• Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Videohinweise der Woche – Special zur Münchner Sicherheitskonferenz

Veröffentlicht in: Videohinweise

Hier finden Sie in der Regel wöchentlich einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. “Wohl die letzte Konferenz in Friedenszeiten” – Politologe Alexander Rahr zieht Bilanz zur MSC
  2. “Müssen wir uns Sorgen machen?” – Willy Wimmer zu Münchener Sicherheitskonferenz
  3. Gabriel vermisst einheitliche geopolitische Strategie Europas
  4. Lawrow vor SiKo: US-Spezialkräfte befinden sich illegal auf syrischem Boden
  5. Sicherheitskonferenz in München: Merkel und Pence rufen nach Aufrüstung
  6. Horst Teltschik auf Münchener Sicherheitskonferenz: Die Militarisierung nimmt zu
  7. Alexander Neu auf Siko: EU und NATO bereiten sich auf multipolare Weltordnung vor
  8. In München ist es nicht gelungen, neue Möglichkeiten zur Konfliktlösungen zu finden
  9. Anti-Siko München
  10. Sicherheitskonferenz 2018 (MSC) – Reportagen zur Demo

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. “Wohl die letzte Konferenz in Friedenszeiten” – Politologe Alexander Rahr zieht Bilanz zur MSC
    Während die Konflikte auf der Welt eskalieren, reden die Großmächte aneinander vorbei, so das Fazit des Politologen Alexander Rahr zur Münchener Sicherheitskonferenz (MSC). In einer Neuauflage des Kalten Kriegs werde Russland immer stärker aus Europa hinausgedrängt.
    Quelle: RT Deutsch

    Lesen Sie hierzu auch die Artikel von Sputniknews “Europa zeigt sich in München führungslos – DRF-Experte Rahr” und “Kommt die multipolare Welt ohne großen Krieg?“.

  2. “Müssen wir uns Sorgen machen?” – Willy Wimmer zu Münchener Sicherheitskonferenz
    Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger warnte zum Auftakt des Treffens vor dem Risiko einer militärischen Konfrontation zwischen den USA und Russland. Die Aussage bezeichnete der ehemalige verteidigungspolitische Sprecher der Union, Willy Wimmer als „Nachweis krimineller westlicher Politik“.
    Quelle: Sputniknews / SNA Radio

  3. Gabriel vermisst einheitliche geopolitische Strategie Europas
    Der geschäftsführende Außenminister Sigmar Gabriel sprach auf der 54. Münchner Sicherheitskonferenz über die künftige Rolle Europas in der Welt. Vor dem Hintergrund des wachsendes Einflusses Chinas und der abnehmenden Rolle der USA plädiert er für ein stärkeres Europa – auch in militärischen Fragen.
    Quelle: RT Deutsch

    Hier die vollständige Rede von Sigmar Gabriel bei der 54. Münchner Sicherheitskonferenz vom 17.02.2018
    Rede von Sigmar Gabriel (Geschäftsführender Bundesaußenminister) bei der 54. Münchner Sicherheitskonferenz.
    Quelle: phoenix

  4. Lawrow vor SiKo: US-Spezialkräfte befinden sich illegal auf syrischem Boden
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow spricht in einem Euronews-Interview über die sich stark zugespitzte politische Lage in der Welt und die Rolle der USA, die sich laut dem Diplomaten oftmals als “verhandlungsunfähig” erweisen.
    Obwohl Russland und die USA in vielen Bereichen, darunter auch im Weltall oder in Krisengebieten, zusammenarbeiten, verschlechtern sich die politischen Beziehungen zunehmend. Den Grund dafür sieht das russische Außenamt darin, dass die USA internationale Abkommen und ihre eigenen Versprechen missachten.
    Mit allen Mitteln wolle Washington seinen Einfluss in Syrien ausbauen und Russland als Aggressor darstellen. Russland habe generell nicht vor, andere Länder zu schwächen, sondern wolle im Gegenteil beispielsweise ein starkes Europa sehen, das für Russland nach wie vor ein überaus wichtiger Wirtschaftspartner sei.
    Quelle: RT Deutsch

    Rede von Sergej Lawrow bei der 54. Münchner Sicherheitskonferenz vom 17.02.2018
    Quelle: phoenix

  5. Sicherheitskonferenz in München: Merkel und Pence rufen nach Aufrüstung
    Heute ist der Höhepunkt der Sicherheitskonferenz in München. Bundeskanzlerin Merkel und US-Vize-Präsident Mike Pence fordern stärkere Aufrüstung in den NATO-Staaten. Der Vereidigungspolitische Sprecher der Linken, Alexander Neu, kommentiert die Konferenz.
    Quelle: RT Deutsch

  6. Horst Teltschik auf Münchener Sicherheitskonferenz: Die Militarisierung nimmt zu
    Der frühere Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, Horst Teltschik, spricht im Interview mit RT Deutsch über Themen, die bei der 54. Münchener Sicherheitskonferenz auf die Agenda gehören. Die Welt ist laut Teltschik im Wandel, und die Militarisierung nehme zu.
    Horst Teltschik spricht im Interview mit RT Deutsch über Themen, die bei der 54. Münchener Sicherheitskonferenz auf die Agenda gehören. Ob die USA, Europa, Russland oder China – die Welt ist laut Teltschik im Wandel, und die Militarisierung nehme zu. Zudem erklärt der Sicherheitsexperte und ehemalige Berater von Helmut Kohl das Fehlen der geschäftsführenden Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der Konferenz.
    Quelle: RT Deutsch

    Lesen Sie hierzu auch den Artikel von Sputniknews “Kritik an Nato: Zu wenig getan gegenüber Russland für mehr Vertrauen” auf Sputniknews.

  7. Alexander Neu auf Siko: EU und NATO bereiten sich auf multipolare Weltordnung vor
    Vor dem Hintergrund eines sich anbahnendes Wechsels von einer unipolaren zu einer multipolaren Weltordnung, äußert sich der Obmann im Verteidigungsausschuss des Bundestages, Alexander Neu. Wie die NATO und die EU sich darauf einstellen, sei ein zentrales Thema auf der 54. Münchener Sicherheitskonferenz, so der Linkspartei-Politiker. Viele Redner seien daher auf der Konferenz immer wieder auf das europäische Verteidigungsbündnis PESCO zu sprechen gekommen.
    Quelle: RT Deutsch

  8. In München ist es nicht gelungen, neue Möglichkeiten zur Konfliktlösungen zu finden
    Die 54.Münchener Sicherheitskonferenz hat im Gegensatz zu den früheren Konferenzen kaum Auswege aus den gegenwärtigen Konflikten in Syrien, in der Ukraine und im Nahen Osten gefunden. Sie war nur eine Beschreibung der instabilen Weltlage, sagte im Sputnik-Interview Professor der Politologie an der Georg-August-Universität (Göttingen) Peter Schulze.
    Quelle: SNA Radio

  9. Anti-Siko München
    • Aktion Goldene Nasen der deutschen Rüstungsexporteure – Proteste gegen die Sicherheitskonferenz 2018
      Wir geben den Opfern Stimme, den Tätern Name und Gesicht
      Es sind einige wenige Konzerne und ihre Anteilseigner, die sich auf Kosten von Leid, Not und Tod der Menschen, sprichwörtlich „eine Goldene Nase“ verdienen. […]
      Einige dieser Rüstungskonzerne sind Sponsoren und Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz, gegen die wir am 17. Februar demonstrieren.
      Großdemo am Samstag den 17.02.2018 in München – Beginn 13 Uhr Karlsplatz/Stachus
      Quelle: NuitDebout Munich

    • SNA RADIO SPEZIAL – FRIEDENS-DEMOS gegen die MSK 2018
      Mit Gegenveranstaltungen und Demonstrationen hat die Friedensbewegung auf die 54. Münchner Sicherheitskonferenz (MSK) von Freitag bis Sonntag reagiert. „Keiner will Krieg oder Drohnen“, so eine Aktivistin von der “Internationalen Frauenliga” zu SNA Radio. Wir waren vor Ort und sprachen mit den Organisatoren der “Anti-Siko” und der “Münchner Friedenskonferenz”, wo auch Dr. FRANZ ALT sprach, sowie mit Demonstranten. Die MSK ist aus Sicht der Friedensbewegten eine Lobbyveranstaltung der Rüstungsindustrie.
      Quelle: SNA Radio

    Hier einzelne Interviews zum Nachhören:

    • Thomas Rödl („Münchner Friedenskonferenz“ und DFG-VK Bayern)
      “Münchner Friedenskonferenz”: “Wir sind aktiv gegen die NATO-Konferenz der Kriegstreiber!”
      Eine der Gegen-Demos gegen die Münchner Sicherheitskonferenz war die sogenannte “Münchner Friedenskonferenz.” Renommierte Redner sprachen dort. Darunter Dr. Franz Alt, prominenter Vertreter der Friedensbewegung. Sputnik-Korrespondent Alexander Boos sprach auch mit dem Organisator dieser Friedenskonferenz: Thomas Rödl. Seit 16 Jahren streitet er für den Frieden, soweit Tommy Rödl, Organisator der 54. Münchner Friedenskonferenz, die parallel als Gegen-Veranstaltung zur Sicherheitskonferenz in München lief. Über 3.000 Menschen besuchten am vergangenen Wochenende die Demos gegen die bedeudentste sicherheitspolitische Konferenz, die in der bayrischen Landeshauptstadt stattfand.
      Quelle: SNA Radio

    • „Anti-Siko”-Organisatoren Brigitte Obermeyer (Internationale Frauenliga) und Heinz-Michael Vilsmeier (“No Nukes Germany”): “Siko = Waffengeschäfte!”
      Mit Gegenveranstaltungen und Demonstrationen hat die Friedensbewegung auf die 54. Sicherheitskonferenz in München reagiert. Sputnik-Korrespondent Alexander Boos war vor Ort und sprach mit Organisatoren, Veranstaltern und Demonstranten. Am Samstag gab es mitten in München, auf dem Stachus-Platz, die große “Anti-Siko”, also die “Anti-Sicherheitskonferenz”. Er sprach mit den „Anti-Siko”-Mitorganisatoren Brigitte Obermeyer (Internationale Frauenliga) und Heinz-Michael Vilsmeier (“No Nukes Germany”) vor Ort.
      Quelle: SNA Radio

    • Krieg und Frieden – “Kommt endlich zur Vernunft!”: Interview mit Dr. Franz ALT
      Franz Alt zählt zu den renommiertesten Vertretern der Friedensbewegung. Der Dalai Lama und der frühere Kreml-Chef Michail Gorbatschow gehören zu seinen Freunden. Im exklusiven Sputnik-Interview verrät Alt: „Ein Buch von mir war der Grund, dass Gorbatschows den Kalten Krieg beendet hat.“ Darüber hinaus gab er Tipps für heutige Weltpolitiker.
      Quelle: SNA Radio

    • Reinhard Lauterbach: Die Interessen der EU, der USA und Russlands im Ukraine Konflikt, Donbass, Krim
      Die aktuelle Lage dieses eingefrorenen Konflikts, das Minsker Abkommen, Donbass, Krim
      Proteste gegen die Sicherheitskonferenz 2018
      Friedenskonferenz in München – 17. Februar 2018
      Quelle: NuitDebout Munich

  10. Sicherheitskonferenz 2018 (MSC) – Reportagen zur Demo
    • HotSpot Reportage: Demonstration gegen die Münchner Sicherheitskonferenz
      Am 17. Februar fanden in München die Proteste gegen die 54. Münchner Sicherheitskonferenz (AntiSIKO) unter dem Motto “Frieden Statt Aufrüstung! Nein zum Krieg!” statt. Laut Organisator_innen steht diese Konferenz nicht für Sicherheit, sondern für eine Aufrüstungs- und Kriegspolitik der NATO-Staaten. Mehr als 100 bundesweite & internationale Organisationen wie attac, BLOCKUPY, DiEM25, SOCOSAL und ver.di nahmen teil. Die Teilnehmerzahl betrug laut Organisator_innen ca. 4000, laut Polizeiangaben ca. 2200 Personen.
      Quelle: acTVism Munich

    • 99 Luftballons statt 99 Kriegsminister
      Am 17.02.2017 war Attac München wie jedes Jahr an den Protesten gegen die “Münchner Sicherheitskonferenz” beteiligt. Neben einem Attac-Block in der Demo haben wir die Aktion “99 Luftballons statt 99 Kriegsminister” vorbereitet, bei der wir in der Fußgängerzone Luftballons mit einer daran befestigten Postkarte verteilen wollten. Die Passant*innen sollten diese dann als symbolischen Gruß an die Konferenzteilnehmer*innen aufsteigen lassen.
      Hier die Postkarte, die wir leider aufgrund des Schneetreibens nur bedingt verteilen und fliegen lassen konnten.
      Quelle: Attac München

    • Jürgen Grässlin zur Kriegspolitik der Sicherheitskonferenz 2018 und der NATO + Eindrücke von der Demo
      17.Februar 2018 – München
      Quelle: NuitDebout Munich

    • Demonstration gegen die NATO Sicherheitskonferenz in München am 18.02.2017
      Vom 17. bis 19.2.2017 fand die 53. Münchner Sicherheitskonferenz im Bayerischen Hof statt. Zahlreiche Spitzenpolitiker und Wirtschaftsvertreter versammelten sich hier, um über die Themen Außenpolitik zu verhandeln. Allein rund 80 Außen- und Verteidigungsminister und 30 Staats- und Regierungschefs werden im Hotel Bayerischer Hof erwartet. Gäste waren unter anderem der britische Außenminister Boris Johnson, Bundeskanzlerin Angela Merkel, US-Vizepräsident Mike Pence und US-Vizepräsident Mike Pence, Verteidigungsminister James Mattis und Russlands Außenminister Außenminister Sergej Lawrow. Mit dabei unter anderem Bill Gates, Bono von U2, Ursula von der Leyen, Joachim Gauck, Frank-Walter Steinmeier.
      Was wird dort hinter verschlossenen Türen beraten?
      4000 Polizisten sichern den “sichersten Ort der Welt” (BILD)
      Warum das viele Menschen kritisieren und warum dieses “Sicherheitstreffen” hinterfragt wird, haben wir versucht, herauszufinden. Wir haben für Euch Eindrücke der Demonstration gegen die Sicherheitskonferenz gefilmt und Demonstranten befragt. Unter anderem Eugen Drewermann.
      Quelle: eingeSCHENKt.tv

    • AntiSIKO 2018 – Demo gegen die Münchner Sicherheitskonferenz
      Die Münchner Sicherheitskonferenz ist eine seit 1963 stattfindende Tagung von internationalen Sicherheitspolitikern, Militärangehörigen und Vertretern der Rüstungsindustrie. Damals nannte sie sich noch “Wehrkunde-Tagung”.
      Es ist keine Übertreibung zu behaupten, dass diese “Sicherheits”-Konferenz nicht anderes ist, als die Lobby-Veranstaltung der deutschen Rüstungsindustrie. Diese Industrie sponsort auch diese Veranstaltung, die offiziell eine private Veranstaltung ist.
      Aber es fließen auch Steuergelder in diese Veranstaltung, zum Beispiel vom Bundesverteidigungsministerium.
      Die Münchner Sicherheitskonferenz 2018 hat ca. 500 Teilnehmer und wird von 4000 Polizeikräften gesichert.
      Die USA fordern von den NATO-Partnern, dass zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes für die Verteidigung ausgegeben werden müssen. Für Deutschland bedeutet dies, bis 2024 die Verteidigungsausgaben von derzeit etwa 1,2 Prozent des BIP fast zu verdoppeln.
      Am 17. Februar 2018 demonstrierten ca. 4000 Menschen in München gegen diese Konferenz, gegen die NATO, Aufrüstung und Krieg. Wir waren für Euch vor Ort, interviewten Demonstationsteilnehmer und zeigen Euch einige Impressionen von der Demo in München.
      Quelle: eingeSCHENKt.tv

    • SiKo München 17.2. 2018 // Eröffnungs Kundgebung – Teil 1
      Der erste Teil Eröffnungs Kundgebung der Sicherheitskonferenz 2018 in München.
      Dies ist ein objektives Video von den Geschehnissen der SiKo 2018 in München, es soll weder Werbung, noch eine Politische Meinung vertreten.
      Ein großes Dankeschön an Patrik Karner, der uns das Material zur Verfügung gestellt hat.
      Quelle: Burli ́s Classics

    • SiKo München 17.2. 2018 // Eröffnungs Kundgebung – Teil 2
      Der zweite Teil Eröffnungs Kundgebung der Sicherheitskonferenz 2018 in München.
      Quelle: Burli ́s Classics

    • Protest gegen Sicherheitskonferenz in München: “Absprachen, wie aufgerüstet werden kann”
      Tausende Menschen haben auch in diesem Jahr gegen die Sicherheitskonferenz in München protestiert. Wie immer begleitet ein starkes Polizeiaufgebot die Proteste. RT Deutsch sprach mit Münchnern über ihre Gründe, gegen das Treffen zu demonstrieren.
      Quelle: RT Deutsch

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen