Videohinweise am Samstag

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Obduzierte viele Corona-Tote, kritisierte früh das RKI | Rechtsmediziner Klaus Püschel
  2. Freiheitsberaubung? Wie Tönnies-Beschäftigte grundlos in Quarantäne gehalten werden | MONITOR
  3. “Impfentwicklung bei 80-90% Immunität der Infizierten ist Unsinn”, Prof. Sucharit Bhakdi
  4. Stiftung Corona-Ausschuss – Anhörungen
  5. Wirecard-Skandal: Fabio De Masi zur Finanzausschuss-Sondersitzung
  6. Angriff auf die Redefreiheit – Journalist wegen Missachtung des Gerichts in Großbritannien angeklagt
  7. US-Truppenabzug: Chance oder Untergang? | Achim Müller
  8. Stopp Air Base Ramstein | Interview mit Dr. med. Lisann Marie Drews
  9. EU-Gipfel: “Ziemliches Trauerspiel”
  10. Vivienne Westwood: US Inventing Crimes to Persecute Julian Assange!
  11. Für die Liebe, gegen die Angst | Morgaine
  12. Bundespressekonferenz
  13. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Obduzierte viele Corona-Tote, kritisierte früh das RKI | Rechtsmediziner Klaus Püschel
    Mortui vivos docent – die Toten lehren die Lebenden, das gilt auch in Zeiten der Pandemie. Obduzierende Ärzte haben SARS-CoV-2-RNA nicht nur in der Lunge und im Respirationstrakt, sondern auch in vielen anderen Organen nachgewiesen. Der Rechtsmediziner Prof. Klaus Püschel obduziert Corona-Opfer und hat eine erste Studie dazu vorgelegt. Die Krankheitsbilder Lungenembolien und Thrombosen treten demnach besonders häufig auf. Prof. Klaus Püschel ist Direktor des Instituts für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf und kritisierte früh die Methodik des Robert Koch-Instituts zur Erfassung von Corona-Toten. Und er sagte, dass die meisten Corona-Toten sowieso sehr bald verstorben seien. Wie steht er heute zu seinen Thesen? Antworten des Rechtsmediziners, der in „Tote schweigen nicht“ über besondere Fälle aus der Rechtsmedizin berichtet, in SWR1 Leute. Moderation: Nicole Köster
    Quelle: SWR1 Leute, 29.07.2020

  2. Freiheitsberaubung? Wie Tönnies-Beschäftigte grundlos in Quarantäne gehalten werden | MONITOR vom 30.07.2020
    Wochenlang müssen Tönnies-Beschäftigte im Kreis Gütersloh in Quarantäne ausharren, weder dürfen sie ihre Wohnungen verlassen, noch Besuch empfangen. Immer wieder wurde die Quarantäne für viele Beschäftigte verlängert. MONITOR-Recherchen zeigen jetzt: Ein großer Teil der Anordnungen ist offenbar völlig grundlos ergangen. Wollte man also zahlreiche Beschäftigte unbedingt in Quarantäne halten, koste es, was es wolle?
    Quelle: WDR

    Lesen Sie hierzu auch von WDR-Monitor “Falsche Corona-Positivbescheide per Musterschreiben – Kreis Gütersloh hält zahlreiche osteuropäische Tönnies-Beschäftigte zu Unrecht in Quarantäne“.

    Die komplette Sendung Monitor vom 30.07.2020 ist hier zu finden.

  3. “Impfentwicklung bei 80-90% Immunität der Infizierten ist Unsinn”, Prof. Sucharit Bhakdi – Teil 1
    Teil 1 einer Reihe zur neuartigen RNA-Impfung – Eine Vielzahl respiratorischer Atemwegsinfektionen, bakterieller oder viraler Art machen manchen Menschen das Leben schwer. Nun hält das Virus SarS-Cov-2 die Welt in Atem, vielmehr außer Atem, und genau gegen dieses wird überall mit Nachdruck nach einem Impfstoff gesucht. Ruhm, Ehre und viel Geld winken dem ersten, aber auch einigen rasch folgenden Pharmafirmen, die entsprechendes auf den Markt bringen. Mit zwei Wissenschaftlern wollen wir von Radio München die Impfentwicklung gegen die Erkrankung Covid-19, also gegen das Virus SarS-Cov-2 beleuchten. Zunächst lassen wir in zwei Teilen Prof. Sucharid Bhakdi zu Wort kommen. Er ist ein deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, war selbst an Impfentwicklungen beteiligt, ist emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.
    Im zweiten Teil wird es um die neuartige RNA-Impfung gehen. Sie finden alle Beiträge auf unserer Hompage.
    Quelle: Radio München, 13.07.2020

    Prof. Bhakdi [transkribiert, CG]: Die Tatsache, dass 80-90% der Infizierten Menschen, die eindeutig eine Infektion hatten, aber nicht schwer krank wurden, diese Tatsache wird nicht an die Öffentlichkeit gebracht. Das versuchen wir mit aller Macht zu tun und diese Daten sind belegt, nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Nordeuropa. Es ist völlig klar, jetzt nach Ende der Epidemie, dass 80-90% der Menschen nicht krankenhausreif krank geworden sind. Das heißt, sie sind bereits tatsächlich immun. Die Tatsache, dass die Immunität im aller Wahrscheinlichkeit auf der Basis von reaktiven Lymphozyten basiert, das ist nicht bekannt. Die meisten Leute sagen: ‘Oh, ich weiß nicht, warum ich wieder gesund geworden bin.’ Und diese Tatsache, dass Lymphozyten mit aller Wahrscheinlichkeit nach dafür verantwortlich waren, versuchen wir in diesen Tagen und Wochen zu transportieren indem wir das zusammenzuschreiben, zu Papier bringen, mit Ihnen sprechen etc. Die Tatsache, dass diese kreuzreaktiven Lymphozyten da sind, ist gerade jetzt bekannt geworden.

    “SarS-Cov-2 Impf-Nebenwirkungen nicht vorhersehbar”, Prof. Sucharit Bhakdi – Teil 2
    750 Millionen Euro beträgt das Sonderprogramm zur Beschleunigung der Impfentwicklung gegen Sars-CoV-2, das die Bundesregierung für die Pharmafirmen Mitte Juni ausgelobt hatte.
    Nun sinkt die Bereitschaft der Bürger in ganz Europa, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen, sobald die Impfung vorliegt. Besondere Sorgen bereiten vielen Menschen mögliche Nebenwirkungen der Immunisierung. Zu Recht, meint Professor Sucharid Bhakdi, deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene war.
    Prof. Bhakdi hält etwa die Hälfte der von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen für sehr wirksam und sinnvoll und hat selbst an Impfentwicklungen mitgearbeitet. Im Falle der Impfstoffenticklung gegen SarS-Cov-2 regen sich bei ihm allerdings nicht nur Zweifel, er befürchtet, dass die Wirkmechanismen dieser neuartigen Impfung weder vollständig getestet, noch alle Risiken überhaupt bedacht wurden. Er ringt darum, mit den KollegInnen und Kollegen in Austausch zu kommen und an die notwendigen Informationen zu gelangen. Hören Sie hier den zweiten Teil seiner Ausführungen. Den ersten und dritten Teil finden Sie auf unserer Hompage.
    Quelle: Radio München, 16.07.2020

    Anmerkung CG: Professor Bhakdi erklärt den Sachverhalt von “Kreuzimmunität”.

    Anmerkung der Hörerin Sigrid: Sie geben mir den Glauben zurück, dass Journalismus tatsächlich zur Meinungsbildung beitragen kann, indem sie auch Menschen zu Wort kommen lassen, die nicht die auf den üblichen Kanälen zu hören sind. Großes Kompliment!

    Anmerkung des Hörers Andre Fischer: Endlich kommen Experten zu Wort, die auch schon bei der Schweinegrippe Recht hatten und nicht die, die damals schon Panik verbreitet hatten. Grosses Lob dafür.

    Lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten von Jens Berger “Covid-19-Impfstoffentwicklung – eine Debatte ist dringend nötig, findet aber nicht statt“.

  4. Stiftung Corona-Ausschuss – Anhörungen
    Wir wollen untersuchen, warum die Bundes- und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten. Wir fördern wissenschaftliche Studien auf diesem Gebiet.
    Wir sind unabhängiger, transparenter und evidenzbasierter Analyse verpflichtet.
    Bitte folgen Sie uns auf unserem offiziellen Corona-Ausschuss YouTube Kanal hier und hier.
    Der Corona Ausschuss wurde von vier Juristen ins Leben gerufen. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.
    Quelle: Stiftung Corona-Ausschuss

    Hierzu die einzelnen Anhörungen:

    Hierzu auch zwei zusammenfassende Kommentare von RT Deutsch:

    Corona-Ausschuss: “Ich verstehe nicht, wie Gesundheitsämter solche Maßnahmen veranlassen können”
    Die zweite Expertenanhörung durch die Stiftung Corona-Ausschuss hatte die Situation in Alten- und Pflegeheimen infolge der Corona-Maßnahmen zum Thema. Darüber berichteten Pflegeexpertin Adelheid von Stösser und direkt Betroffene aus den Kreisen des Personals und der Angehörigen.
    Die Juristen der Stiftung Corona-Ausschuss setzten in ihrer zweiten Sitzung am vergangenen Donnerstag in Berlin ihre Arbeit für die von ihnen beabsichtigte Untersuchung sowie öffentliche und rechtliche Einschätzung der Corona-Maßnahmen fort, die von der Bundesregierung und den Landesregierungen verhängt worden sind.
    In der mehrstündigen Anhörung ging es um die Lage der Menschen in den Pflegeheimen. Dazu sprachen die Pflegeexpertin und Vorsitzende des Vereins Pflegeethik Initiative, Adelheid von Stösser, zwei Mitarbeiter aus den Bereichen Pflege und Betreuung sowie eine Angehörige einer Pflegepatientin. […]
    Der ganze Artikel auf der Webseite.
    Quelle: RT Deutsch, 29.07.2020

    Corona-Ausschuss – Wolfgang Wodarg: “Man findet, was man sucht”
    Die Stiftung Corona-Ausschuss lud in ihrer ersten Sitzung den Arzt Dr. Wolfgang Wodarg zu einer mehrstündigen Experten-Anhörung. Wodarg trug maßgeblich zur Aufklärung der sogenannten “Schweinegrippe-Pandemie” von 2009 bei und kritisiert heute den Umgang mit der “Corona-Krise”. […]
    Der ganze Artikel auf der Webseite.
    Quelle: RT Deutsch, 21.07.2020

  5. Wirecard-Skandal: Fabio De Masi zur Finanzausschuss-Sondersitzung
    Fabio De Masi sprach mit dem phoenix-Hauptstadt-Korrespondenten bei der Sondersitzung des Bundestags-Finanzausschusses zum Wirecard-Skandal.
    Quelle: Fabio De Masi, 30.07.2020

  6. Angriff auf die Redefreiheit – Journalist wegen Missachtung des Gerichts in Großbritannien angeklagt
    In diesem Video geben wir einen Überblick über den Fall gegen Craig Murray. Murray ist Journalist und ehemaliger britischer Botschafter in Usbekistan. Nachdem er das Folterprogramm der CIA in Übersee aufgedeckt hatte, entschied er sich für eine Karriere als Journalist und Menschenrechtsaktivist.
    Die Abschrift ist hier zu finden.
    English version here. Dieses Interview wurde ursprünglich am 14.07.2020 auf Englisch veröffentlicht.
    Quelle: acTVism Munich, 23.07.2020

  7. US-Truppenabzug: Chance oder Untergang? | Achim Müller
    Nach dem Verkünden eines Teilabzuges der US-Truppen befürchten Politiker*innen in Rheinland-Pfalz und Umgebung den Niedergang einer ganzen Region. Es gibt aber eine Zukunft ohne Militär – sie muss nur gewollt sein.
    Der baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne), seiner rheinland-pfälzische Amtskollegin Malu Dreyer (SPD) sowie die Regierungschefs von Hessen und Bayern, Volker Bouffier (CDU) und Markus Söder (CSU) sind sich einig und schrieben einen Bettelbrief an die US-Politik: Der von Donald Trump angekündigte Truppenabzug soll mit allen Mitteln verhindert werden. Auch der Bürgermeister Ralf Hechler (CDU) von Ramstein-Miesenbach prophezeit „totes Land“ ohne die Präsenz der ausländischen Truppen, da seine Gemeinde voraussichtlich stark darunter leiden würde. Einigkeit besteht bei den Politiker*innen der Region auch in einer anderen Sache: Sie verweigern sich schon seit Jahrzehnten, über Konversion, der Umwandlung von Militärischen ins Zivile, auch nur nachzudenken. Es gibt keine Konzepte für einen Abzug der ausländischen Truppen aus Deutschland, man setzt ohne Alternative auf das Geschäft mit dem Tod.
    Die Kampagne „Stopp Air Base Ramstein“ mahnt seit ihrem Beginn, dass die regionale Politik über Konversion nachdenken muss. Alles andere wäre fahrlässig gegenüber ihren Bürger*innen. In einem RND-Interview hat nun Ralf Hechler erstmals von einem Ordner in seinem Büro mit „Ideen zur Umnutzung, zu einer Zeit nach der Air Base“ gesprochen. Die Pfälzer Initiative „Entrüstet Euch!“ wollte darauf den Ordner einsehen, aber Hechler lies über die Presse verkünden, dass er diesen Ordner nicht freigibt. Achim Müller von „Entrüstet Euch!“ wollte dies nicht akzeptieren und wehrte sich.
    Pascal Luig sprach mit Achim Müller von „Entrüstet Euch!“ über den Abzug der US-Truppen, die Reaktionen in Rheinland-Pfalz und über Alternativen zur Militärpräsenz.
    Quelle: weltnetzTV, 20.07.2020

    “Um Frieden in Europa zu vermeiden” – US-Verteidigungsminister begründet US-Truppenabzug
    Am Mittwoch verkündete US-Verteidigungsminister Mark Esper offiziell die Pläne Washingtons über den Teilabzug der in Deutschland stationierten US-Soldaten. Dabei bekräftigte er die Ansicht der US-Regierung, wonach Deutschland zu wenig Geld für das Militär ausgebe.
    Die NATO-Partner müssten die Lasten des Militärbündnisses teilen, “damit wir alle Russland abschrecken und Frieden in Europa vermeiden können”, so Esper wörtlich. Offenbar handeltes es sich um einen Freudschen Versprecher des Ministers, den er jedoch nicht bemerkte, da er ihn im weiteren Verlauf seiner Ansprache nicht korrigierte.
    Quelle: RT Deutsch, 30.07.2020

  8. EU-Gipfel: “Ziemliches Trauerspiel”
    WDR 5 Morgenecho – Interview 20.07.2020.
    Die EU-Mitgliedsländer ringen auf einem Sondergipfel um die Frage, wie ein Corona-Konjunkturpaket aussehen muss. “Wenn nicht investiert wird, werden noch mehr Unternehmen sterben”, sagt Fabio de Masi, stellvertretender Vorsitzender Die Linke im Bundestag.
    Quelle: WDR 5, verfügbar bis 20.07.2021

  9. Stopp Air Base Ramstein | Interview mit Dr. med. Lisann Marie Drews
    In diesem Interview mit Dr. med. Lisann Marie Drews sprechen wir über die Ziele und die Geschichte der “Stopp Air Base Ramstein”-Kampagne. Darüber hinaus untersuchen wir die historische und moderne Rolle des US-Militärstützpunktes in Ramstein und betrachten anschliessend dessen Auswirkungen auf lokaler und internationaler Ebene.
    Dr. med. Lisann Marie Drews, Mitglied des Koordinierungskreises der Kampagne “Stopp Airbase Ramstein” seit 2018, Ärztin und Mitglied der „Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges – Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW)“.
    Quelle: acTVism Munich, 01.07.2020

  10. Vivienne Westwood: US Inventing Crimes to Persecute Julian Assange!
    Going Underground’s Social Media Producer Farhaan Ahmed speaks to fashion icon and activist Vivienne Westwood about the persecution of Julian Assange by the United States, which seeks to extradite him and jail the Wikileaks founder for 175 years. She discusses her stunt outside the Old Bailey, where she got into a giant birdcage in support of Julian Assange, what it means and allegations that Assange is a Russian agent’
    [Farhaan Ahmed, Social-Media-Produzent von Going Underground, spricht mit der Modeikone und Aktivistin Vivienne Westwood über die Verfolgung von Julian Assange durch die Vereinigten Staaten, welche versuchen, den Wikileaks-Gründer ausgeliefert zu bekommen und ihn für 175 Jahre ins Gefängnis zu bringen. Sie spricht über ihren Stunt vor dem Old Bailey, bei dem sie zur Unterstützung von Julian Assange in einen riesigen Vogelkäfig stieg und über die Bedeutung dessen. Ferner spricht sie über die Behauptungen, Assange sei ein ‘russischer Agent’. Übers.CG]
    Quelle: Going Underground on RT, 22.07.2020

    Assange Update: Fashion Designer Vivienne Westwood stages Protest & Psychological Torture Exposed
    In this case update on Julian Assange, we examine the torture that journalist and publisher Julian Assange experienced when he was forced to seek asylum in the Ecuadorian embassy. Meanwhile, fashion designer Vivienne Westwood holds a canary in the coal mine protest outside the Old Bailey in London.
    Quelle: acTVism Munich, 24.07.2020

  11. Für die Liebe, gegen die Angst | Morgaine
    Liebe und Angst sind für die Sängerin und Aktivistin Morgaine die beiden bestimmenden Motivationen für die Menschen. Mit ihrer Musik und ihrem Handeln versucht sie daher bedingungslose Liebe und grenzenloses Mitgefühl für alle Lebewesen in die Herzen der Menschen zu tragen. Angesichts ihrer eigenen Erfahrungen ist diese Lebenseinstellung nicht selbstverständlich. Freimütig berichtet Morgaine von den Missbrauchserfahrungen, die sie selbst als Kind und Jugendliche machen musste – und wie sie es geschafft hat, davon herrührende Traumata zumindest teilweise zu bearbeiten. Geholfen hat ihr, dass sie früh versuchte, sich Gehör und Hilfe zu verschaffen sowie der offensive Umgang mit dem Thema. Morgaine glaubt an die Möglichkeit einer Welt, in der für alle genug da ist und in der die Menschen achtsam miteinander – aber auch mit Tieren – umgehen. Sie engagiert sich in der Friedensbewegung und macht das, was so viele Künstler*innen vermeiden und fürchten: Sie tritt bedingungslos für ihre Überzeugungen ein.
    Quelle: weltnetzTV, 30.07.2020

  12. Bundesregierung drückt sich vor Stellungnahme zur Lieferung deutscher Waffen für “Kosovo-Armee”
    Die Bundesregierung soll unter dem Radar der Öffentlichkeit Waffen an das Kosovo liefern. Dieses hatte sich im Jahr 2008 einseitig für unabhängig erklärt. Innerhalb der serbischen Regierung herrscht Empörung über die mutmaßliche Entscheidung der Bundesrepublik. RT-Redakteur Kani Tuyala hakte
    Die Bundesregierung soll unter dem Radar der Öffentlichkeit Waffen an das Kosovo liefern. Dieses hatte sich im Jahr 2008 einseitig für unabhängig erklärt. Innerhalb der serbischen Regierung herrscht Empörung über die mutmaßliche Entscheidung der Bundesrepublik. RT-Redakteur Kani Tuyala hakte nach.
    Auf dem Balkan nehmen die Spannungen wieder zu. Zuletzt sorgten Berichte wonach die Bundesregierung grünes Licht für Waffenlieferungen an das Kosovo gegeben habe für weitere Unruhe, dies vor allem, da sich die Bundesregierung offizielle für einen Dialog zwischen dem Kosovo und Serbien einsetzt.
    Am 7. Juli verkündete das Auswärtige Amt auf Twitter, dass der “Westbalkan ein zentrales Thema während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft” darstellen werde. “Wir freuen uns daher, dass der EU-Normalisierungsdialog zwischen Serbien und Kosovo wieder anläuft”, hieß es in der Twitter-Botschaft mit dem Konterfei des telefonierenden deutschen Außenministers Heiko Maas.
    Vor allem auf Seiten der serbischen Regierung herrscht auch daher nun Empörung über die mutmaßlichen bundesdeutschen Waffenlieferungen Richtung Pristina. Der serbische Verteidigungsminister Aleksandar Vulin bezeichnete die mutmaßlichen deutschen Waffenlieferungen an die selbsternannte Republik Kosovo eine “Verletzung des Völkerrechts”.
    Auf der Bundespressekonferenz befragte RT Deutsch-Redakteur die deutschen Regierungsvertreter nach einer Einordnung der Berichte über deutsche Waffenlieferungen für das Kosovo. Dabei ging es auch um die Bildung einer “Kosovo-Armee”. Die entsprechende Umwandlung der kosovarischen Sicherheitskräfte hatte das kosovarische Parlament im Jahr 2008 abgesegnet.
    Die serbische Regierung beruft sich bei ihrer Position auf die Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrats aus dem Jahr 1999, mit welcher der Kosovokrieg beendet wurde und die unter anderem der internationalen Kosovo-Friedenstruppe KFOR das Mandat zur Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung übertrug.
    Die Resolution des UN-Sicherheitsrates verpflichtet alle UN-Mitgliedsstaaten zur Wahrung der “Souveränität und Integrität der Bundesrepublik Jugoslawien” – deren Rechtsnachfolger Serbien ist.
    Neben Frankreich, den USA, der Türkei und Afghanistan, erkannte Deutschland die einseitige Ausrufung der kosovarischen Unabhängigkeit am 20. Februar 2008 an – drei Tage nach dem sich das Kosovo für unabhängig erklärt hatte.
    Quelle: RT Deutsch, 30.07.2020

    Regierungssprecherin lobt überschwänglich die Corona-Warn-App: “Die App ist toll!”
    Auf der Bundespressekonferenz war am Mittwoch auch die sogenannte Corona-Warn-App Thema. Während die stellvertretende Regierungssprecherinihre Begeisterung für die digitale Applikation kundtat, wollte RT Deutsch wissen, aus welcher konkreten Faktenlage sich die Anpreisung der Corona-Warn-App speist.
    Auf der Bundespressekonferenz (BPK) am Mittwoch war auch die sogenannte Corona-Warn-App Grund für Fragen an die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer.
    Trotz technischer Mängel könne sie die Nutzung der App nur wärmstens empfehlen. Am besten sollten die User die digitale Applikation gleich “vor und nach dem Zähneputzen” nutzen, um immer auf dem aktuellsten Stand in Sachen Corona zu sein.
    Und immer noch ist unklar, wie viele Nutzer:innen hinter den 16 Millionen Downloads tatsächlich stecken. Denn aufgrund von technischen Mängeln gab es häufig auch mehrere Installationen durch eine Person, die aber immer auf die Downloads aufgerechnet wurden. Damit digitale Kontaktverfolgung gut funktioniert, braucht das System aber viele Nutzer:innen”, erklärte derweil die Nachrichtenseiten Netzpolitik.org
    Aufgrund der überschwenglichen Begeisterungsstürme Demmers wollte RT Deutsch-Redakteur Kani Tuyala in Erfahrung bringen, auf welcher konkreten Analyse der Bundesregierung sich die Begeisterung stützt. Doch Demmer verrät: “Dafür brauchen wir keine Daten.”
    Quelle: RT Deutsch, 30.07.2020

  13. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Der Finanzskandal um Wirecard und die Bundesregierung
      Bei Wirecard waren nicht nur die Vorstände ordentlich frisiert, sondern auch die Bücher. Nach dem aufgeflogenen Schwindel steht die Frage im Raum: Wer ist, außer dem natürlich unschuldigen Finanzminister, schuld?
      Quelle: extra 3 | NDR, 30.07.2020

    • Strauß und Urban Priol: Fahrt durch die Zeitgeschichte
      SchleichFernsehen extra vom 9. Juli 2020 HelmutSchleich
      Strauß und UrbanPriol : eine Fahrt durch die Zeitgeschichte.
      Quelle: Comedy & Satire im Ersten, 10.07.2020

    • Polizei-Schizophrenie
      Diese Frau hat eine gespaltene Meinung. Und damit ist sie ein Problem für unsere Gesellschaft.
      Quelle: Browser Ballett, 21.07.2020

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!