Postbank macht Propaganda gegen die staatliche Rente und steigert den Gewinn.

Albrecht Müller
Ein Artikel von:

Heute kam im Radio die Meldung: “Postbank verbucht 2006 als Rekordjahr.“ – Der Gewinn konnte von 489 Mio. Euro auf 695 Mio. Euro gesteigert werden. Anscheinend ist es auch für die Postbank eine lohnende Sache, den Kunden die staatliche Rente madig zu machen und eigene Produkte der privaten Altersvorsorge zu verkaufen. Albrecht Müller.

Besonders dreist macht sie es in der Postbankfiliale von 52249 Eschweiler (liegt im Kreis Aachen), wo man beim Betreten des Eingangsbereichs direkt auf diese “Kooperation” mit der BILD-Zeitungskampagne stößt. Siehe Foto. Darauf macht uns einer unserer Leser aufmerksam.
Dass hier eine Bank, die immer noch überwiegend im Besitz des Bundes ist, gegen eine wichtige gesellschaftliche Einrichtung, die Gesetzliche Rente, mobil macht, passt ins Bild. Grundlage dieser Propaganda sind letztlich auch politische Entscheidungen wie die Erhöhung des Renteneintrittsalters, die das Vertrauen in die gesetzliche Rente der Erosion preisgeben.

Postbank macht Propaganda gegen die staatliche Rente und steigert den Gewinn.

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!