Videohinweise der Woche

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel wöchentlich einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. IALANA-Medientagung
  2. Siko München
  3. Wirtschaftswunderland Deutschland – wer profitiert?
  4. Steuerkaraoke mit Fabio De Masi
  5. Auf Kosten der Alten – Die Profitgier der Pflegekonzerne
  6. Norbert Blüm im Interview: „Habt Ihr zu viel Geld?“
  7. Deine Frage // Sahra Wagenknecht
  8. Alexander Neu (Die Linke): Marode Bundeswehr im Wesentlichen ein PR-Trick
  9. Krieg gegen IS: Der US-Pakt mit Marxisten
  10. Cottbus: Über Flüchtlinge, Zorn und Angst
  11. Erst bomben, dann vermeintlich aufbauen: Wie Saudi-Arabien den Jemen-Krieg vermarktet
  12. Sicherheitsreport 2018: Deutsche sehen USA als Bedrohung für den Weltfrieden
  13. TV1 Talk mit Georg Schramm
  14. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
  15. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise(at)nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. IALANA-Medientagung
    Albrecht Müller: Wie schützen gegen Manipulation unserer Einstellungen, Überzeugungen und Meinungen?
    Wie können wir uns gegen eine Manipulation unserer Einstellungen, Überzeugungen und Meinungen schützen?, Albrecht Müller (Ministerialdirektor a.D., ehem. SPD-MdB, Herausgeber der NachDenkSeiten)
    Vom 26.-28.01.2018 fand die IALANA Medientagung in Kassel statt. 350 interessierte BesucherInnen nahmen Teil und folgten aufmerksam dem dichten und hochinteressanten Programmteilen mit vielen äußerst informativen Referaten kompetenter Gäste. Es ging um das Thema „Krieg und Frieden in den Medien“ und die Frage: Kann man ein Leitbild „Friedensjournalismus“, der Wahrheit verpflichtete und deeskalierende Berichterstattung etablieren? Anlass für die Tagung war nicht zuletzt auch die unumstößliche Tatsache, dass das Vertrauen in die Berichterstattung der deutschen Medien zweifelsohne nachgelassen hat.
    Auf der Tagung sprachen bzw. diskutierten u.a. Daniela Dahn (Journalistin und Autorin), Max Uthoff (Kabarettist u.a. Die Anstalt und Jurist), Dr. Sabine Schiffer (Institut für Medienverantwortung), Prof. Dr. Günther Rager (TU Dortmund), Maren Müller (Ständige Publikumskonferenz öffentlich-rechtliche Medien e.V.), Markus Fiedler (Lehrer, Autor u.a. von „Die dunkle Seite der Wikipedia“), Prof. Dr. Ulrich Teusch (Autor), Dr. Kurt Gritsch (Institut für Zeitgeschichte Innsbruck), Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz (ehem. ARD), Albrecht Müller (Herausgeber der NachDenkSeiten), Dr. Uwe Krüger (Universität Leipzig), Ekkehard Sieker (u.a. Team Die Anstalt), Prof. Dr. Jörg Becker (Politikwissenschaftler), Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer (ehem. ARD und NDR; Programmbeschwerden), Jens Berger (Redakteur NachDenkSeiten), Pascal Luig (Chefredakteur WeltnetzTV), Jens Wernicke (RUBIKON)) Dr. Ute Finkh-Krämer ((EX-MdB), Reiner Braun (Co-Präsident IPB) und Tilman Wörtz (Peace Counts). Einen musikalischen Höhepunkt setzte zum Abschluss des zweiten Tagungstages Konstantin Wecker mit einem Konzert für die TeilnehmerInnen.
    Weltnetz.tv hat an der Medientagung teilgenommen und die einzelnen Beiträge aufgenommen.
    Quelle: weltnetzTV und YouTube

    Lesen Sie zur IALANA Medientagung auch den Bericht von Marcus Klöckner.

    Kurt Gritsch: Der Kosovo-Krieg – Eine gesteuerte Debatte
    Der Kosovo-Krieg: eine gesteuerte Debatte, Dr. Kurt Gritsch (Institut für Zeitgeschichte Innsbruck)
    Quelle: weltnetzTV und YouTube

    Daniela Dahn: Die Freiheit der Presse umfasst auch die Freiheit zur Kritik an der Presse
    „Man kann gar nicht so viel Zeitung lesen, wie man sich empören möchte“, so Daniela Dahn (Schriftstellerin und Publizistin) in ihrem Impulsreferat auf der IALANA-Tagung „Krieg und Frieden in den Medien“ am 26. Januar 2018 in Kassel.
    Quelle: weltnetzTV und YouTube

  2. Siko München
    Sicherheitskonferenz 2018: Geschäftemacherei mit dem Tod und illegale Kriege – Aktion Goldene Nasen
    Aktion Goldene Nasen der deutschen Rüstungsexporteure – Proteste gegen die Sicherheitskonferenz 2018
    Wir geben den Opfern Stimme, den Tätern Name und Gesicht
    Es sind einige wenige Konzerne und ihre Anteilseigner, die sich auf Kosten von Leid, Not und Tod der Menschen, sprichwörtlich „eine Goldene Nase“ verdienen. […]
    Einige dieser Rüstungskonzerne sind Sponsoren und Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz, gegen die wir am 17. Februar demonstrieren.
    Großdemo am Samstag den 17.02.2018 in München – Beginn 13 Uhr Karlsplatz/Stachus
    Quelle: NuitDebout Munich

    Hierzu auch ein Artikel des BR “Zetsche, Heeschen & Co – Mit ‘goldenen Nasen’ deutsche Rüstungsmanager anprangern“.

    Zur Siko auch: Die Münchner Sicherheitskonferenz & soziale Sicherheit
    In diesem Interview zum Thema soziale Sicherheit sprechen wir mit Michaela Amiri, politische Aktivistin, Ratsmitglied von Attac Deutschland als Vertreterin der Bundesarbeitsgruppe ArbeitFairTeilen und Mitorganisatorin des Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz, die am 17.02.18 stattfindet.
    Quelle: acTVism Munich

    Mehr Informationen zur Anti-Siko am 17.02.2018 unter sicherheitskonferenz.de

  3. Wirtschaftswunderland Deutschland – wer profitiert?
    Die deutsche Wirtschaft boomt. Doch wie geht es den Menschen hinter der Statistik? Wir haben Mitarbeiter von Otto begleitet – von der Kantinenfrau bis zur Vorständin.
    Denn die Otto Group in Hamburg ist so etwas wie die deutsche Arbeitswelt im Kleinen. Vom lokalen Versandhändler ist Otto zum Global Player mit 50.000 Mitarbeitern weltweit aufgestiegen. Heute ist das Unternehmen ein riesiger Online-Händler mit zahlreichen Tochterfirmen – vom Modehändler Bonprix über den Logistiker Hermes bis zum Inkassodienstleister EOS. In der Otto Group geht es um Jobs, vom Fließband bis zur Chefetage. Millionenschwere Topmanager arbeiten hier genauso wie Leiharbeiter.
    Wer profitiert vom Wirtschaftsaufschwung?
    Quelle: ARD Panorama 3

    Anmerkung CG: Abgesehen von der An- und Schlussmoderation eine gute Doku. Freilich fehlt die Darstellung der Relationen. Die überwiegende Mehrheit der Betroffenen dürfte von prekären Beschäftigungsverhältnissen mit geringen Löhnen betroffen sein, im Vergleich zu einer geringeren Anzahl von Profiteuren im Management-Bereich.

  4. Steuerkaraoke mit Fabio De Masi
    Quelle: Fabio De Masi

    Einleitung – Luxemburg Leaks, Panama Papers, Paradise Papers

    Kapitel 1 – Was ist Steuervermeidung?

    Kapitel 2 – Was ist Steuerhinterziehung?

  5. Auf Kosten der Alten – Die Profitgier der Pflegekonzerne
    Kommerzielle Altenpflegeheime können derzeit in Deutschland gut verdienen. Denn Pflegekräfte sind rar und preiswert. Jeder Euro, der nicht fürs Personal ausgegeben wird, erhöht die Rendite.
    Dabei bezahlen Pflegebedürftige oft Tausende Euro im Monat dafür, dass sich in Heimen sorgfältig um sie gekümmert wird. Doch das ist nicht immer der Fall.
    Frontal 21 wollte eigentlich nur nachrechnen, wie viel kommerzielle Heimbetreiber am Pflegegeschäft verdienen. Doch die Recherchen ergaben neben hohen Gewinnen für die Konzerne auch vernachlässigte Bewohner bis hin zu Schwerverletzten in den Einrichtungen.
    Quelle: ZDF Frontal 21

    hierzu auch: Streit ums Geld – Was darf gute Pflege kosten?
    Gegen den Pflegenotstand in Deutschland will die Politik nun entschlossen vorgehen. Frontal 21 geht der Frage nach, wie soll der Neustart in der deutschen Pflege funktionieren?
    Personalausstattung, Arbeitsbedingungen und Bezahlung “sofort und spürbar verbessern”, flächendeckende Tarifverträge in der Altenpflege und “vollständige Refinanzierung von Tarifsteigerungen” im Krankenhausbereich, so steht es im gemeinsamen Sondierungspapier von Union und SPD. Doch wie soll das alles umgesetzt werden?
    Um die gesetzlichen Standards derzeit überhaupt erfüllen zu können, müssen Krankenhäuser ausländische Pflegefachkräfte anwerben. Deutsche Fachkräfte gibt es einfach nicht genug. Und in Sachsen-Anhalt beispielsweise, wo Altenpflegekräfte durch Haustarifverträge etwas mehr verdienen, werden die Kosten, bis zu 700 Euro mehr im Monat, direkt auf die Heimbewohner umgelegt.
    Quelle: ZDF Frontal 21

  6. Norbert Blüm im Interview: „Habt Ihr zu viel Geld?“
    Norbert Blüm (CDU) ist nach wie vor in Kampfstimmung. Als Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung wurde er durch den Satz „Die Rente ist sicher“ berühmt. Im Interview mit den neulandrebellen sagt er, dass er nicht müde wird, den Satz zu erklären. Und dass er weiß, dass es bei der damit verbundenen Häme nicht um ihn, sondern um die Schwächung der gesetzlichen Rente geht.
    Auch zur privaten Altersvorsorge hat Blüm eine Meinung. Er äußert sich zur Riester-Rente, zur Betriebsrente und spricht über die Frage, ob die Beitragsbemessungsgrenze abgemessen ist oder abgeschafft gehört. Nicht zuletzt steht die Frage im Raum, ob die gesetzliche Rentenversicherung durch die Einbeziehung von Berufsgruppen wie Beamte, Freiberufler und andere gestärkt werden könnte.
    Und dann kommt noch das bedingungslose Grundeinkommen auf den Tisch. Kann es die Ungleichheit beheben? Trägt es zu einer spürbaren Verbesserung für alle bei? Ist es ein Modell, mit dem Blüm sich anfreunden kann?
    Was fehlt? Blüms Verhältnis zur CDU. Die Partei hat sich seit seinen aktiven Zeit stark verändert, ein Arbeitnehmerflügel scheint nicht mehr vorhanden zu sein. An dieser Stelle zeigt Blüm sich emotional und ein wenig ratlos. Abschließend fragen wir, für welche Partei heute sein Herz schlagen würde, wäre er noch mal ein junger Mensch und hätte die freie Wahl, in welche Partei es ihn zieht. […]
    Quelle: Tom Wellbrock / Neulandrebellen

  7. Deine Frage // Sahra Wagenknecht
    Wie geht Sahra Wagenknecht mit Komplimenten aus dem AfD-Lager um? Und war sie schonmal auf einem Schießstand? Die DIE LINKE-Fraktionsvorsitzende beantwortet eure Fragen.
    INFORMR ist Politik für die Generation Y. Rike Schiller und Jan Schipmann widmen sich für Euch dem aktuellen Politikgeschehen – mit EUREM Input. In einer Zeit, in der soziale Medien wie nie zuvor das alltägliche und politische Leben beeinflussen, wollen wir die Lücke zwischen traditioneller Nachrichtenberichterstattung und Social Media schließen. Informationen und Meinungen zu aktuellen politischen Themen bekommt Ihr deshalb von uns in diversen Videoformaten auf Facebook und YouTube. Wird’s kontrovers, zeigen wir verschiedene Blickwinkel auf – hoffentlich auch Eure. Dafür führen wir nicht einfach Interviews mit beiden Seiten, sondern wollen Eure Meinung. Diskutiert mit!
    Quelle: INFORMR

  8. Alexander Neu (Die Linke): Marode Bundeswehr im Wesentlichen ein PR-Trick
    Die Bundeswehr will zur Abschreckung Russlands ein neues Nato-Hauptquartier in Deutschland bauen und sich außerdem an einer neuen Irak-Mission beteiligen. Alexander Neu, verteidigungspolitischer Sprecher der Linkspartei, meint, Deutschland möchte eine größere Rolle in der Nato spielen. Mängel bei der Bundeswehr hält er jedoch für einen PR-Trick.
    Quelle: SNA Radio

    Lesen Sie hierzu auch die Pressemitteilung von Alexander S. Neu, 14. Februar 2018 “Bundesregierung an der Spitze der NATO-Provokateure“.

  9. Krieg gegen IS: Der US-Pakt mit Marxisten
    Mit den “Syrian Democratic Forces” bekämpfen US-Streitkräfte seit 2015 den IS in Syrien. Doch die Milizionäre sind in Wahrheit Kämpfer der kurdischen Arbeiterpartei PKK.
    Quelle 1: Panorama
    Quelle 2: YouTube

    Zu dem Thema auch: Andrej, Hunko, DIE LINKE: Syrien Debatte im Europarat vom 24.01.2018
    Quelle: Andrej Hunko

    und: UN-Gesandter Syriens: “IS kämpft in Afrin unter türkischer und in Deir ez-Zor unter US-Flagge”
    Der Ständige Vertreter Syriens bei den Vereinten Nationen, Bashar Jaafari, hat die USA und ihre Koalitionspartner scharf kritisiert, als er gestern in New York City vor dem UN-Sicherheitsrat sprach. Er behauptete, dass die USA mit ihrem Angriff auf syrische Truppen am 8. Februar erneut bewiesen hätten, dass sie den IS schützten. Er ging noch weiter und erklärte, dass der IS nur Rakka verlassen habe, um östlich des Euphrats unter US-Flagge und in Afrin unter türkischer Flagge zu kämpfen.
    Die türkische Militäroperation in Afrin nannte er eine “illegale türkische Besetzung” in Syrien. Auch den US-Streitkräften warf er ein Agieren als Besatzungsmacht vor und kritisierte die UN scharf dafür, dieses nicht klar auszusprechen. Den Staaten der so genannten Internationalen Allianz gegen den Islamischen Staat, der die Türkei und die USA angehören, warf er vor, die Vereinten Nationen missbraucht und deren Regeln gebrochen zu haben, da sie Terroristen halfen, an chemische Waffen zu kommen.
    Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf YouTube aktivieren.
    Quelle: RT Deutsch

  10. Cottbus: Über Flüchtlinge, Zorn und Angst
    Nach einer Reihe von Auseinandersetzungen zwischen Syrern und Deutschen geriet Cottbus jüngst in die Schlagzeilen. Kriminelle Flüchtlinge und fremdenfeindliche Aufmärsche bestimmen seitdem das mediale Bild der Stadt. Die Echokammer nahm sich des Themas an und mischte sich unter die Bürger.
    Die achte Folge der Echokammer befasste sich dabei auch mit den regionalen und wirtschaftlichen Hintergründen und sprach mit den Cottbuser Bürgern über ihre Wahrnehmung der Ereignisse. Echokammer-Moderator Kani Tuyala befasst sich in einem persönlichen Kommentar ebenfalls mit dem Thema Flüchtlinge, aber auch Rassismus.
    Auch in der Diskussion um eine Neuauflage der großen Koalition, rücken aktuell „Ausländer“ in den Fokus der Berichterstattung. Nach der Einigung über eine große Koalition, sind nun die SPD-Mitglieder dazu aufgerufen, für oder gegen die GroKo zu stimmen. Im Fokus der Kritik steht nun, dass auch nichtdeutsche Staatsbürger in die SPD eintreten dürfen.
    Quelle: RT Deutsch

  11. Erst bomben, dann vermeintlich aufbauen: Wie Saudi-Arabien den Jemen-Krieg vermarktet
    Nach rund drei Jahren des Krieges gegen die Huthis im Jemen und einer humanitären Krise, die von Riad ausgelöst wurde, ist es um das internationale Image der Monarchie nicht gut bestellt. Zahlreiche westliche PR-Agenturen, die den saudischen Krieg reinwaschen, sowie Spenden und Lobbyarbeit bei den Vereinten Nationen sollen dem Ansehensverlust gegensteuern.
    Quelle: Der Fehlende Part

  12. Sicherheitsreport 2018: Deutsche sehen USA als Bedrohung für den Weltfrieden
    Überraschende Ergebnisse zeigt der Sicherheitsreport 2018 auf. Während die Ängste in der Bevölkerung eher zurück gingen, sehen die Deutschen die Vereinigten Staaten als Störer des Weltfriedens und dies noch vor Nordkorea. Russland erscheint den Deutschen nicht als Bedrohung. Im Rahmen des Reports wurde eine repräsentative Umfrage vom Zentrum für Strategie und Höhere Führung und vom Institut für Demoskopie Allensbach durchgeführt. Befragt wurden 1.200 Menschen ab 16 Jahren in mehreren Städten der Bundesrepublik.
    Die meisten Befragten bekundeten außerdem ihre Bereitschaft, auf ihre Privatsphäre im Namen des Kampfes gegen den Terror zu verzichten, so der Sicherheitsreport.
    Die RT Deutsch-Reporterin Maria Janssen fragte nach, womit solche Meinungsänderungen in der deutschen Bevölkerung einhergehen. Dazu sprach sie mit den Leitern der beiden Institutionen: Prof. Dr. Klaus Schweinsberg und Prof. Dr. Renate Köcher.
    Quelle: RT Deutsch

  13. TV1 Talk mit Georg Schramm
    Der Kabarettist Georg Schramm ist zu Gast bei Alexa Seeger
    Quelle: TV1 Liechtenstein

  14. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Christoph Sieber zu #metoo
      Quelle: Christoph Sieber via facebook

      Anmerkung Albrecht Müller: Ein sehr engagiertes aber durchaus faires Video von Christoph Sieber. Lohnt sich.

    • “Friedliche Koexistenz” – “Ich bin sogar Putin-Versteher…” Uwe Steimle
      Uwe Steimle bei Kanzleramt Pforte D (15.10.2017)
      Quelle: MDR via youtube MrMarxismo

    • Pufpaffs Happy Hour – Folge 42
      Kabarett kann auch Spaß machen! Unter diesem Motto lädt Gastgeber Sebastian Pufpaff wieder einmal ein zur Happy Hour in die Berliner Kulturbrauerei. Zusammen mit seinen Gästen präsentiert der “Anarchist im Anzug” eine rasante Mischung aus Kabarett und Comedy, Musik und Poetry Slam.
      Als Gäste: Christoph Sieber, Rainald Grebe, Hazel Brugger, Michael Mittermeier, Fiva x JRBB
      Quelle: 3sat

    • Mehr als nur Helau und Alaaf: Karnevalslegende Jonny Buchardt hält in seinem Klassiker von 1973 der Gesellschaft den Spiegel vor. Wie dieses Experiment wohl heute ausgehen würde …?
      Quelle: Panorama Video via facebook

  15. Musik trifft Politik
    • The Cranberries – Zombie

      Anmerkung Jens Berger: Cranberries-Sängerin Dolores O’Riordan ist leider am 15. Januar verstorben. In Erinnerung an sie hier noch einmal das wohl wichtigste – und vielleicht auch beste – Lied der Band, gefolgt von einem kleinen „Musik-Special“ zu den „Troubles“ in Nordirland, um die es auch in „Zombie“ geht …

    • U2 – Sunday Bloody Sunday
    • Simple Minds – Belfast Child
    • Paul Brady – The Island
    • The Police – Invisible Sun
    • Marillion – Forgotten Sons

    Anmerkung: In dieser neuen Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!