NachDenkSeiten-NDR-Zuschauerrat? Zu schön, um wahr zu sein

Jens Berger
Ein Artikel von:

Unsere gestrige Meldung „NDR und NachDenkSeiten starten gemeinsamen Zuschauerrat“ schlug ein wie eine Bombe. Mehrere Hundert Leser folgten unserer Aufforderung und schickten uns ihre – meist nicht ganz ernst gemeinten – Namensvorschläge. Den meisten Lesern war natürlich klar – unsere Meldung war ein Aprilscherz. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für die zahlreichen netten Zuschriften bedanken und drucken stellvertretend ein paar besonders schöne Leserbriefe ab. Von Jens Berger

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.

Unser Leser J.W. schreibt uns:

„Moin moin hier aus dem hohen Norden! Ihnen auch einen schönen ersten April! Ihre Meldung wäre in der Tat zu schön um wahr zu sein! Da würde es schon etwas mehr Sinn machen seine Gebühren zu zahlen, aber das heutige Datum hat Euch verraten. Herzliche Grüße aus dem schönen Schleswig-Holstein“

Und unsere Leserin K.B. scheibt:

„Liebes NachDenksSeiten-Team, mit viel Herzblut und Leidenschaft lese ich täglich auf Ihren Seiten und versuche, so viele Menschen in meiner Umgebung, wie möglich, auf diese Seiten aufmerksam zu machen (kein Scherz!) und dann lese ich diese Meldung mit Foto vom Zuschauerrat. Etwas ungläubig, leicht hoffnungsvoll, weiterhin skeptisch lese ich die Zeilen bis zur Mailadresse, dann erst (sorry) machte es klick – LEIDER!!! Denn es wär so schön gewesen, was da steht…“

Unser Leser R.W. schreibt uns:

„Hallo geschätztes Team von den Nachdenkseiten,
 … hatte mich im ersten Moment total gefreut… nach kurzer Pause dann die Ernüchterung, leider… Gelungener Aprilscherz auch wenn das Thema sehr ernst ist!“

Unser Leser U.H. meint,

„eher geht vermutlich ein Kamel durch ein Nadelöhr, ehe ein ARD-Sender über seinen Schatten springt und mit den NDS kooperiert.“

Unsere Leserin R.S. merkt an:

„Schade, dass der 1. April ist – würde das umgesetzt: endlich eine Wende in die richtige Richtung.“

Und unser Leser B.T. meint:

„Hallo liebe Freunde, ein gelungener Aprilscherz. Obwohl ich meinen Sohn schon zweimal in den April zu schicken versucht habe und mir der Fallstricke des heutigen Datums durchaus bewusst bin, habe ich ungefähr zwei Minuten gebraucht, um auf die Idee “Aprilscherz” zu kommen … und zwar bei der Stelle “Günter Jauch zeigte sich geradezu begeistert”. Eine Minute später, und ich wäre kurz davor gewesen, vor Tränen gerührt zu sein.“

Wir möchten uns noch einmal für diese und die vielen anderen, hier nicht abgedruckten, Zuschriften bedanken. Nutzen Sie bitte auch weiterhin alle Möglichkeiten, um die NachDenkSeiten bekannter zu machen.

Ihr NachDenkSeiten-Team

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!