Hinweise des Tages

Ein Artikel von:

  1. Der ganz alltägliche Widerspruch unserer Zeit: Satte Gewinne für die Allianz. Jeder fünfte Job wackelt. Abbau von 7.000 bis 8.000 Stellen.
    Quelle 1: N-TV online
    Quelle 2: N-TV online

    Siehe dazu auch Joachim Jahnke:
    Unternehmensgewinne führen Dank Lohnverzicht zu im internationalen Vergleich besonders hohen Aktienkursgewinnen

    Quelle: Joachim Jahnke

  2. Private Universität Witten-Herdecke: Statt Quality nun Diversity. Hauptsache mal wieder ein Studium für “Führungskräfte”

    Quelle: manager-magazin
  3. Deutsche Konzerne fahren satte Gewinne ein
    Quelle: Berliner Zeitung (Link nicht mehr erreichbar)
  4. Die gröbsten Zumutungen
    Quelle: die tageszeitung
  5. Bundesagentur will gegen Arbeitslosengeldmissbrauch Rasterfahndung reaktivieren, die sich bei der Verfolgung von Terroristen bewährt hat

    Quelle: SPIEGELonline
  6. Michael Schmidt-Salomon: Leitkultur einmal anders…
    Quelle: jungle world
    Quelle: leitkultur-humanismus.de

  7. Marcus Sievers: Am Ende werden Schwarz-Rot wie schon vorher Rot-Grün merken, dass sich so weder Haushalt noch Wirtschaft sanieren lassen.

    Quelle: Frankfurter Rundschau (Link nicht mehr erreichbar)
  8. Flurbereinigung in der Berliner Zeitungslandschaft
    Quelle: Freitag
  9. DGB-Chef Sommer warnt SPD vor “Rechtsruck”.
    Quelle: Die Welt
  10. Weniger Lohn, kleinere Renten und das Ende des Immobilienbooms verunsichern die amerikanische Mittelschicht
    Quelle: DIE ZEIT
  11. Unser gesetzliches Rentenversicherungssystem der “Individual Accounts” gilt inzwischen weltweit als vorbildlich. Die Amerikaner sehen es als Utopie an ihrem Reformhorizont. Bei uns wird alles getan um dieses System kaputt zu machen.

    Quelle: DIE ZEIT
  12. Daniel Binswanger: La Grande Détonation
    Quelle: Die Weltwoche
  13. Auf den Spuren Brünings
    Quelle: Frankfurter Rundschau (Link nicht mehr erreichbar)

Rubriken:

Hinweise des Tages

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!