Videohinweise

Jens Berger
Ein Artikel von:

Hier finden Sie alle zwei Wochen einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie lesen wollen. (JW/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Oskar Lafontaine über den Vorwurf “Putin-Versteher”
  2. Krieg und Militarisierung
  3. TED-Talk: Nick Hanauer
  4. Thomas Rietzschel: “Geplünderte Demokratie”
  5. Foulspiel in Brasilien: Wie FIFA und Militärpolizei einen Krieg gegen die Armen führen
  6. Krieg der Patente
  7. Angriff der PR-Industrie
  8. Die Mega-Propaganda der Medien: Wie der Staat uns alle bescheißt!
  9. Die Propagandaschlacht um die Gentechnik
  10. Sascha Lobo: Über Überwachung
  11. Angriff auf die Mitbestimmung: Großkonzerne hebeln Arbeitnehmerrechte aus
  12. Patienten im Abseits
  13. Lärm macht kaputt
  14. Polizeigewalt und das Versagen der Politik—Unsere Doku über die Flüchtlingsschule
  15. Human Nature talk with Robert Sapolsky, Gabor Mate, James Gilligan, Richard Wilkinson
  16. Kabarett und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Texte einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützten, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Oskar Lafontaine über den Vorwurf “Putin-Versteher”
    Oskar Lafontaine beleuchtet die einseitige und heuchlerische Behandlung der Ukraine-Krise und Russland seitens der EU und der USA. Auschnitt der Sendung “Anne Will” mit dem Thema “100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg — Wie stabil ist Europa heute?” Über den Ersten Weltkrieg diskutieren Gesine Schwan, Christopher Clark, Heinrich August Winkler und Oskar Lafontaine. 
    Quelle: Deutschland+Russland via youtube

  2. Krieg und Militarisierung
    1. Es begann mit einer Lüge
      Zehn Jahre nach dem Beginn des Irak-Krieges will die Dokumentation den Ereignissen im Vorfeld nachgehen.
      Quelle: ZDF
    2. Noam Chomsky: Driving forces in US policy
      Der Gesellschaftskritiker und Friedensaktivist Noam Chomsky ist einer der am meisten zitierten öffentlichen Intellektuellen der Gegenwart.
      Mit seiner Arbeit in der Sprachwissenschaft, Philosophie und Kognitionswissenschaft trägt er verdient den Titel „Vater der modernen Linguistik”. Seine kritischen Veröffentlichungen über die Massenmedien, Politik und der Globalisierung haben ihn an der Spitze des zivilen Aktivismus gebracht: War er in den 1960er-Jahren zunächst Anti-Kriegs-Aktivist, so ist er heute Unterstützer der Occupy-Bewegung.
      Quelle: ZKM Karlsruhe via YouTube

    3. Drohnen über Gaza
      Seit Beginn der 2000er Jahre setzt die israelische Regierung vermehrt unbewaffnete und bewaffnete Drohnen zur Überwachung und zum Beschuss des Gazastreifens ein. Seither haben israelische Drohnen Hunderte von palästinensischen ZivilistInnen getötet, Tausende verletzt und zahlreiche Gebäude und wichtige Infrastruktur zerstört.
      Der Anblick der Drohnen am Himmel und das Geräusch, das sie verursachen, am Tag und in der Nacht gehören mittlerweile zum alltäglichen Leben der Menschen im Gazastreifen. Das Gefühl der permanenten Überwachung, verbunden mit der Angst, von einer Drohne getötet zu werden, hinterlässt tiefe Wunden und Traumata, insbesondere bei Kindern. Es herrscht ein Gefühl ständiger Angst, Unsicherheit und Verwundbarkeit.
      Die Menschen im Gazastreifen sind dem permanenten Schrecken der Drohnen in einem besonderen Maße ausgesetzt. Der Küstenstreifen am Mittelmeer ist eines der am dichtesten besiedelten Gebiete der Welt, auf einer Fläche von 360 km² leben rund 1,7 Millionen Menschen, dabei liegt die Kontrolle der Außengrenzen nahezu komplett in israelischer Hand. Seit Jahren ist der Küstenstreifen weitgehend abgeriegelt, kaum jemand kann ihn verlassen, kaum jemand kommt hinein. Die BewohnerInnen des Gazastreifens erleben den Einsatz der Drohnen als neue, intensivierte Form der Besatzung.
      Quelle: Rosa-Luxemburg-Stiftung via publicsolidarity.de
  3. TED-Talk: Nick Hanauer
    Here is the much-talked-about talk on inequality given by Nick Hanauer at TED University. We (TED) are posting it here to promote public discussion on an important issue.
    Quelle: TED via YouTube

    Dazu: Ich sehe Mistgabeln. Offener Brief des US-Milliardärs Nick Hanauer an seine reichen Freunde.

  4. Thomas Rietzschel: “Geplünderte Demokratie”
    Kulturzeit extra: Plenum oder Plebiszit: Wie ist es um den Zustand der Demokratie bestellt? Nicht gut, glaubt man dem Publizisten Thomas Rietzschel. Er sagt: “Die Volksvertretung verkommt zum Kuhhandel.
    Quelle: 3sat

    Anmerkung H.R.: Darin enthalten auch ein erneuter Beleg für Sigmar Gabriels Flexibilität und offenbar wenig durchdachte, verbale Aussprüche. Dass ausgerechnet ein SPD-Bundesvorsitzender sich für eine Achse zwischen den Präsidenten der EU-Kommission und des EU-Parlaments ausspricht, spricht für seine (auch) historische Unkenntnis. Vollkommen berechtigt urteilt Rietzschel sinngemäß: Entweder Herr Gabriel bemerke diese Verquickung von EU-Kommission (eine Art Regierung) und EU-Parlament selber nicht einmal mehr oder aber er hält die Bevölkerung für ziemlich dumm. Gabriels Äußerungen gegenüber “Spiegel Online” sind hier nachlesbar: “”Die SPD wird einen Kommissar der Union akzeptieren – sofern Martin Schulz zum Präsidenten des Europaparlaments gewählt wird”, sagte Parteichef Sigmar Gabriel SPIEGEL ONLINE. “Wir brauchen angesichts der Herausforderungen in Europa eine starke Achse Juncker/Schulz.””;  Gezerre um EU-Spitzenjobs: SPD verzichtet auf Kommissarsposten in Brüssel.
    Und das Ganze soll der Bevölkerung wohl auch noch als Verzichts-Ethik bzw. als quasi “EU-Staatsraison” der SPD “verkauft” werden.

  5. Foulspiel in Brasilien: Wie FIFA und Militärpolizei einen Krieg gegen die Armen führen
    Im Zuge der WM-Vorbereitungen wurden auf Druck der FIFA Polizei und Militär massiv aufgerüstet. So hat die deutsche Polizei die Polizei von Rio in der „Kessel-Taktik“ ausgebildet, während Krauss-Maffei Wegmann zusammen mit Siemens 34 Gepard-Panzer mit Flugabwehrgeschützen und VW Wasserwerfer lieferte. Die WM wird zum Anlass für den größten Einsatz von Streitkräften im Inneren in der Geschichte Brasiliens. Die staatliche Gewalt richtet sich besonders gegen die Menschen in den Favelas. Für WM und Olympia sind schätzungsweise 250.000 Menschen vertrieben worden oder akut von Vertreibung bedroht. Kein Haus eines Reichen sei angetastet worden, so Thomas Fatheuer, betroffen seien ausschließlich ärmere Menschen. Die Militärpolizei führe schon lange einen „Krieg gegen die Armen“. Indessen gehen in vielen brasilianischen Städten die Proteste gegen die Rekordausgaben für die WM weiter, die Militärpolizei geht mit Tränengas und Schusswaffen vor.
    Die WM in Brasilien gilt als die teuerste aller Zeiten. Der brasilianische Staat hat mehr als zehn Milliarden Euro für die WM ausgegeben, während in Bereichen wie Gesundheit und Bildung lebensnotwendige Investitionen fehlen. Drei der Stadionneubauten sind in Städten entstanden, in denen es nicht einmal einen Drittliga-Fußballclub gibt – ein Milliardengeschäft für große Baukonzerne wie Odebrecht, die auch zu den wichtigsten Wahlkampffinanziers von Regierung und Opposition gehören. Sportliche Megaevents würden, so Thomas Fatheuer, benutzt, um eine massive Kommerzialisierung von Städten durchzusetzen. Die Stadt werde zu einem Verwertungsraum für das Kapital umgebaut, anstatt zu einem Raum der Partizipation von Bürgern. Auch die Fifa-Regeln würden Partizipation und Demokratie zurückdrängen, z.B. durch Sondergesetze zum Ausschluss lokaler Händler. Dabei sei der volkswirtschaftliche Nutzen sportlicher Großereignisse, so der Wirtschaftswissenschaftler Wolfgang Maennig, gleich Null.

    Der Beitrag gliedert sich in vier Teile:

    1. Vertreibungen und Proteste: WM und Olympia als Mittel zur Durchsetzung neoliberaler Politik
    2. Militarisierung: Deutsche Gepardpanzer, Wasserwerfer und Polizeikessel für die WM / Ein “Krieg gegen die Armen”
    3. Die Stadt als Raum des Kapitals: Wie WM und Olympia die Demokratie verdrängen / Baukonzerne als Hauptprofiteure
    4. Ein Nullsummenspiel: Der Mythos vom volkswirtschaftlichen Nutzen großer Sportevents

    Quelle: Kontext.TV

  6. Krieg der Patente
    Wer ein Patent erhält, darf 20 Jahre lang exklusiv seine Idee verwerten. Doch viele der “Erfindungen”, scheinen äußerst zweifelhaft. Mittlerweile stecken hinter all den Dingen, mit denen wir uns tagtäglich umgeben, Patente. Hannah Prinzler deckt anhand unterschiedlicher Fallgeschichten auf, wie das Patentsystem systematisch ad absurdum geführt wird.
    Quelle: arte
  7. Angriff der PR-Industrie
    Gegründet im Jahr 2001 ist Wikipedia heute das größte Onlinelexikon der Welt. Bei Wikipedia etwas nachzuschlagen geht schnell und kostet nichts. Die Seite soll das Wissen von Millionen Nutzern widerspiegeln, also darf auch jeder mitmachen. Doch das System hat einen Schönheitsfehler.
    Quelle: DW via YouTube

  8. Die Mega-Propaganda der Medien: Wie der Staat uns alle bescheißt!
    Quelle: ClemensAlive via YouTube

    Anmerkung A.M.: Gut gemacht von einem jungen Mann. Die Gleichsetzung von öffentlich-rechtlichen Sendern mit „Staat“ ist etwas oberflächlich. Aber das mindert den aufklärenden Charakter des Videos kaum.

  9. Die Propagandaschlacht um die Gentechnik
    Wenn man den Versprechen der Gentechnik-Industrie glaubt, gilt eines der größten Probleme der Menschheit schon als gelöst: die Welternährung. Viele Millionen Euro haben Agrartechnik-Riesen in Kampagnen für Politiker, Bauern und Verbraucher gesteckt. Sie behaupten, dass sich mit Gentechnik größere Erntequoten auf kleineren Feldern erzielen ließen, und das mit weniger Pestizid. Doch vielerorts kommen Zweifel auf: Erträge mit gentechnisch verändertem Saatgut gehen oft nach wenigen Jahren zurück – die Natur wehrt sich und bildet Resistenzen.
    Quelle: Das Erste via YouTube

  10. Sascha Lobo: Über Überwachung
    Ein Jahr nach Snowden: Die wahren Ursprünge der Überwachung, und warum sie nie enden wird. Vortrag von Sascha Lobo auf dem Creative Morning Berlin zum Thema “Freedom” (23. Mai 2014).
    Quelle: Creative Mornings via YouTube

  11. Angriff auf die Mitbestimmung: Großkonzerne hebeln Arbeitnehmerrechte aus
    Die paritätische Mitbestimmung gehört zum Kernbestand der Sozialen Marktwirtschaft. In Unternehmen mit mehr als 2.000 Mitarbeitern müssen laut Gesetz Arbeitnehmervertreter über Vorstandsposten mitbestimmen und werden in strategische Entscheidungen eingebunden. Doch bei Fresenius mit gut 170.000 Mitarbeitern wird diese Form der Mitbestimmung ungern gesehen. Der Konzern wurde in kleinere Einzelunternehmen aufgesplittert, die dann nicht mehr der paritätischen Mitbestimmung unterliegen. Eine Gesetzeslücke und längst kein Einzelfall mehr!
    Quelle: RBB
  12. Patienten im Abseits
    Was ist los in deutschen Krankenhäusern? Was treibt Ärzte ans Limit? Die Autorinnen Valerie Henschel und Sarah Zierul begeben sich für ZDFzoom auf Spurensuche.
    Quelle: ZDF
  13. Lärm macht kaputt
    Lärm ist eines der am meisten unterschätzten Umweltprobleme. Die EU schätzt die verkehrslärmbedingten Sozialkosten auf jährlich 40 Milliarden Euro. Im Film kommen Menschen zu Wort, die seit Jahren Lärm ausgeliefert sind und dadurch erheblichen Schaden nehmen. Außerdem geht der Film der Frage nach, warum die Wirtschaft nicht mehr unternimmt, um den Verkehrslärm zu reduzieren.
    Quelle: arte
  14. Polizeigewalt und das Versagen der Politik—Unsere Doku über die Flüchtlingsschule
    Die Pressefreiheit wurde eingeschränkt, Kinder mit Tränengas besprüht und die Flüchtlinge zermürbt. Unsere Doku über die besetzte Berliner Gerhart-Hauptmann-Schule.
    Quelle: Vice News
  15. Human Nature talk with Robert Sapolsky, Gabor Mate, James Gilligan, Richard Wilkinson
    33 minutes with Robert Sapolsky, Gabor Mate, James Gilligan and Richard Wilkinson.
    Quelle: IntuitiveLeap via YouTube

  16. Kabarett und Co.
    1. Georg Schramm über den Krieg Reich gegen Arm
      Georg Schramm referierte auf einer Veranstaltung der GLS Bank im Juni 2014 über den Konflikt des 21. Jahrhunderts: Den Krieg der Reichen gegen die Armen.
      Quelle: GLS Bank via YouTube

    2. Georg Schramm und andere Unruhestifter
      Es geht um Widerstand und Aufstand, um Zorn und Empörung, und um einen Künstler, der diese Gefühlslagen als kreative Kräfte versteht.
      Quelle: Bayern2 via YouTube

    3. Wader, Wecker und Mey: Es ist an der Zeit
      Die Zusammenstellung der Interpreten und die Qualität von Text und Melodie machen dieses Lied schon zu einem Dokument, das wie nur wenige für deutschsprachige Liedermacherkunst und ihren ethischen Anspruch steht. Der schottische Songwriter Eric Bogle schrieb das Original unter dem Titel “No man’s land”, Hannes Wader schrieb den deutschen Text. Reinhard Mey hatte auf seiner jüngsten CD “Dann mach’s gut” eine eigene Version veröffentlicht. Konstantin Wecker setzt mit seiner starken, emotionalisierenden Stimme eigene Glanzlichter.
      Quelle: Protoplanet101 via YouTube

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!