• Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Das Videoangebot der NachDenkSeiten zu Ihrer Verfügung – eine Übersicht

Veröffentlicht in: Aufbau Gegenöffentlichkeit

Wir haben in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 die Videoproduktion ausgebaut. Sie finden darunter vermutlich einiges, was Sie interessiert, vermutlich auch solches, was Sie im kleinen Kreis debattieren könnten. Die Übersicht ist gegliedert in Videos zu Denkfehlern in der ökonomischen Debatte, zu Methoden der Manipulation, sonstigen Gesprächen, Mitschnitten von Vorträgen des Herausgebers der NachDenkSeiten und den Aufzeichnungen von den sieben letzten Pleisweiler Gesprächen. Albrecht Müller.

In der kurzen Übersicht sind jeweils die Videos bei YouTube und bei Vimeo verlinkt. Sie können also jene Fassung aufrufen, die Ihnen behagt.

Die beiden Rubriken Denkfehler und Methoden der Manipulation werden wir in jedem Fall ausbauen. Die NachDenkSeiten sollen helfen, die Tricks und Methoden in der öffentlichen Debatte schneller zu erkennen. Deshalb diese nicht unbedingt tagesaktuellen Analysen.

Wir bemühen uns auch, immer wieder Alternativen zum neoliberalen Modell zu beschreiben. Schwerpunkt des Gesprächs mit Sahra Wagenknecht war genau dies, die Suche nach einer gesellschaftspolitischen Alternative zum neoliberalen Modell. Das gilt auch für ein Gespräch zwischen Anette Sorg und Albrecht Müller, das Sie wie das Gespräch mit Sahra Wagenknecht im Abschnitt „Weitere Produktionen“ finden.

Zu Gast bei den sieben letzten Pleisweiler Gesprächen waren – in zeitlicher Reihenfolge – Heiner Flassbeck, Sahra Wagenknecht, Norman Birnbaum, Willy Wimmer, Werner Rügemer, die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Johannes Posth. Diese Serie enthält eine Fülle von immer noch aktuellen interessanten Anregungen.

In Kürze wird – Dank Carsten Weikamps Mithilfe – auch noch eine Langfassung dieser Video-Übersicht nachgeliefert, jeweils mit Angaben zu den Inhalten.

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: