Videohinweise am Mittwoch

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Politische Matinée: Glaube wenig, hinterfrage alles, denke selbst
  2. Labortest – Schutzmasken im Härtetest: Die meisten filtern ungenügend – SRF
  3. Statement von Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und Virologen zu Corona-Maßnahmen
  4. Verfassungsrechter: “Pauschale Corona-Maßnahmen unzulässig”
  5. Unerhört! – Dokumentarfilm von Reto Brennwald
  6. International – Irak & USA , Karin Leukefeld [65]
  7. BPK zu “Verstetigung” der Corona-Sonderrechte sowie zu Polizeigewalt bei “Querdenker”-Demonstration
  8. Rechtsanwalt Ralf Ludwig – Maskenpflicht in der Schule juristisch nicht haltbar
  9. Journalist enthüllt bei der UNO Vertuschung der OPCW
  10. Ich bereue nichts – Thomas Berthold
  11. Bernie Sanders’ Warning Is TOO LATE.
  12. Klassiker von 1979: Manipulation und wie man ihr entkommt
  13. Geld und Gier zerstören unsere Städte! Ria Endres klagt an, Rainer Weiss fragt nach
  14. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
  15. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Politische Matinée: Glaube wenig, hinterfrage alles, denke selbst
    Vortrag und Diskussion mit dem Publizisten Albrecht Müller
    Demokratie klingt schön. Tatsächlich wird sie täglich ausgehöhlt. Wir alle werden ständig bedrängt zu denken, was andere uns vorsagen. Die meisten politischen Entscheidungen werden unter dem Einfluss massiver Propaganda getroffen – von der Agenda 2010 bis zu den neuen Kriegen. Dieses Buch hilft, sich aus dem Gestrüpp der Manipulationen zu befreien.
    Albrecht Müller beschreibt gängige Methoden der Manipulation sowie Fälle gelungener oder versuchter Meinungsmache und analysiert die dahintersteckenden Strategien. Es ist an der Zeit, skeptischer zu werden. Nur noch wenig zu glauben und alles zu hinterfragen. Es ist Zeit, wieder selbst zu denken.
    Albrecht Müller ist Diplom-Volkswirt, Bestsellerautor und Publizist sowie Initiator und Herausgeber der NachDenkSeiten. Er leitete Willy Brandts Wahlkampf 1972 und die Planungsabteilung unter den Kanzlern Brandt und Schmidt. Von 1987 bis 1994 war er für die SPD Mitglied des Deutschen Bundestags.
    Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, Interkulturelles Forum Esslingen e.V. (adg), ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn e. V. und DIE LINKE Esslingen.
    Sonntag, den 27. September 2020
    Quelle: 813trixie, 24.10.2020

  2. Labortest – Schutzmasken im Härtetest: Die meisten filtern ungenügend – SRF
    Das Labor Testex hat Masken unter die Lupe genommen. Keine der Stoffmasken und nur ein Teil der Hygienemasken besteht.
    Die Filtrationseffizienz erweist sich als Killerkriterium. Sieben von acht Masken fallen bei der Laborprüfung laut Testex durch und filtern Partikel der Grösse eines Mikrometers (ein Tausendstel Millimeter) nur ungenügend. Ein Mikrometer entspricht in etwa der Tröpfchengrösse, die Menschen beim Husten ausstossen. Einzig die Maske Osann besteht diesen Test. Die Maske ist aber so dicht gewebt, dass sie als einzige beim Kriterium Luftdurchlässigkeit versagt. Sprich: Das Atmen fällt mit dieser Maske sehr schwer.
    Die detaillierten Testresultate gibt es hier: Stoffmasken, Einwegmasken, «Stoffmasken erfüllen Anforderungen nicht» – Das grundsätzliche Urteil von Jean-Pierre Haug, COO von Testex, ist eindeutig: «Viele der getesteten Community-Masks erfüllen die Anforderungen an Filtration schlicht überhaupt nicht.» Dafür falle das Atmen sehr leicht. Das sei verständlich: «Bei einem groben Filter kann man gut atmen. Ein grober Filter filtert aber auch schlecht.
    Accessoire des Jahres – Schutzmasken sind zweifellos das Accessoire des Jahres 2020. Aber wie zuverlässig sind die Masken, die wir jeden Tag verwenden, um uns vor Covid-19 zu schützen? Die Westschweizer Konsumentensendung «A Bon Entendeur» will genau das wissen und lässt 16 verschiedene Masken im Textillabor Testex untersuchen. Acht Hygienemasken und acht sogenannte Community-Masks aus Stoff.
    Als Kriterien zieht Testex die Empfehlungen für Stoffmasken der Swiss Science Task Force bezüglich Luftdurchlässigkeit, Spritzschutz und Filtrationseffizienz heran.
    Weitere Informationen: Empfehlungen der Swiss National COVID-19 Science Task Force
    Vier der acht Stoffmasken fallen, neben der Filtration zusätzlich beim Kriterium Spritzwiderstand durch. Die Oberfläche der Masken weist Tröpfchen nur ungenügend ab und die Flüssigkeit schlägt auf die Maskeninnenseite durch. So würden Bakterien und Viren allenfalls an Mund, Nase und Schleimhäute gelangen, sagt Jean-Pierre Haug.
    Hygienemasken nicht per se besser – Für Hygienemasken gelten seit Jahren strenge medizinische Normen. Doch wie schneiden Hygienemasken ab, wenn man die Stoffmasken-Empfehlungen der Task Force als Massstab nimmt? Das Resultat ist auch hier ernüchternd: Vier der acht Hygienemasken schwächeln laut Testex-Prüfung bei der Filtrationsleistung.
    Ergänzung Aspop-Masken; Aus Kassensturz vom 20.10.2020.
    Grosse Unterschiede – Für Jean-Pierre Haug ist das Resultat erstaunlich: «Eigentlich hätte ich erwartet, dass die Masken zumindest in einem ähnlichen Bereich liegen bezüglich Filtrationseffizienz.» Haug hegt Zweifel, ob die entsprechenden Medizinalnormen von allen getesteten Hygienemasken wirklich eingehalten werden. Immerhin: Vier der acht getesteten Hygienemasken bestehen – zusätzlich zu den eigenen Normen – auch die Testex-Prüfung aufgrund der Empfehlungen der Task-Force.
    Studiogespräch mit Ernest Weingartner von der Fachhochschule Nordwestschweiz; Aus Kassensturz vom 13.10.2020.
    Quelle 1: SRF, 13.10.2020
    Quelle 2: SRF Mediathek

    SRF-Sprecherin: “Erstaunlich, keine der Stoffmasken besteht den Test gemäß Taskforce-Empfehlungen. Sieben von acht Masken fallen durch.”

  3. Statement von Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und Virologen zu Corona-Maßnahmen
    Der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) stellt gemeinsam mit den Virologen Hendrik Streeck von der Universität Bonn und Jonas Schmidt-Chanasit von der Universität Hamburg ein Positionspapier zu den weiteren Corona-Maßnahmen vor.
    Quelle: tagesschau, Livestream 28.10.2020

  4. Verfassungsrechter: “Pauschale Corona-Maßnahmen unzulässig”
    Im Welt-Interview sprechen wir mit dem Verfassungs- und Staatsrechtler Volker Boehme-Neßler unter anderem über das Thema, ob pauschale Corona-Maßnahmen wie im Frühjahr unzulässig sind.
    Quelle: WELT, 22.10.2020

    Volker Boehme-Neßler: “Eigentlich ist das jetzt die Stunde des Parlaments. Das Kernentscheidungsgremium in der Demokratie ist das Parlament, und ich frage mich die ganze Zeit: Wo sind eigentlich die Parlamentarier?”

  5. Unerhört! – Dokumentarfilm von Reto Brennwald
    Die Coronakrise hat die Schweiz in zwei Lager gespalten. Seither schwankt das Land zwischen der Angst vor einer zweiten Welle und der steigenden Skepsis gegenüber den Massnahmen der Behörden. „Unerhört!“ zeigt, dass die Angst vor einer Pandemie mit zehntausenden von Toten eine klare Sicht verhindert hat. Was sind die Kollateralschäden, wie verhältnismässig sind die Massnahmen und wie gut hat die öffentliche Meinungsbildung funktioniert? Dieser Film fragt kritisch nach und gibt auch denen eine Stimme, die bisher praktisch unerhört geblieben sind.
    Wir haben uns entschieden, „Unerhört!“ kostenlos zu zeigen. Herzlichen Dank für die Unterstützung. Dieser Film ist kein Plädoyer gegen das Maskentragen, auch wenn diskutiert wird, wann und wo Masken wirkungsvoll schützen. Dass an der Filmpremiere ein kleiner Teil der Besucher die Masken nicht getragen haben, ist nicht im Sinn der Filmemacher.
    Quelle: Unerhört!, 25.10.2020

    Auszug aus der Doku [transkribiert CG]: “In dieser Zeit [vom 1.4. bis 28.5.; Anm.] waren in der Schweiz zwischen 1200 und 1500 Intensivbetten verfügbar. Selbst auf dem Höhepunkt war nur etwas mehr als die Hälfte davon belegt, und davon waren anfangs nur etwas mehr als die Hälfte Covid-19-Patienten. Sogar Daniel Koch relativierte: ‘Kein einziges der Intensivpflegestationen ist überlastet, alle haben noch Kapazitäten und es könnten noch mehr Patienten beatmet werden.’ Trotzdem schrieben die Medien noch im Juli, dass das System phasenweise an der Belastungsgrenze gewesen sei. Wie war das möglich? Die schweizerische Gesellschaft für Intensivmedizin schrieb am [10. April] von einer 98 prozentigen Belegung, meinte aber nur die zertifizierten, also normalerweise verfügbaren Betten. Später erfolgte eine korrigierte Version, dass zusätzlich geschaffene Bettenkapazitäten in der Auswertung nicht berücksichtigt wurden. Die Ärzte an der ‘Front’ merkten das bald. Es gab keine exponentielle Welle, die Kurve blieb flach. Ob der Lockdown wirklich dazu beitrug, ist umstritten. Was die Ärzte aber besorgte, war der Kollateralschaden.”

    Prof. Martin Haditsch, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie [ab Minute 24, transkribiert]: “Man wirft sich immer auf möglichst große Zahlen, […] auf möglichst dramatische Verläufe. Es werden in den Medien praktisch die Spitäler gezeigt, die überlastet sind. Das waren in Frankreich drei oder vier von tausend. […] Natürlich haben wir medizinische Kollateralschäden. Ich kann Ihnen sagen, dass Behandlungen von Krebspatienten unterblieben sind, dass eine Krebsfrühdiagnostik durch die Mammographie bei Frauen unterblieben ist, weil einerseits keine Termine angeboten wurden in den radiologischen Instituten und auf der anderen Seite die Frauen sich nicht hingetraut haben, also zweierlei, dass es eine mangelnde Behandlung gegeben hat von Leuten mit Stoffwechselerkrankungen verschiedener Art. […] Der R0 war bereits am 20. März auf 1 und die Fallzahlen waren sinkend. Die waren am Sinken lange bevor die Schutzmaskenpflicht gekommen ist. Also all diese Dinge jetzt als gerechtfertigt anzuführen, weil dadurch die Katastrophe verhindert worden sei, ist unseriös und gelogen. Es ist nicht durch Daten belegbar.”

    Prof. Michael Levitt, Nobelpreisträger für Chemie, Stanford Universität [ab Minute 29, transkribiert]: “Es gibt ein weiteres Risiko: Rezessionen töten Menschen. Bei einer Rezession steigt die Sterberate. Eine harte Rezession ist sicher gefährlicher als Covid-19. […] Lockdown klingt gut, aber die WHO hat ihn nie empfohlen. Es ist eine mittelalterliche Maßnahme, recht primitiv. Besser ist, den Menschen zu sagen, haltet Abstand, mindestens drei Meter. Und wenn sich die Lage verbessert, zwei Meter, eineinhalb…”

  6. International – Irak & USA , Karin Leukefeld [65]
    Wir sprechen über die Situation im Irak, wo die Drohung der USA zur Schließung der US-amerikanischen Botschaft in Bagdad im Raum steht, wenn der Irak nicht sämtliche bestehende Milizen auflöst bzw. in die irakische Armee integriert.
    Quelle: International, 18.10.2020

  7. BPK zu “Verstetigung” der Corona-Sonderrechte sowie zu Polizeigewalt bei “Querdenker”-Demonstration
    Derzeit kursiert ein Gesetzentwurf unter Federführung des Gesundheitsministeriums, in dem von einer “Verstetigung” der Corona-Sonderrechte die Rede ist. RT fragte diesbezüglich nach. Weiterhin wurde nach mutmaßlicher Polizeigewalt bei der jüngsten Querdenker-Demo in Berlin gefragt.
    Die COVID-19-Pandemie machte Jens Spahn zum mächtigsten Minister des Kabinetts unter Kanzlerin Angela Merkel. Die vom Bundestag im März beschlossene “Epidemische Lage von nationaler Tragweite” im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes ermächtigt den Bundesgesundheitsminister zu Sonderrechten, die vor einem Jahr aus verfassungsrechtlicher Sicht noch undenkbar waren.
    Diese bisher zeitlich begrenzten Sonderrechte will Jens Spahn nun auf unbestimmte Zeit verlängern. So heißt es in einem aktuellen Gesetzesentwurf, der verschiedenen Medien vorliegt und derzeit zwischen den verantwortlichen Ministerien abgestimmt wird, die bisherigen Regelungen sollten – “unter der Voraussetzung, dass dies zum Schutz der Bevölkerung vor einer Gefährdung durch schwerwiegende übertragbare Krankheiten erforderlich ist” – “verstetigt” werden. Sowohl zu der Frage, ob sie die Existenz dieses Gesetzesentwurfes bestätigen könne, als auch was der Terminus “verstetigt” konkret beinhaltet, wollte sich die Sprecherin des Bundesministeriums für Gesundheit während der Bundespressekonferenz aber nicht äußern.
    Des Weiteren fragte der freie Journalist Boris Reitschuster den Regierungssprecher Steffen Seibert mit Verweis auf die Verurteilung von Polizeigewalt in Weißrussland, ob Kanzlerin Angela Merkel auch die “sehr rabiaten Szenen” von Polizeieinsätzen bei der Querdenker-Demonstration am vergangenen Wochenende in Berlin “mit Sorge” sehe. In seiner Antwort gab sich der Regierungssprecher recht kurz angebunden. Er verwahrte sich gegen jeden Vergleich Deutschlands mit Weißrussland und erklärte zu den Polizeimaßnahmen in Berlin:
    “Ich habe dazu nichts zu sagen.”
    Quelle: RT Deutsch, 27.10.2020

  8. Rechtsanwalt Ralf Ludwig – Maskenpflicht in der Schule juristisch nicht haltbar
    Dessau am 24.10.20
    Quelle: Offener Kanal, 25.10.2020

  9. Journalist enthüllt bei der UNO Vertuschung der OPCW
    Bei einer Arria-Formel-Sitzung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen äußert sich Aaron Maté von The Grayzone zum laufenden Syrien-Skandal der OPCW.
    Veteranen-Inspektoren der OPCW, die einen angeblichen chemischen Angriff in Douma, Syrien, im April 2018 untersuchten, sagen, dass ihre Untersuchung zensiert und manipuliert wurde. Unter direktem Druck der US-Regierung verheimlichte die OPCW Beweise, die darauf hindeuteten, dass der Vorfall vor Ort inszeniert wurde, und veröffentlichte stattdessen einen Bericht, der auf eine Schuld der syrischen Regierung hindeutete. Die gegen Syrien erhobene Anschuldigung führte nur wenige Tage nach dem angeblichen Douma-Vorfall zur Bombardierung Syriens durch die USA, Frankreich und das Vereinigte Königreich. In seinen Bemerkungen bezeichnet Aaron dies als “eine der wichtigsten und am meisten übersehenen globalen Ereignisse der letzten Zeit” und fordert die UNO und die OPCW nachdrücklich auf, die OPCW-Inspektoren ihre Bedenken äußern zu lassen und die unterdrückten Beweise vorzulegen.
    Weitere Referenten, die an der UN-Sitzung teilnahmen, waren der ehemalige OPCW-Inspektor Ian Henderson, ein Mitglied des Douma-Teams, und der preisgekrönte Physiker Ted Postol, emeritierter Professor am MIT und ehemaliger Berater des Pentagon.
    Anmerkung: Dieses Video wurde von The Grayzone produziert und von acTVism Munich ins Deutsche übersetzt.
    In diesem Beitrag verwenden wir die Abkürzung OPCW für “Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons”, hiertbei ist die “Organisation für das Verbot chemischer Waffen” gemeint (OVCW).
    English Version here. https://youtu.be/9thPJW9wgOo
    Quelle: acTVism Munich, 08.10.2020

    Ex-OVCW-Chef liest bei der UNO blockierte Aussage zum Syrien-Fall vor
    Im UN-Sicherheitsrat haben die USA, das Vereinigte Königreich, Frankreich und Verbündete die Aussage von José Bustani, dem ersten Generaldirektor der OVCW, zum Vertuschungs Skandal der chemischen Aufsichtsbehörde in Syrien blockiert. The Grayzone erhielt Bustanis Aussage und veröffentlichte sie. acTVism Munich übersetzte sie ins Deutsche, da in der Medienlandschaft wenig darüber berichtet wird.
    English Version here.
    Quelle: acTVism Munich, 16.10.2020

  10. Ich bereue nichts – Thomas Berthold
    Fußball-Weltmeister bekräftigt seine Corona-Maßnahmen-Kritik
    Klagepaten TV
    Quelle: GD-TV, 26.10.2020

  11. Bernie Sanders’ Warning Is TOO LATE.
    Quelle: The Jimmy Dore Show, 24.10.2020

  12. Klassiker von 1979: Manipulation und wie man ihr entkommt – 4. Wirklung durch Gefühle – ZDF
    So berichtete das ZDF 1979 über “Manipulation durch Angst”
    “Die Angstmacher anprangern.”
    “Zivilcourage erfordert mehr Mut, als Tapferkeit im Krieg!”
    Die weiteren Folgen der ZDF-Serie sind hier zu finden.
    Originalquelle: ZDF, 1979
    Quelle: Gunnar Kaiser

  13. Geld und Gier zerstören unsere Städte! Ria Endres klagt an, Rainer Weiss fragt nach.
    Ria Endres lebt im Frankfurter Nordend und beobachtet seit Jahren das immer brüchiger werdende soziale Gefüge der Stadt. Denn eine ohnmächtige Politik überlässt die Stadtentwicklung einer Immobilienwirtschaft, die nur eines interessiert: maximaler Profit.
    Ein „Nordend“ gibt es in jeder deutschen Großstadt. Ein gewachsenes Viertel, in dem Menschen seit Jahrzehnten in Miethäusern wohnen – aber plötzlich radikalen Veränderungen ausgesetzt sind: Eine Immobilienkauffrau oder eine Investorengruppe haben ein Haus erworben, das meistbietend verschachert werden soll. „Nordend“ legt den Finger in die Wunden städtischer Veränderung und berührt die für alle Stadtbewohner so wichtige Frage nach der Heimat.
    Quelle: Westend Verlag, 21.10.2020

  14. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

    Erhöre uns! – High quality
    Die Street Performance Gruppe aus Hamburg „Erhöre uns“ hat sich satirisch dem Stilmittel der schwarzen Wahrheit bedient. Die schwarze Wahrheit ist ein philosophisches Konzept, das als Mittel äußerst wirksam in Rhetorik, Aktionskunst, aber auch in politischen Auseinandersetzungen angewandt werden kann.
    Ist das die Zukunft, die wir uns wünschen?
    Quelle: niwaneu, 23.10.2020

    Theatergruppe in Heilbronn “knutschen verboten, 4m Abstand, Isolation, Impfung für alle” 27.10.2020
    Quelle: Querdenken-713, 27.10.2020

  15. Musik trifft Politik

    Nina Proll – Willkommen in der Demokratie

    Anmerkung unseres Lesers M. Stark: Der Song, “Willkommen in der Demokratie” von Nina Proll greift die demokratiefeindlichen Entwicklungen der letzten Zeit sehr schön auf.

Anmerkung: In dieser Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt oder die nicht in Vergessenheit geraten sollten. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!