Videohinweise am Mittwoch

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Erforscht die Armut in Deutschland | Sozialwissenschaftler Prof. Stefan Sell
  2. Unser Hirn ist, was es isst
  3. Matthias W. Birkwald: Wir müssen künftige Altersarmut bekämpfen und heutige verhindern!
  4. Corona-Pandemie: Hilfsangebote für Alkoholiker fehlen
  5. Coronakrise in Italien: Gute Zeiten für die Mafia
  6. Die Wahrheit hinter dem “Kniefall” und der “Teilnahme an Protesten” der Polizei
  7. USA: Unruhen sind auch wirtschaftlich motiviert
  8. DW Reporter während der US Proteste in Minneapolis beschossen
  9. Plant Bundesregierung Zweitnutzung von Corona-App zur Identifizierung von Demonstranten?
  10. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
  11. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Erforscht die Armut in Deutschland | Sozialwissenschaftler Prof. Stefan Sell
    Für mehr als zehn Millionen Beschäftigte haben Betriebe in Deutschland aufgrund der Corona-Pandemie Kurzarbeit angemeldet. Die Arbeitslosigkeit stieg im April um mehr als 300.000 auf 2,65 Millionen. Und die Zahl der neu gemeldeten Stellen hat sich im März mehr als halbiert. Prof. Stefan Sell ist Direktor des Instituts für Sozialpolitik und Arbeitsmarktforschung an der Hochschule Koblenz und einer der renommiertesten deutschen Arbeitsmarkt- und Armutsforscher. Für den Gesetzentwurf zum Sozialschutz-Paket II im Ausschuss für Arbeit und Soziales im Bundestag ist er Einzelsachverständiger. Er fordert: “Besonders kleine und bis mittlere Einkommensbereiche müssen unterstützt werden. Die finanzielle Lage, der vor allem von Kurzarbeit betroffenen Niedriglöhnern, muss verbessert werden.” Stefan Sell machte eine Ausbildung zum Krankenpfleger, studierte Sozialwissenschaft und war Referent für Arbeitsmarktpolitik im Bundeskanzleramt in Bonn. Er leitete das Arbeitsamt in Tübingen und war Referent für Grundsatzfragen der Arbeitsmarktpolitik im Landesarbeitsamt Baden-Württemberg in Stuttgart.
    Quelle: SWR1 Leute, 20.05.2020

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Werner Rügemer “Werkverträge in der Fleischindustrie abschaffen? Das vordergründige Skandal-Management der Bundesregierung – Lügen inbegriffen.“.

  2. Unser Hirn ist, was es isst
    Schokolade hilft gegen Stress und Fisch macht klug – doch ist an solchen Volksweisheiten eigentlich etwas dran? Neue wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass die Ernährung unmittelbaren Einfluss auf unsere seelische Gesundheit und geistige Verfassung hat. Lassen Eisbecher mit Zuckerstreuseln, Burger, Pizza, Hotdog, Softdrinks und Co. tatsächlich unsere grauen Zellen schmelzen?
    Du bist, was du isst! Seit jeher stellt der Volksmund einen engen Zusammenhang zwischen Ernährung und Verhalten her. Forschungsarbeiten in aller Welt belegen derzeit, dass sehr viel Wahres in diesen alten Weisheiten steckt. In Großbritannien beispielsweise hat eine Studie in einem Gefängnis gezeigt, dass Häftlinge, die Vitaminpräparate einnahmen, weniger gewaltbereit waren. Und in Deutschland hat eine Psychologin der Universität Lübeck nachgewiesen, dass die Zusammensetzung des Frühstücks das soziale Verhalten beeinflusst. Doch was passiert wirklich im Gehirn, wenn unsere Menüwahl Honig statt Marmelade und Fisch statt Wurst fällt? Wissenschaftler auf der ganzen Welt versuchen, genau das herauszufinden. Neuro-Nutrition heißt der Wissenschaftszweig an der Schnittstelle zwischen Neurologie und Ernährungswissenschaft. Experimente mit Ratten oder Fliegen geben dabei neue Einblicke in unser Essverhalten. So führt der Konsum von Junkfood bei Laborratten nicht nur zu Fettleibigkeit, sondern hat auch unmittelbaren Einfluss auf ihre Gedächtnisleistung. Viele Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass die Auswirkungen ungesunder Ernährung auf das Gehirn mitverantwortlich für die hohe Zahl übergewichtiger Menschen in den westlichen Industrieländern sind. Die Rolle der Darmflora ist schon länger bekannt, doch derzeit decken Wissenschaftler noch andere Zusammenhänge auf. „Brain Food“ zum Beispiel: Die sogenannte Mittelmeerdiät soll die beste Nahrung für die kleinen grauen Zellen liefern. Omega-3-Fettsäuren, die beispielsweise in Fisch vorkommen, schützen die Nervenzellen und sind für die Entwicklung des Gehirns unentbehrlich – denn auch das Hirn ist eben, was es isst!
    Nächste Ausstrahlung am Sonntag, 14. Juni um 07:05
    Quelle: ARTE, verfügbar bis 04/08/2020

  3. Matthias W. Birkwald, DIE LINKE: Wir müssen künftige Altersarmut bekämpfen und heutige verhindern!
    Wir LINKEN wollen keine Grundrente, sondern eine einkommens- und vermögensgeprüfte Solidarische Mindestrente, damit niemand im Alter von weniger als aktuell 1.050 Euro netto leben muss, im Einzelfall in teuren Städten ergänzt um ein reformiertes Wohngeld. Wir fordern für Menschen ab 65 Jahren, deren Alterseinkommen aus gesetzlicher Rente, Betriebsrente und privater Vorsorge unter aktuell 1050 Euro liegt, einen Zuschlag, der die Einkommenslücke bis dahin füllt.
    Warum? Ganz einfach: Artikel 1 unseres Grundgesetzes lautet: “Die Würde des Menschen ist unantastbar.”
    Quelle: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, 28.05.2020

  4. Corona-Pandemie: Hilfsangebote für Alkoholiker fehlen
    Ein Glas Wein mehr am Abend auf dem Sofa, ein Bier zum Grillen – in der Coronazeit trinken viele von uns mehr als üblich. Für suchtkranke und suchtgefährdete Menschen bedeutet die Corona-Pandemie vor allem ein Kampf. Großes Problem: Viele Selbsthilfegruppen fallen als Anlaufstelle aus – wegen der Kontaktbeschränkungen.
    Quelle: tagesschau, 07.06.2020

    Die große Depression: US-Bürger nehmen immer mehr Psychopharmaka
    In den USA hat die Verschreibung von Psychopharmaka in den Monaten März und April im Vergleich zu den Monaten Januar und Februar um 86% zugenommen. Laut einer neuen Studie leidet ein Drittel der US-Bürger unter Angstzuständen, Depressionen oder beidem.
    Quelle: RT Deutsch, 01.06.2020

  5. Coronakrise in Italien: Gute Zeiten für die Mafia
    Die Krise der Einen ist die Chance der Anderen. Dieses Prinzip gilt nicht nur in der freien Wirtschaft. Auch die Organisierte Kriminalität ist offenbar in der Lage, von der momentanen Krise zu profitieren. Die überaus reichen Syndikate kaufen reihenweise in Not geratene kleine Unternehmen auf.
    Angehäuft haben die Verbrecher ihren Reichtum mit Schutzgelderpressung, Drogen und Glücksspiel. Dennoch haben einige von ihnen nun das von der Regierung ausgezahlte Grundeinkommen beantragt. Auf die geringen Beträge könnten sie selbstverständlich verzichten. Es geht vielmehr darum, den Staat zum Gespött zu machen.
    Quelle: RT Deutsch, 26.05.2020

  6. Busting copaganda: the truth behind police “taking a knee” & “joining protests”
    Red Lines Host Anya Parampil speaks with Alec Karakatsanis, the founder and executive director of Civil Rights Corps and author of “Usual Cruelty: The Complicity of Lawyers in the Criminal Injustice System,” about police efforts to win positive coverage amidst a nationwide uprising against their increased militarization and abuse of power. Alec reveals the shocking record of Chris Swanson, the Sheriff in Flint, Michigan, who won positive coverage for “joining” demonstrations in the city while personally profiting off the imprisonment of poor people of color in his jails. They also analyze the record of Houston Police Chief Art Acevedo, who has emerged has a leading voice in mainstream media coverage of the protests.
    [Die Zerschlagung der “Copaganda”: die Wahrheit hinter dem “Kniefall” und der “Teilnahme an Protesten” der Polizei. Anya Parampil, Gastgeberin bei Red Lines, spricht mit Alec Karakatsanis, dem Gründer und Geschäftsführer von Civil Rights Corps und Autor von “Gewöhnliche Grausamkeit: Die Mittäterschaft von Anwälten im kriminellen Unrechtssystem”, über die Bemühungen der Polizei, inmitten eines landesweiten Aufstands gegen ihre zunehmende Militarisierung und ihren Machtmissbrauch, eine positive Berichterstattung zu bekommen. Alec enthüllt die schockierende Bilanz von Chris Swanson, dem Sheriff in Flint, Michigan, der positive Berichterstattung für seine “Teilnahme” an Demonstrationen in der Stadt erhielt, während er persönlich von der Inhaftierung armer farbiger Menschen in seinen Gefängnissen profitierte. Sie analysieren auch die Bilanz des Polizeichefs von Houston, Art Acevedo, der sich in der Berichterstattung der Mainstream-Medien über die Proteste eine führende Stimme erkämpft hat. Übersetzung CG]
    Quelle: The Grayzone, 07.06.2020

  7. USA: Unruhen sind auch wirtschaftlich motiviert
    Die Proteste und Unruhen in den USA sind untrennbar mit einem Namen verbunden: George Floyd! Doch der brutale Tod des Afroamerikaners war wohl nur ein Auslöser. Denn es sind nicht nur Polizeigewalt und Rassismus, die die Menschen auf die Straßen treiben.
    Es sind vor allem auch die wirtschaftlichen Verhältnisse, unter denen überwiegend, aber nicht nur die afroamerikanische Bevölkerung zu leiden hat. Und immer lauter werden diese Probleme nun artikuliert. Parallelen zur Occupy Wallstreet-Bewegung werden sichtbar. Auch Präsident Donald Trump hat bereits eine Ähnlichkeit festgestellt.
    Quelle: RT Deutsch, 07.06.2020

  8. DW Reporter während der US Proteste in Minneapolis beschossen
    Nach dem Tod von George Floyd wurde trotz der nächtlichen Ausgangssperren vielerorts weiter bis in die frühen Morgenstunden protestiert. Eine flächendeckende Welle von Protest und Gewalt, die das Land seit einem halben Jahrhundert nicht mehr erlebt hat. Die Wut über den strukturellen Rassismus wird verstärkt durch den wirtschaftlichen und sozialen Absturz von Millionen Amerikanern durch die Corona-Pandemie.
    Quelle: DW Deutsch, 01.06.2020

    Gezieltes Vorgehen? – Zahlreiche Polizeiübergriffe auf Pressevertreter bei Protesten in den USA
    Die Vereinigten Staaten gerieren sich selbst als Speerspitze der Demokratie und Pressefreiheit. Doch wann immer dieser Anspruch einem Stresstest unterzogen wird, beginnen die proklamierten Werte recht schnell ins Wanken zu geraten.
    Aktuell beherrschen die Proteste in den USA die weltweite Berichterstattung. Vor Ort wird den Journalisten die Arbeit jedoch erheblich erschwert. Auch Presseausweise schützen die Medienvertreter nicht vor Übergriffen durch die Polizei. Einige äußern sogar schon den Verdacht, das ganz gezielt gegen Journalisten vorgegangen wird.
    Quelle: RT Deutsch, 03.06.2020

  9. Plant Bundesregierung Zweitnutzung von Corona-App zur Identifizierung von Demonstranten?
    Laut US-Medienberichten haben Behörden im US-Bundesstaat Minnesota damit begonnen, Kontaktverfolgungsmaßnahmen, die zuvor im Rahmen von Covid-19 angewandt wurden, einzusetzen, um Teilnehmer an den aktuellen Protesten zu verfolgen. RT fragte, ob die Bundesregierung Ähnliches plane.
    Quelle: RT Deutsch, 04.06.2020

  10. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Mitternachtsspitzen im Juni
      Mit Jürgen Becker, Wilfried Schmickler, Uwe Lyko, Susanne Pätzold, den Gästen Sarah Bosetti, Arnulf Rating und Philip Simon sowie mit Musiker*innen des „WDR Funkhausorchesters“
      Quelle: WDR, 06.06.2020
    • Um Krankenhäuser zu entlasten: Geburtstermine bundesweit um 3 Monate verschoben
      Quelle: Postillon24, 22.04.2020

    • Corona und das Grundgesetz – Satire
      Die Mathias Richling Show
      Quelle: SWR, 05.06.2020

    • Wegen Coronavirus: Pin-Code-Eingabe künftig nur noch per Spracherkennung
      Sicher ist sicher.
      Quelle: Postillon24, 22.04.2020

    • KLASSIKER – Ich bin Spahn! – Song für Jens Spahn
      Quelle: extra 3 | NDR, 23.03.2018

  11. Musik trifft Politik

    Anmerkung: In dieser Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt oder die nicht in Vergessenheit geraten sollten. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!