Hinweise des Tages

Ein Artikel von:

  1. In den Jobcentern wissen die Berater:
    Die hohen Hartz-IV-Kosten zeigen nur, wie viele Arme es in Deutschland gibt. Moralische Appelle gegen Abzockermentalität oder den Missbrauch von Hartz-IV-Leistungen verschleiern die wahren Probleme, warnen Gewerkschafter und Arbeitsvermittler.
    Quelle: Nicht mehr erreichbar (31.08.2006)
  2. Joseph Depenbrock, der neue Cheredakteur und Anteilseigener der „Berliner Zeitung“. Alles soll so bleiben, wie es ist, aber bitte doppelt so profitabel.
    Quelle: taz
  3. Gesundheitsreform: Das Fondsmodell ist eine Mogelpackung
    Quelle 1: taz
    Quelle 2: taz
    Quelle 3: taz
    Quelle 4: FTD
    Quelle 5: Nicht mehr erreichbar (31.08.2006)
    Quelle 6: SPIEGEL ONLINE
    Quelle 7: Nicht mehr erreichbar (31.08.2006)
  4. Steuern: Die Arbeitnehmer sind die Dummen.
    Verlierer sind die mittleren bis gehobenen Einkommen. Spitzenverdiener, Kapitaleinkommensbezieher, Vermögende sind die Gewinner. Für Konzerne ist Deutschland ein Steuerparadies.
    Quelle: STERN
  5. Deutschland droht durch das neue Urheberrecht ein bildungs- und wissenschaftsfeindliches Land zu werden.
    Am 22. März hat das Bundeskabinett den Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft (“Zweiter Korb”) verabschiedet. Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)
    Quelle: Inforamtionsdienst Wissenschaft
  6. In den letzten fünf Jahren wurden rund 1,3 Millionen von der Binnennachfrage abhängige Arbeitsplätze ganz gestrichen.
    Viele andere wurden zu Billigjobs. Nur rund eine Million neue Arbeitsplätze entstanden im gleichen Zeitraum durch den Exportboom. Insgesamt ein Minus von 300.000 Arbeitsplätzen.
    Quelle: wipo.verdi.de [PDF – 48 KB]
  7. Die “Fortentwicklung” des sozialen Terrors durch schwarz-rote Zwangsarbeitspolitik
    Robert Kurz im „Freitag“
  8. Selbst wenn jeder zweite Hartz-IV-Empfänger durch Lug und Trug seine Armut veredelte, der Schaden des Fiskus noch immer lächerlich gering verglichen mit dem, was ihm Jahr für Jahr durch Steuerhinterziehung entgeht.
    Quelle: Nicht mehr erreichbar (31.08.2006)
  9. Reformen: Die Große Koalition belastet einzig die Arbeitnehmer.
    Quelle: taz
  10. Internationale Arbeitsorganisation (ILO) der UN befürwortet die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns in der Bundesrepublik.
    Quelle: Nicht mehr erreichbar (31.08.2006)

Rubriken:

Hinweise des Tages

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!