• Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Videohinweise der Woche

Veröffentlicht in: Videohinweise

Hier finden Sie in der Regel wöchentlich einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Was ist los zwischen Katalonien und Spaniens Zentralregierung?
  2. 19. Legislaturperiode – alles bleibt anders?
  3. Heiner Flassbeck über die Systemschwäche in der Linken
  4. KenFM im Gespräch mit: Patrik Baab („Im Spinnennetz der Geheimdienste“)
  5. Waffen, Al Nusra & Saudis: Ex-Außenminister Katars plaudert über Syrien-Krieg aus dem Nähkästchen
  6. Das Gift der Mafia & das EU-Gesetz des Schweigens
  7. Christian Kreiß: Dollar, Dax und Depression – wohin geht die Weltwirtschaft?
  8. Malta: „An Geld klebt Blut“
  9. Im Slum der Erntehelfer – Italiens Sklavenmarkt
  10. Mietspiegel – falsche Berechnungsgrundlage auf Kosten der Mieter
  11. Westdeutsche bevorzugt: Kaum Ostdeutsche in Spitzenpositionen
  12. Waffen bauen, Einfluss nehmen: deutsche Waffenfabrikanten in den USA
  13. Riverboat vom 27.10.2017 mit Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz
  14. Fabio De Masi, DIE LINKE: Jamaika gehört auf den Plattenteller, nicht auf die Regierungsbank
  15. Ralf Stegner: „Masochistische Selbstbeschäftigung bringt uns nicht weiter!“
  16. Konstantin Wecker: Ein fulminanter Poet
  17. Kabarett, Satire und Co.
  18. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise@nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Was ist los zwischen Katalonien und Spaniens Zentralregierung?
    Sabine Kebir spricht mit Professor Carlos Collado-Seidel (Historiker)
    Seit Wochen bekommen wir täglich Nachrichten über die katalanische Abspaltungsbewegung von Spanien, über deren tiefere Hintergründe man aber wenig erfährt. Sabine Kebir spricht mit Professor Carlos Collado-Seidel, einem ausgewiesenen Kenner der Geschichte und Kultur Spaniens über die Ursachen, den aktuellen Verlauf und die Perspektiven der Krise.
    Quelle: weltnetzTV

  2. 19. Legislaturperiode – alles bleibt anders?
    Diether Dehm zur Koalitions- und Regierungsbildung, zur Lage der Partei „DIE LINKE“ und zur Oppositionsarbeit – auch mit der SPD
    Quelle: weltnetzTV

  3. Heiner Flassbeck über die Systemschwäche in der Linken
    In einem Beitrag „Gibt es nur eine Alternative im Nirgendwo?“ im Onlinemagazin Makroskop prangert der Publizist und ehemaliger Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Dr. Heiner Flassbeck die Alternativlosigkeit in der deutschen Parteienlandschaft an. Diese ziehe nun in der Bundesrepublik eine politische Krise nach sich.

  4. KenFM im Gespräch mit: Patrik Baab („Im Spinnennetz der Geheimdienste“)
    […] Colby war von September 1973 bis Januar 1976 Direktor Central Intelligence Agency und die hatte unmittelbar nach Ende des 2. Weltkrieges in Europa „Gladio“ aufgebaut. Eine NATO-Geheimarmee, deren Ziel es war, hinter und vor dem Eisernen Vorhang alles zu tun, um den Klassenfeind zu vernichten.
    Dazu gehörten in den 80igern auch massive Waffengeschäfte mit dem Iran. Während der sogenannten Iran-Contra-Affäre lieferte der Westen, allen voran die USA, Waffen im Wert von rund 82 Millionen US-Dollar an Teheran, das sich im Krieg mit dem Irak befand. Der Irak wurde parallel ebenfalls mit Waffen versorgt, aber das gehörte zum schon damals ausgeheckten Plan, den Orient ins Chaos zu stürzen. Die dafür später massiv finanzierten und ausgebildeten „Freiheitskämpfer“, die heute den IS, Al-Qaida und die Al-Nusra-Front befehligen, waren schon damals vorgesehen, den weichen muslimischen Unterbauch der damaligen noch existierenden UdSSR mittels lanciertem Terror zu destabilisieren.
    Um in den 80igern die illegal und ohne Wissen des US-Kongresses gelieferten Waffen an den Iran exportieren zu können, mussten die sogenannten Endverbleibs-Zertifikate gefälscht werden. Das gelang, indem man Israel angab und dann über die Häfen im gelobten Land direkt an die schon damals herrschenden Mullahs lieferte.
    Für den guten alten Mossad und der neue SAVAK gab es plötzlich keine ideologischen Grenzen mehr. Wer heute Trump über den Iran sprechen hört, kann sich nur an den Kopf fassen. Man war immer wieder Partner.
    Quelle: KenFM

  5. Waffen, Al Nusra & Saudis: Ex-Außenminister Katars plaudert über Syrien-Krieg aus dem Nähkästchen
    Der ehemalige Außenminister sowie Premierminister von Katar, Hamad bin Jassim bin Jaber al-Thani, hat in einem Fernsehinterview Details zum Syrien-Krieg bekannt gegeben. Ihm zufolge hatten Saudi-Arabien und Katar beschlossen, gemeinsam am Sturz des syrischen Präsidenten Baschar al Assad zu arbeiten. Er spricht auch über Waffenlieferungen, die über die Türkei nach Syrien gebracht wurden. Auch räumt er ein, dass es möglich sei, dass die Al-Nusra-Front zeitweise unterstützt wurde.
    „[Jede Unterstützung vom Golf aus] ging in die Türkei und wurde dort mit den US-Streitkräften koordiniert. Die Verteilung der Militärgüter wurde von Saudi-Arabien, der Türkei, den USA und uns koordiniert“, so das Mitglied der katarischen Königsfamilie. Er räumte außerdem die Möglichkeit ein, dass Militärgüter an die Terrorgruppierung Al-Nusra-Front gingen, er wisse es aber angeblich nicht. „Möglicherweise wurde ein Fehler gemacht, als für eine gewisse Zeit die Gruppierung der Al-Nusra-Front unterstützt wurde. Es gab aber keine Unterstützung für den IS. Uns so etwas vorzuwerfen, ist Übertreibung. Vielleicht gab es eine Beziehung zur Al-Nusra-Front. Ich schwöre, dass ich über dieses Thema nichts weiß. Ich sage nur, selbst wenn es eine Beziehung zur Al-Nusra-Front gab, hat man die Unterstützung eingestellt, als man uns sagte, dass sie inakzeptabel sei“, so Hamad bin Jassim bin Jaber al-Thani.
    Verärgert habe ihn, dass Saudi-Arabien plötzlich seine Haltung zu Assad änderte, ohne Katar darüber zu informieren. „Der Schwerpunkt lag auf der ‚Befreiung‘ Syriens. Wir kämpften um das ‚Beutetier‘, währenddessen entkam es uns. Und jetzt bleibt Baschar al-Assad und man sagt uns, wir sollen ihn bleiben lassen. Wir haben kein Problem damit. Wir hegen keine Rachegefühle gegen Assad. Er war unser Freund. Aber Ihr [Saudi-Arabien] wart im selben ‚Schützengraben‘ mit uns. Und wenn Ihr jetzt sagt, wir haben unsere Meinung geändert, dann können wir sie auch ändern.“
    Quelle: RT Deutsch

  6. Das Gift der Mafia & das EU-Gesetz des Schweigens
    ‚Ndrangheta lautet der Name der im süditalienischen Kalabrien agierenden Mafia. Ihre Haupteinnahmequelle ist die illegale Entsorgung von Giftmüll. Mit der Entdeckung von 60 Tonnen Krankenhausmüll beginnt im Jahr 1989 eine Reihe kalabrischer Giftmüllskandale. Doch der amtierende Staatsanwalt der Region, Federico Cafiero De Raho, bringt Bewegung in die Giftmüllszenerie.
    1989 gilt als eine Art „Geburtsjahr“ kalabrischer Giftmüllskandale der dort ansässigen Mafia ‚Ndrangheta: Rein zufällig wurden im Ort Santa Domenica Talao in der Provinz Cosenza 60 Tonnen Krankenhausmüll entdeckt, die illegal in einem Firmenofen verbrannt werden sollten. Ein Jahr später strandete das Schiff „Rosso“, das vermutlich Giftmüll transportierte, nahe dem Küstenort Amantea. Das Schiff wurde abgewrackt – was mit dem Müll geschah, bleibt Spekulation. Große Teile der tödlichen Fracht werden im nahe gelegenen Tal Oliva vermutet, wo durch Analysen toxische Substanzen und Cäsium-137 im Boden festgestellt wurden. Mehr als 100 solcher Schiffe sollen im Mittelmeer mit Giften jeder Art an Bord versenkt worden sein. In Kalabrien selbst stehen zudem mehr als 600 Müllkippen auf der staatlichen Sanierungsliste. Obwohl Umweltaktivisten seit mehr als 20 Jahren Alarm schlagen und davor warnen, dass Kalabrien zur Müllkippe Europas verkommt, ist von Seiten der zuständigen Umweltbehörden bisher wenig geschehen. Stattdessen wurden Ermittler kaltgestellt, Prozesse verschleppt und brisante Akten verschwanden in den Archiven. Doch es gibt Bewegung in der Giftmüllszenerie Kalabriens. Seit 2013 leitet Federico Cafiero De Raho, der zuvor die Müll-Mafiosi rund um Neapel aufmischte, die Staatsanwaltschaft der Provinz Reggio Calabria. Nun intensivieren kalabrische Staatsanwälte und die Parlamentarische Anti-Ökomafia-Kommission in Rom ihre Ermittlungen im illegalen Müllgeschäft. Der Journalist Sandro Mattioli macht sich in Deutschland, Frankreich und Italien auf Spurensuche. Ermittler, Experten, Aktivisten, Informanten und Mafia-Aussteiger kommen dabei zu Wort.
    Quelle: arte

  7. Christian Kreiß: Dollar, Dax und Depression – wohin geht die Weltwirtschaft?
    Vortrag an der Hochschule Augsburg vom 26. Oktober 2017 https://www.hs-augsburg.de/Elektrotechnik/Gastvortrag-Christian-Kreiss.html
    Quelle: Friedrich Beckmann

  8. Malta: „An Geld klebt Blut“
    Der bisherige Europaabgeordnete Fabio di Masi, demnächst Bundestagsabgeordneter der Partei Die Linke, sieht in Malta eine „Kultur der Straflosigkeit“. Die Mafia fühle sich in Malta „dort sicher“, es müsse der Druck auf die Steueroase Malta verstärkt …
    Quelle: heute journal
  9. Im Slum der Erntehelfer – Italiens Sklavenmarkt
    Es sind menschenunwürdige Bedingungen: Afrikanische Landarbeiter wohnen ohne Wasser und Strom im italienischen Ghetto „Borgo Mezzanone“. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Versklavung. Ein Film von David Walden.
    Quelle: spiegeltv
  10. Mietspiegel – falsche Berechnungsgrundlage auf Kosten der Mieter
    Wohnungssuchende informieren sich gerne im Mietspiegel über ortsübliche Mieten. Oft werden darin nur die Mieten aus den letzten vier Jahren erfasst. Die älteren, wesentlich günstigeren Bestandsmieten werden gar nicht berücksichtigt.
    Quelle: ARD Plusminus
  11. Westdeutsche bevorzugt: Kaum Ostdeutsche in Spitzenpositionen
    27 Jahre nach der Deutschen Einheit gibt es immer noch kaum Ostdeutsche in bedeutenden Führungspositionen. Egal ob in Wirtschaft, Wissenschaft oder in der Politik: Das Land wird noch immer von einer vornehmlich westdeutschen Elite geführt, deren Netzwerke einen Aufstieg von Menschen aus Ostdeutschland oftmals verhindern. MONITOR-Recherchen zeigen, dass deren Anteil an Spitzenpositionen in manchen Bereichen sogar zurückgeht. Doch die geringe Durchlässigkeit gefährde die soziale Integration, warnen Experten. Das stärke auch Populisten am rechten Rand und deren Wut aufs „Establishment“.
    Quelle: WDR Monitor

  12. Waffen bauen, Einfluss nehmen: deutsche Waffenfabrikanten in den USA
    Egal ob in Las Vegas, Orlando oder Blacksburg – wenn in den USA Waffenfetischisten zu Massenmördern werden, dann finden die Ermittler immer wieder auch Waffen deutscher Hersteller. Deutsche Firmen sind längst Größen auf dem riesigen Waffenmarkt der USA. MONITOR zeigt, wie deutsche Hersteller nicht nur in die USA exportieren, sondern dort längst in eigenen Fabriken produzieren und die mächtige Waffenlobby in ihrem Kampf um ein möglichst liberales Waffenrecht unterstützen.
    Quelle: WDR Monitor

  13. Riverboat vom 27.10.2017 mit Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz
    Momentan sind Krone-Schmalz‘ Analysen und ihr Wissen über das vielfältige Land, das zwölf Zeitzonen umfasst, gefragter denn je. In ihrem aktuellen Buch „Eiszeit: Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist“ versucht sie aufs Neue, Russland in der deutschen Öffentlichkeit eine Brücke zu bauen.
    Zitat Krone-Schmalz [transkribiert]: „[…] Ein Kapitel nenne ich „Selber denken“ weil ich glaube, dass das eine ganz wichtige Voraussetzung ist […] und man sich nicht nur auf sanktionierte, kanalisierte Denkformen einlässt. Ich habe den Eindruck, dass viele in den Startlöchern stehen und das gerne machen würden. Ich möchte diese Menschen motivieren und mit diesem Buch zu munitionieren, um sich nicht in die Ecke drängen zu lassen wenn jemand sagt, das sei ja alles „Verschwörungstheorie“ und Populismus. […] Wir brauchen dringend und ganz schnell eine große Sicherheitskonferenz (KSZE).“
    Quelle: MDR

    Anmerkung der Red.: Sie können getrost zu Minute 58:45 vorspulen.

  14. Fabio De Masi, DIE LINKE: Jamaika gehört auf den Plattenteller, nicht auf die Regierungsbank
    Jamaika – also CDU, FDP und Grüne – diskutieren gerade über Haushalt, Steuern und Europa. Ich finde: Jamaika gehört auf den Plattenteller, nicht auf die Regierungsbank, denn die Schwarze Null, die gibt es jetzt auch als schwarz-gelb-grüne Null. Das heißt die dringenden Investitionen gegen Bildungsmisere oder Pflegenotstand, die wird es wieder nicht geben. Jamaika ist eine Koalition der Reichen und Konzerne. Sie wollen die Reichen und Konzerne nicht zur Kasse bitten, um diese Investitionen zu finanzieren. Sie wollen weiter kürzen, bis es kracht. Und Investitionen müssen eben finanziert werden durch höhere Steuern bei Vermögen und Erbschaften von Millionären, durch gerechte Steuern, durch höhere Besteuerung von Konzernen oder eben auch über Kredite, weil hier in die Zukunft des Landes investiert wird. Davon profitieren auch zukünftige Generationen. Wer daher sagt, wir machen weiter mit der Schwarzen Null, der legt wirklich den Sprengsatz an dieses Land und auch an Europa. Denn anders lassen sich die großen deutschen Exportüberschüsse nicht abbauen, die den Euro sprengen. Und deswegen wird DIE LINKE gegen diese Politik kämpfen.
    Quelle: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

  15. Ralf Stegner: „Masochistische Selbstbeschäftigung bringt uns nicht weiter!“
    Wohin mit der SPD? Bald Die Sozialdemokraten diskutieren intern angespannt um die neue Richtung. Parteichef Martin Schulz würde der SPD am liebsten einen Schubs nach Links versetzen, was nicht bei allen Mitgliedern gut ankommt. „Wir müssen die linke Volkspartei sein, die sich der Union gegenüberstellt“, ist sich auch SPD-Vize Ralf Stegner sicher. Ein Interview.

    Lesen Sie zur SPD-Gegenwart auch Albrecht Müllers Artikel vom 02.11.2017: „Hallo, liebe Sozis, wacht endlich auf: Die Rüstungslobby besetzt den zentralen Posten des Generalsekretärs.“

  16. Konstantin Wecker: Ein fulminanter Poet
    Gestern war Konstantin Wecker in der Stadt: der Liedermacher, Komponist, Musiker, Pianist, Schauspieler, Poet. Er trat nicht nur mit seiner Band in der Bremer Glocke auf: Musiker der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und der Bremer Philharmoniker waren auch dabei. Am 1. Juni ist Konstantin Wecker 70 Jahre alt geworden. Den Geburtstag feiert er jetzt mit seinem Publikum bei seiner Tournee. Der Saal war voll und das Bremer Publikum hingerissen. Ein Bericht von einem ganz besonderen Abend.
    Quelle: Radio Bremen buten-un-binnen

  17. Kabarett, Satire und Co.
    Mann, Sieber! vom 24. Oktober 2017
    Tobias Mann und Christoph Sieber präsentieren politische Late Night im ZDF. Zwei Blickwinkel auf eine Wirklichkeit, ein kabarettistischer Schlagabtausch. Schnell, geistreich, witzig. Mit Stand ups, Sketchen und Aktionen im Studio schauen die beiden jeden Monat auf das nationale und internationale politische Geschehen. Sie klären auf, sie spitzen zu, sie bringen Spaß – klassisches Kabarett trifft auf junge Late-Night-Comedy.
    Quelle: ZDF

    Christian Ehring: Luftschloss Jobwunder
    Deutschland feiert ein Jobwunder. Ist das nicht fantastisch? Früher hatten Millionen Leute gar keinen Job. Heute haben Millionen Leute gleich drei oder vier! Dieses Jobwunder ist ein Luftschloss.
    Quelle: extra3

    Philip Simon: Meisenhorst – 3satfestival 2017
    Kurz nach der Bundestagswahl: Der perfekte Zeitpunkt für Philip Simon, ein paar Fragen zu stellen. Wie viel Sinn steckt in politischen Debatten, lernt der Mensch wirklich dazu, wie verrückt ist wahnsinnig? Der integrationswillige Niederländer, Hobbyphilosoph und Lebemensch kratzt unermüdlich an den Fassaden von Politik, Kapital und Gesellschaft. Artikel 25 GG: Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des Bundesrechtes. 2Sie gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes.
    Quelle: 3sat

    Lisa Fitz: „Ich will ein Europa des Völkerrechts“
    Spätschicht: Bewaffnete Konflikte, Amokläufe und ein versuchter Putsch am Bosporus – Das Sommerloch gleich in diesem Jahr eher einem Schützengraben. Deshalb wartet in der Spätschicht eine ganz besondere Spezialeinheit auf ihren Einsatz: Die erste Garde des Kabaretts. Oberbefehlshaber Florian Schroeder lädt zur humoristischen Aufrüstung im Mainzer Staatstheater. http://www.swr.de/spaetschicht/sendun… „Wenn der Kopf in den Sand gesteckt wird, bleibt der Hintern sowieso draußen“, – präzisiert sie die deutsche Politik in Sicherheitsfragen. Es ist heutzutage durchaus nicht selbstverständlich, dass sich eine öffentliche Persönlichkeit so scharf über die amerikanische Politik und die NATO äußert und gleichzeitig die eigene Regierung kritisiert: „Ich will Europa des Völkerrechts und nicht die aggressive NATO!“ „Jeder hat das Recht, gemäß Artikel 5 des Grundgesetz seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern“, schliesst Lisa Fitz ihre scharfe und laute Ausführung ab und erntet einen voll und ganz verdienten Applaus.
    Quelle: SWR

    451 Grad – Bundeswehr-Doku
    Folge 49.91 des wöchentlichen satirischen Medienmagazins 451 Grad ist da! […]
    In dieser Ausgabe von 451 Grad schauen wir uns die neue YouTube-Serie der Bundeswehr einmal genauer an. Gezeigt werden in Computerspiel-Optik Soldaten, die sich in Mali im Einsatz befinden. Ganz ungefährlich ist das nicht. Erst kürzlich starben zwei deutsche Soldaten beim Absturz eines Tiger-Kampfhubschraubers in Mali.
    In unserer Rubrik „Geschwätz von gestern“ zeigen wir euch die Situation der Flüchtlinge in Libyen. Der Alltag ist bestimmt von willkürlichen Festnahmen, Zwangsarbeit, Folter, Hinrichtungen, Entführungen und Vergewaltigungen. Warum schaut die EU weg?
    Quelle: 451 Grad

  18. Musik trifft Politik

    K.I.Z. – Hurra die Welt geht unter ft. Henning May

    Eisbrecher – Was ist hier los?

    Dropkick Murphys – Worker’s Son

    Anmerkung unseres Lesers S.O.: Zeigt, dass man auch durchaus stolz darauf sein kann, der Arbeiterklasse anzugehören.

    Brother Ali – Mourning in America

    Lyrics

    Anmerkung: In dieser neuen Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de.

    Wir haben bereits nach der ersten Woche nach Start dieser Rubrik sehr viele sehr gute Tipps von unseren Lesern bekommen. Die werden wir in den nächsten Ausgaben „abarbeiten“. Schönen Dank für die rege Mitarbeit!

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: