Hinweise des Tages

Ein Artikel von:

(WL/AM)

  1. Die Methoden der Manipulation sind überall die gleichen:
    Zur Abschaffung der Erbschaftssteuer in den USA. Die Superreichen haben mit einer millionenteuren PR-Kampagne den Mythos geschaffen, die “Todessteuer” schade auch Normal-Amerikanern.
    Quelle: SPIEGEL ONLINE

    Zur Abschaffung der Erbschaftssteuer in Deutschland siehe SPIEGEL ONLINE

  2. Bis zu 60 Milliarden Euro jährlich entgehen den Finanzministern durch die Hinterziehung von Umsatzsteuern.
    Allein in Deutschland verliert der Staat jährlich 17 Milliarden Euro, wie der Bundesrechnungshof überschlagen hat.
    Quelle: taz

    Dazu passt ein Leserbrief in der taz: In Niedersachsen wurde die Anzahl der Steuerprüfer nahezu halbiert.
    Quelle: taz

  3. Die „Bundespräsidenten-Partei“ greift mal wieder ein: Köhler kritisiert Diskriminierungsschutz als “bürokratisches Hemmnis”.
    Quelle: taz
  4. Bildungsreform à la Institut der Deutschen Wirtschaft:
    Kindergartenpflicht ab dem Alter von vier Jahren. Einschulung ab fünf. Abitur nach zwölf Jahren. Studiengebühren 2500 Euro pro Jahr.
    Quelle 1: FTD
    Quelle 2: Deutscher Instituts-Verlag – Köln

    Anmerkung: Betriebswirte maßen sich die Rolle der Pädagogen an. Ein Studium wird zu einer Frage des Geldbeutels der Eltern.
    Dazu passt:

    In NRW wird der Lernmittelkostenzuschuss für Arbeitslose gestrichen
    Quelle: WDR

  5. Bildungsexperten fordern Änderungen an der Föderalismusreform.
    Quelle 1: Nicht mehr erreichbar (31.08.2006)
    Quelle 2: Nicht mehr erreichbar (31.08.2006)
  6. Joachim Jahnke: Deutsche Arbeitskosten: Niedrigste Entwicklung seit Erfassung vor 10 Jahren
    Quelle: Joachim Jahnke
  7. Billigzulieferer aus dem Ausland:
    Weiterverarbeitende Betriebe in Deutschland klagen über massive Qualitätsdefizite der eingekauften Waren, und auch der erhoffte Einspareffekt bleibt aus.
    Quelle: FTD
  8. Wie halt die Rankings so sind: Deutschland ist top oder flop.
    Nach einer Umfrage der Ernst & Young AG, an der sich 1019 weltweit tätige Unternehmen beteiligten, sind wir hinter den USA und China mal wieder ein Top-Standort.
    Quelle: Süddeutsche
  9. Anderthalb Steuermythen
    Um wettbewerbsfähig zu bleiben, brauchen die Unternehmensteuern nicht zu sinken. Viel wichtiger ist es, den Konzernen ihre “internationale Steueroptimierung” zu nehmen.
    Quelle: taz

Rubriken:

Hinweise des Tages

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!