www.NachDenkSeiten.de - die kritische Website

Albrecht Müller Wolfgang Lieb
Ein Aufruf der Herausgeber:
"DIE NACHDENKSEITEN BRAUCHEN IHRE UNTERSTÜTZUNG."
19. Dezember 2014
Sie sind hier: Hinweise des Tages
  • Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

Hinweise des Tages

Verantwortlich:

  1. Lafontaine attackiert die SPD und stellt fest, dass Profitstreben Solidarität und Menschlichkeit verdrängt.
    Das Neue ist, dass sich die Gesellschaft von dem Wertesystem des christlichen Abendlandes und einer humanistischen Gesellschaft gelöst hat.
    Quelle: focus online
  2. Der große Bruder im privaten Computer
    Zukünftig soll in Nordrhein-Westfalen neben der Beobachtung der offenen Internetseiten auch die legendierte Teilnahme an Chats, Auktionen und Tauschbörsen, die Feststellung der Domaininhaber, die Überprüfung der Homepagezugriffe, das Auffinden verborgener Webseiten sowie der Zugriff auf gespeicherte Computerdaten ermöglicht werden.
    Quelle: telepolis
  3. Studie des Diakonischen Werks: Weder Sozialmissbrauch noch Leistungsexplosion.
    Quelle: Diakonie Rheinland
  4. Manifest des Gießener Arbeitskreises Bildungsperspektiven: Für eine Demokratisierung der Universitäten
    Die Ausrichtung nach neoliberalen Effizienzkriterien bedeutet den Abschied von der Hochschulpolitik. Anstatt wichtige Entscheidungskompetenzen einseitig an die Hochschulleitung zu verteilen, muss die Politik für eine lebendige demokratische Kultur innerhalb und außerhalb der Universitätsmauern sorgen.
    Quelle: FR
  5. Erwerbslosenforum distanziert sich von Henrico F.´s Terminabsage und dem Verhalten seiner „PR-Beraterin“
    Quelle: Erwerbslosenforum Deutschland
  6. Robert von Heusingers Wünsche für 2007: Ein Europäische Zentralbank, die cool bleibt, europäische Finanzminister, die eine neutrale Finanzpolitik betreiben und nicht wie Steinbrück eine restriktive und natürlich Lohnerhöhungen für alle.
    Von 2003 bis zum Ende des Wahlkampfes im vergangenen Jahr galt Deutschlands Wirtschaft mausetot. Deshalb sparen, reformieren, brutalste Strukturreformen – alternativlos. Nur aufgrund der wahnsinnig boomenden Weltwirtschaft kam das Wachstum zurück, jetzt greift es auf das Inland über und tritt einen sich selbst verstärkenden Prozess los.
    Quelle: Zeit.Blog Herdentrieb
nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag: Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Lesern ein fröhliches Weihnachtsfest und ein gutes, gesundes und glückliches Neues Jahr.

Nächster Beitrag: Erich Kästner: Knigge für Unbemittelte