Auch Journalistinnen/en finden in den NachDenkSeiten Anregungen und hilfreiche Informationen. Beispiel Plusminus.

Albrecht Müller
Ein Artikel von:

Am 3. Dezember wiesen wir auf einen amüsanten Film von Plusminus über den Drehtüreffekt von Bert Rürup hin. Einem NachDenkSeiten-Nutzer fiel etwas auf, was wir übersehen hatten:
„Wenn man das Video ab etwa Minute 2:15 betrachtet, sieht man, …, dass die Bilder teilweise von den Nachdenkseiten stammen. Die Aufklärung zeigt also Wirkung.“ In der Tat, von Minute 2:17-2:21 bringt Plusminus Aufnahmen der NachDenkSeiten. Wir hatten am 5. August 2008 als „Material für Ihre Aufklärungsarbeit zur Riester- und Rürup-Rente“ Bilder aus der „Bunten“ vom 10.7.2008 wieder gegeben. Albrecht Müller.

Die „Bunte“ hatte damals einen Bericht über eine große Feier des Finanzdienstleisters AWD mit Rürup und Riester, Maschmeyer, Schröder und Wulf samt Damen und Babys gebracht.
Plusminus hat sich dieser Aufnahmen bedient. So verstehen wir unsere Arbeit. Auch als Service für Journalistinnen und Journalisten.
Wenn Sie in den Texten und Abbildungen der letzten fünf Jahre stöbern, dann werden Sie sogar in weit zurückliegenden Beiträgen Anregungen für Ihre aktuelle Arbeit finden. Da die NachDenkSeiten ein nicht-kommerzielles Projekt sind, ist es selbstverständlich, dass alle Informationen kostenlos verwertet werden können. Viele Kolleginnen und Kollegen wissen das und bedienen sich entsprechend.

Nachtrag zum Tagebucheintrag vom 3. Dezember: Dort gab es einige Links auf interessante Seiten im Kontext des Plusminus-Videos. Den oben genannten Eintrag vom 5. August 2008 hatten wir zu nennen vergessen. Das ist ein Versäumnis, weil dieser Beitrag besonders aufschlussreich und ohnehin farbig ist. Er ist besonders geeignet dafür, Menschen die Augen zu öffnen, die bisher noch nicht wissen, wie bei der Zerstörung von wichtigen sozialen Einrichtungen von privater Seite Geld verdient wird. Viel Geld. Deshalb mache ich unsere Leser noch einmal auf den farbigen Artikel der „Bunten“ aufmerksam.

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!