www.NachDenkSeiten.de - die kritische Website

Albrecht Müller Wolfgang Lieb
Ein Aufruf der Herausgeber:
"DIE NACHDENKSEITEN BRAUCHEN IHRE UNTERSTÜTZUNG."
20. Dezember 2014
Sie sind hier: Das kritische Tagebuch » Archiv » April 2009
  • Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

Archiv » April 2009

CHE: Zwei Jahre Hochschulpakt – eine Halbzeitbilanz

Das Bertelsmann Centrum für Hochschulentwicklung hat eine Studie über „Herausforderungen, Maßnahmen und (Miss-)Erfolge“ [PDF – 241 KB] nach zwei Jahren des Hochschulpaktes 2020 vorgelegt. Die Studie birgt viele Informationen über die Umsetzung in den 16 Ländern. Sie ist insofern spannend, weil das CHE in vielen Punkten mit den von ihm selbst propagierten Vorschlägen konfrontiert wird.
Die Befunde müssten eigentlich auch für das CHE an vielen Stellen Anlass zu Selbstkritik sein. Doch das vorausgegangene Tun und die ideologischen Scheuklappen verstellen besserer Einsicht den Blick. Wolfgang Lieb
weiterlesen

Verantwortlich: | Permalink nach oben

Hinweise des Tages

(KR/WL)
Heute unter anderem zu diesen Themen:

  1. Bilanz des Schreckens
  2. Bundesbank-Präsident Weber: “Konsolidierung nach Krise notwendig”
  3. Heiner Flassbeck: “Gewinne müssen einer Volkswirtschaft zugute kommen”
  4. Ackermann verhöhnt Konkurrenz mit Traumrendite
  5. Herfried Münkler: Neuer Hochmut nach tiefem Fall
  6. Robert von Heusinger: Ifo-Index gibt Rätsel auf
  7. Die Linke: Steuerhinterziehungsgesetz – eine leere Hülle
  8. Experten für steuerliche Absetzbarkeit von Versicherungsbeiträgen
  9. Deutschlands Geldbeschaffer – die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH
  10. Hartz IV-Kürzung im kommenden Jahr nicht ausgeschlossen
  11. Erste Rentenkürzung seit 1957 droht
  12. Kinderfreundlichkeit? – Taschengeld muss zurückbezahlt werden
  13. Fiat-Einstieg: Opelaner gehen auf die Barrikaden
  14. Günter Wallraff zur Bahn-Überwachung: “Mehdorn war der Diktator”
  15. Eine soziale Zukunft für Deutschland
  16. Privatisiertes Uni-Klinikum: Gewinnmaximierung auf Kosten der Patienten?
  17. Berlin soll Empfänger von Agrar-Milliarden nennen
  18. Sonne statt Reli: Berlin bleibt in Sachen Religionsunterricht ein Vorreiter des modernen Staats
  19. Kinderporno-Sperren: Regierung erwägt Echtzeitüberwachung der Stoppschild-Zugriffe
  20. Justizskandal in Sachsen: Eine “kleine Anfrage” im Sächsischen Landtag sorgt für Furore
  21. FDP rechnet mit 2,6 Millionen-Strafe für Möllemann-Spendenskandal
  22. Margret Wintermantel als HRK-Präsidentin wieder gewählt – Rektoren unter der Ägide von Bertelsmann
  23. Bologna-Prozess: Studenten im Punktefieber
  24. Zum Hochschulpakt II
  25. Bildungsausgaben im föderalen System
  26. HIS-Studie: Studierneigung und Berufsausbildungspläne
  27. Wer mehr Ingenieurinnen will, muss bessere Karrierechancen für Frauen in Technikberufen schaffen
  28. Monsanto: „Der gegebene Anlass“

Vorbemerkung: Dieser Service der NachDenkSeiten soll Ihnen einen schnellen Überblick über interessante Artikel und Sendungen verschiedener Medien verschaffen.
weiterlesen

Verantwortlich: | Permalink nach oben

Die Warnungen vor sozialen Unruhen und die Angst der Abwiegler

„Ich kann mir vorstellen, dass in zwei bis drei Monaten die Wut der Menschen deutlich wachsen könnte“, sagte Gesine Schwan dem „Münchner Merkur“. „Wenn sich dann kein Hoffnungsschimmer auftut, dass sich die Lage verbessert, kann die Stimmung explosiv werden“, warnte Schwan.
Über diese Warnung fallen nun nahezu gesamte die Medienmeute, Arbeitgeber, Kanzlerin Merkel, der CSU-Vorsitzende Seehofer und wie die Schönredner alle sonst noch heißen mögen, wie bellende Hofhunde her. Selbst SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier fällt der eigenen Bundespräsidentenkandidatin in den Rücken: “Ich glaube, die sozialen Unruhen sollen wir nicht herbeireden”, sagte er “Spiegel TV Online”.
Dabei spricht Schwan nur aus, was jeder befürchtet und nur keiner zu sagen wagt oder keiner der Abwiegler vom eigenen Versagen angsichts der Krise in Politik, Wissenschaft und Journalismus wahr haben will. Wolfgang Lieb
weiterlesen

Verantwortlich: | Permalink nach oben

Hinweise des Tages

(MB/WL)

Heute unter anderem zu folgenden Themen

  1. Ökonomen wollen kein Konjunkturpaket
  2. Zaghaft in der Tiefebene
  3. Tobias Bayer: Schluss mit dem Jein
  4. WestLB braucht erneut Milliarden vom Land
  5. Casino reloaded
  6. Stresstest-Stress für die Banken
  7. Wirtschaftskrise – “Die Schwelle zur Gewalt sinkt”
  8. Heribert Prantl: Warnung vor sozialen Unruhen – Staatsbürgschaft für Bürger
  9. Die Blindheit der Journalisten
  10. Managergehälter: Wie sehen die neuen Vorschriften aus?
  11. Sinkende Lohnquote oder warum vom Binnenmarkt keine Impulse ausgehen
  12. Wunderkerzen am Arbeitsmarkt
  13. Kinderarbeit in der Schokoladenindustrie
  14. Map-Report: Private Vorsorge schmilzt dahin
  15. Biotechkonzern Monsanto wehrt sich
  16. Familienbande: Warum Ursula von der Leyen Glücksspielseiten nicht sperren wollte
  17. Johannes B. Kerner wechselt vom ZDF zu Sat.1
  18. Presse und Nato-Gipfel
  19. IMI-Studie 2009/07: Hochschulen forschen für den Krieg
  20. Zu guter Letzt: Angie, das 7. Gebot und die Leiharbeit und Münte zur Bad Bank

Vorbemerkung: Dieser Service der NachDenkSeiten soll Ihnen einen schnellen Überblick über interessante Artikel und Sendungen verschiedener Medien verschaffen.
weiterlesen

Verantwortlich: | Permalink nach oben

Frühjahrsprognose: „Die deutsche Wirtschaft befindet sich im Frühjahr 2009 in der tiefsten Rezession seit der Gründung der Bundesrepublik.“

„Alles in allem wird sich das Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2009 voraussichtlich um 6%verringern. Dies dürfte zu einem sich beschleunigenden Abbau der Beschäftigung führen. Zwar wird der Einsatz von Kurzarbeit den Beschäftigungsabbau zunächst abfedern, doch werden sich Unternehmen zunehmend gezwungen sehen, den Personalbestand zu reduzieren, je länger die Kapazitäten unterausgelastet sind. Im Jahresverlauf 2009 ist mit einem Verlust von mehr als 1 Mill. Arbeitsplätzen zu rechnen. Spiegelbildlich wird die Arbeitslosigkeit hochschnellen und im Herbst die Marke von 4 Mill. überschreiten.
Für 2010 erwarten die Institute keine durchgreifende Erholung. Das Bruttoinlandsprodukt dürfte um 0,5% sinken. Zum Jahresende ist mit knapp unter 5 Mill. Arbeitslosen zu rechnen.“ So fassen das Ifo-Institut, das Institut für Weltwirtschaft Kiel, das Institut für Wirtschaftsforschung Halle, das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung und das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung in ihrem Gemeinschaftsgutachten [PDF – 86,1 KB] die Aussichten der Wirtschaft für die Jahre 2009 und 2010 zusammen. Wolfgang Lieb
weiterlesen

Verantwortlich: | Permalink nach oben

Hinweise des Tages

(KR/WL)
Heute unter anderem zu diesen Themen:

  1. Wirtschafts-Absturz macht Merkels Krisenrunde ratlos
  2. So nicht, Minister Steinbrück!
  3. Bad Banks – der finale Rettungsakt
  4. Keine Anhörung der Commerzbank-Aufsichtsräte des Bundes
  5. Werner Rügemer: Brandstifter als Feuerwehr
  6. Die tiefe Rezession stürzt die etablierte Ökonomie in eine Sinnkrise
  7. Zwei Millionen Arbeitsplätze durch ein neues Konjunkturpaket
  8. Eine Million Arbeitsplätze mehr im Öffentlichen Dienst
  9. Steinbrücks Peitsche wird eingerollt
  10. Datenüberwachungs-Exorzismus ohne Erfolg
  11. Hartz-IV-Praxis: Statistik massiv geschönt
  12. Weiterer Experte sieht Probleme bei Rentenangleichung
  13. 95 Prozent aller Blogs und Foren zum Thema Versicherungen sind reine Werbung
  14. Verheerende Bilanz der EU-Fischereipolitik
  15. 40 Millionen: Karmann kassiert Karmann ab
  16. Gerichtshof schützt Sparkassenkunden
  17. Lettland: Sparen, bis es quietscht
  18. Hochschulpakt 2 – ein kleiner Schritt für mehr Studienplätze
  19. Konzept und erste Erfahrungen mit „Eigenverantwortlicher Schule“ – Anmerkungen zu einem unterdrückten Bericht
  20. Zu guter letzt: A cartoon worth a thousand words

Vorbemerkung: Dieser Service der NachDenkSeiten soll Ihnen einen schnellen Überblick über interessante Artikel und Sendungen verschiedener Medien verschaffen.
weiterlesen

Verantwortlich: | Permalink nach oben

Die Resonanz auf die Idee, vor Ort NachDenkSeiten-Leser/innen-Gesprächskreise zu bilden, ist groß.

Am 15.4. hatten wir schon einmal zur Umsetzung der Idee, Gesprächskreise auf lokaler und regionaler Ebene zu bilden, aufgerufen. Da diese Information in den Osterferien lag und deshalb sicher nicht alle potentiellen Interessenten erreichte, erinnern wir hiermit nochmals an dieses Projekt. Bitte informieren Sie sich hier.
Wir hatten angeregt, dass sich unter der E-Mail-Adresse gespraechskreise@nachdenkseiten.de solche NachDenkSeiten-Leserinnen und Leser melden, die die Koordination für einen Ort oder eine Region übernehmen könnten. Bisher haben schon fast 50 Interessierte bei Helmut G. Schmidt ihre Bereitschaft, die Gesprächskreise zu koordinieren, bekundet.
Am Freitag dieser Woche oder spätestens Anfang nächster Woche werden wir die Liste der bisher gesammelten Ansprechpartner, alphabetisch geordnet nach Ort und Region, veröffentlichen. Albrecht Müller.

Verantwortlich: | Permalink nach oben