NachDenkSeiten – Die kritische Website

Titel: Videohinweise der Woche

Datum: 12. August 2017 um 9:00 Uhr
Rubrik: Videohinweise
Verantwortlich:

Hier finden Sie in der Regel wöchentlich einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. (CG/AT)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Umfrage in 38 Ländern: USA gelten als bedrohlichster Staat der Welt
  2. Venezuelas Präsident Maduro im RT-Interview: „Mr. Trump stoppen Sie die Angriffe gegen unser Land!“
  3. Der Pflegeaufstand
  4. Aufwachen #225: Seenotwehr, gute Taliban, AdBlue, NSU & Horst Racehofer im Interview
  5. SWR Doku: Inkasso – die Tricks der Geldeintreiber
  6. Weltspiegel-Reportage: Patient Amerika – Gesundheit unbezahlbar
  7. Eröffnung: Solidarisch gegen den „Tiefen Staat“
  8. Unser erschöpfter Planet
  9. Drohne zeigt dramatische Auswirkungen von Hitzewellen
  10. Bejarano, Zuckermann u. Becker: Was sind Antideutsche?
  11. Neue Rechte Welle – Neonazi-Konzerte in Thüringen
  12. Die Story im Ersten – Geld regiert die Welt – Die Macht der Finanzkonzerne
  13. Media Review: After the Election
  14. Neymar-Irrsinn: Furiose PK von Freiburg-Coach Streich | SPORT1
  15. Kabarett, Satire und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützten, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise(at)nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Umfrage in 38 Ländern: USA gelten als bedrohlichster Staat der Welt
    In der Berichterstattung westlicher Medien dominieren vermeintliche Schurkenstaaten wie Nordkorea, Russland und der Iran das untere Ende der geheuchelten Ethik-Skala. Umso erstaunlicher ist, das Ergebnis einer Umfrage in 38 Ländern, die eigentlich als „Freunde der USA“ gelten.
    72 Prozent all derer die geantwortet haben, verorten in den USA die größte Bedrohungen für die Welt.
    Quelle: RT Deutsch

    dazu: Ray McGovern – „Tiefer Staat“ gegen Regierung – DEUTSCHE Untertitel
    CIA-Veteran Ray McGovern schlüpft in die Rolle Wladimir Putins: „Dieser unberechenbare Trump, der andauernd gekränkt ist und wild um sich schlägt! Das ist GENAU der Typ, dessen Finger ich auf dem nuklearen Code sehen will!“ In seiner unnachahmlichen Art macht McGovern uns klar, warum die Russen sich nicht in die Computer des demokratischen Wahlkomitees gehackt haben.
    Ray McGovern ist Mitglied der „Nachrichtendienst-Veteranen für Vernunft“.
    Leicht gekürzte Fassung, deutsche Untertitel von Josephine Elfer
    Original: „The Deep State Assault on Elected Government“, La Rouche PAC, 2017
    Quelle: PEOPLE inform PEOPLE

  2. Venezuelas Präsident Maduro im RT-Interview: „Mr. Trump stoppen Sie die Angriffe gegen unser Land!“
    Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hat sich im Exklusiv-Interview mit RT direkt und mit deutlichen Worten an den US-Präsidenten Donald Trump gewandt. „Stoppen Sie den Angriff auf Venezuela!“, forderte er von Trump. Laut Maduro führen rechtsextremistische US-Strategen und die US-Regierung einen Angriff gegen die venezolanische Regierung aus. Er sieht sie als Drahtzieher hinter den schweren, gewaltsamen, landesweiten Protesten, die Venezuela seit Monaten zerrütten.
    Laut ihm habe die US-Regierung bereits vor Jahren finanzielle Angriffe gestartet und durch ihre Blockaden die finanziellen Verluste in den Jahren 2015, 2016 und in diesem Jahr zu verantworten. Er warnte vor einer Destabilisierung Venezuelas, denn es sei das Fundament für die Sicherheit der ganzen karibischen und lateinamerikanischen Region. „Wenn Venezuela gespalten wird, wenn die Bolivianische Revolution gezwungen ist, die Waffen aufzunehmen, werden wir über die Grenzen hinaus wieder unter gemeinsamer Flagge kämpfen. US-Strategen sollten da gut darüber nachdenken“, warnte er. Venezuela sei für jede Situation gewappnet und wenn es aus dem „Norden [USA] angegriffen wird, stehe dem Land der Weg nach Osten, Süden und Westen noch immer offen“, so Maduro.
    Des Weiteren kündigte er an, dass die „starke Allianz zu Russland“ noch in diesem Jahr vertieft und ausgeweitet werde. „Was ich bereits sagen kann, ist, dass in der zweiten Jahreshälfte wichtige Dokumente unterzeichnet werden, die die bilateralen Investitionen zwischen den russischen Öl- und Gasgesellschaften und unserer PDVSA [Petroleos de Venezuela größte Erdölgesellschaft Lateinamerikas und Venezuelas größter Exporteur] ausbauen werden.“
    Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.
    Quelle: RT Deutsch

  3. Der Pflegeaufstand
    Noch nie lebten in Deutschland so viele Menschen in Pflegeheimen. Und noch nie stand Pflege so sehr in der Kritik. Weil der Verdacht besteht, dass die deutsche Pflegegesetzgebung die Würde des Menschen nicht ausreichend schützt, rief eine Gruppe von Klägern die Instanz an, die über das Grundgesetz wacht: das Bundesverfassungsgericht. Der Vorwurf: Der Staat vernachlässigt seine Schutzpflicht für hunderttausende pflegebedürftige Menschen und gefährdet damit Grundrechte. Der Film nimmt die Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht zum Ausgangspunkt, um das System der Pflege zu hinterfragen. Wie ist das Pflegesystem seit der Einführung der Pflegeversicherung 1995 in Deutschland organisiert, finanziert und wie wird Pflege kontrolliert? Welche Folgen hat es, dass die Pflegebranche seitdem zu einem lukrativen Markt geworden ist, der von den Marktakteuren weitestgehend selbst verwaltet wird, die sogar ihre eigenen Kontrollkriterien mitbestimmen dürfen? Unsere Reise führt uns zum Pflegebeauftragen der Bundesregierung, zur Vorstandsvorsitzenden des größten europäischen Pflegekonzerns, zur Kontrolleurin des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen, zum Quereinsteiger, der sein Pflegeheim eigentlich nur gekauft hat, weil er ein gutes Geschäft vermutete, zu den Juristen, die die Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht ausgearbeitet haben, und in ein kleines privates Pflegeheim in Bayern, das beweist: Man kann gute und menschliche Pflege gewährleisten. Es gibt keine einfache Antwort, kein simples Urteil. Aber es gibt ein grundsätzliches Problem: Pflege ist zu einem lukrativen Geschäft geworden – und das System der weitgehenden Selbstverwaltung lässt Marktkräfte wirken, die die Interessen der Pflegebedürftigen ins Hintertreffen bringen.
    Quelle: arte
  4. Aufwachen #225: Seenotwehr, gute Taliban, AdBlue, NSU & Horst Racehofer im Interview
    Martin Schäfer, Sprecher des Auswärtigen Amts, ist ein Profi. Er weiß, dass er nicht alles sagen darf. Er weiß aber nicht immer, wie er das Viele hinter dem Wenigen versteckt lassen kann. Also trickst er und erklärt alles abseits des politisch Sagbaren zur Polemik, über die man ohnehin nicht sprechen würde. Der Fragesteller wird so zum polemisierenden Kollateralschaden erklärt: Was erlaube er sich? Wir wollten lediglich wissen, wo das Wissen herkomme, die Taliban seien Terroristen 1. Klasse, die zivile Opfer in Kauf nähmen, aber nicht provozierten: Verschlusssache! […]
    35:44 Politikschauspiel in Polen
    43:18 NSU (ohne Verfassungsschutz)
    47:45 Lebensrettung auf See – Nachrichten, RegPK
    01:38:06 Plötzlich Völkerrecht
    01:41:10 Peer Steinbrück beruhigt
    01:44:24 Nachtigallen
    01:49:08 Diesel – AdBlue, Tankgröße, Claus-Kleber-Moderationen
    02:13:43 Rechtsberatung für Claus Kleber: Gerichte entscheiden
    02:15:12 Sommerinterviews mit Horst Racehofer und Cem Özdemir
    02:46:59 Scaramucci
    Quelle: Tilo Jung

  5. SWR Doku: Inkasso – die Tricks der Geldeintreiber
    Die Schreiben sind sachlich im Ton – der Inhalt wirkt bedrohlich: „Es bestehen offene Rechnungen“, heißt es da; und weiter: „Wir fordern Sie auf, den Gesamtbetrag von 212 Euro innerhalb von fünf Werktagen zu begleichen.“ Für den Fall, dass man dem nicht nachkomme, werden weiter unten „hiermit verbundene Unannehmlichkeiten“ angekündigt.
    Briefe dieser Art werden inzwischen massenhaft verschickt. In den Briefkästen einer pfälzischen Gemeinde bei Germersheim fanden sie sich vor einigen Monaten gleich dutzendweise. Worauf sich die Forderungen genau bezogen, stand in dem Schreiben nicht. Die IBAN-Nummer im beiliegenden Überweisungsträger trug eine bulgarische Kennung. Ein klarer Fall von Betrug, ein sogenanntes Fake-Inkasso, sagen die Verbraucherzentralen und sie weisen gleichzeitig darauf hin, dass diese Betrugsmasche stark zugenommen hat. Opfer seien meist ältere Menschen, die zuvor von Callcentern am Telefon zu Vertragsabschlüssen gedrängt worden waren.
    Eine aktuelle Untersuchung der Verbraucherzentralen kommt zu dem Ergebnis, dass es für mehr als die Hälfte aller Inkasso-Forderungen keine Rechtsgrundlage gibt und die Bescheide häufig frei erfunden sind. Ein weiteres Drittel wird von den Verbraucherzentralen als zumindest zweifelhaft eingestuft. Nur 14 Prozent der Forderungen halten die Verbraucherschützer für korrekt. Doch auch bei berechtigten Forderungen werden in der Inkasso-Branche häufig deutlich überhöhte Mahn- und Bearbeitungsgebühren erhoben.
    Arbeiten hier viele Unternehmen außerhalb der Rechtsordnung? SWR-Filmemacher Edgar Verheyen hat das Geschäft der Geldeintreiber untersucht. Er sprach mit Opfern, Insidern, Ermittlern und Verbraucherschützern und fragt, warum der Staat bei dubiosen Geschäften mit zweifelhaften Schulden nicht genauer hinschaut. (2017)
    Quelle: SWR-Fernsehen via youtube

    Anmerkung der Leserin Angela Franke: Da werden besonders alte Menschen betrogen und letztlich beraubt, da sie ja auc noch massiv bedroht werden. Dass da nicht endlich Gesetzgeber und Justiz tätig werden, ist skandalös.

  6. Weltspiegel-Reportage: Patient Amerika – Gesundheit unbezahlbar
    Kein Land der Welt gibt mehr für die Gesundheitsversorgung seiner Bürger aus als die USA. Trotzdem bleibt Gesundheit für viele Menschen dort unbezahlbar. Was läuft falsch im amerikanischen Gesundheitssystem?
    Diese Menschen müssen mit dem täglichen Wahnsinn des amerikanischen Gesundheitssystems kämpfen: Jessica leidet an Multipler Sklerose. Sie ist unheilbar krank und musste wegen ihrer hohen Arztrechnungen Privat-Insolvenz anmelden. Etwa 40 Prozent der Amerikaner haben Schulden aufgrund von Arzt- oder Krankenhausrechnungen.
    Gesundheit als Luxusgut
    Paula Hill ist Krankenschwester. Meile für Meile klappert sie Siedlungen im armen Südwesten Virginias ab und behandelt kostenlos nichtversicherte Kranke. Sie sagt ganz klar: Gesundheit ist in den USA ein Luxusgut. Für viele unbezahlbar. Und da ist der Anästhesist Dr. Keith Smith, der sagt: Kein Patient weiß, welche Rechnung ihn am Ende eines – egal wie kurzen – Krankenhausaufenthalts erwartet. Viele Kliniken fordern astronomische Summen. Echter Wettbewerb? Fehlanzeige.
    Ein ineffizientes System
    Dabei gibt kein Land der Welt mehr für die Gesundheitsversorgung seiner Bürger aus als die USA. Über 3 Billionen Dollar. Knapp 10.000 Dollar sind das pro Kopf und damit doppelt so viel wie Deutschland. Trotzdem liegen die USA weltweit bei der Lebenserwartung weit hinten. Egal, um welche Krankenversicherung sich die Politiker in Washington streiten: Das eigentliche Problem ist das amerikanische Gesundheitssystem – überteuert und ineffizient. Den Preis dafür zahlen die Kranken.
    Ein Film von Sandra Ratzow
    Quelle: ARD Weltspiegel

  7. Eröffnung: Solidarisch gegen den „Tiefen Staat“
    Musiker von Grup Yorum aus der Türkei, Willi Schulze-Barantin vom Deutschen Freidenker Verband und Hasan Unutan eröffnen in Fulda die Kundgebung „Die Völker erheben ihre Stimme gegen den Rassismus“.
    Eigentlich wollte der Freidenkerverband Hessen ein „Fest der Völker“ auf dem Messegelände der Stadt Fulda ausrichten bei dem Tanz- und internationale Musikgruppen auftreten, Lesungen, Kinderbelustigung stattfinden sollten; doch die Stadt kündigte den Mietvertrag (siehe unsere Dokumentation „Warum hat Fulda Angst vor unseren Liedern?“)
    So sah sich die Initiative gezwungen, eine politische Kundgebung mit Reden und Musikbeiträgen anzumelden und zu organisieren. Auf dem Stadionparkplatz fernab der Innenstadt in den Fuldaauen nahmen etwa 3000 Menschen aus nah und fern teil. Weltnetz.tv hat die Kundgebung aufgezeichnet.
    Quelle: weltnetzTV

  8. Unser erschöpfter Planet
    Die Menschheit lebt über ihre Verhältnisse. Denn natürliche Ressourcen werden schneller verbraucht, als sie produziert werden können. Die Kapazität der Erde verliert gegen den globalen ökologischen Fußabdruck und das jedes Jahr aufs Neue. Der genaue Zeitpunkt wird als Weltüberlastungstag bezeichnet und dieses Jahr fällt das Datum auf den 2. August.
    Quelle: arte
  9. Drohne zeigt dramatische Auswirkungen von Hitzewellen
    Aufnahmen einer Drohne, die den „Stelvio Gletscher“ am Sonntag überflog, zeigen die dramatischen Auswirkungen der Hitzewellen dieses Sommers, die zu einem Schmelzen des Eises geführt haben.
    Wegen der starken Schmelze des Eises war das örtliche Skigebiet gezwungen den Zugang für Öffentlichkeit zu sperren. Jetzt sind die nackten Felsen der Berge zu sehen, die der Landschaft eine besonders dunkelgraue Farbe verleihen. Allerdings sind Schnee und Eis noch auf den höchsten Gipfeln der Alpen vorhanden.
    Vor einer Woche erreichte die Temperatur ihren Höhepunkt mit 19 Grad Celsius und hielt sich während der folgenden Woche auf diesem Wert. Es ist das dritte Jahr in Folge, dass niedrige Niederschläge in den Alpen verzeichnet werden.
    In den letzten Wochen wurden in Südeuropa Temperaturen von bis zu 40 Grad Celsius gemessen, und suchten Italien, den Süden Frankreichs, die Iberische Halbinsel, den Balkan und Ungarn heim. Fünf Menschen wurden angeblich wegen wetterbedingter Umstände getötet, Ernten wurden schwer beschädigt.
    Quelle: RT Deutsch

  10. Bejarano, Zuckermann u. Becker: Was sind Antideutsche?
    Zuckermann, Becker und Bejarano nehmen Stellung
    Antideutsche behaupten, die einzig richtige Lehre aus der Shoa, dem historisch singulären Großverbrechen der Deutschen an den Juden gezogen zu haben, indem sie die Ideologie und die Politik der israelischen Regierung bedingungslos unterstützen.
    „Antideutsche“ gibt es in allen politischen Lagern, viele bezeichnen sich als links. Der Schauspieler und Gewerkschafter Rolf Becker, der Soziologe und Psychoanalytiker Moshe Zuckermann und die Sängerin und Friedensaktivistin Esther Bejarano – ein überlebendes Mitglied des ´Mädchenorchesters` von Auschwitz – analysieren die ausgesprochenen und unausgesprochenen Beweggründe der „Antideutschen“.
    In letzter Zeit versuchen sie, Veranstaltungen mit Moshe Zuckermann, der sich für eine Verständigung mit den Palästinensern einsetzt, zu erschweren oder ganz zu verhindern.
    Weltnetz konnte für diesen Beitrag u. a. Aufnahmen aus dem Film „Losgelöst von allen Wurzeln“ von Dror Dayan und Susann Witt-Stahl verwenden. Der ganze Film ist über den Shop der ´Jungen Welt` zu beziehen.
    Weltnetz TV dankt: Rolf Becker für das Gespräch, das Sönke Hundt führte und filmte; dem Verlag 8. Mai GmbH für die Erlaubnis, Ausschnitte aus dem Film „Losgelöst von allen Wurzeln“ von Dror Dayan & Susann Witt-Stahl, erhältlich jungewelt-shop.de verwenden zu können
    Redaktion: Sabine Kebir
    Quelle: weltnetzTV

  11. Neue Rechte Welle – Neonazi-Konzerte in Thüringen
    6.000 Rechtsradikale und Neo-Nazis aus ganz Europa kamen Mitte Juli in der thüringischen Kleinstadt Themar zusammen. Nemi El-Hassan hat mit dem Veranstalter und ehemaligen NPD-Kandidaten Tommy Frenck gesprochen.
    Quelle: ZDF Frontal 21

  12. Die Story im Ersten – Geld regiert die Welt – Die Macht der Finanzkonzerne
    Sie lassen Staatsmänner nach ihrer Pfeife tanzen, dominieren die Wirtschaft. Ob US-Konzerne oder schwäbische Mittelständler, ob Dax-Unternehmen oder deutsche Immobiliengesellschaften: Die Finanzriesen stecken überall mit drin, sorgen für Renditedruck. Und der wirkt sich ganz unten aus. Und plötzlich werden kleine Leute auf der ganzen Welt zu Spielbällen in den Händen derer, die mit Billionen jonglieren.
    Die „Story im Ersten“ deckt Macht und Einfluss der Schattenbanken auf. Was und wen bewegen sie? Wessen Geld steckt eigentlich in diesen Geschäften – und: Welche Gefahren gehen von diesen Finanzkonzernen aus? Eine Spurensuche, die zu den eigentlichen Machtzentren dieser Welt führt.
    Film von Tilman Achtnich und Hanspeter Michel, SWR 2014
    Quelle: ARD

    Lesen Sie hierzu erneut: „BlackRock und Co.: Das globalisierte Finanzkapital“ und weitere Artikel auf den NachDenkSeiten

    hierzu auch: Bankenkrise in Italien: Großbanken versuchen Haftung der Gläubiger zu umgehen
    Quelle: kontext-tv

  13. Media Review: After the Election
    Richard Seymour reviews the media coverage of the UK general election result. After having put an overwhelmingly negative focus on the Labour Party and its leader Jeremy Corbyn, a majority of news outlets was caught by surprise. How have the British media reacted to their apparent error and disconnect?
    Quelle: TeleSUR English

  14. Neymar-Irrsinn: Furiose PK von Freiburg-Coach Streich | SPORT1
    Eigentlich wollte Freiburgs Trainer Christian Streich gar nichts zum Neymar-Wechsel sagen. Daraus wurde aber nichts. Der 52-Jährige nimmt den Transfer zum Anlass für eine Gesellschafts-Kritik.
    Quelle: SPORT1

  15. Kabarett, Satire und Co.
    1. How Many Americans Know Where North Korea Is?
      According to a new poll (taken before Trump’s ‚Fire and Fury‘ threat) 75% of Americans believe that North Korea’s nuclear program is a ‚critical threat‘ to the U.S. This made Jimmy wonder how many Americans even know where North Korea is so we went out to Hollywood Boulevard to find out.
      Quelle: Jimmy Kimmel Live

    2. Democrats & Republicans Try To Make Protesting Israel Illegal!
      Quelle: The Jimmy Dore Show

    3. Why The US News Media Is Always Pro War
      Quelle: The Jimmy Dore Show


Hauptadresse: http://www.nachdenkseiten.de/

Artikel-Adresse: http://www.nachdenkseiten.de/?p=39600