Videohinweise am Mittwoch

Ein Artikel von:
Veröffentlicht in: Videohinweise

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ (erscheint an jedem Mittwoch) gibt es eine eigene Playlist. (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Edward Bernays und die Wissenschaft der Meinungsmache
  2. Demokratie-Desaster: Italien im Würgegriff der EU-Technokraten
  3. Vortrag Heiner Flassbeck
  4. Moshe Zuckermann: “Ich bin kein selbsthassender Jude”
  5. US-Basen in Europa | Teil 3
  6. Blockade-Gesetz nach US-Ausstieg: Wirtschaft glaubt nicht an Schutz durch EU
  7. Dr. Daniele Ganser: Der illegale Krieg gegen Iran 1953
  8. Aufwachen #296: Klebers Wahrheiten
  9. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Edward Bernays und die Wissenschaft der Meinungsmache
    Ab dem Ende des 19. Jahrhunderts stellte sich die Frage, wie die Massen in demokratischen Systemen zu steuern seien. So benötigte 1917 die USA für den Kriegseintritt die Zustimmung der Öffentlichkeit. Theoretiker der Massenpsychologie arbeiteten an einer Methodik der Meinungsbeeinflussung, die schon bald zu einem der florierendsten Geschäftsfelder unserer Zeit wurde …
    Wie kann man die Massen in demokratischen Systemen steuern? Mit zunehmenden Arbeiterrevolten entstanden am Ende des 19. Jahrhunderts Methoden zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung – ein Propagandainstrument, dessen sich erstmals die USA vor ihrem Eintritt in den Ersten Weltkrieg bedienten. In weniger als 50 Jahren entwickelte sich daraus eines der blühendsten Geschäftsfelder unserer Zeit: Public Relations. Einer der führenden Theoretiker und Architekten der Meinungsmache war Edward Bernays, Neffe von Siegmund Freud. Seine Eltern wanderten in die USA aus, als er gerade ein Jahr alt war. 2001 erwähnte ihn das „Life“-Magazin als eine der 100 einflussreichsten amerikanischen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Obwohl in der breiten Öffentlichkeit unbekannt, übte Bernays entscheidenden Einfluss auf die Staatslenkung in den Vereinigten Staaten aus – und in der Folge auf alle liberalen Demokratien. Wer nichts über Bernays weiß, kann die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Umbrüche des letzten Jahrhunderts nur schwer nachvollziehen. Bernays Werk war zum Beispiel, dass Bacon aus dem typischen US-amerikanischen Frühstück nicht mehr wegzudenken ist und Frauen anfingen, als Zeichen der Emanzipation Zigaretten zu rauchen. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere soll er sogar maßgeblich zum Sturz der Regierung in Guatemala 1954 beigetragen haben. Getreu dem Erbe seines berühmten Onkels war Edward Bernays der Erste, der psychoanalytische Konzepte zur Meinungsbeeinflussung einsetzte, um kritisches Denken zu umgehen. Anstatt auf tatsächliche Bedürfnisse einzugehen, schürte er irrationale, unbewusste Wünsche.
    Regie: Jimmy Leipold
    Quelle: arte

    Hierzu auch ein Artikel von Karl-Heinz Peil “Arte Fernsehdokumentation – Die Erfindung der Propaganda durch Edward Bernays” auf Friedensratschlag“.

  2. Demokratie-Desaster: Italien im Würgegriff der EU-Technokraten
    Mit Argwohn wurde das italienische Wahlergebnis von den EU-Granden aufgenommen. Nun verweigerte der italienische Staatspräsident dem neuen Kabinett seine Zustimmung, um einen ehemaligen hohen IWF-Beamten mit den Regierungsaufgaben zu betrauen.
    Sowohl die rechtskonservative Lega Nord als auch die als „anarchisch“ bezeichnete Fünf-Sterne-Bewegung werten dies als einen „Angriff auf die Demokratie“. Tatsächlich wirft das Vorgehen von Staatspräsident Carlo Cottarelli Fragen auf. Eines scheint gewiss, die Ablehnung des als „Euro-Skeptiker“ bezeichneten designierten Ministerpräsidenten Guiseppe Conte, wird dem Vertrauen der Wähler in die Europäische Union kaum fördern.
    Quelle: RT Deutsch

  3. Vortrag Heiner Flassbeck
    Destabilisierung der Demokratie durch falsche Wirtschaftspolitik.
    Im Rahmen der Tagung “Demokratie in Gefahr. Neue Techniken der Macht” (24.-25.11.2017).
    Gefördert vom Zukunftsfonds der Republik Österreich und der Kulturabteilung der Stadt Wien, Wissenschafts- und Forschungsförderung.
    Video: Nicole Duchkowitsch, Stefan Tesarik und Fabian Traxler (TGM Wien).
    Quelle: KAVÖ – Vielfalt hat Zukunft

    dazu: Podiumsdiskussion
    Podium mit Heiner Flassbeck, Othmar Karas, Wilfried Altzinger und Wilfried Stadler im Rahmen der Tagung “Demokratie in Gefahr. Neue Techniken der Macht” (24.-25.11.2017).
    Gefördert vom Zukunftsfonds der Republik Österreich und der Kulturabteilung der Stadt Wien, Wissenschafts- und Forschungsförderung.
    Video: Nicole Duchkowitsch, Stefan Tesarik und Fabian Traxler (TGM Wien).
    Quelle: KAVÖ – Vielfalt hat Zukunft

  4. Moshe Zuckermann: “Ich bin kein selbsthassender Jude”
    Ein brillanter Vortrag des berühmten Soziologen und Historikers aus Tel Aviv. Mit aktuellen, politischen, historischen und gesellschaftstheoretischen Bezügen. Der Antisemitismus ist eine der verruchtesten Formen moderner Ideologien, worüber immer wieder aufgeklärt werden muss. Antiaufklärerisch wird der Anti-Antisemitismus, wenn er politisch missbraucht und instrumentalisiert wird.
    Man kann direkt zu den einzelnen Punkten klicken.
    (1) Aufregung über die Karrikatur in der Süddeutschen Zeitung (Min. 8:02)
    (2) Die Aktion “Berlin trägt Kippa” (Min. 15:43)
    (3) Drei ganz verschiedene Kategorien: Judentum, Zionismus, Israel (Min 27:32)
    (4) Natalie Gutman verweigert die Annahme des “Genesis”-Preises aus politischen Gründen (Min 34:55)
    (5) Die historische Sackgasse des Zionismus (Min 1:05:54)
    (6) Beteiligt sich an der Diskussion: Clemens Messerschmidt, der Wasserexperte für Israel und Palästina (Min 1:22:29)
    (7) Beteiligt sich an der Diskussion: Kerstin Cademartori von der LAG Gerechter Frieden in Nahost der LINKEN Niedersachsen (Min 1:30:46)
    Moshe Zuckermann wurde 1949 in Tel-Aviv geboren. Lebte zwischen 1960 und 1970 in Deutschland (Frankfurt am Main). Nach der Rückkehr nach Israel Studium der Soziologie, Politologie und Geschichte an der Universität Tel-Aviv. Lehrte seit 1990 am Cohn Institute for the History and Philosophy of Science and Ideas (TAU). 2000-2005 Direktor des Instituts für Deutsche Geschichte (TAU). 2009-2013 akademischer Leiter der Sigmund-Freud-Privatstiftung in Wien. Seit Oktober 2017 emeritiert.
    Veranstaltet von: Deutsch-Palästinensische Gesellschaft Bremen e.V., Israelisches Komitee gegen Hauszerstörung (ICAHD), AK Nahost Bremen, Bremer Friedensforum, Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz), Kairos Palästina Solidaritätsnetz Gruppe Bremen.
    Moderation: Detlef Griesche. Video: Sönke Hundt
    Mehr Infos: nahost-forum-bremen.de
    Quelle: weltnetzTV

  5. US-Basen in Europa | Teil 3
    Letzte Woche haben wir euch den zweiten Teil unserer Reihe über US-Militärstützpunkte in Europa gezeigt. Im dritten setzten wir nun fort mit Stützpunkten in Italien. Außerdem beleuchten wir weitere in Griechenland, Portugal und Großbritannien. Deutschland ist in Europa kein Einzelfall, was die Menge an US-Basen betrifft. Es gibt weitaus mehr geostrategisch wichtige Stützpunkte der USA in Europa, als man vermuten mag – wie wir schon in den beiden ersten Teilen gezeigt haben. In welchen Ländern Europas befinden sich aber weitere US-Militärbasen und welche Aufgaben fallen diesen US-Stützpunkten zu
    Quelle: 451 Grad

  6. Blockade-Gesetz nach US-Ausstieg: Wirtschaft glaubt nicht an Schutz durch EU
    Infolge des Ausstiegs der USA aus dem Nuklearabkommen mit dem Iran hat die Europäische Union das sogenannte „Blockade-Gesetz“ aktiviert. Damit sollen die US-Sanktionen gegen den Iran unterlaufen werden.
    Laut diesem Gesetz ist es europäischen Unternehmen verboten, sich den von den Vereinigten Staaten verhängten anti-iranischen Sanktionen zu beugen. Des Weiteren verspricht die EU, die Unternehmen für eventuelle Verluste im Iran-Geschäft infolge der US-Sanktionen zu entschädigen.
    Die europäischen Unternehmen betrachten das Gesetz jedoch mit großer Skepsis. Denn ohne Zugang zum US-Markt, dem US-Finanzsystem und zum US-Dollar könne man heute kein globales Unternehmen mehr führen. Die Europäische Union sei von daher gar nicht in der Lage, Unternehmen effektiv zu schützen, so Stimmen aus der Wirtschaft.
    Zudem wisse niemand, wie ernst es der EU schlussendlich wirklich damit ist, sich gegen die USA zu stemmen.
    Quelle: RT Deutsch

  7. Dr. Daniele Ganser: Der illegale Krieg gegen Iran 1953
    Anders als die USA ist der Iran eine Kulturnation und kann auf eine mehr als 6.000 Jahre alte Geschichte zurückblicken. Der heutige Iran, das ehemalige Persien, hat in den letzen 200 Jahren keinen Krieg gegen einen seiner Nachbarn geführt und dennoch gilt das Land im Westen als Aggressor und Terrorpate Nr. 1 des Orients oder, um den amerikanischen Westerndarsteller und späteren US-Präsidenten Ronald Reagan zu zitieren, als Teil der „Achse des Bösen“.
    Wie passt diese öffentliche Darstellung zur tatsächlichen Geschichte des Landes? Gar nicht, aber das ist der Sinn von Propaganda. Propaganda schert sich nicht um Fakten, sondern setzt auf die permanente Wiederholung von Unterstellungen und dem Unsichtbarmachen eigener Verbrechen. […]
    Quelle: KenFM

  8. Aufwachen #296: Klebers Wahrheiten
    Claus Kleber ist aus dem Häuschen. Da denkt er sich eine Moderation aus, die plötzlich hinfällig ist. Und zwar, weil ein Einundsiebzigjähriger, der mit Sylvester Stallone darüber scherzt, wie er mit hartem Training Schwergewichtsweltmeister werden könnte, einen Brief schrieb, als wäre er tatsächlich nochmal jung und hätte alles vor sich – nämlich dreizehn Jahre alt. Und Italien… Erst Regierung, dann doch nicht, dann doch wieder und irgendwann Neuwahlen. Da blickt man einfach nicht durch. Wir schauen uns die Chaosmoderationen im Detail an, hören Mathias’ Musik und eure Audiokommentare.
    Quelle: Jung&Naiv

    und: Aufwachen #295: Annette Dittert über Polen & Zuckerberg beim EU-Parlament
    Mark Zuckerberg war im Europaparlament und man fragte sich, ob hier ein Meeting missglückt ist, ein Quasi-Staatspräsident seinen Antritts- besuch gemacht hat oder ein arroganter Unternehmenschef schlafende Hunde weckte. Die Zeit wird es zeigen. Die Zitate hören wir uns allerdings schon heute sehr genau an. Anschließend reden wir mit Annette Dittert über Polen und ihren aktuellen Film aus dem politischen Krisengebiet Osteuropa. Dann erinnert uns Mathias an sein musikalisches Vorleben und wir hören interessante Audiokommentare. Ab jetzt auch per Signal!
    Quelle: Jung&Naiv

    Anmerkung Jens Berger: Insbesondere der Teil über die Zuckerberg-Befragung ist sehr interessant und auch hier zeigt sich wieder einmal, dass die großen Nachrichtensendungen der Öffentlich-Rechtlichen ihren Job ganz einfach schlecht machen.

  9. Musik trifft Politik
    • Reinhard Mey, Hannes Wader, Konstantin Wecker: Es ist an der Zeit

      Anmerkung Jens Berger: Zum großartigen Konzert der drei Liedermacher gibt es auch eine Playlist bei YouTube.

    • Marianne Faithfull – “Working Class Hero”

    • Bruce Springsteen – John Henry

    • G.E.M.【-路逆風 AGAINST THE WIND】

      Anmerkung unseres Leser A.K.F.: Sehr überrascht war ich, als ich letztens mal eine Art Widerstandslied auf Mandarin entdeckt habe… Von G.E.M. Titel -路逆風 (Gegen den Wind) (Die Sängerin ist aus Hongkong und ansonsten eigentlich nicht für sowas bekannt. Im Gegenteil, sie singt auch oft Lieder aus Amerika und Südkorea.) Naja, und weil westliches Internet in Festland-China so schlecht zu empfangen ist, — das hat wohl was mit atmosphärischen Störungen zu tun, — hier nochmal das gleiche Video auf Youku: Naja, warum sollte das auch zensiert werden? Vor wem flieht die da in dem Video denn? Das sind doch keine Chinesen… Diese üblen Schurken… Die sehen doch eher europäisch aus… Hups, ich bin mir jetzt nicht sicher, aber… sind das etwa deutsche Uniformen? … Hmmm, da sollten wir aber wohl mal drüber nachdenken… „Wir sind auf den Feind gestoßen! … Und er ist wir.“

    • Manfred Maurenbrecher – Die Kiewer Runde

    Anmerkung: In dieser neuen Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

  • Diesen Beitrag auf Facebook teilen
  • Diesen Beitrag auf Twitter teilen
  • Diesen Beitrag auf Google+ teilen

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!