www.NachDenkSeiten.de - die kritische Website

Albrecht Müller Wolfgang Lieb
Ein Aufruf der Herausgeber:
"DIE NACHDENKSEITEN BRAUCHEN IHRE UNTERSTÜTZUNG."
22. Dezember 2014
  • Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

Man glaubt es kaum: Ihre Rentenversicherungsbeiträge werden von der DRV Bund auch benutzt, um neu angeheuertes Personal für die Werbung pro Privatvorsorge zu schulen

Verantwortlich:

Sind die Mitglieder des Vorstands der DRV bereit bzw. noch fähig, ihrer Verantwortung für die Beitragszahler und die normalen Rentner gerecht zu werden? Albrecht Müller.

Wir erhielten aufgrund des Beitrags “Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) wirbt mit Hilfe Ihrer Beiträge für Privatvorsorge – und auch noch für Rürup, Riester und Steinbrück” über die Werbung der Vertreterin der Gesetzlichen Rente, der DRV Bund, für die Privatvorsorge eine neue interessante Mail:

Liebes Redaktionsteam

Im Jahr 2003 hatte ich mehrere Gespräche mit einem guten Bekannten. Der gute Bekannte war Bankkaufmann und verkaufte in dieser Position Bank- und Versicherungsprodukte. Er wurde seinerseits von einem guten Bekannten, der Mitarbeiter des DRVB`s (=Deutsche Rentenversicherung Bund) ist, angesprochen, “man bräuchte beim DRVB solche Leute wie ihn, um den Versicherten glaubhaft und kompetent die private Zusatzvorsorge nahe zu bringen.”

Der gute Bekannte wurde alsbald zusammen mit ca. 20 weiteren “Ehemaligen” vom DRVB für 2 Jahre geschult. Schon während der “Umschulung” wurde ein Gehalt nach BAT 4b gezahlt. Nach erfolgreich beendeter “Umschulung” sollte eine unbefristete Anstellung im gehobenen Dienst erfolgen. Natürlich alles finanziert mit den Beitragszahlungen der Versicherten. Liebe Grüße und weiter so!

Hier einige Informationen zu den Gremien der deutschen Rentenversicherung:

Wer im Vorstand sonst noch sitzt, war im Netz nicht zu finden, zumindest nicht von mir.

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag: Bundesverfassungsgericht: Neuregelung der “Pendlerpauschale” verfassungswidrig

Nächster Beitrag: Hinweise des Tages