• Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Videohinweise am Samstag (heute ausnahmsweise am Montag)

Veröffentlicht in: Videohinweise

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ (erscheint an jedem Mittwoch) gibt es eine eigene Playlist. (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Syrien
  2. Sahra Wagenknecht: “Nein zum Krieg!” – Kundgebung am Brandenburger Tor 18.04.18
  3. Matthias Platzeck: Russland und Deutschland – Kooperation oder neuer Kalter Krieg?
  4. Trägt Russland Schuld an der neuen Kriegsgefahr?
  5. Flächenbrand im Mittleren Osten: heute Syrien, morgen Iran?
  6. War made easy – Wenn Amerikas Präsidenten lügen
  7. Rassismus pur: Ein Werbeplakat und seine Folgen
  8. Krieg, Reichtum und Staat – Die Angst der Eliten vor Demokratie
  9. Auf ein Wort, Monsieur Macron ..
  10. Kabarett, Satire, Comedy & Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise(at)nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Syrien
    1. Spekulationen über Syrien-Angriff
      Die Untersuchungen zu dem mutmaßlichen Chemiewaffenangriff in Duma verzögern sich. ZDF-Korrespondent Uli Gack berichtet aus Syrien.
      Quelle: ZDF Heute

      dazu twitterte BILD-Chef Julian Reichelt folgendes …

      Anmerkung Jens Berger: Wir lernen – wer journalistisch arbeitet, O-Töne vor Ort einfängt und nicht ausschließlich die Pressemeldungen transatlantischer Netzwerke abdruckt, „hofiert Assad und Putin“ und erledigt dabei auch noch irgendwie den Job der AfD. Danke für diese Lektion, Herr Reichelt. Nun sind wir schlauer.

    2. Syria False flag – Admiral Lord West Casts Doubt on Syria Attack Intelligence
      Here is Admiral Lord West, former First Sea Lord, speaking to the BBC about his thoughts on why he thinks the chemical weapons attack on Douma could have been a false flag.
      Quelle: BBC via youtube

      Anmerkung unseres Lesers B.H.: In diesem BBC interview kommt der ehemalige britische Oberbefehlshaber Lord West zu Wort, dem mit Sicherheit weder das Label Russenfreund noch Verschwörungstheoretiker angeklebt werden kann. Mit klarer und logischer Argumentation analysiert er die Giftgasattacke in Douma als “probably false flag, we have been duped”.

    3. Duma: “Ein Tunnelgeflecht, so groß wie eine Stadt”- Versorgungsnetzwerk der Terroristen offengelegt
      Aufnahmen von Anfang der Woche zeigen ein riesiges Geflecht von Tunneln, dass mittlerweile abgezogenen Terroristen in Duma erbauen haben lassen. Wie die Bürger vor Ort berichten, zwangen die Islamisten der Dschaisch al-Islam Zivilisten, an diesem zu bauen. Diejenigen, die sich weigerten, wurden von der Versorgung ausgeschlossen. “Das Tunnelgeflecht in Duma ist wie eine Stadt unter einer Stadt… Tunnel für Tunnel, sogar bis ins andere [westliche] Ghuta”, sagte ein Einheimischer.
      Ein anderer Ortsbewohner erklärt, dass die Terroristen die Einheimischen sehr schlecht behandelten: “Sie hungerten uns aus, belagerten uns, handelten mit unserem Blut. Wie Sie sehen, sind diese Tunnel massiv. […] Sie hatten Gefangene, die an ihnen arbeiteten, ebenso wie Zivilisten. Sie gaben denjenigen einfach nichts zu Essen, die nicht für sie arbeiten wollten”, fügte der anderere Bewohner hinzu.
      Das Tunnelsystem ist 15 Meter tief, hat Strom und ist mit Räumen, Parkplätzen und Werkstätten ausgestattet. Auch Waffen und unterirdische Artillerie wurden im Inneren gefunden.
      Die Syrisch-Arabische Armee hatte letzten Samstag bekannt gegeben, dass sie die östlichen Vororte der Hauptstadt Damaskus “vollständig befreit” habe, nachdem die letzte Gruppe von Kämpfern aus dem Gebiet evakuiert worden war.
      Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.
      Quelle: RT Deutsch

    4. Das Syrien-Dilemma – kein Ausweg ohne Putin?
      “maybrit illner” mit dem Thema “Das Syrien-Dilemma – kein Ausweg ohne Putin?” vom 19. April 2018.
      Die USA, Großbritannien und Frankreich bombardierten am Wochenende syrische Militärstellungen – Vergeltung für einen mutmaßlichen Giftgasangriff der Truppen von Präsident Assad. Beweise lieferten die drei Verbündeten dafür bisher keine. Die sollen Inspekteure jetzt finden. Die deutsche Regierung ist mit dem Angriff einverstanden, beteiligte sich aber nicht. Mit Worten statt Waffen wollen Deutschland und seine europäischen Nachbarn jetzt helfen. Dazu müssten alle Akteure wieder an den Verhandlungstisch.
      Ist Russlands Präsident, der Verbündete Assads, dazu bereit? Kann Deutschlands Diplomatie neue Hoffnung für Syrien bringen, wenn es sich militärisch weitestgehend heraushält? Ist US-Präsident Trump für Verhandlungen offen? Oder weitet sich der Krieg in der Region weiter aus – mit unabsehbaren Folgen auch für uns?
      Die Gäste: Ursula von der Leyen / Bundesverteidigungsministerin, Daniela Schwarzer / Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Matthias Platzeck / Deutsch-Russisches Forum, Annalena Baerbock / Grünen-Parteivorsitzende, Frederik Pleitgen / CNN International, Aktham Suliman / deutsch-syrischer Journalist
      Quelle: ZDF

      ZDF-Zuschauerkommentar von Gerhard P.: Die Grüne Annalena Baerbock und Ursula von der Leyen können einfach nicht sachlich diskutieren. Frederik Pleitgen, Platzek und Suleman waren eine Wohltat. […] Sehen Sie sich bitte einmal die ARD-Sendung Monitor vom 19.4.18 an. Es geht den USA gar nicht um den angeblichen Chemiewaffenangriff, sondern letztendlich um einen geplanten Regimechange im Iran, den der neue Berater von Trump, John Bolton, als Ziel öffentlich erklärt hat. Das wird aber von der Leyen nie begreifen und abstreiten. Sie ist einfach unfähig, etwas weiter zu denken.

      ZDF-Zuschauerkommentar von „anna“: Ich hätte mir einmal einen Sachkundigen für Giftgas in der Runde gewünscht, der die Bilder kommentiert und etwas zum Verhalten (Schutzkleidung etc.) erörtert. Darüber hinaus hat Chlor eine ganz andere Wirkung und erfordert wahrscheinlich andere Maßnahmen. So hätte man sicherlich schon im Vorfeld dem Zuschauer ein klareres Bild verschaffen können. Aber das ist wohl nicht gewünscht. Statt dessen ein Endlosgeschwurbel von Werten und Humanität etc. Wie immer. Ehrliche Worte von Herrn Suleimann, der von der grünen Politikerin in ihrer grenzenlosen Selbstdarstellung leider ständig unterbrochen wurde und auch Herr Platzeck der versuchte, die Lage etwas “ehrlicher” darzustellen. Was den Worten nicht gelang oder sein durfte, zeigte zum Glück sein Gesicht. Ohne diese beiden Herren hätte man sich die Runde sparen können und stattdessen vielleicht vorgefertigte Schilder mit den vorgenannten Schwurbelbegriffen hochhalten können.

  2. Sahra Wagenknecht: “Nein zum Krieg!” – Kundgebung am Brandenburger Tor 18.04.18
    Unter dem Motto „Nein zum Krieg! Deeskalation ist das Gebot der Stunde“ rief die Fraktion DIE LINKE zu einer Kundgebung am 18.04.18 am Brandenburger Tor auf. Sahra Wagenknecht setzte dort in ihrer Rede ein Zeichen gegen den Krieg und für eine Deeskalation im Syrienkonflikt.
    Quelle: weltnetzTV

    dazu auch: Sahra Wagenknecht, DIE LINKE: Wer will, dass Waffen schweigen, muss aufhören, Waffen zu liefern
    Rede von Sahra Wagenknecht am 18. April 2018 am Brandenburger Tor in Berlin bei der Friedenskundgebung für Deeskalation in Syrien
    Quelle: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

    „Nein zum Krieg!“ Eine Friedensdemonstration in Berlin
    Politiker der Linksfraktion im Bundestag wie Sahra Wagenknecht haben dabei neben anderen Rednern die Politik der Bundesregierung deutlich kritisiert. Sie fordern bessere Beziehungen zu Russland.
    Quelle: Sputnik Deutschland

  3. Matthias Platzeck: Russland und Deutschland – Kooperation oder neuer Kalter Krieg?
    NATO-Truppen und Raketen an der russischen Westgrenze, Militärmanöver auf beiden Seiten, Krieg in der Ostukraine und in Syrien, Aufrüstung und Sanktionen – wie kann diese Eskalation, die in Europa Frieden und Stabilität gefährdet, durch eine kluge Politik überwunden werden? Wie sich die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Russischen Föderation gestalten, erscheint dabei als die Schlüsselfrage.
    Welche deeskalierenden Schritte wären zu unternehmen, welche Richtung in der Bundesrepublik einzuschlagen, um zu einer gewaltfreien, für beide Seiten vorteilhaften Nachbarschaft mit Russland zu kommen?
    Zu diesen Fragen hielt Matthias Platzeck (Ministerpräsident a.D.) am 28.02. einen Vortrag im FORUM Volkshochschule Köln.
    Quelle: weltnetzTV

  4. Trägt Russland Schuld an der neuen Kriegsgefahr?
    Rosa Luxemburg-Saal im Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstr. 28, Berlin
    mit Andej Hunko, Milan Markez, Franziska (Sprecherin BO Roter Wedding),
    Veranstaltung der LINKE BO Roter Wedding
    Quelle: antikriegTV

  5. Flächenbrand im Mittleren Osten: heute Syrien, morgen Iran?
    Bericht: Stephan Stuchlik, Nikolaus Steiner, Frank Konopatzki
    Während die Welt auf Syrien schaut, haben die Falken in Washington längst Größeres im Sinn: Es geht um die Vormachtstellung im Mittleren Osten in den kommenden Jahrzehnten. Die Strategie der US-Amerikaner: Regime Change oder zumindest militärische Schwächung des Erzfeindes Iran. Dessen Feinde, insbesondere Saudi-Arabien, werden dafür massiv aufgerüstet – auch mit Hilfe Deutschlands. Ein Spiel mit dem Feuer, das Frieden und Sicherheit in weite Ferne rücken lässt.
    Zitat Monitor: „Während die Welt auf Syrien schaut, haben die Falken in Washington längst Größeres im Sinn: Es geht um die Vormachtstellung im Mittleren Osten in den kommenden Jahrzehnten. Die Strategie der US-Amerikaner: Regime Change oder zumindest militärische Schwächung des Erzfeindes Iran. Dessen Feinde, insbesondere Saudi-Arabien, werden dafür massiv aufgerüstet – auch mit Hilfe Deutschlands. Ein Spiel mit dem Feuer, das Frieden und Sicherheit in weite Ferne rücken lässt.“
    Quelle: WDR Monitor

    auch dieser Beitrag gefiel der BILD-Redaktion überhaupt nicht. Julian Röpcke twitterte dazu …

  6. War made easy – Wenn Amerikas Präsidenten lügen
    So unterschiedlich Amerikas Präsidenten in den vergangenen 50 Jahren auch waren, sie waren in einem alle gleich. Sie alle waren wahre Könner in der Kunst der Lüge, wenn sie das eigene Land zu einem Krieg verführen wollten. Und ihre Methoden glichen sich. Diese “Gehirnwäsche mit Tradition” hat der amerikanische Wissenschaftler Norman Solomon erforscht, und die beiden Dokumentarfilmer Loretta Alper und Jeremy Earp haben dies in einem wunderbar eindrucksvollen Film erzählt.
    Donnerstag 12.07.2012, 18:30 – 19:15 Uhr
    Quelle: ZDF info via youtube

  7. Rassismus pur: Ein Werbeplakat und seine Folgen
    Philipp A. ist in Deutschland geboren und hier aufgewachsen. Ein sympathischer junger Mann – das zumindest fand die DAK, die deshalb ein Foto von ihm und seiner Freundin für ein Werbeplakat aussuchte. Die Reaktionen auf das Plakat: Wüste rassistische Beschimpfungen, angefeuert von einem Kreisverband der AfD. Von Propaganda für „Rassenmischung“ bis hin zu „Mörder“ und „Vergewaltiger“ reicht die Hetze. Und das alles nur, weil Philipp eine dunkle Hautfarbe hat. Autor/-in: Naima El Moussaoui, Andreas Maus, Bernhard Küchler
    Quelle: WDR Monitor
  8. Krieg, Reichtum und Staat – Die Angst der Eliten vor Demokratie
    Paul Schreyer ist freier Journalist und Autor. In seinem neuen Buch “Die Angst der Eliten: Wer fürchtet die Demokratie?” beleuchtet Schreyer deren real existierenden Zustand. Vor allem wird die Frage gestellt, wem die demokratisch gewählten Vertreter überhaupt dienen – der Mehrheit oder vielleicht doch einer einflussreichen Elite. Schreyer zitiert Studien, die eher auf die zweite Option hindeuten. Im Gespräch mit Jasmin Kosubek möchte der Autor zum Denken anstoßen und Fragen zu den Themen Elite, Eigentum, Reichtum und Staat aufwerfen.
    Quelle: Der Fehlende Part

  9. Auf ein Wort, Monsieur Macron ..
    Macron zu Besuch im EU-Parlament
    Hintergrund’s-Info’s: Wenn man nur eine Minuten Zeit hat, kann man viele Probleme Europas nur in aller Kürze anreißen… Smiley!
    Quelle: Martin Sonneborn

    Anmerkung unseres Lesers Werner Fröhlich: Ich halte Martin Sonneborn für einen der wenigen ernst zu nehmenden Politiker Deutschlands. Seine Abrechnung mit den Herrschaften Lambsdorff und Macron zähle ich zu den wahren Köstlichkeiten, den Perlen des heutigen Parlamentarismus.

    Anmerkung unseres Lesers C. Z.: Eine kurze aber sehr gelungene Rede von Martin Sonneborn zur Bombardierung Syriens.

    RT Deutsch hat den Wortlaut transkribiert.

  10. Kabarett, Satire, Comedy & Co.
    • Georg Schramm über die Hintergründe der Euro-Krise
      Erkenntnisse aus dem Jahre 2010… Was hat sich geändert…?
      Quelle: youtube

    • Urban Priols satirischer Rundblick – 29.03.2018
      Urban Priol, unermüdlicher und messerscharfer Chronist des täglichen Politgeschehens, hat mit den Irrungen und Wirrungen der vergangenen Wochen seit der Wahl alle Hände voll zu tun. Tagesaktuell kommentiert der gebürtige Aschaffenburger die sich überschlagenden Ereignisse in Politik und Gesellschaft. Der explosive Künstler nimmt kein Blatt vor den Mund und präsentiert, gespickt mit den heißesten News, einen satirischen Rundblick, bei dem niemand verschont bleibt.
      Die wohl wortgewandteste Zunge unter den Politik-Kabarettisten ist wieder unterwegs und macht die Kleinkunstbühnen Deutschlands unsicher: Urban Priol. Seit mehr als drei Jahrzehnten sorgt der Spaßvogel mit Halbglatze, bunten Hemden und abstehenden Haaren sowie bester unterfränkischer Mundart für einen Angriff auf die Lachmuskeln.
      Und was war das wieder für eine Zeit? Urban Priol wendet die Ereignisse der gerade vergangenen Monate. Aus scheinbar Unzusammenhängendem knüpft Priol aberwitzige Fäden, die sich am Ende zu einer unglaublichen Logik verstricken. Der gebürtige Aschaffenburger ist berühmt für sein tagesaktuelles Kommentieren schönster Irrungen und Wirrungen in Politik und Gesellschaft. Urban Priol nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn er mit seinem realitätsnahen Sarkasmus nicht nur den deutschen Behördenapparat als Zielscheibe seiner kabarettistischen Verbalattacken anpeilt. Wenn die Lachsalven des Publikums die Wände zum Wackeln bringen, ist eines klar: Hochaktuelles Kabarett mit den heißesten News und einem explosiven Urban Priol machen die Runde.
      Quelle: BR

      Anmerkung CG: Gute Sendung, Priol erwähnt das österreichische Rentenmodell. Bezüglich dem Skripal-Fall hätte er wohl besser mal die Nachdenkseiten lesen sollen, da bezüglich der „Beweise“ doch noch einiges „ein wenig fragwürdig“ erscheint.

    • Jens Spahn – Neuer Kanzler 2021 ? | 451 Grad
      In der Rubrik “schwarz/weiß” stellen wir euch Gesundheitsminister Jens Spahn vor. Die Art und Weise, wie er politische Themen angeht, wirkt oftmals wie kalkulierte Provokation. Der CDU-Politiker ist bekannt dafür, dass er sich deutlich rechts von der Kanzlerin positioniert. Nun wurde Spahn zum Gesundheitsminister berufen. Merkel handelte vermutlich getreu dem Motto: Halte dir deine Freunde nahe, deine Feinde aber noch näher.
      Quelle: 451 Grad

    • Michael Moore Blasts MSNBC For RussiaGate Coverage
      Quelle: The Jimmy Dore Show

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen