Videohinweise am Mittwoch – heute ausnahmsweise am Donnerstag

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ (erscheint an jedem Mittwoch) gibt es eine eigene Playlist (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Kerstin Kaiser zur aktuellen Lage in Moskau
  2. US-Truppen: Abzug von Deutschland nach Polen? – Alexander Neu, Linkspartei bleibt skeptisch
  3. Sevim Dagdelen: Zweiprozentziel der NATO macht Deutschland zu Rüstungs-Europameister
  4. Brazilians Fight Far-Right Campaign to Silence Greenwald & Intercept Leaks
  5. Dank US-Terrorbekämpfung: Explosion der Gewalt in Afrika
  6. Importierte Gülle aus Holland – Nitratproblem wird mit Einfuhr noch verschärft
  7. DFG-VK Jugenddelegation im Gespräch mit einem Überlebenden des Atombombenabwurfes auf Nagasaki
  8. Meinungsfreiheit in Gefahr – Der Münchner Stadtratsbeschluss vom 13.12.2017 und seine Folgen
  9. KenFM im Gespräch mit: Prof. Dr. Josef Foschepoth (“Verfassungswidrig! Das KPD-Verbot im…”)
  10. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Kerstin Kaiser zur aktuellen Lage in Moskau
    Die Büroleiterin der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Moskau, Kerstin Kaiser, im Gespräch mit Ulrich Heyden über die Wahlen zum Moskauer Stadtparlament, die aktuelle Protestbewegung in der Stadt, die Ukraine-Krise, den Petersburger Dialog, den Blick Deutschlands auf Russland und den Alltag in der russischen Hauptstadt
    00:06 Was will die neue Moskauer Protestbewegung?
    06:58 Ist Putin schuld? 09:42 Was tun die Linken? 10:38 Was wissen die Deutschen über Russland? 12:09 Was wollen die Deutschen wissen? 13:36 Wie kann man die Ukraine-Krise lösen? 18:06 Was bringt der Petersburger Dialog? 20:03 Was ist überaschend in Russland? 22:10 Was bedeutet den Russen die ehemalige DDR? 28:32 Wie sieht der Alltag in Moskau aus? 30:04 Wie groß ist das Russland-Interesse der Freunde in Deutschland?
    Quelle: Ulrich Heyden, 09.08.2019

  2. US-Truppen: Abzug von Deutschland nach Polen? – Alexander Neu, Linkspartei bleibt skeptisch
    Die USA haben kurz vor dem anstehenden G7-Gipfel in Frankreich noch einmal ihre Forderung nach einem Zwei-Prozent-Ziel für Militärausgaben wiederholt und den Ton verschärft. Werde Deutschland nicht zahlen, so kündigten die USA einen möglichen Teilabzug ihrer in Deutschland stationierten Truppen an. Ist das ein reales Szenario? Ein Gespräch mit Dr. Alexander Neu (Die Linke), Obmann im Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages.
    Quelle: SNA Radio, 10.08.2019

    Hierzu satirisch Der Postillon “USA drohen mit Truppenabzug: Deutsche reagieren mit kollektivem Winken” und auch die Rationalgalerie “Bitte, Donald! Bleib!”. https://www.rationalgalerie.de/home/bitte-donald-bleib.html Eine ergänzende Anmerkung von U. Gellermann lautet: Der herrschenden Kalte Krieg in der Außen-und Militär-Politik der USA, Deutschlands und den atlantisch orientierten Medien ist die Karikatur der 50er Jahre. Als hätte der handelnden Westen nicht bemerkt, dass die Sowjetunion seit geraumer Zeit verschwunden ist.

  3. Sevim Dagdelen: Zweiprozentziel der NATO macht Deutschland zu Rüstungs-Europameister
    In Leipzig hatte am Montag Dr. Adam Bednarsky, Landtagskandidat der Partei Die Linke., zu einem Diskussionsabend mit dem Titel “Alternativen zu Kriegsgefahr und Kapitalismus” eingeladen. Seine Gäste auf dem Podium waren Sevim Dagdelen, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, und Hans Modrow, ehemaliger Vorsitzender des Ministerrats der DDR. Im gut gefüllten Veranstaltungsraum im Stadtteil Grünau ging es dann um den Konflikt mit dem Iran, die Rolle der NATO als Aggressor und das ewige Feindbild Russland.
    Im Anschluss stand Sevim Dagdelen RT Deutsch noch für ein Interview zur Verfügung. Besonders kritisierte sie den Willen der neuen deutschen Verteidigungsministerin, Annegret Kramp-Karrenbauer, das Zweiprozentziel der NATO erfüllen zu wollen. Das würde Deutschland zur Nummer eins in Rüstungsausgaben in Europa machen.
    Quelle: RT Deutsch, 13.08.2019

  4. Brazilians Fight Far-Right Campaign to Silence Greenwald & Intercept Leaks
    Hundreds of Brazilians rallied in defense of U.S. journalist Glenn Greenwald, on Tuesday. Greenwald has been threatened to be deported, imprisoned, and even killed, because of his role in the release of the on-going bombshell Intercept leaks, which revealed right-wing bias in the corruption investigations that saw former president Luiz Inacio Lula da Silva jailed
    Quelle: The Real News Network, 31.07.2019

    Brazilians show support for US journalist Greenwald
    Quelle: AP Archive, 04.08.2019

    Lesen Sie hierzu auch von The Intercept “Hidden Plot – Exclusive: Brazil’s Top Prosecutors Who Indicted Lula Schemed in Secret Messages to Prevent His Party From Winning 2018 Election“.

  5. Dank US-Terrorbekämpfung: Explosion der Gewalt in Afrika
    Eine nie gekannte Welle terroristischer Anschläge erschüttert den afrikanischen Kontinent. Gleichzeitig breitet sich auch das US-Militär vor Ort immer weiter aus. Zufall? Zumindest scheint das US-Regionalkommando AFRICOM alles andere als erfolgreich bei der “Terrorbekämpfung” zu sein.
    Seit Jahrhunderten praktizieren viele Länder Afrikas eine ganz eigene, tolerante Form des Islam. Doch seit einigen Jahren ist der religiöse Frieden nicht nur gefährdet. Immer neue islamistische Gruppen überziehen insbesondere den Norden, Westen und Osten des Kontinents mit Anschlägen. Hunderte Tote gingen zuletzt auf deren Konto.
    Im Jahr 2008 hob Washington das sechste US-Regionalkommando aus der Taufe. Da sich bislang kein afrikanisches Land bereit erklärte, das “United States Africa Command (AFRICOM)” zu beherbergen, entschied man sich für Stuttgart als Hauptquartier. Während die US-Administration vorgibt mit AFRICOM u.a. Terror bekämpfen zu wollen, ist es der islamistische Terror, der auf dem europäischen Nachbarkontinent immer weiter um sich greift.
    AFRICOM-Kritiker vertreten die Ansicht, dass es den USA mit ihrem militärischen Engagement vor allem um die Eindämmung Chinas und die Sicherung des Zugriffs auf die afrikanischen Ressourcen geht – allen voran Öl.
    Quelle: RT Deutsch, 08.08.2019

  6. Importierte Gülle aus Holland – Nitratproblem wird mit Einfuhr noch verschärft
    Große Tiermastbetriebe produzieren riesige Mengen an Gülle. Die Bauern wissen nicht mehr wohin damit, denn die Ackerböden sind überdüngt. Darüber hinaus wird auch noch Gülle aus den Niederlanden importiert.
    Die Nitratbelastung im Grundwasser soll sinken, so das Bundeslandwirtschaftministerium. Eine Maßnahme: Biogasanlagen. In Biogasanlagen können tierische Ausscheidungen vergärt und mit dem daraus entstehenden Biogas Strom und Wärme erzeugt werden. Eine Aufbereitung zu Biomethan ermöglicht auch eine Einspeisung in das Erdgasnetz.
    Dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zufolge könne Biomethan einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten, denn als Energieträger sei es nahezu CO2-neutral.
    Verstoß gegen die Grundwasserrichtlinie
    Die Zeit drängt – die EU hat Deutschland wegen Verstößen gegen die Grundwasserrichtlinie eine letzte Frist gesetzt. Mehr als 800.000 Euro pro Tag – das sind die Strafzahlungen, die nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vom vergangenen Juni drohen. Denn in Deutschland wird von den Äckern der Bauern zu viel Nitrat ins Grundwasser geschwemmt, vor allem in Gebieten, in denen viele Nutztiere gehalten werden und dementsprechend viel Gülle anfällt.
    Damit verstößt Deutschland gegen die Grundwasserrichtlinie der EU, die einen Grenzwert von maximal 50 Milligramm Nitrat je Liter Wasser vorschreibt. Laut Umweltbundesamt (UBA) wurde dieser Wert 2017 an 16,9 Prozent der Messstellen überschritten. Gegenüber den Vorjahren ist zwar ein leichter Rückgang zu erkennen, eine deutliche Verringerung gab es in den vergangenen zehn Jahren aber nicht.
    Ist das Trinkwasser gefährdet?
    Die Qualität des deutschen Trinkwassers ist dem Umweltbundesamt zufolge durchweg “gut bis sehr gut” – auch bei den Nitratwerten. Allerdings: Die Wasserversorger müssen belastetes Grundwasser aufwändig aufbereiten. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft warnt deshalb vor einem deutlichen Anstieg der Wasserpreise für Verbraucher in einigen Regionen.
    Das Problem sei vor allem, dass zu viel Gülle aus großen Tiermastanlagen auf die Felder gelangt, und dort das Nitrat direkt ins Grundwasser “durchrauscht”.
    Quelle: zdf wiso, 12.08.2019

    Anmerkung unserer Leserin Angela Franke: Das ist keine Düngung, sondern nur noch Abfallentsorgung zum Schaden von Grundwasser und Böden.

    Hierzu auch von 2018: Gülle-Tourismus: Das Geschäft mit der Gülle
    “Es ist ein Skandal, dass unsere Region immer mehr zu einem Entsorgungsort für Gülle aus Massentierhaltung wird”, entrüstet sich Katharina Schmidt-Loske. Schon 2014 musste in der Gemeinde Grafschaft das Leitungswasser mit Chlor versetzt werden, weil Gülle in die Leitungen gelangte. Jetzt will sie mit Mitstreitern Widerstand leisten gegen die sogenannten Gülle-Tanker, die Mist aus den Güllehochburgen Münsterland, Niedersachsen und auch aus Holland in die Eifel bringen. Ein legaler, aber wenig kontrollierter Handel, der entstand, weil es in diesen Regionen mit großem Viehbestand zu viel Gülle, aber zu wenige Felder gibt. “Wer einen Stall mit 20.000 Schweinen baut, muss zwar nachweisen, wohin er die Gülle bringt, aber er muss keinen eigenen Acker besitzen”, kommentiert Schmidt-Loske. Der geplante Bau eines 5.000 Kubikmeter großen Gülle-Lagerbeckens droht den Gülle-Tourismus in die Eifel noch zu verstärken, befürchtet Schmidt-Loske. Schon heute sind 40 Prozent des deutschen Grundwasservorkommens stark mit gesundheitsschädlichem Nitrat belastet, das von güllegedüngten Feldern vor 30 Jahren in tiefe Erdschichten und schließlich ins Grundwasser sickerte. So stark, dass ohne teure Aufbereitung kein Trinkwasser mehr daraus gewonnen werden kann. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.
    Quelle: WDR Doku, 15.07.2018

    Feinstaub durch Landwirtschaft: Seit Jahren verharmlost
    Wenn von Feinstaub die Rede ist, denken die meisten an vielbefahrene Straßen, Dieselautos oder belastete Innenstädte – weniger an ländliche Regionen, freie Felder oder Tierställe. Dabei ist die Landwirtschaft eine der größten Verursacher der mikroskopisch kleinen Teilchen, die Lungen, Herz und Kreislauf erheblich schädigen können. Fachleute kennen das Problem schon länger; von der Politik dagegen wird es seit Jahren ignoriert. Jetzt gibt es eine neue Studie, die deutlich macht, wie dringend Handlungsbedarf besteht.
    Quelle: WDR Monitor, 17.01.2019

    Studie weist erhebliche Feinstaubbelastung durch Gülle nach
    Quelle: tagesschau, 17.01.2019

  7. DFG-VK Jugenddelegation im Gespräch mit einem Überlebenden des Atombombenabwurfes auf Nagasaki
    Die Jugenddelegation der DFG-VK (Deutsche Friedensgesellschaft – vereinigte KriegsdienstgegnerInnen) hat sich in New York mit Kido Sueichi, einem Überlebenden des Atombombenabwurfes auf Nagasaki getroffen.
    Sueichi hat von dem Tag erzählt, der sein Leben für immer veränderte. Er berichtet von den Folgen der Atombombe und dem Stigma, dem die Überlebenden seit Jahrzehnten ausgesetzt sind. Vor allem aber macht er Mut den Kampf für eine Welt ohne Atomwaffen nicht aufzugeben.
    Die 18-köpfige Jugenddelegation der DFG-VK hat an der NPT PrepCom bei den Vereinten Nationen in New York teilgenommen. Die NPT PrepCom ist eine Konferenz zum Atomwaffensperrvertrag, der die Nichtverbreitung und Abrüstung von Atomwaffen regelt.
    (Die deutschen Untertitel im Video sind aus der englischen Übersetzung übertragen und stimmen daher nicht 1:1 mit dem O-Ton überein.)
    Quelle: DFG-VK, 01.07.2019

  8. Meinungsfreiheit in Gefahr – Der Münchner Stadtratsbeschluss vom 13.12.2017 und seine Folgen
    Mitschnitt der Podiumsdiskussion am 26. Juni 2019 in der “Freizheiz” München
    mit Andreas Zumach, Korrespondent u.a. der Tageszeitung „taz” bei den UN in Genf
    Nirit Sommerfeld, Bündnis für Gerechtigkeit zwischen Israelis und Palästinensern
    Peter Vonnahme, Richter am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof i.R.
    Ein Mitglied des Stadtrats, das für den Beschluss stimmte (angefragt)
    Moderation: Lothar Zechlin, Prof. für öffentliches Recht, Universität Duisburg-Essen i.R
    Quelle: Humanistische Union Bayern, 12.07.2019

  9. KenFM im Gespräch mit: Prof. Dr. Josef Foschepoth (“Verfassungswidrig! Das KPD-Verbot im…”)
    Professor Dr. Josef Foschepoth muss unter aufgeklärten Bürgern, die sich um ihre Freiheit, Sicherheit und Privatsphäre sorgen, eigentlich gar nicht mehr vorgestellt werden. Als Historiker und Publizist schrieb er unter anderem Bücher wie „Überwachtes Deutschland“ und „Verfassungswidrig! Das KPD-Verbot im Kalten Bürgerkrieg” – Standardwerke zum deutschen Staat nach 1945. Foschepoth bringt darin zu Tage, was Alliiertes Recht und Besatzungsrecht heute, in einer angeblich souveränen Bundesrepublik, überhaupt noch zu bedeuten haben. So viel sei verraten: Mehr als jeder von uns vermutet hätte.
    Sogar das Verbot der Kommunistischen Partei Deutschlands kam nicht von ungefähr – und nach Foschepoth war dies sogar verfassungswidrig. Warum? Weil das Verfahren zur Feststellung der Verfassungswidrigkeit der KPD selbst schon verfassungswidrig war. Klingt kompliziert? Ist es oft, vor allem wenn die Geschichte umgeschrieben werden müsste.
    Im Gespräch mit KenFM geht der Autor tief hinein in die Verstrickungen der deutschen Geschichte zwischen 1949 bis 1969 und rückt die deutsch-deutsche Geschichte in ein relativ unbekanntes Bild. Am Ende bleibt großes Staunen, viel neues Grundwissen und eine Art Gretchenfrage. Sie lautet: „Deutschland, wie hältst du es mit deiner Rechtsstaatlichkeit?“
    Inhaltsübersicht: 00:01:26 Die G10-Gesetze – Beschränkung des Brief-, Post-, und Fernmeldegeheimnisses, 00:20:40 Foschepoths Werdegang, 00:28:26 Wer wirklich Interesse an der Wiedervereinigung hatte, 00:37:56 Die Geschichte und das Verbot der KPD, 01:12:34 Die Rolle des Bundesamtes für Verfassungsschutz beim Verbot der KPD, 02:10:00 Zusammenfassung des Buchs “Verfassungswidrig! Das KPD Verbot im Kalten Bürgerkrieg”
    Quelle: KenFM, 13.08.2019

  10. Musik trifft Politik
    • Egotronic – Kantholz

    • The Freeze – “Disney Died Smiling”

    • Jan Delay – Söhne Stammheims

    • Dirty Sound Magnet – Social Media Boy

    • Julian’s Freedom’s Our Freedom – We Are All Julian

    • 100 KILO HERZ – DRECK & GLITZER

    • Kaptain Kaizen – Es gibt immer was zu tun

    Anmerkung: In dieser neuen Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!