• Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

Hinweise des Tages

Verantwortlich:

  1. Steinbrück in Eichels Spurrillen
    Ich teile zwar die Kritik von Wolfgang Münchau in der ftd, dass alles was Steinbrück gesagt und früher als Finanzminister getan hat, zeigt, dass er nicht wie ein Volkswirt, sondern wie ein Kassenwart denkt. Die Vorschläge, die Münchau für eine Erhöhung des Wirtschaftswachstums macht – vor allem eine „gezielte Abgabensenkungen – nicht unbedingt bei den Lohnnebenkosten, eher bei den Einkommensteuern -, eine weitere Liberalisierung der Güter- und Finanzmärkte“ – , halte ich für kontraproduktiv. Siehe dazu den IMK-Report.
    Quelle: FTD
  2. Statistisches Bundesamt: Die Export-Perfomance, d.h. der Anteil der Importe aus Deutschland an den Gesamtimporten der beziehenden Länder hat sich fast durchgängig erhöht. Der Marktanteil der deutschen Importe in diese Länder hat zugenommen.
    Quelle: destatis [PDF - 190 KB]

  3. Die Union hat sich bei ihren Steuervorschlägen häufig an den Konzepten der Stiftung Marktwirtschaft orientiert. Solche Konzepte werden somit auch bei den Koalitionsverhandlungen auf den Tisch kommen. ver.di hat sie deshalb schon einmal analysiert. Ergebnis: Umverteilung zugunsten der Unternehmen und gravierende Nachteile für den Sozialstaat und die Kommunen.

    Quelle: ver.di[PDF - Link nicht mehr erreichbar - 10. Mai 2006]
  4. Hedge- und Private Equity Fonds. Was verbirgt sich aber wirklich hinter diesen Fonds? Was sind ihre Strategien? Warum sind Beschäftigte oftmals die Verlierer? Eine Analyse von ver.di.
    Quelle: ver.di
    [PDF - Link nicht mehr erreichbar - 10. Mai 2006]

  5. Polnische Arbeitnehmer werden ganz offiziell zu Dumpinglöhnen angestellt.

    Quelle: Der SPIEGEL
  6. Zum Beitrag über die Privatisierung der Wasserversorgung vom 18.10.05 ein paar interessante Daten über die zum RWE-Konzern gehörende Thames Water der Preissteigerungen und über die Zunahme von Leckagen von der BBC.
    Quelle: BBC
  7. Der Bock macht sich zum Gärtner: Bertelsmann, Super RTL und werbetreibende Unternehmen wollen mit der Aktion „Augen auf“ an Schulen Aufklärung über Werbung betreiben.
    Quelle: BeNet
nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag: Typisch Clement: Um vom eigenen Versagen abzulenken, reagiert er mit übelsten Beschimpfungen

Nächster Beitrag: „Wir sind umstellt von Wahnsinnigen“