Videohinweise am Samstag

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ (erscheint an jedem Mittwoch) gibt es eine eigene Playlist. (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Zwischen Nation und Union – Ein kritischer Blick auf die Europäische Union mit Andreas Wehr
  2. Comedian Slams Whitehouse Press – Media Impotently Lashes Back
  3. Eindrücke vom 1. Mai 2018
  4. Großmächte auf Kriegspfad
  5. Was haben die Gewerkschaften je für uns getan?
  6. Lobbyismus wirkt: Das Auswärtiges Amt und dessen bizarrer Lobgesang auf den saudischen Kronprinzen
  7. FALTER: Massaker am Golan
  8. Deutschland im Umbruch: Hannes Hofbauer im Gespräch mit Willy Wimmer
  9. Oliver Stone im Iran: “Die USA werden immer Gesetze brechen, egal, wie der Präsident gerade heißt”
  10. Michel Reimon über Facebook & Europa – Jung & Naiv in Österreich: Folge 363
  11. “Terrorsponsor” Iran: Netanjahu im nuklearen Wunderland
  12. Russland rüstet ab, der Westen rüstet auf: Neues internationales Bündnis für Frieden
  13. „Fake News gestern und heute” – eine Diskussion in der Konrad-Adenauer-Stiftung
  14. Neutralität im Netz – Was dürfen/ können/ sollen Journalisten im Netz?
  15. Kabarett, Satire und Co.
  16. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise(at)nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Zwischen Nation und Union – Ein kritischer Blick auf die Europäische Union mit Andreas Wehr
    Europa oder Europäische Union – mehr Integration oder mehr Souveränität: Wohin geht die Reise? Diese und weitere Fragen bespricht Jasmin Kosubek mit Andreas Wehr. Insgesamt 15 Jahre lang war Wehr als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Europaparlament tätig und hat zahlreiche Bücher zum Thema EU verfasst. Das aktuellste – “Europa, was nun?” – befasst sich mit den Herausforderungen durch Donald Trump, den Brexit, die Migration und die Eurokrise. So diagnostiziert Wehr, dass das Selbstverständnis der EU durch den Austritt Großbritanniens infrage gestellt wird und befürchtet eine weitere Zersplitterung der EU. Auch die Aufnahme weiterer Länder würde die Sache noch schwieriger machen, so Wehr.
    Quelle: Der Fehlende Part

  2. Comedian Slams Whitehouse Press – Media Impotently Lashes Back
    We go through Michelle Wolf’s roast at the White House Correspondents’ Dinner
    Quelle: The Jimmy Dore Show

    Das ist die sehenswerte komplette Show von Michelle Wolf beim White House Correspondents’ Dinner:
    2018 White House Correspondents’ Dinner Journalists, politicians, and celebrities gathered for the White House Correspondents’ Association annual dinner, where journalism awards were presented. Comedian Michelle Wolf headlined the event, and Bloomberg News senior White House correspondent and Association President Margaret Talev was the host. House Speaker Paul Ryan (R-WI), appearing in a pre-recorded video, congratulated scholarship winners. For the second consecutive year, President Trump did not attend, but members of his administration were present including White House press secretary Sarah Sanders.
    Quelle: c-span

    und (in Ausschnitten): Michelle Wolf COMPLETE REMARKS at 2018 White House Correspondents’ Dinner (C-SPAN)
    From C-SPAN coverage, Michelle Wolf remarks at the 2018 White House Correspondents’ Dinner. Watch the complete video here: https://cs.pn/2JxzkC2
    Quelle: C-SPAN

  3. Eindrücke vom 1. Mai 2018
  4. Großmächte auf Kriegspfad
    Sendung Im Zentrum 15.04.2018 – Gesprächsrunde mit Claudia Reiterer, Michael Lüders, Bruno Hofbauer, Petra Ramsauer, Gerhard Mangott, Reinhard C. Heinisch
    Quelle: ORF 2 via youtube

  5. Was haben die Gewerkschaften je für uns getan?
    Die Abteilung Bergbau und Energie der australischen Industriegewerkschaft (ETU) und der Gewerkschaftsdachverband National Unions of Worker (NUW) haben einen Videoclip unter dem Titel “What have the unions ever done for us?” erstellt.
    Jetzt neu mit dt. Untertitel!
    Quelle: VerdiCampus

  6. Lobbyismus wirkt: Das Auswärtiges Amt und dessen bizarrer Lobgesang auf den saudischen Kronprinzen
    Auch das Auswärtige Amt versteht sich in der Kunst der selektiven Wahrnehmung und Empörung. Im Fall Duma waren Beweise für einen Luftangriff nicht nötig , die Pflicht humanitärer Verantwortung wog zu schwer. Ganz anders im Fall von Saudi-Arabien. Die millionenschwere saudische Lobby-Maschine scheint auch beim AA ihre Wirkung zu zeigen.
    Quelle: RT Deutsch

  7. FALTER: Massaker am Golan
    Österreichische UN-Soldaten winkten syrische Polizisten in einen Hinterhalt von Schmugglern und filmten deren Ermordung. Der FALTER veröffentlicht Videos und Dokumente des bislang unbekannten Verbrechens. Das Verteidigungsministerium setzt eine Untersuchungskommission ein.
    Die Story unter falter.at
    Quelle: FALTER

  8. Deutschland im Umbruch: Hannes Hofbauer im Gespräch mit Willy Wimmer
    Eine Veranstaltung des Aktionsradius Wien 19.04.2018 – Willy Wimmer ist ein deutscher CDU-Politiker und gehörte 33 Jahre dem Bundestag an. Zwischen 1985 und 1992 fungierte er als verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU und im Anschluss als Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung. Von 1994 bis 2000 war er Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).
    Quelle: Idealism Prevails

  9. Oliver Stone im Iran: “Die USA werden immer Gesetze brechen, egal, wie der Präsident gerade heißt”
    Der US-amerikanische Regisseur Oliver Stone sprach gestern in Teheran auf einer Pressekonferenz mit iranischen Medien nicht nur über Filme, sondern auch über die politische Lage im Nahen Osten. Den französischen Präsidenten Emmanuel Macron kritisierte er dafür, dass er sich politisch nicht nach den “großartigen Traditionen seines Landes” richte.
    “Und wenn ich mich daran erinnere, wie Präsident Chirac mit großem Stolz Nein zu George [W.] Bush sagte, als dieser in den Irak einmarschieren wollte und nun diesen jungen Mann sehe, der nicht viel Sinn für Geschichte oder Ahnung von den großen Überlieferungen Frankreichs hat, dann erinnert Herr Macron einen an Herrn Sarkozy, der den Amerikanern als Zeichen der französischen Macht zur Seite stehen will.”
    Zu den USA und ihren “völkerrechtswidrigen Kriegen” sagte er: “Die Kriege gehen weiter, weil Amerika sich selbst sagt: ‘Ha, nun, wir haben vielleicht ein Chaos im Irak angerichtet, aber weißt Du was, das funktioniert. Denn wenn wir aus Syrien ein Chaos machen und aus Libyen ein Chaos machen und wir überall Terroristen haben und Fluchtbewegungen von riesigen Mengen von Menschen, dann ist das in Ordnung. Es ist o.k. – Wir werden den Mittleren Osten zerstören.’ Sie, die Neokonservativen, nennen es ‘schöpferische Zerstörung’.”
    Dass Donald Trump daran irgendetwas ändern werde, glaube er nicht. “Es ist so klar und wird in der Geschichte so klar sein und es spielt keine Rolle, wer der Präsident ist, ob es Mr. George W. Bush, Mr. Barack Obama oder Mr. Donald Trump ist. Amerika wird jeden Vertrag brechen, den es muss, um zu bekommen, was es will, aber in diesem Fall gibt es keinen Vertrag. Wir sind Gesetzlose. Wir tun etwas, das international verboten ist. Wir hatten keine Erlaubnis von der UNO, in den Irak einzufallen. Wir taten es und tun es auch weiterhin.”
    Auf die Frage, welche Rolle er Trump, der gerade diese vermeintlich beliebig austauschbare Position ausfülle, in einem Film geben würde, sagte er “Beelzebub” – der biblische Dämon, der im übertragenem Sinne der Figur des Teufels gleichkommt.
    Der dreifache Oscar-Preisträger Stone ist zum ersten Mal im Iran. Die Pressekonferenz gab während des 36. Internationalen “Fajr Film Festivals” (FIFF) im Charsu Cineplex in Teheran. Dieses Jahr läuft das FIFF vom 19. bis zum 27. April und konzentriert sich auf das italienische Kino, das Berichten zufolge einen Einfluss auf die Filmindustrie im Iran hatte.
    Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.
    Quelle: RT Deutsch

  10. Michel Reimon über Facebook & Europa – Jung & Naiv in Österreich: Folge 363
    Wir sind zu Gast im Wiener Cafè Eiles und treffen den bemerkenswertesten Europa-Abgeordneten Österreichs: Michel Reimon. Er ist seit 2014 Mitglied der Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz. Vorher war Abgeordneter im burgenländischen Landtag. Seit 2004 ist er Grünen-Mitglied.
    Mit Michel geht’s um seine ersten Jahre im EU-Parlament und seine Lieblingsbeschäftigung: Die Kontrolle von Lobbygruppen und Konzernen. Speziell geht’s um Facebook, Google & Co. und die digitalen Herausforderungen in und für Europa. Außerdem besprechen wir, was die neue österreichische Regierung von Sebastian Kurz (ÖVP) und Hans-Christian Strache (FPÖ) für die Europapolitik des Landes bedeutet und noch bedeuten könnte.
    Das und vieles, vieles mehr in der 363. Folge – wir haben sie am 11. April 2018 in Wien aufgenommen.
    Quelle: Tilo Jung

  11. “Terrorsponsor” Iran: Netanjahu im nuklearen Wunderland
    Am Montag präsentierte der israelische Premierminister Netanjahu vermeintliche Beweise für die Entwicklung von Nuklearwaffen durch den Iran. Seit 25 Jahren steht Teheran im Verdacht, Nuklearwaffen, die Israel ohnehin besitzt, zu produzieren.
    Quelle: RT Deutsch

  12. Russland rüstet ab, der Westen rüstet auf: Neues internationales Bündnis für Frieden
    Die Welt rüstet wieder auf: Laut den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen des internationalen Friedensforschungsinstituts SIPRI haben wir es mit den höchsten Militärausgaben seit Ende des Kalten Krieges zu tun. In Russland sind die Rüstungsausgaben wiederum rückläufig. Entsprechend kontrovers ist das Echo im politischen Berlin ausgefallen. Ein Interview mit Reiner Braun, Co-Präsident des Internationalen Friedensbüros (IPB).
    Quelle: SNA Radio

  13. „Fake News gestern und heute” – eine Diskussion in der Konrad-Adenauer-Stiftung
    Falschmeldungen sind kein Phänomen der Neuzeit. Mithilfe von einer Falschmeldung soll bereits Adolf Hitler zum Reichskanzler gemacht worden sein. Das erzählte Sven Felix Kellerhoff auf der Diskussion “Im Dienste der Unwahrheit. Fake News gestern und heute” am 24. April in der Konrad-Adenauer-Stiftung. Die Geschichte mit Hitler ist nur eines von insgesamt Elf Beispielen, die er in seinem Buch “Fake News machen Geschichte” beschreibt.
    Vier Experten wurden zur Diskussion eingeladen. Darunter auch das langjährige Mitglied der Chefredaktion beim “Stern” Hans-Ulrich Jörges, und der Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Dr. Hubertus Knabe. Letzterer konzentrierte sich allerdings fast ausschließlich auf die “bösen Russen”. Wobei er jegliche kritische Hinterfragung als “Gift” bezeichnete.
    Doch nicht alle Redner folgten seiner Argumentation. Jörges erinnerte an den Supergau, welcher im Jahr 2003 den Irak-Krieg auslöste, als Beispiel für Falschmeldungen, die auch im Westen produziert werden. Auch das Publikum reagierte kritisch auf die Aussagen des “DDR-Experten” Knabe. RT Deutsch Reporterin Maria Janssen war vor Ort und nutzte die Gelegenheit um eine Frage zu stellen.
    Quelle: RT Deutsch

    passend dazu: Lügenpresse – Fake News -Alternative Medien: Auf der Jagd nach Klicks
    Wie steht es um die Journalistenzunft im 21. Jahrhundert? Geht es noch um Inhalte oder nur noch um Bilder? Verdrängt die Unterhaltung ernste Themen? Frisst das Internet die Mainstream-Medien auf? Muss ein Journalist die westlichen Werte vertreten? Und was wollen die Leser? Nachgefragt bei Michael Meyen, Journalistik-Professor an der LMU München.
    Quelle: SNA Radio

  14. Neutralität im Netz – Was dürfen/ können/ sollen Journalisten im Netz?
    Hintergrund: Immer wieder werden Journalisten des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Netz kritisiert, dass sie zu viel Meinung und zu wenig Fakten verbreiten würden. Die Forderung: Seid gefälligst neutral! Aber ist Neutralität überhaupt möglich? Oder geht es nur darum, unliebsame Journalisten mundtot zu machen. Darüber diskutiert Georg Restle mit Silke Burmester, Kai Gniffke und Dunja Hayali
    Quelle: WDR

    Anmerkung Jens Berger: Die Filterblase diskutiert mit sich selbst, so ist der Erkenntnisgewinn erwartungsgemäß gering. Dabei ist bereits der Ansatz vollkommen falsch – es geht nicht darum, Meinungen zurückzufahren, sondern darum, ein möglichst weites Spektrum von Meinungen möglichst ausgewogen abzubilden. Daran hakt es, nicht an der Frage, ob Journalismus überhaupt meinungsstark sein darf

  15. Kabarett, Satire und Co.
    • Syrien Giftgas Beweise oder Propaganda
      Folge 66 des satirischen Magazins 451 Grad – Der Krieg in Syrien dominiert die Berichterstattung der letzten Wochen. Giftgasangriff ja oder nein? Wer ist verantwortlich für den mutmaßlichen Angriff? Und wie ist der „Vergeltungsschlag“ der USA, Frankreichs und Großbritanniens einzuordnen? In unserer Rubrik „Denkschablone“ analysieren wir die Berichterstattung zum Krieg in Syrien der letzten Wochen. Auf unserem Radar ist unter anderem unsere Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen gelandet, die im ZDF-Talk bei Maybrit Illner detailliert erklärt, was sie alles weiß. Außerdem befassen wir uns mit einem BILD-Reporter, der seine Ermittlungsergebnisse präsentiert und mit Uli Gack, der ZDF-Reporter, dessen Vor-Ort Bericht nicht so ganz ins Bild der deutschen Medienlandschaft passt. Wer die Schuld an der Misere trägt, weiß unser Kommissar von Oranienburg Hermann.
      Quelle: 451 Grad

    • Mark Zuckerberg erklärt vor dem US-Kongress, dass Facebook kostenpflichtig wird
      Congress Hearing, 10th April 2018
      Facebook wird ab 1. Mai 2018 kostenpflichtig!
      Für mehr Informationen auf der-postillon.com
      Quelle: Postillon24

    • Flughafen BER offenbar auf altem Indianerfriedhof errichtet [Postillon24-Klassiker]
      Quelle: Postillon24

  16. Musik trifft Politik
    • Rage Against The Machine – Killing In the Name
    • Anti-Flag – Confessions Of An Economic Hit Man

      Anmerkung unseres Lesers J.S.: Der Song bezieht sich natürlich auf das gleichnamige Buch von John Perkins: “Confessions of an Economic Hit Man”, in der deutschen Version mit dem Untertitel “Unterwegs im Dienst der Wirtschaftsmafia”. Perkins ist – wenn man so will – auch ein Whistleblower wie Snowden, er erzählt seine eigene Geschichte, wie er als “Wirtschaftskiller” dafür zuständig war, Länder mit Krediten in Abhängigkeit des US-dominierten Weltfinanzsystems zu bringen und letztlich zu ruinieren. Er schreibt im Vorwort seines Buches: “Economic hit man sind hochbezahlte Experten, die Länder auf der ganzen welt um Millionen Dollar betrügen. Sie schleusen Geld von der Weltbank, der US Agency for International Development (USAID) und anderen ausländischen “Hilfsorganisationen” auf die Konten großer Konzerne und weniger reicher Familien, die die natürlichen Rohstoffe unseres Planeten kontrollieren. Die Mittel der EMH sind betrügerische Finanzanalyse, Wahlmanipulation , Bestechung, Erpressung, Sex und Mord…”. Er beschreibt, dass Staatschefs, die sich dagegen wehrten wie die im Song genannten Roldos und Torrijos, dann eben von der CIA bzw. dessen Scharkalen ermordet wurden. Erst der dritte und letzte Schritt ist dann lt. Perkins eine militärische Intervention, wenn Schritt 1 (EMH) und 2 (Scharkale der CIA) noch nicht ausreichten, das Land abhängig zu machen und zu öffnen für die großen westlichen multinationalen Konzerne und Banken. Im Booklet des Albums “For Blood and Empire”, auf dem der Song enthalten ist, ist ein Essay von Perkins abgedruckt: “The world’s first truly global empire, built during the last decades, was created mostly by EMH, not – like previous empires – by the military. Consequently, many people are unaware that it exists. They are unconscious of the fact that it enslaves millions of people and destroys countries in order to satisfy the greedy appetites of the corporatocracy, the man who control big corporations, big governments and big banks. Because of this empire, more than 30,000 people die every single day from poverty, while 5% of the world’s population consumes over 25% of its resources. […] The cororatocracy has made a mockery of everything America is supposed to represent. Anyone who believes in justice, equality, a governemt “for the people, by the people and of the people” and a future for children around the world must speak out. We must demand change.”

    • Pennywise – “American Lies”
    • Randy Newman – Political Science
    • SDP feat. Timi Hendrix – Nicht mein Problem Remix
    • Swiss + die Anderen feat. Shocky – Germanische Angst

    Anmerkung: In dieser neuen Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!