NachDenkSeiten – Die kritische Website

Titel: Videohinweise der Woche

Datum: 13. Januar 2018 um 9:00 Uhr
Rubrik: Videohinweise
Verantwortlich:

Hier finden Sie in der Regel wöchentlich einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf „weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG/JB).

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Hans-Jürgen Jakobs: Wem gehört die Welt? Die Machtverhältnisse im globalen Kapitalismus
  2. Prof. Dr. Heinz – J. Bontrup über Vollbeschäftigung und die 30-Stundenwoche
  3. tagesthemen 22:15 Uhr, 08.01.2018
  4. AKTE D – Das Comeback der Rüstungsindustrie
  5. Die Kanaren: Inseln der Arbeitslosen
  6. Re: Mieten unbezahlbar
  7. Der Jahrhundertraub – Der Preis des roten Goldes
  8. Dr. Manfred Spitzer: Auswirkungen digitaler Medien auf kognitive Entwicklung
  9. Saddam Husseins Vernehmer bei der CIA enthüllt Lügen des Irakkriegs – TEIL 1
  10. Doppelmoral: Wenig Aufmerksamkeit in westlichen Medien für Massen-Proteste in Tunesien
  11. Tagesgespräch mit Jan Korte am 11.01.18
  12. Ausblick auf das Jahr 2018
  13. Aufwachen #261: 40 Jahre ARD tagesthemen + 40 Jahre ZDF heute-journal
  14. Kabaret, Satire und Co.
  15. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Hans-Jürgen Jakobs: Wem gehört die Welt? Die Machtverhältnisse im globalen Kapitalismus
    Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit haben sich Finanzfirmen eine dominante Stellung in der globalen Wirtschaft erarbeitet.
    Sie treffen dort auf das geballte Kapital von Staaten wie China, von arabischen Fürstentümern und russischen Oligarchen sowie auf die Milliarden von Pensionsfonds und großen Familienunternehmer-Dynastien, denen es um neue Produkte und neue Märkte geht.
    Quelle: SWR Tele-Akademie

    Anmerkung Jens Berger: Der Autor von „Wem gehört Deutschland?“ kann den Vortrag „Wem gehört die Welt?“ nur wärmstens empfehlen ;-)

  2. Prof. Dr. Heinz – J. Bontrup über Vollbeschäftigung und die 30-Stundenwoche
    Im Gespräch mit Helmut Poguntke
    Quelle: Offener Kanal Magdeburg

  3. tagesthemen 22:15 Uhr, 08.01.2018
    Themen der Sendung: Golden Globe für Fatih Akins „Aus dem Nichts“, Union und SPD nähern sich am zweiten Tag der Sondierungen an, Regierungslos glücklich? Das Volk und die Sondierung, Nach Özdemir tritt auch Grünen-Parteichefin Peter zurück, Der Kommentar, Weitere Meldungen im Überblick, Das Wetter
    Quelle: ARD Tagesthemen

    Anmerkung des Lesers E.W.: Die Tagesthemen (im heute-Journal ähnlich) ‚trauern‘ um den scheidenden angeblich so beliebten(!)Özdemir und freuen sich offen über den Rückzug von Simone Peter. Kommentar: „Simone Peter geht, na das wurde auch Zeit!“ (ab 18:30 min) von Matthias Deiß rbb. Das nenne ich Meinungsmache! ‚Realos‘ und ‚Linke‘, ‚Flügel‘ und ‚Quote‘ sind die medial gesetzten Themen. Inhalte spielen jedoch im Mainstream kaum eine Rolle. Die mediale Verteufelung von Simone Peter erinnert mich an den Umgang der Meinungsmacher mit Sarah Wagenknecht…

    Anmerkung Albrecht Müller: Ab Minute 19 wird sehr gut demonstriert, wie ein Hauptmedium, hier die Tagesthemen in die Personalpolitik einer Partei eingreift, jedenfalls sehr früh und wirksam Stimmung macht.

  4. AKTE D – Das Comeback der Rüstungsindustrie
    Deutsche Waffen tauchen immer wieder in Krisengebieten der Welt auf. IS-Kämpfer posieren mit deutschen Panzerabwehrraketen, Bürgerkriege in Afrika werden mit Sturmgewehren aus Deutschland geführt. Ein Regime wie Katar, das aktiv an regionalen Konflikten teilnimmt, darf 200 Leopard-Panzer kaufen, ohne dass die aktuelle Bundesregierung den Deal verhindert. Wie kann das sein? Hatte der Zweite Weltkrieg nicht klar gemacht: Deutsche Waffen dürfen nie wieder Unheil in der Welt anrichten? Wer verhalf der deutschen Rüstungsindustrie zu ihrem erstaunlichen Comeback, das Deutschland heute zu einem der größten Waffenexporteure der Welt macht? […]
    „Akte D“ ist eine investigative Dokumentationsreihe, die die Zuschauer auf Spurensuche in die Vergangenheit mitnimmt, verdrängte Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte neu beleuchtet und mit Mythen und Legenden aufräumt. Die erste Staffel dieses Formats wurde 2015 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.
    Ein Film von Dirk Laabs
    Redaktion: Thomas Kamp (WDR), Beate Schlanstein (WDR), Astrid Harms-Limmer (BR), Marc Brasse (NDR)
    Quelle: WDR

    Anmerkung des Lesers Adalbert Olma: Die Frage „Wer verhalf der deutschen Rüstungsindustrie zu ihrem erstaunlichen Comeback?“ lässt sich nach diesem Film erstaunlich schlüssig beantworten: Alle Bundesregierungen!

  5. Die Kanaren: Inseln der Arbeitslosen
    Eine Doku über die Kehrseite des Massentourismus: Arbeit gibt es allenfalls zum Billiglohn, über die Hälfte der Einheimischen unter 24 Jahren ist arbeitslos. Die Einwohner konkurrieren mit zugewanderten Deutschen und Engländern, die gern als „Native Speaker“ für Jobs als Reiseleiter, Tauchlehrer, Empfangschef, Mitarbeiter einer Autovermietung oder auch als Hoteldirektor eingekauft werden.
    Quelle: WDR Doku

  6. Re: Mieten unbezahlbar
    Seit dem Brexit-Referendum gewinnt Frankfurt immer mehr an Bedeutung; Banken richten ihren Blick von der Themse an den Main, wollen rund 10.000 Arbeitsplätze dorthin verlagern. Doch schon jetzt wächst Frankfurt jedes Jahr um etwa 15.000 Menschen. Steigende Mieten und ein eklatanter Mangel an Wohnraum machen das Leben in der Stadt für viele zu teuer.
    Daniela Kolloch erwartet ihr erstes Kind. Doch die Vorfreude auf das Baby ist gedämpft, denn sie wohnt nicht mit dem Vater des Kindes zusammen. Seit fast einem Jahr sucht sie mit ihrem Partner vergeblich nach einer Wohnung. Ähnlich geht es Frank Remmert. Der Ersthelfer, bei einem angesehenen Wohlfahrtsverband angestellt, nächtigt zeitweise in einer provisorischen Bleibe, um in Frankfurt arbeiten zu können. Eigentlich gibt es ein großes Angebot an Wohnungen, doch viele können sich die Mieten nicht mehr leisten. Es werden auch neue Wohnhäuser gebaut, aber die sind teuer. Hochwertiger Wohnraum soll internationale Investoren anziehen und Finanzunternehmen von Frankfurt als Standort überzeugen. Erste Banken haben sich bereits für den Umzug an den Main entschieden. Für Menschen mit kleinen Einkommen wie die Paketzustellerin Daniela Kolloch und Ersthelfer Frank Remmert ist es kaum noch möglich, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Sie fühlen sich in der Stadt immer weniger erwünscht. Wird Wohnen in Frankfurt zum Luxus –und was bedeutet das für eine Stadt, die sich immer als offen für alle verstanden hat? Frankfurt wächst, aber für wen?
    Quelle: arte
  7. Der Jahrhundertraub – Der Preis des roten Goldes
    Keine Industrie kommt ohne Rohstoffe aus. Und von strategischer Bedeutung sind Kupfer und Lithium. Für die gesamte Palette der Elektronik, für Elektroautos und die Solartechnik. Wichtigster Anbieter von Kupfer war schon immer Chile. Wichtigster Abnehmer ist heute China, mit 55 Prozent der Weltproduktion.
    Seit den 60er Jahren versucht der Andenstaat, seine Bodenschätze möglichst vorteilhaft zu vermarkten – so wie es alle Länder der Dritten Welt mit ihren natürlichen Reichtümer getan haben und immer noch tun.
    In den 1970er Jahren war die Bewegung bündnisfreier Staaten die Stimme der Dritten Welt, die eine Neue Weltwirtschaftsordnung auf die Agenda der Vereinten Nationen gesetzt hat. Sie forderte gerechte Preise für die Rohstoffe und Weiterverarbeitung vor Ort. Doch nur ein Kartell war erfolgreich, die OPEC. Während der Ölkrise von 1973 vervierfachte sich innerhalb weniger Wochen der Benzinpreis.
    Wielange wird Kupfer frei verfügbar sein – und zu welchem Preis?
    Dieser Film ist der zweite Teil der Trilogie über die „verlorene Dritte Welt“
    Spenden bitte über Paypal ([email protected]) oder Comdirekt: DE 53 2004 1155 0192 074300
    Quelle: Gaby Weber

  8. Dr. Manfred Spitzer: Auswirkungen digitaler Medien auf kognitive Entwicklung
    Vortrag in Leipzig am 11.05.2017
    Quelle: arimediaTV

    dazu auch: Prof. Manfred Spitzer: Warum Handys dumm machen | SWR1 Leute
    Gehirnforscher Spitzer warnt vor den Folgen digitaler Medien: „Der übermäßige Gebrauch des Internets führt zu digitaler Demenz, vor allem Kinder könnten Schaden nehmen.“ Was aber kann man dagegen tun?
    Quelle: SWR1 Baden-Württemberg

  9. Saddam Husseins Vernehmer bei der CIA enthüllt Lügen des Irakkriegs – TEIL 1
    TEIL1: In diesem von Democracy Now! produzierten und von acTVism München ins Deutsche übertragene Video enthüllt John Nixon, der CIA-Analyst, der Saddam Hussein nach seiner Gefangennahme vor ca. 14 Jahren verhört hat, dass vieles von dem, was die CIA zum Zeitpunkt der Invasion über Saddam Hussein zu wissen glaubte, falsch war. Unter anderem ergab Nixons Vernehmung von Hussein, dass Hussein bis 2003 die Macht weitgehend an seine Berater übergeben hatte, so dass er sich auf das Schreiben eines Buches konzentrieren konnte, und auch, dass es kein Programm für Massenvernichtungswaffen gab. Diese Warnungen, so Nixon, wurden von den höchsten Behörden in Washington ignoriert.
    Dieses Video wurde ursprünglich am 28.12.2016 von Democracy Now! veröffentlicht.
    Quelle: acTVism Munich

  10. Doppelmoral: Wenig Aufmerksamkeit in westlichen Medien für Massen-Proteste in Tunesien
    Die Demonstrationen im Iran sind medial schnell zu einem globalen Ereignis geworden. Und nicht nur die Presse, auch internationale Spitzenpolitiker hatten es eilig, den iranischen Demonstranten ihre Solidarität auszudrücken.
    Ganz anders in Tunesien. Auch dort protestieren die Menschen wegen der wirtschaftlichen Verhältnisse gegen die Regierung. Jedoch halten Die Proteste in Tunesien begannen fast zeitgleich mit denen im Iran. Auch in Tunesien treibt die schlechte wirtschaftliche Lage die Menschen auf die Straßen. Aber das vom Westen gelobte Tunesien findet wenig Beachtung in den Medien, der Fokus liegt auf dem Iran.
    Die Demonstrationen im Iran sind medial schnell zu einem globalen Ereignis geworden. Und nicht nur die Presse, auch internationale Spitzenpolitiker hatten es eilig, den iranischen Demonstranten ihre Solidarität auszudrücken.
    Ganz anders in Tunesien. Auch dort protestieren die Menschen wegen der wirtschaftlichen Verhältnisse gegen die Regierung. Jedoch halten sich Politik und Medien in diesem Falle merklich zurück. Der Unterschied zum Iran? Tunesien gilt nicht als Feind des Westens und steht der US-Außenpolitik nicht im Wege. Die Solidarität mit den Demonstranten verfolgt vor allem politische Ziele.
    Quelle: RT Deutsch

  11. Tagesgespräch mit Jan Korte am 11.01.18
    „Will die SPD wieder zu sozialdemokratischen Werten zurück und diese auch versuchen durchzusetzen, das ist die Kernfrage, die aber natürlich die SPD selber beantworten muss,“ sagt Jan Korte (Erster Parlamentarischer Geschäftsführer, Die Linke) im Tagesgespräch.
    Quelle: phoenix

    Lesen Sie zu diesem Thema auch den Beitrag von Albrecht Müller „Über was verhandeln Union und SPD? Über was sollten sie verhandeln? Was wären sinnvolle und notwendige programmatische Entscheidungen? Das soll das Thema dieses Beitrags sein.“ vom 11.01.2018

  12. Ausblick auf das Jahr 2018
    Gestern haben die Sondierungsgespräche zur Großen Koalition begonnen. Jan Korte (MdB) benennt die wichtigsten Fragen für die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag: »Wie können wir endlich Leiharbeit verbieten? Das ist moderne Sklaverei! Wie können wir endlich diesen abartigen Reichtum, den es in diesem Land gibt, gerecht versteuern? Wie können wir umverteilen? Wie können wir den Leuten eine Perspektive geben, dass Sie ihr Leben planen können? Das man vielleicht einen kleinen Kredit aufnehmen kann. Das die Kinder einen Ausbildungsplatz bekommen. Das sind die Fragen, die uns hier als LINKE beschäftigen.«
    Quelle: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

  13. Aufwachen #261: 40 Jahre ARD tagesthemen + 40 Jahre ZDF heute-journal
    40 Jahre heute Journal und 40 Jahre Tages- themen. Für aufmerksame Zuschauer bedeutet das: 80 Jahre Nachrichtenvergnügen. Sagen zumindest die Macher, die ihre Fakten lobpreisen, auf deren Suche wir uns begeben. Wir finden aber nur das Übliche: Verlaut- barungen vom Verfassungsschutz, von der Polizei und von den Parteien. Nicht zu vergessen: Der Dax ist gut drauf wie nie, aber Pflegekräfte sucht man weiterhin vergebens. Kein Wunder, dass Kokain noch mehr Absatz findet als Diesel. Die „Groko ohne Merkel”- Wette läuft – jetzt auch gegen Herfried Münkler.
    […]
    00:28:59 Nachrichten. Erstes Thema error
    00:42:21 Kokainrekorde
    00:45:57 Welche Diesel-Krise?
    00:54:39 Merkeldämmerung
    01:09:50 #34C3
    01:15:27 Pflege / Konjunktur
    01:20:01 Kriminalität und Flüchtlinge mit Christian Pfeiffer
    01:41:43 40 Jahre heute-journal
    01:55:54 40 Jahre Tagesthemen
    02:45:32 Marietta Slomka spricht mit Amir Hassan Cheheltan über Iran
    02:51:06 Marietta Slomka spricht mit Alexander Dobrindt
    03:07:40 BBC
    03:19:12 Song: Neujahrsansprache (von Mathias)
    […]
    Quelle: Tilo Jung

  14. Kabaret, Satire und Co.
    • Volker Pispers Laudatio für Henning Venske (Jürgen von Manger-Preis)
      Henning Venske und Volker Pispers – 6.1.2018 (audio)
      Zum 11. Mal vergibt die Stadt Herne zu Ehren von Jürgen von Manger ihren renommierten Kabarettpreis für Bühnenoriginale. Henning Venske wird mit dem „Jürgen von Manger-Preis“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet, und Volker Pispers hält die Laudatio. Aufzeichnung vom 25. November 2017 aus dem Kulturzentrum in Herne. Sendetermin 6.1.2018
      Eine Produktion des WDR 2018
      Quelle: WDR via youtube

    • Volker Pispers – 50 Jahre Unterhaltung am Wochenende
      02.12.2017, WDR 5
      „Wem gehören die Medien?“ – Volker Pispers klärt über die Mediengesellschaft auf.
      Quelle: WDR
    • NetzDG | Heiko Maas und das große Löschen | 451 Grad
      Netzwerkdurchsetzungsgesetz, kurz NetzDG, sorgt online für Furore. Schon in den ersten Tagen nach Inkrafttreten des Gesetzes, wurden Inhalte gelöscht, die eigentlich nicht hätten gelöscht werden dürfen. Von Zensur durch das im Januar 2018 in Kraft getretene Gesetz ist die Rede. Gegen Fake News und Hetze im Internet sollte das Gesetz eigentlich vorgehen. Doch wer entscheidet eigentlich, was gelöscht wird?
      Quelle: 451 Grad

    • Nico Semsrott beim 3sat Festival 2017 mit dem Besten aus den letzten vier Jahren: Freude ist nur ein Mangel an Information 1.0 bis 2.5.
      0:39 Bestrafungsspiel
      1:43 Kurzvorstellung
      6:20 Entscheidungen
      15:48 Heiraten
      23:10 Quatsch
      25:30 Pavianfelsen und Flüchtlingspaviane 2015
      27:56 Faulheit
      32:35 Aufklärung vs. Fanatismus
      38:10 Widersprüche
      42:50 Ende
      Quelle: Nico Semsrott im TV

  15. Musik trifft Politik
    Unsere Rubrik „Musik trifft Politik“ hat nun auch eine eigene YouTube-Playlist Viel Spaß.

    • Black Lives matter music video 41 shots by Bruce Springsteen

      Anmerkung Jens Berger: Verstörend und sicher nichts für schwache Gemüter. Um das Ausmaß der Polizeigewalt gegen Schwarze zu erkennen, ist das Video jedoch sicher auch sehenswert.

    • Anti-Flag – The Criminals
    • Drehmoment – No Way (Gemischte Gefühle)

    Anmerkung: In dieser neuen Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.


Hauptadresse: http://www.nachdenkseiten.de/

Artikel-Adresse: http://www.nachdenkseiten.de/?p=41892