Hinweise des Tages

Albrecht Müller
Ein Artikel von:

  1. Vorschlag des “Aktionsrats Bildung”
    Am 8.3. in mehreren deutschen Medien meist beifällig aufgenommen.

    • „Gutachten von Erziehungswissenschaftlern: Experten fordern radikale Bildungsreform!
      Die Vorschläge der Bildungsforscher sind revolutionär: Kita-Pflicht für Vierjährige und befristete Stellen für Lehrer. Nach SZ-Informationen soll für die Uni kein Abitur mehr nötig sein.
      Quelle: Sueddeutsche
    • RADIKALER BILDUNGSPLAN
      Lehrer zum TÜV, Kinder in die Vorschule

      Kindergartenpflicht, Abschaffung der Hauptschule, nach Leistung bezahlte Lehrer mit befristeten Lizenzen: Ein Aktionsrat namhafter Professoren fordert einen umfassenden Kurswechsel an den Schulen. Deutschlands Bildungspolitik soll radikal umsteuern.
      Quelle: Spiegel Online

    Anmerkungen: Zu diesem so genannten Aktionsrat gehören unter anderem:
    Dieter Lenzen (Präsident der FU Berlin) und Detlef Müller-Böling vom Centrum für Hochschulentwicklung. Mit Müller-Böling hat Bertelsmann auch hier seine Finger im Spiel. Lenzen wurde berühmt durch seinen Vorschlag, die Kinder mit vier Jahren in die Schule zu schicken, den er für die Bayerischen Arbeitgeber formuliert hatte.
    Offenbar soll mit solchen radikalen Vorstößen der Boden so bereitet werden, dass die Debatte zunächst einmal schon geprägt ist.
    Der Gesamteindruck: Die herrschenden Ideologen „machen ein neues Fass auf“. Und unsere Medien ohne jeglichen Biss fallen mehrheitlich drauf rein.
    Vermutlich werden wir dazu in Kürze noch mehr schreiben müssen.

    • Transnet irritiert SPD
      Der Kurswechsel in der Privatisierungsfrage bei der Eisenbahnergewerkschaft Transnet beeinflusst die Fraktionshaltung beim Bahnbörsengang
      Quelle: FR
    • Für Aktionen gegen die Bahnprivatisierung
      tritt jetzt verstärkt die “Bahn von unten” an (= Plattform für Mitglieder der Bahngewerkschaft Transnet, die gegen die Privatisierung kämpfen.
      Quelle: taz
  2. Arbeitsrecht, auch Kündigungsschutz bereitet in der Praxis wenig Schwierigkeiten
    Personalverantwortliche von Unternehmen haben mit dem Arbeitsrecht weniger Probleme als Kritiker und manche standardisierten Umfragen nahe legen. Insbesondere spielt der Kündigungsschutz für Personaler bei der Entscheidung über Neueinstellungen keine wesentliche Rolle. Das ist ein zentraler Befund eines Projekts am Zentrum für Personalforschung der Universität Hamburg.
    Quelle: boeckler
  3. Arbeitsmarkt
    Headhunter für Langzeitarbeitslose
    Quelle: FAZ
  4. Auszahlkosten:
    Auch im Ruhestand, wenn die Rente ausgezahlt wird, verlangen Versicherer Geld dafür. In der Regel liege der Satz bei ein bis zwei Prozent der Jahresrente. Manche verlangten aber auch mehr.
    Quelle: n-tv
  5. Selbstmordrate bei Renault
    Ein harter Sanierungsplan, brutale Arbeitsverdichtung und von der Konzernspitze bewusst geförderte Konkurrenz innerhalb der Belegschaft haben schlimme Folgen. Innerhalb von wenigen Monaten kam es schon zum fünften Selbstmord bei Renault in Frankreich.
    Quelle: stern.de
  6. Ein florierender Werbemarkt treibt das Ergebnis der RTL-Gruppe voran.
    In Deutschland setzt sich die Bertelsmann-Tochter von der Konkurrenz ab.
    Quelle: Netzeitung

    Anmerkung: Es wird schon Gründe dafür geben; Qualität gehört weniger dazu: Krawall-Fernsehen, obskure Ranking-Sendungen und Kampagnen-Journalismus am Rande der psychologischen Kriegsführung.
    Und immer bedenken: mit diesen Gewinnen wird die Bertelsmann-Stiftung und ihre Ableger finanziert.

  7. Sonderberater der EU-Kommission erstmals öffentlich
    Quelle: lobbycontrol.de
  8. Zunahme an Gefälligkeitsuntersuchungen für Vergabe von Forschungmitteln gefährdet nach Meinung von Analysten die Volkswirtschaft
    “Für jede Meinung gibt es eine Studie”
    Quelle: computerzeitung
    • 25 Stunden fliegen für 129 000 Euro
      Abheben wann, mit wem und wohin man will, dazu das eigene Bordkino, ein leckeres Menü aus dem Lieblingsrestaurant und bequeme Ledersessel. Außerdem ist man schneller am Ziel als jede Linienmaschine. Ja, so schön kann fliegen sein. Wer sich die acht Millionen Euro für ein passables Fluggerät plus ständiger Unterhaltskosten sparen will, muss trotzdem nicht auf die Annehmlichkeiten eines Privatjets verzichten. Die Edelflieger gibt es auch stundenweise.
      Quelle: merkur-online
    • Privatjets locken mit Sparpreisen
      Quelle: silicon.de
  9. 4. Quartal 2006: Arbeitgeber zahlten für eine Arbeitsstunde 1,2% mehr
    WIESBADEN – Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes zahlten Arbeitgeber im vierten Quartal 2006 im Produzierenden Gewerbe und in den marktbestimmten Dienstleistungsbereichen – kurz Privatwirtschaft genannt – kalenderbereinigt 1,2% mehr für eine geleistete Arbeitsstunde als in dem entsprechenden Vorjahresquartal. Im Vergleich zum Vorquartal verteuerte sich eine Arbeitsstunde saison- und kalender-bereinigt um 0,1%.
    Kalenderbereinigt stiegen in Deutschland im Jahr 2006 der Index der Arbeitskosten insgesamt um 1,2%, der Index der Bruttolöhne und -gehälter um 1,4% und der Index der Lohnnebenkosten um 0,4%.
    Quelle: destatis.de
  10. Nach Meinung des IFO-Institutes macht es das Elterngeld von mindestens € 300,00 für arbeitslose Eltern reizvoll, arbeitslos zu bleiben.
    Quelle: Handelsblatt

Rubriken:

Hinweise des Tages

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!