www.NachDenkSeiten.de - die kritische Website

Albrecht Müller Wolfgang Lieb
Ein Aufruf der Herausgeber:
"DIE NACHDENKSEITEN BRAUCHEN IHRE UNTERSTÜTZUNG."
18. Dezember 2014
Sie sind hier: Hinweise des Tages
  • Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

Hinweise des Tages

Verantwortlich:

  1. Mantra »Lohnnebenkosten«
    Der kostensteigernde Effekt der MwSt-Erhöhung beträgt mehr als das Neunfache der kostenmindernden Beitragssenkung zur BA. Spätestens hier entpuppt sich das »Lohnnebenkosten «-Gejammer als Bestandteil einer groß angelegten Verdummungskampagne. Wollte man die Auswirkungen der Mehrwertsteuererhöhung auf die Kosten unserer Handwerkerstunde alleine durch Beitragssenkungen neutralisieren, müssten die Beitragssätze zur Sozialversicherung (SV) um insgesamt gut 15%-Punkte sinken.
    Quelle: Arbeitnehmerkammer Bremen [PDF – 32 KB]
  2. Viele Beschäftigte verdienen real weniger
    Viele Arbeitnehmer in Deutschland mussten im ersten Halbjahr faktische Gehaltseinbußen hinnehmen.
    Quelle: FR
    Quelle: Statistisches Bundesamt
  3. Der Bürger soll dumm bleiben
    Viele deutsche Politiker weigern sich, alle Empfänger von EU-Subventionen öffentlich zu machen.
    Quelle: ZEIT
  4. Armut schafft ein Bildungsproblem
    Rund 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland leben in Armut. Unicef, Deutscher Kinderschutzbund und das Bündnis für Kinder fordern daher von der Bundesregierung einen Aktionsplan.
    Quelle: WELT
  5. Weimar: kein “sorry” nach Eklat
    Hermann Schäfer, Stellvertreter des Kulturbeauftragten, will sich nicht entschuldigen. Das weckt Zweifel an der geschichtspolitischen Linie der Bundesregierung.
    Quelle: TAZ
  6. Bunter, als die Politik behauptet
    Die Abschottungstendenzen von Migranten werden in der öffentlichen Debatte überschätzt.
    Quelle: FR
  7. Studie der «New York Times»: Immer mehr Insidergeschäfte
    Die kanadische Research-Firma Measuredmarkets Inc. hat in den zwölf Monaten bis Anfang Juli dieses Jahres 90 angekündigte Übernahmen oder Zusammenschlüsse in den USA mit einem Wert von über 1 Mrd. $ untersucht. Dabei hat sie in 37 Fällen ungewöhnliche Bewegungen im Aktienhandel festgestellt, die auf Insider-Trading schliessen lassen.
    Quelle 1: NZZ
    Quelle 2: Artikel in der «New York Times»
  8. Im Fadenkreuz der Internet-Islamisten
    Unter jungen Muslimen in Deutschland hat sich eine Jugendszene herausgebildet, in der islamistische Gewaltverherrlichung Kultstatus erreicht hat. Das Internet hilft bei der Radikalisierung kräftig mit. Verbote werden daran nichts ändern.
    Quelle: WELT
  9. Wenn schon bei der Gesundheitsreform nichts mehr zu holen ist, wollen die Krankenkassen jetzt wenigstens an die Beiträge der Arbeitslosenversicherung
    Quelle: Deutsches Ärzteblatt

    Anmerkung: Es ist zwar nicht zu bestreiten, dass die Krankenkassen für viele „versicherungsfremde“ Leistungen gerade zu stehen haben, aber warum diese nun auch noch an das Geld der Arbeitslosen ran wollen, ist schon ziemlich makaber: Der Sozialstaat saniert sich auf Kosten des Sozialstaats.

  10. Joachim Jahnke: Der Monatsbericht der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) trägt die euphorische Schlagzeile „Ein Land im Kaufrausch“ (FTD) nicht.
    Quelle: Joachim Jahnke, global news 425
  11. Will Steinbrück die Überschüsse der Bundesagentur für Arbeit über eine Erhöhung des „Aussteuerungsbetrags“ in den Bundeshaushalt holen?
    Das Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe hat die begründete Vermutung, dass es Pläne gibt, den (Straf-)Betrag, den die Bundesagentur bei einem Wechsel eines Alg I-Empfängers in den Status eines Alg II-Beziehers bezahlen muss, zu erhöhen und dadurch Gelder der Bundesagentur in den Bundeshaushalt zu transferieren.
    Quelle: nachdenkseiten [PDF – 32 KB]
nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag: BILD meint: Professor Sinn „Bester der Besten!“

Nächster Beitrag: Christoph Butterwegge: Wer über den Reichtum nicht reden will, kann auch keine Lösungsangebote zur steigenden Kinderarmut machen