Übersicht über die nächsten Veranstaltungen und Buchlesungen mit Albrecht Müller

Ein Artikel von:

Damit sich interessierte Leserinnen und Leser informieren und für sich selbst disponieren können, werden im Folgenden die Termine kurz aufgelistet. Die Liste beginnt mit einer Veranstaltung in Saarbrücken heute um 19:00 Uhr. Überall sind Sie herzlich eingeladen.

  • Mittwoch, 22.1.2020, 19:00 Uhr in der Kongresshalle Saarbrücken, Saal Ost. Eintritt frei
  • Donnerstag, 30. Januar 2020, 20:05 Uhr bis 21:00 Uhr. Funkhausgespräch im Kleinen Sendesaal des WDR Funkhaus Wallraffplatz. Thema: Journalismus im digitalen Zeitalter. Ausstrahlung in WDR 5. Wiederholungen siehe hier.
  • Donnerstag, 6. Februar 2020, 19:00 Uhr. Die Anstifter in Stuttgart.
  • Mittwoch, 12. Februar 2020, Aachen, Haus der Evangelischen Kirche. 18:00 Uhr
    Eine gemeinsame Veranstaltung der Volkshochschule Aachen in Zusammenarbeit mit Attac Aachen, LOGOI – Institut für Philosophie und Diskurs, der Bischöflichen Akademie Aachen, dem Evangelischen Erwachsenbildungswerk im Kirchenkreis Aachen und dem Eine Welt Forum Aachen e.V.
    Thema: Das Internet bedroht die Demokratie – EINWAND: Die größere Bedrohung sind die gesteuerten Kampagnen der dominierenden Medien.
  • Montag 17. Februar 19:00 Uhr, Pforzheim, PZ Forum. Poststraße/Ecke Luisenstraße 75172 Pforzheim. Veranstalter: Pforzheimer Zeitung. Buchlesung „Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.“
  • Mittwoch, 11. März 2020, 19:00 Uhr Heilbronn. Volkshochschule, Kirchbrunnenstraße 12
    Glaube wenig, Hinterfrage alles, Denke selbst
    Vortrag und Diskussion
  • Samstag, 14. März, nachmittags. Pfaffenhofen/Ilm. Genaues zu Ort, Zeitpunkt, Thema und Veranstalter wird noch bekanntgegeben.
  • Donnerstag, 2. April 2020, 19:30 Uhr. Karlsruhe Hemingway Lounge. Talk Ullrich Eidenmüller im Rahmen „music, life et cetera“ mit Albrecht Müller als einem der letzten Zeitzeugen der politischen Arbeit mit Willy Brandt.
  • Samstag, 4. April 2020. Abendveranstaltung, vermutlich 18:00 Uhr. Ost-West Forum Gut Gödelitz. „Glaube wenig … Denke selbst“. Siehe auch hier.

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!