www.NachDenkSeiten.de - die kritische Website

Albrecht Müller Wolfgang Lieb
Ein Aufruf der Herausgeber:
"DIE NACHDENKSEITEN BRAUCHEN IHRE UNTERSTÜTZUNG."
20. Dezember 2014
Sie sind hier: Das kritische Tagebuch » Archiv » Juli 2005
  • Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

Archiv » Juli 2005

Hinweis: Die „Fremdarbeiter“-Debatte. Allseits vermintes Gelände. Von Rudolf Walther im „Freitag“

Quelle: Freitag 29

Verantwortlich: | Permalink nach oben

Hinweis: „Die Chance zu Alternativen

Die Linkspartei zwingt die etablierten Parteien dazu, sich mit der Forderung nach mehr Gerechtigkeit auseinander zu setzen. Der neoliberale Konsens wird endlich zerstört“ von Ulrike Herrmann in der taz.

Quelle: die tageszeitung

Kommentar:

  1. Nicht nur die etablierten Parteien, auch die taz bewegt sich. Bravo.
  2. Bewegung brauchen wir nicht nur in Richtung mehr Gerechtigkeit, genauso wichtig: mehr Erfolg bei der Überwindung der Wirtschaftskrise.
Verantwortlich: | Permalink nach oben

Hinweis: „Patentrezepte gegen Lohndumping gefragt

Niederlande machen für Osteuropäer die Schotten dicht / In Deutschland fehlen klare Abgrenzungskriterien“ VON JOHANNES MEY in der Frankfurter Rundschau:

Quelle: FR (Link tot – 19. Mai 2006)

Verantwortlich: | Permalink nach oben

Hinweis: Kohls Mädchen aus dem Osten. Rezension einer Biografie über die zweierlei Welten Angelika Merkels von Gerd Langguth.

Was würde alles unterstellt werden, wenn Merkel nicht Kanzlerkandidatin der Union sondern eine Linke wäre?
weiterlesen

Verantwortlich: | Permalink nach oben

Hinweis: Der Pisa-Vergleich zwischen den Bundländern: Fortschritt ohne Fortschritt – oder ohne eine bessere Motivation der Lehrer helfen Reformen nur wenig. Karl-Heinz Heinemann im „Freitag“

Quelle: Freitag 29

Verantwortlich: | Permalink nach oben

Hinweis: Die Angst der Italiener vor den Deutschen. Thomas Fricke beurteilt in der FTD die Probleme der italienischen Wirtschaft gegenüber der explodierenden Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands

Quelle: FTD

Verantwortlich: | Permalink nach oben

Ostwahlkampf: Die CDU hat schon jetzt ein Vermittlungsproblem

Für die Bundesregierung war die mangelnde Akzeptanz der Agenda 2010 vor allem ein Vermittlungsproblem. Die CDU, die nach Umfragen im Osten Deutschlands hinter die Linkspartei.PDS abgesackt ist, hat ihr Vermittlungsproblem schon bevor sie an der Regierung ist. Diese Selbsttäuschung wird der Union genauso wenig helfen, wie der SPD.
weiterlesen

Verantwortlich: | Permalink nach oben