www.NachDenkSeiten.de - die kritische Website

Liebe Leserinnen und Leser,
einmal im Jahr bitten wir Sie um Ihre besondere Unterstützung
für die NachDenkSeiten - so auch heute wieder.
17. Dezember 2017
  • Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Unser Videoangebot kann für Sie nützlich sein. Wenn Sie zum Beispiel die üblichen Denkfehler oder die Methoden der Manipulation kennen, verstehen Sie besser, was um Sie herum vorgeht.

Veröffentlicht in: Aufbau Gegenöffentlichkeit, Strategien der Meinungsmache

Aus mehreren aktuellen Anlässen mache ich Sie auf unser Videoangebot aufmerksam. Sie finden eine kurz gefasste Übersicht der bisherigen Produktionen hier. Aktuell sind zum Beispiel verschiedene Videos und Texte, in denen es um die Alternativen zur neoliberalen Politik geht. Aktuell ist auch das Video zur Manipulationsmethode „Verschweigen“. Der Reihe nach anhand der Übersicht. Albrecht Müller.

  1. Denkfehler
    Die öffentliche Debatte, vor allem die Debatte um Wirtschafts- und Finanzpolitik, ist geprägt von Denkfehlern und Vorurteilen. Deshalb kommt man in dieser Debatte leichter zurecht, wenn man die typischen Denkfehler kennt. Wir bauen dieses Angebot aus, genauso wie jenes zu den Methoden der Manipulation.
  2. Methoden der Manipulation

    Alle drei bisher in den Videos besprochenen Methoden werden quasi jeden Tag benutzt. Es wird zum Beispiel verschwiegen, was man jetzt mit der Gründung der Bundesfernstraßengesellschaft vorhat: Sie dient der Autobahnprivatisierung. Vermutlich wird Martin Schulz bei seiner Nominierungsrede am Sonntag diese Konsequenz genauso verschweigen, wie das ansonsten geschieht. Die Geschichte des Syrien Krieges und auch der Konflikte in der Ukraine werden systematisch verkürzt erzählt. Und der wirkliche Durchbruch bei der Neubelebung des Kalten Krieges und dem Feindbildaufbau gegenüber Russland und Putin kam letztlich erst, als auch das linksliberale Lager in diese Machenschaften einstieg.

    Wenn Sie die Methoden präsent haben, dann können Sie sofort einordnen. Deshalb erläutern wir sie und deshalb bauen wir auch diesen Bereich aus. Das wird im April geschehen.

  3. Weitere Produktionen

    Unter dieser Sammel-Überschrift finden Sie Videos zur Alternative zur jetzigen Ideologie und Politik. Das ist Gegenstand des Gesprächs mit Sahra Wagenknecht und eines Gesprächs zwischen Anette Sorg und mir, und auch eines gerade neu in die Liste aufgenommenen Vortrags und der dazugehörigen Diskussion in München.

    Spannend wie immer ist der Vortrag von Daniele Ganser. Er sprach in Landau darüber, was normalerweise auch verschwiegen wird: über die Oligarchie, die das US-Imperium beherrscht.

    Demnächst werden wir übrigens Gespräche mit Willy Wimmer und ein weiteres Gespräch mit Sahra Wagenknecht präsentieren.

  4. Vorträge

    Die vier Vorträge, die ich zwischen dem 2. November 2016 und dem 9.2.2017 gehalten habe, decken wichtige Probleme unserer Zeit ab:

    • Terroranschläge,
    • die neue Konfrontation zwischen dem Westen und Russland,
    • Reiche werden reicher, Arme ärmer,
    • die Alternative zur neoliberalen Ideologie
  5. Pleisweiler Gespräche

    Der Rückblick zeigt, dass wir uns weder thematisch noch personell vertan haben. Alles kann sich noch sehen lassen.

    Ein Hinweis auf Künftiges: in diesem Jahr werden wir mindestens mit zwei, möglicherweise mit drei sehr interessanten Gesprächspartnern aufwarten. Sobald die Termine festliegen, werden Sie davon erfahren.

P.S.: Hier noch eine Anmerkung zur Förderung der NachDenkSeiten:

Wir könnten die Leistungen der NachDenkSeiten nicht erbringen und sie Ihnen nicht präsentieren, wenn wir nicht die Unterstützung der Förderer unserer Arbeit hätten. Ihnen sind wir alle zu großem Dank verpflichtet!! Der Großteil der Spenden fließt über Kleinspenden. Die größten Spenden kommen von Freunden der NachDenkSeiten, die uns das Honorar für gehaltene Reden direkt überweisen lassen. Niemand hat Einfluss auf unsere Arbeit!

Als Leserinnen und Leser und als Nutzer auch anderer Blogs wissen Sie, dass wir mit der Bitte um finanzielle Unterstützung sehr pfleglich umgehen. Bei uns gibt es normalerweise keine Barriere, die Sie durch eine Spende überwinden müssen, um weiter lesen zu können. Deshalb werden Sie es verstehen, wenn ich den Dank an die bisherigen Förderer mit der Bitte an potentielle Förderer verbinde, den Förderverein der NachDenkSeiten zu unterstützen. Das geht am einfachsten hier.

Sie dürfen die NachDenkSeiten weiterhin kostenlos nutzen. Aber es wäre nett, wenn Sie gelegentlich daran dächten, dass unsere Arbeit neben Kraft und Nerven auch Geld kostet.

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: