Hinweise des Tages

Ein Artikel von:

  1. Thema Datenschutz
    • Name: Big Brother. Amtssitz: Brüssel
      Dank der EU in Brüssel werden demnächst unsere Fingerabdrücke abgenommen und alle unsere Telefonverbindungen ein halbes Jahr gespeichert, egal ob wir verdächtig sind oder nicht. Das ist doch ein Grund, dankbar zu sein, oder? – In Brüssel können die Regierungen Vorhaben verwirklichen, die sie nie und nimmer in ihren heimischen, demokratisch gewählten Parlamenten durchbringen würden.
      Quelle: STERN-Blog
    • Pau: “Datenschutz de facto abgeschafft”
      Linksfraktionsvize Petra Pau erklärte in Berlin, der Datenschutzbeauftragte des Bundes Peter Schaar warne zu Recht davor, Firmen den Zugang zu Telefon- und Internetdaten zu ermöglichen. “Aber das eigentliche Problem ist nicht erst die Weitergabe der Telekommunikations-Daten, sondern bereits ihre Erhebung.”
      Quelle: Heute (ZDF)
  2. Privatisierung von Wohnungen in Deutschland, Enteignung von Wohnungen in den USA
    • Kommunen geraten in Erklärungsnot
      Seit dem Freiburger Bürgerentscheid gegen den Verkauf der kommunalen Stadtbau-Gesellschaft wächst der Widerstand gegen die bundesweit laufende Privatisierungswelle bei Wohnungen.
      Quelle: FR
    • Amerikanische Städte erwerben ganze Straßenzüge von privaten Immobiliengesellschaften.
      Die Kommunen treibt die pure Not: In manchen Gemeinden gibt es kaum noch billige Wohnungen.
      Quelle : manager-magazin
  3. Ulf Poschardt über Horst Köhler
    „Köhler als siebtes von acht Kindern einer Flüchtlingsfamilie hat mit harter Arbeit und Durchsetzungskraft seine Karriere abseits aller Privilegien gestaltet. Er hat ökonomischen Sachverstand und einen pragmatisch grundierten Optimismus.
    Lebensweltlich repräsentieren er und seine überaus elegante Frau Eva jenen weltläufigen Chic der gehobenen Mittel- und Oberschicht Deutschlands, die auf der Höhe der Zeit verlorene bürgerliche Traditionen wieder aufnimmt. Wenn man die Köhlers im Villenviertel Dahlem spazieren gehen sieht oder am Schlachtensee schwimmen oder das Ehepaar in einer Klassik-Clubnacht zwischen Acne-Jeans tragenden Jugendlichen sitzen sieht, bekommt man Lust auf dieses Land. Lust, mit anzupacken. Horst Köhler hat Stil. Gerade das rhetorisch Imperfekte seiner Reden verstärkt den Eindruck der Authentizität. Dieser Bundespräsident ist ein Garant für das weitere Gelingen Deutschlands.

    Anmerkung: Das ist Hofberichterstattung der peinlichsten Art – natürlich in der WELT.
    Ein lesenswerter Kommentar von Diedrich Diederichsen mit dem Titel „Propaganda der Zeitgenossenschaft“ hilft bei der Einschätzung des Autors:
    “Poschardt … macht … sich auch nicht die Mühe politischer Argumentation. Er verbreitet die üblichen neoliberalen Slogans, dass es den Armen besser gehe, wenn sie mehr Eigenverantwortung übernehmen… Wie alle neoliberalen Ideologen badet er in dem Selbstwiderspruch, einerseits sei die Globalisierung eine unausweichliche Entwicklung, der man sich stellen müsse, auch wenn das hart ist. Zugleich aber berge sie viele Chancen und sei die toffeste Wirtschaftsordnung, die die Welt sich wünschen könne. Die Agitation richtete sich aber eh nicht rational an politische Linke, sondern an jene jungen Bürgerlichen, denen nur ihr Musikgeschmack und ein Jucken im Unbewussten noch im Wege zu einem schwarz-gelben Kreuz in der Wahlkabine stehen.”

  4. Coco Chanels verlorener Krieg
    In den USA und der EU sammeln sich die Anhänger des Protektionismus. Über sieben Prozent des Welthandels seien in der Hand von Produktpiraten. China sei das Zentrum der modernen Wirtschaftverbrecher, schimpfen westliche Lobbyisten. Doch die chinesischen Behörden sind heute kooperativer als früher. Und die großen, chinesischen Unternehmen agieren inzwischen global und sind daher genauso auf den Schutz ihrer Marken und Patente angewiesen wie westliche Firmen.
    Quelle: TAZ
  5. Thema Schule
    • Lehrer, Sisyphos der Schule
      Warum müssen wir Deutschen es mit der Auslese in der Schule gar so krass treiben? Eine starke Vermutung geht dahin, dass diejenigen, die die Macht hätten, den öffentlichen Diskurs entsprechend zu lenken, letztlich kein Interesse an einem demokratischen Schulsystem haben. Sie hoffen ganz einfach, dass sie (als Politiker, Elternbeiräte, Kultusminister, Manager und Chefredakteure) und vor allem ihre Kinder als die Profiteure eines Systems mit demokratischem Defizit nach wie vor zu den Auserwählten zählen werden. Als vermeintliche Elite.
      Quelle : TAZ
    • Kein Bock auf Schule
      Annette Schavan will die Zahl der Schulabbrecher halbieren. Doch viel Spielraum bleibt ihr nicht, denn die Föderalismusreform hat die alleinige Hoheit der Länder über die Schulen zementiert.
      Quelle: BZ
  6. IAT-Studie : IT-Angestellte arbeiten sich krank
    Mitarbeiter in IT-Projekten leiden bis zu viermal häufiger unter psychosomatischen Beschwerden als der Durchschnitt der Beschäftigten. 40 Prozent stehen kurz vor dem Burnout, fühlen sich seelisch und körperlich völlig erschöpft. Das zeigt eine Studie des Instituts für Arbeit und Technik (IAT) in Gelsenkirchen von Ende 2006.
    Quelle: Spiegel Online
  7. Studiengebühren: Erst kassieren, später vielleicht liefern
    An Rhein und Ruhr liegt die Kohle auf Halde. Die meisten NRW-Hochschulen streichen bereits die Campusmaut ein – wofür genau, wissen sie noch nicht. Eine neue Studie zeigt: Den Rektoren ist das ziemlich egal. Und Studentenvertreter machen oft resignierend mit.
    Quelle: Spiegel Online Unispiegel
  8. Wal-Mart will Arbeiter auf Abruf
    Mit seinen Mitarbeitern ist Wal-Mart selten besonders zartfühlend umgesprungen. Doch jetzt hat sich der US-Handelsriese ein Arbeitszeitmodell für einen Teil seiner Angestellten ausgedacht, bei dem nicht nur Gewerkschafter von Ausbeutung sprechen.
    Quelle: Spiegel Online

Rubriken:

Hinweise des Tages

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!