• Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Videohinweise der Woche

Veröffentlicht in: Videohinweise

Hier finden Sie in der Regel wöchentlich einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Stimmen gegen Verdrängung – Straßeninterviews
  2. Ex-ARD-Chefredakteur Deppendorf: Europa soll auf Russland zugehen
  3. Bis zum letzten Tropfen – Europas geheimer Wasserkrieg
  4. Abstieg – Der deutsche Hartz-IV-Alptraum – Warum unsere Gesellschaft die Armen verachtet
  5. ZDFzoom-Boxtalk – Bedingungsloses Grundeinkommen
  6. Jung und Obdachlos
  7. Grautöne Ep.#11 – Anke Hassel – (Un)sichere Arbeit
  8. Wie weiter nach dem NSU-Verfahren?
  9. Norman Paech: Palästina – Vertreibung, Krieg und Besatzung
  10. Der Rote Tisch – 30 Minuten mit Winfried Wolf (Stuttgart 21)
  11. Daniele Ganser über Aktivismus, Tiefer Staat, Whistleblower & Deutschland
  12. “They don’t care about us”. White Helmets true agenda
  13. Ex-Al-Dschasira-Korrespondent: Wie der Westen in der arabischen Welt Leid und Zerstörung verursacht
  14. Satire, Kabarett und Co.
  15. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützten, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise(at)nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Stimmen gegen Verdrängung – Straßeninterviews
    Stimmen gegen Verdrängung – Straßeninterviews
    In großen Städten wie Berlin explodieren die Mieten. Die Konkurrenz um Wohnraum nimmt zu. Arme, Geflüchtete, Auszubildende und Studierende, Menschen mit geringen und selbst mit mittleren Einkommen finden fast keine bezahlbaren Wohnungen mehr. Neu vermietete Wohnungen sind oft 50 Prozent oder gar doppelt so teuer wie die ortsübliche Vergleichsmiete. Steigende Immobilienpreise und die Kluft zwischen Angebots- und Bestandsmieten bieten Vermieterinnen und Vermietern den Anreiz, die Mieterinnen und Mieter aus ihren Wohnungen zu verdrängen, oder die Häuser gleich ganz zu verkaufen.
Im Zuge der Mieterhöhungen stehen viele Menschen vor der Alternative, sich in ihrem Lebensstandard einzuschränken, in den Wohnungen zusammenzurücken, Zimmer unterzuvermieten – oder ihre soziale Umgebung zu verlassen. Mietspiegel haben ihre mietpreisdämpfende Wirkung weitgehend verloren und werden in vielen Regionen nur noch als Mieterhöhungsspiegel wahrgenommen.
Wir fordern:
    Das Recht auf Wohnen im Grundgesetz verankern
5 Milliarden Euro jährlich für sozialen, kommunalen und gemeinnützigen Wohnungsbau
Pro Jahr 250.000 neue Sozialwohnungen bauen!
Echte Mietpreisbremse einführen! Kündigungsschutz verbessern!
Immobiliengeschäfte stärker besteuern, um Spekulationen einzudämmen!
    Quelle: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

    Stimmen gegen Verdrängung – Straßeninterviews Berlin-Kreuzberg

    Stimmen gegen Verdrängung – Straßeninterviews München-Giesing

    Stimmen gegen Verdrängung – Straßeninterviews Köln Südstadt

    Stimmen gegen Verdrängung – Straßeninterviews Hamburg-St. Georg

  2. Ex-ARD-Chefredakteur Deppendorf: Europa soll auf Russland zugehen
    Die Chancen für eine gemeinsame europäische Zukunft sind nach 1990 verspielt worden. Das bedauern die zwei ehemaligen hochrangigen ARD-Journalisten Fritz Pleitgen und Ulrich Deppendorf. Sie hoffen auf ein besseres Verhältnis mit Russland und schlagen dafür vor, dass der Westen einen ersten Schritt in diese Richtung macht. Mit Ex-Chefredakteur Deppendorf sprach Tilo Gräser
    Quelle: SNA Radio

    Hierzu auch: ARD-Veteran Pleitgen: Deutsch-russisches Verhältnis „abenteuerlich schlecht“
    Die Chancen für eine gemeinsame europäische Zukunft sind nach 1990 verspielt worden. Das bedauern mit Fritz Pleitgen und Ulrich Deppendorf zwei ehemalige hochrangige ARD-Journalisten. Sie hoffen auf ein besseres Verhältnis mit Russland und schlagen dafür vor, dass der Westen einen ersten Schritt in diese Richtung macht. Mit Fritz Pleitgen sprach am Monatg in Berlin Tilo Gräser
    Quelle: SNA Radio

  3. Bis zum letzten Tropfen – Europas geheimer Wasserkrieg
    Während der Trend weltweit zu einer Rekommunalisierung der Trinkwasserversorgung und Abwasseraufbereitung geht, stehen die öffentlichen Versorgungsunternehmen im krisengeschüttelten Europa unter zunehmendem Privatisierungsdruck. Die Dokumentation folgt der Spur des Geldes quer durch den europäischen Kontinent und enthüllt die Interessen der Unternehmen.
    Städte, Regionen und Länder der ganzen Welt ziehen sich verstärkt aus der über Jahre praktizierten Wasserprivatisierung zurück und rekommunalisieren die Versorgungsunternehmen, um die Kontrolle über Trinkwasserversorgung und Abwasseraufbereitung zurückzugewinnen. Dieser Trend führt fast überall zu einer grundlegenden Umstrukturierung des Wassersektors.
    Gleichzeitig übt Brüssel im krisengeschüttelten Europa zunehmend politischen und wirtschaftlichen Druck auf öffentliche Versorgungsunternehmen aus und fordert, die Wasserversorgung zu privatisieren. Dabei ist die Lage paradox: Länder wie Deutschland und Frankreich, die in der Vergangenheit mit der Wasserprivatisierung experimentiert haben, führten ihre Wasserversorgung zurück in die öffentliche Hand, drängen dabei aber südeuropäische Länder zur Privatisierung ihrer Versorgungssysteme.
    Quelle: arte
  4. Abstieg – Der deutsche Hartz-IV-Alptraum – Warum unsere Gesellschaft die Armen verachtet
    »Prolls, Assis und Schmarotzer« – Warum unsere Gesellschaft die Armen verachtet
    Sendung des Bayerischen Rundfunk, BR2 – Zündfunk Generator,
    vom (19.07.2015) von Sebastian Dörfler und Julia Fritzsche.
    Quelle: Bayern2 via YouTube

    Anmerkung des Lesers U.B.: Diese Hördoku erläutert, wie Journalisten, Comedians und Politiker das Klischee vom faulen und ungebildeten Arbeitslosen geschaffen haben. Davon profitieren die höheren Schichten, denen es nutzt, wenn prekär Beschäftigte auf Hartz4-Empfänger herabblicken, statt kritisch emporzuschauen: nach unten treten, nach oben buckeln, ist das Motto, angeleitet von der Bild-Zeitung. Die Doku erläutert zudem den Begriff „Klassismus“.

  5. ZDFzoom-Boxtalk – Bedingungsloses Grundeinkommen
    Bedingungsloses Grundeinkommen für alle – klingt verlockend. Denn das hieße jeden Monat Geld vom Staat, ganz ohne Gegenleistung und ohne Bedürftigkeitsprüfung. Doch ist diese Idee wirklich so revolutionär?
    Michael Bohmeyer und Prof. Christoph Butterwegge diskutieren hier live im #ZDFzoom-Boxtalk. […]
    Moderation: Mara Bergmann
    Quelle: ZDF zoom live via facebook

  6. Jung und Obdachlos
    Eine Notschlafstelle für obdachlose Jugendliche in Essen. Für viele ein kurzer Zwischenstopp einer langen Reise. Und eine Herausforderung, denn viele stecken in einem Teufelskreis fest: sind von Drogen abhängig oder bereits kriminell geworden. Ein Leben ohne Familie, ohne Wohnung, ohne Perspektive. Jugendliche ohne Heimat – 37.000 gibt es davon in Deutschland. Welche Chance auf ein normales Leben gibt es für die Straßenkinder?
    Quelle: WDR Doku

  7. Grautöne Ep.#11 – Anke Hassel – (Un)sichere Arbeit
    Arbeitswelt im Wandel: gehen uns morgen schon die Jobs aus? Werden unsichere und schlecht bezahlte Anstellungsverhältnisse in Zukunft weiter zunehmen? Wer sind die Gewinner und die Verlierer dieses Wandels in Deutschland und Europa? Mit der Politik- und Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Anke Hassel diskutieren wir, ob und wie Arbeit in einer digitalen und global integrierten Marktwirtschaft gerecht und sozial gestaltet werden kann.
    Prof. Dr. Anke Hassel ist seit September 2016 Direktorin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Sie ist zudem Professorin für Public Policy an der Hertie School of Governance sowie Mitglied der Gründungsfakultät der Privatuniversität. Weitere berufliche Stationen waren in der Leitungsabteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit im Kabinett Schröder I und als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck Institut für Gesellschaftsforschung. […]
    00:00:30 Geht uns die Arbeit aus?
    00:05:10 Strukturwandel am Arbeitsmarkt
    00:15:20 Wo wurde soziale Sicherheit abgebaut?
    00:20:30 Grundsicherung/HartzIV reformieren?
    00:29:15 Lohnzurückhaltung und Gewerkschaften
    00:33:06 Deutsche Dumpinglöhne schuld an Eurokrise?
    00:34:45 Müssen wir uns mit prekären Arbeitsverhältnissen abfinden?
    00:56:44 Bedingungsloses Grundeinkommen
    01:13:17 Soziales Europa?
    Quelle: Grautöne

  8. Wie weiter nach dem NSU-Verfahren?
    Rechte Gewalt und rechter Terror in Deutschland
    Veranstaltung der Linken am 5. Dezember 2017 in München
    Teil 1: Fritz Burschel, Politologe und NSU-Prozessbeobachter
    Teil 2: Martina Renner, MDB, Die Linke
    Teil 3: Johannes Kiess, MA Universität Siegen
    Moderation: Nicole Gohlke, MdB, Die Linke
    Quelle 1: Teil 1 – ChrisBMuc – Fritz Burschel, Politologe und NSU-Prozessbeobachter
    Quelle 2: Teil 2 – ChrisBMuc – Martina Renner, MDB, Die Linke
    Quelle 3: Teil 3 – ChrisBMuc – Johannes Kiess, MA Universität Siegen
  9. Norman Paech: Palästina – Vertreibung, Krieg und Besatzung
    Prof. Dr. Norman Paech stellt im Überseemuseum in Bremen sein neues Buch vor: Palästina – Vertreibung, Krieg und Besatzung – Wie der Konflikt die Demokratie untergräbt, das er zusammen mit Annette Groth und Richard Falk herausgegeben hat.
    Seit Israel die palästinensischen Gebiete und Ost-Jerusalem besetzt hält, werden Palästinenser/innen aus ihren Heimatorten vertrieben, ihrer Rechte und ihres Besitzes beraubt. In diesem Buch werden der Siedlungsbau, die Situation von Kindern in israelischen Gefängnissen, die massive Einschränkung der Bewegungsfreiheit durch Checkpoints und Mauer, die Lage in Gaza, die Rolle der UNO und der Abbau demokratischer Rechte in Israel und Palästina erörtert. Um die öffentliche Debatte der israelischen Menschen- und Völkerrechtsverstöße zu verhindern, werden in Europa mit haltlosen Antisemitismusvorwürfen Kampagnen gegen Veranstaltungen, Publikationen und Personen geführt. Insofern geht es auch um Meinungsfreiheit und Demokratie bei uns selbst. Die Autorinnen und Autoren aus Israel, Palästina, den USA und Deutschland zeigen die Legitimität des zivilen Widerstands gegen die Verletzung von Völkerrecht und Menschenrechten auf. Sie wollen zu einer Versachlichung der emotional aufgeladenen Debatte beitragen, die gerade in Deutschland oft ohne Faktenkenntnis geführt wird.
    Quelle: weltnetzTV

    passend dazu: Juden & Palästinenser – Eine Demo zwei Perspektiven
    In Deutschland brennen auf Palästina-Demos Israel-Fahnen. Kann doch nicht sein, denken sich Ben und Flo und fahren nach Frankfurt auf eine Palästinenser-Demo gegen die Entscheidung Trumps, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Während Flo den Teilnehmern auf den Zahn fühlt, trifft sich Ben mit Mitgliedern der jüdischen Gemeinde, denen die jüngsten Ereignisse Angst machen.
    Wenn ihr mehr über den Nahost-Konflikt wissen wollt.
    Team: Florian Gregorzyk, Ben Bode, Maik Arnold, Frank Strätker, Paul Linke, Julia von Cube, Jonas Wixforth
    Musik: Pantha Du Prince – Welt Am Draht (Animal Collective Remix)
    Quelle: #WDR360

    und: Alltag in Palästina: Checkpoints und Schikane durch israelische Armee
    Im von Israel besetzen Teil der Stadt Hebron im Westjordanland müssen palästinensische Schüler und Lehrer täglich einen unmittelbar vor der Schule aufgebauten Checkpoint passieren. Die dort stationierten Soldaten handeln oft aggressiv.
    Die israelische Menschenrechtsorganisation B’TSELEM hat beeindruckendes Videomaterial zusammengetragen, das einen Einblick in den Alltag unter Besatzung gewährt.
    Quelle: RT Deutsch

  10. Der Rote Tisch – 30 Minuten mit Winfried Wolf (Stuttgart 21)
    Winfried Wolf ist Verkehrsexperte und kommt aus Baden-Württemberg. So lag es nahe, dass er sich früh mit dem Skandal-Projekt der Deutschen Bahn „Stuttgart 21“ beschäftigte. Er untersuchte jahrelang die Hintergründe dieses wahnsinnigen Bauprojekts und analysiert hier auch die Verwicklungen in der Politik und in den Medien.
    Winfried Wolf war aber auch Aktivist der ersten Stunde in Stuttgart und berichtet von einer Massenbewegung, die bis heute andauert und ein gutes Beispiel für eine aktive Bürgerschaft und Demokratie von unten ist.
    Quelle: KenFM

  11. Daniele Ganser über Aktivismus, Tiefer Staat, Whistleblower & Deutschland
    In diesem Interview sprechen wir mit dem Historiker und Friedensforscher Dr. phil. Daniele Ganser über verschiedene Themen: den UN-Sicherheitsrat, Deutschlands Außenpolitik, Geopolitik, den „Tiefen Staat“, sowie die Rolle von Whistleblowing und Aktivismus in der heutigen Zeit. Zusätzlich werden in diesem Video Fragen aus der Öffentlichkeit beantwortet, die uns im Vorfeld des Interviews via Facebook zugesandt wurden.
    NOTIZ: Dieses Video wurde im September 2017 aufgenommen.
    Quelle: acTVism Munich

  12. “They don’t care about us”. White Helmets true agenda
    The “White Helmets” organization acting in Syria is hailed as heroes in some countries, and the West provides millions of dollars to these so-called saviors. However, residents of Aleppo (Syria) claim that “White Helmets” care only about money and saving rebels, but not civilians. People from Fua and Kafraya confirm allegiance of “White Helmets” to world recognized terrorist organizations like Jabhat an-Nusra or Al-Qiada and testimony “White Helmets” participation in public executions. The videos that this organization produces are astounding Internet-users all over the world.
    The briefing, according to the speakers, is designed to give “a clear view on what is the real agenda of these Hollywood so called “first responders” who received an Oscar for their performance”.
    Quelle: Club suisse de la presse

  13. Ex-Al-Dschasira-Korrespondent: Wie der Westen in der arabischen Welt Leid und Zerstörung verursacht
    „Krieg und Chaos in Nahost“ nimmt der Ex-Deutschland-Korrespondent von Al-Dschasira, Aktham Suliman, in seinem jüngst erschienenen gleichnamigen Buch unter die Lupe. Er präsentiert darin „eine arabische Sicht“, wie es im Untertitel heißt. Das Chaos habe 1991 mit dem Krieg der USA gegen den Irak begonnen, erklärt Suliman im Sputnik-Studiogespräch mit Tilo Gräser.
    Quelle: Sputnik Deutschland

  14. Satire, Kabarett und Co.
    • Urban Priol: Tilt! – Tschüssikowski 2017
      Auch 2017 darf nicht vorübergehen, ohne von Urban Priol satirisch durch die Mangel gedreht zu werden.
      Quelle: zdf
    • Das Jahr 2017 und 50 Jahre 451 Grad von Trump bis G20
      Was war das für ein Jahr 2017! Pünktlich zu Weihnachten haben wir für euch einen Rückblick zusammengestellt.
      Es erwartet euch ein Best-of der vergangenen Wahlen, ein Best-of von Hermann, ein Best-of von Interviews und Außendrehs mit Reza und noch vieles mehr.
      Frohe Weihnachten wünscht euch das Team von 451 Grad!
      Folge 50 des wöchentlichen satirischen Medienmagazins 451 Grad ist da.
      Quelle: 451 Grad

    • Hagen Rether über Eugen Drewermann
      Der bekannte gesellschaftskritische Kabarettist Hagen Rether sieht Eugen Drewermann als eine wichtige moralische Instanz.
      Quelle: ARD via youtube

  15. Musik trifft Politik
    • Disarstar & Haudegen – Kaleidoskop

    • Anti-Flag – Depleted Uranium Is A War Crime

      Anmerkung unseres Lesers J.S.: Anti-Flag ist eine politisch sehr engagierte Band, die profunde Kritik am Neoliberalismus im 4/4-Takt äußert, aber auch außerhalb der Musik einige Projekte unterstützt bzw. selbst initiiert hat. Ein Beispiel ist ein Projekt von 2005, genannt Military Free Zone, wo es darum ging, die Recruiting-Praxis des US-amerikanischen Militärs zu kritisieren, darüber aufzuklären und ein Formular zum „opt-out“ zur Verfügung zu stellen, womit die Schülerinnen und Schüler widersprechen konnten, dass die privaten Informationen von der High School ans Militär automatisch übergeben werden. Außerdem wurde eine Petition gestartet, um dieses Gesetz rückgängig zu machen.

      Zudem war Anti-Flag gemeinsam mit Michael Moore daran beteiligt, eine der größten Anti-Kriegs-Demonstrationen zu Beginn des Irak-Kriegs zu organisieren und ist bei Occupy Wall Street aufgetreten, um nur einige Projekte zu nennen.

      Ihre Kritik ist also nicht oberflächlich und wird nicht nur deshalb geäußert, weil es gerade in war bzw. ist, auch im musikalischen Mainstream Bush bzw. jetzt Trump zu kritisieren.

    • Billy Bragg – Thatcherites

    • Billy Bragg – Saffiyah Smiles

    • M.I.A – Born Free

    • Reinhard Mey – Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht
      Aus dem Live-Album „Die große Tournee ’86“ (1987)

      Anmerkung der Redaktion: Am 21. Dezember feierte Rainhard Mey seinen 75. Geburtstag, alles Gute wünschen die NachDenkSeiten!

    Anmerkung: In dieser neuen Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.
    Wir haben bereits viele sehr gute Tipps von unseren Lesern bekommen. Die werden wir in den nächsten Ausgaben „abarbeiten“. Schönen Dank für die rege Mitarbeit!

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: