• Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Videohinweise der Woche

Veröffentlicht in: Videohinweise

Hier finden Sie in der Regel wöchentlich einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Ex CIA-Analyst Raymond McGovern über US-Außenpolitik – NachDenkSeiten-Gesprächskreis Berlin
  2. Interviewgäste von RT immer öfter an den Pranger gestellt
  3. Politologe Alexander Rahr zu neuem Bundestag: „Die gesamte Opposition wird pro-russisch sein“
  4. Karin Leukefeld – Syrien zwischen Krieg und Aufbau
  5. Federn lassen – Von der Dritten Welt zum globalen Süden
  6. Arielle Denis: We‘ve banned Nuclear Weapons
  7. Heiner Flassbeck – Vortrag beim DGB
  8. Christoph Butterwegge zu Kinderarmut
  9. Report Mainz fragt Björn Eriksson
  10. 1983 Atomkrieg verhindert: „Weltenretter“ Stanislaw Petrow ist im Alter von 77 Jahren gestorben
  11. Europa und Deutschland müssten eigenständigere Politik machen
  12. Rüstungsindustrie dichtmachen und konvertieren – Friedensradtour Bayern 2017
  13. Bento – 69 Gründe für den Tod des Qualitätsjournalismus
  14. Aufwachen #245: Rückkehr der Hans Jessen Show + Gast: Marco Bülow (SPD)
  15. Berliner Compagnie DAS BILD VOM FEIND Trailer
  16. Kabarett, Satire und Co.
  17. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise(at)nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Ex CIA-Analyst Raymond McGovern über US-Außenpolitik – NachDenkSeiten-Gesprächskreis Berlin
    Audiospur wird besser ab 10. Minute – Am 17.10.2017 war Raymond McGovern zum Treffen der NachDenkSeiten- Gesprächsgruppe in Charlottenburg eingeladen.
    Der ehemalige CIA-Analyst diskutierte über die gegenwärtige US-Aussenpolitik.
    Quelle: antikriegTV

    Lesen Sie hierzu auch die Veranstaltungs-Ankündigung auf den NachDenkSeiten.

    Hierzu auch: Wie US-Geheimdienste Einfluss auf die Politik nehmen
    Den Einfluss der Geheimdienste auf die US-Politik machte am Dienstag in Berlin mit Ray McGovern ausgerechnet ein ehemaliger hochrangiger CIA-Mitarbeiter deutlich. Er beschrieb das mit mehreren Beispielen. McGovern war in den 80er Jahren unter den US-Präsidenten Ronald Reagan und George Bush hochrangiger CIA-Analytiker mit Spezialgebiet Sowjetunion/Russland, über das er die Präsidenten persönlich informierte. Der sogenannte Deep State, der „Tiefe Staat“ in den USA aus Geheimdiensten, Militär und Rüstungsindustrie hat viel Macht, bestätigt der Ex-Geheimdienstler im Exklusiv-Interview mit Sputnik. Das hat auch Folgen für das Verhältnis mit Russland. Mit Ray McGovern hat Tilo Gräser gesprochen.
    McGovern war in den 1980er Jahren hochrangiger CIA-Analytiker mit Spezialgebiet Sowjetunion/Russland, über das er die Präsidenten Ronald Reagan und George Bush persönlich informierte. 1990 ging er in Frührente und gründete Anfang 2003 zusammen mit anderen ehemaligen Geheimdienst-Mitarbeitern die „Veteran Intelligence Professionals for Sanity“ (VIPS). Sie setzen sich nach dem Motto „Sagt den Mächtigen die Wahrheit“ gegen den Missbrauch von Geheimdienstinformationen ein. Nachdem er bereits mehrere Mal in Berlin war, hatte ihn diesmal der „NachDenkSeiten“-Gesprächskreis Charlottenburg eingeladen.
    Quelle: SNA Radio

  2. Interviewgäste von RT immer öfter an den Pranger gestellt
    Wer RT ein Interview gibt, wird aus den Reihen der etablierten Mainstream Medien zunehmend angegriffen. Auch Politiker stimmen mit ein in den Chor. Ein europäischer Think Tank veröffentlichte gar eine Liste mit tausenden „nützlichen Idioten“, die bei RT zu Gast waren.
    Der Erfolg macht den Sender zum Ziel. Die allseits erhobenen Anschuldigungen sind dabei ohne Substanz und legen den Finger in die Wunde der eigenen Medienwelt. Denn man ist längst nicht so gut, wie man es gerne hätte. Doch statt Selbstkritik zu üben, erklärt man lieber den Rest der Welt für dumm.
    Quelle: RT Deutsch

    Lesen Sie hierzu auch Jens Bergers Artikel „We’re all living in Amerika

  3. Politologe Alexander Rahr zu neuem Bundestag: „Die gesamte Opposition wird pro-russisch sein“
    Der Politologe und Russlandexperte Alexander Rahr hat im Gespräch mit RT Deutsch während des Waldai-Forums die zukünftige Bundesregierung, deren mögliche Russlandpolitik, Fragen der Postenvergabe sowie die Erwartungen Russlands an das künftige Kabinett erörtert.
    Quelle: RT Deutsch

  4. Karin Leukefeld – Syrien zwischen Krieg und Aufbau
    Direkt aus Damaskus: Karin Leukefeld über den beginnenden Wiederaufbau in Syrien
    Sabine Kebir spricht mit Karin Leukefeld über die aktuelle militärische Lage und die Versorgungssituation in Syrien und fragt, welche Staaten das Land beim bereits begonnen Wiederaufbau unterstützen. In den westlichen Staaten zeigen dafür bislang nur die Archäologen Interesse. Ein weiteres Thema ist die Lage in Nordsyrien, wo kurdische Truppen mit militärischer Unterstützung der USA Gebiete, die der Islamischen Staat kontrollierte, zurück erobern. Sie stellen ein Faustpfand dar für künftige politische Gespräche mit Damaskus um ein neues Statut der Kurden innerhalb Syriens.
    Quelle: weltnetzTV

  5. Federn lassen – Von der Dritten Welt zum globalen Süden
    Auf dem G 20-Gipfel in Hamburg sollte, so hieß es, ein Marshallplan für Afrika beschlossen werden. Stattdessen ging es um die Beseitigung von Handelshindernissen. Auch bei den Protesten auf dem Fischmarkt ging es nicht um Afrika. Dort lag Wut in der Luft. Für diese Wut gibt es viele Gründe. Aber der Ruf nach einer neuen Weltwirtschaftsordnung wurde nicht laut.
    Das war einmal ganz anders in der Bundesrepublik. Ende der sechziger Jahre ging es gegen den Vietnam-Krieg, ab 1973 gegen den Militärputsch in Chile, dann kamen die Nord-Süd-Kommission Willy Brandts und die Kampagnen „Waffen für El Salvador“ und Brigadisten für Nikaragua. Davon ist nichts mehr zu hören. Nicht nur, weil die Welt unübersichtlicher geworden ist. Sondern auch, weil uns allen irgendwie klar ist, dass wir unser bequemes Leben so nicht weiter führen können.
    „Ich hab Anfang der 70er immer gesagt, Leute, wenn wir nicht mehr für Afrika machen, dann kommen wir unter einen Einwanderungsdruck, der uns zum Polizeistaat machen kann, aber es hat kein Mensch zugehört“ – so der 90-jährige Erhard Eppler im Film.
    Gaby Weber hat in „Federn lassen“ die ehemalige DLF-Redakteurin Karin Beindorff interviewt, den Historiker Jürgen Dinkel, das einstige RAF-Mitglied und heute Weltfriedensdienst Lutz Taufer, den Sprecher der unabhängigen Gewerkschaft FAU Clemens Melzer, die Lateinamerikanisten Klaus Meschkat und Urs Müller-Plantenberg, Petra Schlagenhauf vom FdcL, Rainer Rehak von Cyberpeace und Andreas Wehr vom Marx-Engels-Zentrum.
    Quelle: Gaby Weber

  6. Arielle Denis: We‘ve banned Nuclear Weapons
    Arielle Denis von ICAN Frankreich bei der G20-Demo
    Aus Anlass der am 6. Oktober 2017 bekanntgegebenen Vergabe des Friedensnobelpreises an die Organisation ICAN (International Campaign to Abolish Nuclear Weapons – Internationale Kampagne zur Abschaffung der Atomwaffen – deutsche Internetseite) möchten wir auf diesen Beitrag verweisen:
    weltnetz.tv hat die Rede von Arielle Denis (ICAN Frankreich) bei den Protesten gegen den G20 Gipfel in Hamburg aufgezeichnet. Sie weist auf den großen Erfolg des Atomwaffenverbotsvertrages hin, der derzeit verabschiedet wurde. Als nächsten Schritt fordert sie, dass Atomwaffen aus Büchel, Frankreich, England und der ganzen Welt verbannt werden müssen.
    Quelle: weltnetzTV

  7. Heiner Flassbeck – Vortrag beim DGB
    Vortrag: Prof. Heiner Flassbeck – Finanzkrise, Euro-Krise und globale Flaute – Warum findet die Politik keine Lösung?
    Quelle: youtube

  8. Christoph Butterwegge zu Kinderarmut
    Zum Thema Kinderarmut – und wie man ihr entgegentreten kann – sprach nano mit dem Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge.
    Quelle: 3sat

    Anmerkung des Lesers H. M.: Christoph Butterwegge darf recht lange deutliche Worte sagen, der Moderator darf ihm die Bälle teilweise zuspielen.

    hierzu auch: Armutszeugnis für Deutschland: Millionen Kinder wachsen dauerhaft in Armut auf
    Kinder, die einmal von Armut betroffen sind, bleiben es meistens länger. Das stellt eine am Montag veröffentliche Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung fest. Danach wächst etwa jedes fünfte Kind in Deutschland in Armut auf – und das dauerhaft. Die Politik soll endlich handeln, fordern Sozialorganisationen. Zu ihnen gehört das Deutsche Kinderhilfswerk. Dort ist Nina Ohlmeier für politische Kommunikation zuständig. Sie erklärt im Gespräch mit Tilo Gräser, was gegen Kinderarmut dringend getan werden muss.
    Quelle: SNA Radio

  9. Report Mainz fragt Björn Eriksson
    In Schweden sind viele überzeugt: Bargeld nützt vor allem Kriminellen für dunkle Geschäfte. Doch es gibt auch Widerstand gegen das Verschwinden des Bargelds. An der Spitze einer Initiative „Pro Bargeld“ steht ausgerechnet der ehemalige Chef der schwedischen Reichspolizei. Er hält wenig von der Idee, dass die Bargeldabschaffung gegen Kriminalität hilft.
    Quelle: swr
  10. 1983 Atomkrieg verhindert: „Weltenretter“ Stanislaw Petrow ist im Alter von 77 Jahren gestorben
    Der Ex-Sowjet-Offizier Stanislaw Petrow, der in der Nacht vom 25. zum 26. September 1983 möglicherweise den Beginn eines neuen Weltkriegs verhinderte, ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Wie Petrows Sohn Dmitri am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP sagte, starb Petrow bereits am 19. Mai in seiner Wohnung in Frijasino, 20 Kilometer nordöstlich von Moskau.
    Quelle: NEWS BERLIN

    Hierzu auch: Der Mann, der die Welt rettete
    Der Dokumentarfilm erzählt die wahre Geschichte über einen Mann, der einen nuklearen Holocaust zu verhindern wusste. Der frühere Oberst der sowjetischen Armee Stanislaw Petrow hatte 1983 für ein paar entscheidende Minuten das Schicksal der Welt in seiner Hand.
    Quelle: arte via youtube

  11. Europa und Deutschland müssten eigenständigere Politik machen
    Die antirussische Ausrichtung des Manifests „Trotz alledem: Amerika“ von deutschen Transatlantikern macht dem Jurist und Buchautor Wolfgang Bittner Sorge. Für ihn handelt es sich um die falsche Antwort auf die aktuellen Herausforderungen. Das Manifest zeigt aus, dass der Kurs der Militarisierung der Politik fortgesetzt werden soll. Bittner kritisiert Präsident Trump, meint aber, egal, wer Präsident der USA ist, an deren grundlegender Politik wird sich nichts ändern. Mit dem Buchautor sprach Tilo Gräser.
    Quelle: SNA Radio

  12. Rüstungsindustrie dichtmachen und konvertieren – Friedensradtour Bayern 2017
    München ist eines der größten Rüstungszentren in Deutschland – Panzer, Kampfjets und Ausrüstung für Infanterie stellen Betriebe in der Stadt her. Die von unserem dortigen Landesverband organisierte „Friedensfahrradtour Bayern“ klapperte die Rüstungshersteller ab, klärte über die Machenschaften der Unternehmen auf und organisierte Proteste […]
    Weitere Informationen über die Rüstungsindustrie und zur Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel
    Zitat Thomas Rödl (DFG-VK Bayern): „München und Region als Zentrum der Luft- und Raumfahrtindustrie: […] Wer Satelliten in die Umlaufbahn bringen kann, […] die Erde beobachten […] und Kommunikations-Satelliten oben haben kann, kann hierüber auch seine militärischen Kräfte einsetzen und steuern. Wenn „wir“ in der Lage sind und Krieg führen wollen, dann ist ein strategisches Ziel erster Größenordnung, hier die Bodenkontrollstationen auszuschalten. Wenn es wirklich zu einem Konflikt mit Russland kommen sollte, dann kracht es hier zuerst, meiner Meinung nach […] Dieses Radar-Satelliten-System ist auch ein wichtiger Eckpfeiler für die autonome strategische Kriegsführungsfähigkeit auch der BRD.“
    Zitat Inge Ammon (Sozialforum Amper): „Es bekümmert mich besonders im Bezug auf die Flüchtlinge – wir exportieren Krieg, Wirtschaftskrisen, Hunger, Elend, Zerstörung. Es ist nötig, dass wir alle etwas tun – nicht den Krieg vorbereiten, wie das hier in unserem Land geschieht, sondern den Frieden vorbereiten, dazu gäbe es viele Möglichkeiten.“
    Quelle: DFG-VK

  13. Bento – 69 Gründe für den Tod des Qualitätsjournalismus
    Ein guter Grund, warum du dir dieses Video anschauen solltest: Wir liefern dir hier 69 gute Gründe, warum du Bento.de, das Prestige-Projekt des deutschen Einhorn-Journalismus, nicht mehr besuchen solltest. Aber keine Angst, wir haben eine Alternative für dich, die deinen unersättlichen Informationsdurst stillt und klärt, ob du wirklich so dumm bist, wie bento denkt: http://printoonline.de.
    Quelle: NEO MAGAZIN ROYALE

    Die NachDenkSeiten haben sich auch mal mit dem Phänomen „Bento“ beschäftigt und kamen zu einem ähnlich vernichtenden Urteil.

  14. Aufwachen #245: Rückkehr der Hans Jessen Show + Gast: Marco Bülow (SPD)
    Der Wähler, das unbekannte Wesen. Was will er, und von wem? Die schwarz/gelb/grünen Parteien versuchen sich in Annährung zu Profilieren und was machen derweil die Roten? Deren Chefin, Andrea Nahles, hat ihrer Fraktion neue Kommunikation verordnet. In unserem Test sind Kahrs, Barley und Schneider allerdings durchgefallen. Wir reden also noch mit Marco Bülow darüber, warum es so hakt. Opposition mag Mist sein, aber es ist auch eine Chance. Außerdem: George W. Bush hat acht Jahre zu spät seine Amtsaustrittsrede gehalten. Er bleibt der schlechteste Präsident bisher.
    Quelle: Tilo Jung

  15. Berliner Compagnie DAS BILD VOM FEIND Trailer
    Berliner Compagnie – DAS BILD VOM FEIND – ein Theaterstück
    Die Ukraine, Putin, US-Geopolitik und der geheimnisvolle Gleichklang unserer Medien.
    Die kleine linke Zeitung „Der Fortschritt“ ist vom Milliardär Doppelhaus aufgekauft worden.
    Der von ihm eingesetzte Chefredakteur soll bei den Redakteuren einen neuen Kurs des Blattes durchsetzen. Erste Aufgabe: eine Sonderbeilage über die Krise in der Ukraine…
    Für die finanzielle Förderung des Projektes danken wir FEB (BMZ), LEZ Berlin, Brot für die Welt/EED.
    Auszüge aus den Proben zum Stück DAS BILD VOM FEIND der Berliner Compagnie.
    Video: Jan Chai Maagh
    Quelle: berlinercompagnie

    Anmerkung: Die aktuellen Tourneetermine sind hier zu finden.

  16. Kabarett, Satire und Co.
    • US Backed Syrian Rebels Using Chemical Weapons Confirms State Dept.
      Quelle: The Jimmy Dore Show

      Der besprochene Artikel aus The Washington Post vom 02.10.2013

      Hier der besprochene Artikel des U.S. Department Of State „Syria Travel Warning“ vom 18.10.2017

    • Bombshell: 2016 Stolen- But NOT By Russia!
      Quelle: The Jimmy Dore Show

    • 451 Grad | NDR-„Zensur“ | SPD Nahles & Burka-Verbot | 49.9
      Folge 49.9 des satirischen Medienmagazins 451 Grad ist da […] Diese Woche: Was der NDR nicht senden wollte. Die junge Jazz-Musikerin Anna Lena Schnabel soll mit dem Echo Jazz ausgezeichnet werden. Bei der Verleihung darf sie aber keines ihrer eigenen Stücke spielen. Das hatte ihr der NDR verboten, weil ansonsten Zuschauer wegschalten würden. Eine Zensur der Musik also. 451 Grad hat sich das einmal genauer angeschaut.
      Die SPD muss sich nun in ihrer Rolle in der Opposition neu zurechtfinden. Die SPD-Männer Steinmeier, Steinbrück und Schulz konnten es nicht richten. Nun soll Andrea Nahles ran. Als erste Fraktionschefin wird sie im Bundestag sitzen und damit die einflussreichste Frau in der SPD-Geschichte sein. In unserer Rubrik „Schwarz/Weiß“ stellen wir sie euch noch einmal vor. Außerdem in der Sendung: Das in Österreich eingeführte Anti-Verhüllungsgesetz sorgt für skurrile Polizeieinsätze, sogar das Parlamentsmaskottchen bekam Besuch von der österreichischen Polizei.
      Quelle: 451 Grad

  17. Musik trifft Politik
    In dieser Woche: Kraftklub – Schüsse in die Luft

    Anmerkung: In dieser neuen Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de.

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: