• Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Videohinweise am Mittwoch

Veröffentlicht in: Videohinweise

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ (erscheint an jedem Mittwoch) gibt es eine eigene Playlist (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Weißhelme
  2. So geht Journalismus: Britischer Reporter verfolgt Waffen syrischer Rebellen bis zum Westen zurück
  3. Welt ohne Geld
  4. Bush, Blair oder Merkel bald vor Gericht? Den Haag kann künftig gegen Angriffskriege klagen
  5. Das verrohte Land – Wenn das Mitgefühl schwindet
  6. Merkels Aufklärungsversprechen: Wie zufrieden ist sie nach dem NSU-Prozess?
  7. Russland: Tausende protestieren gegen Pläne zur Erhöhung des Rentenalters
  8. „Deutschland eine Waffenkammer der Welt“ – Interview mit Jürgen Grässlin (RIB e.V.)
  9. Israel wird jüdischer Nationalstaat
  10. Musik trifft Politk

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Weißhelme
    1. Deutschland nimmt Weißhelme auf: „Eine fantastische Nachricht“ oder „eine kriminelle Operation“?
      Wie reagiert man in Deutschland auf die geplante Aufnahme der Weißhelme?
      Quelle: Sputnik Deutschland

    2. Einmal mehr: Die Weißhelme und ihre Nähe zu Dschihadisten
      Die syrische Stadt Rakka ist befreit. Ihre Einwohner sind geflohen. Nur wer zu schwach war, ist geblieben, oder wurde vom IS zum Sterben zurückgelassen.
      Derweil posten die Weißhelme neue Videos ihrer Rettungsaktionen. Dieses mal aus den Vororten von Damaskus. Dank einer Friedensnobelpreis Nominierung und einer Oscar prämierten Dokumentation, genießt die Gruppe hohes Ansehen. Wie aber erklärt sich die Nähe der Weißhelme zu Syriens schlimmsten Dschihadisten? In den sozialen Medien geben Mitglieder der Gruppe auffällige Dinge preis.
      Quelle: RT Deutsch

    3. “Bestie Assad”: Die “Weißhelme” als Zeugen der Wertegemeinschaft
      Noch ehe die OPCW-Inspektoren ihre Untersuchungen vor Ort aufnehmen konnten, wurde umgehend Assad für den Giftgasangriff im syrischen Duma verantwortlich gemacht.
      Völkerrechtswidrige Luftangriffe der USA, Frankreichs und Großbritannien waren die Antwort. Wie zuletzt im Fall der Vergiftung des ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter, scheint für die westliche Wertegemeinschaft auch in der Causa Duma, die Frage nach dem Qui Bono, dem vermeintlichen Motiv Assads bei der unmittelbaren Schuldzuweisung keine Rolle zu spielen.
      Quelle: RT Deutsch

    Weitere interessante Links zum Thema Weißhelme:

  2. So geht Journalismus: Britischer Reporter verfolgt Waffen syrischer Rebellen bis zum Westen zurück
    Dem investigativen Journalisten Robert Fisk ist es gelungen, den Ursprung von Waffen zurückzuverfolgen, die von sogenannten Rebellen in Syrien eingesetzt worden sind. Hergestellt wurden diese Waffen demnach von einer bosnischen Rüstungsfirma und dem US-Giganten Raytheon. Sie entsprechen dem NATO-Standard und zumindest die zurückverfolgten Mörser waren ursprünglich für das Königreich Saudi-Arabien bestimmt. Wie viel die verschiedenen Akteure und Staaten über die Wege der Waffen wissen, ist derzeit noch unklar.
    Quelle: RT Deutsch

    Die Artikel von Robert Fisk hierzu sind beim Independent zu finden.

  3. Welt ohne Geld
    Bargeldloses Bezahlen ist auf dem Vormarsch. Es ist schnell, einfach und bequem. Weltweit haben bargeldlose Transaktionen das Bezahlen mit Bargeld längst abgelöst. Noch halten Bundesbank und Bundesregierung am Bargeld fest. Aber können sie die Entwicklung hin zur bargeldlosen Gesellschaft aufhalten? Denn viele haben ein Interesse daran, dass wir aufhören, mit Bargeld zu bezahlen. Banken wollen Münzen und Scheine loswerden, weil deren Bereitstellung teuer ist. Politiker wollen weniger Bargeld, um Kriminalität und Terrorismus zu bändigen. Zentralbanker wollen Bargeld abschaffen, weil sich dann leicht Negativzinsen durchsetzen lassen. Und digitale Bezahlkonzerne wie Paypal oder Visa wollen einfach von allen Geldgeschäften profitieren und dabei möglichst viele Finanzdaten über uns Verbraucher sammeln. Ihr Ziel: die komplette Kontrolle über unser Kaufverhalten.
    Wer profitiert von der bargeldlosen Welt?
    Die Doku “Welt ohne Geld” zeigt, wer hinter den Stichwortgebern der weltweiten Anti-Bargeld-Lobby steckt:
    die “Better than Cash Alliance” in New York etwa, unterstützt von Konzernen wie Visa oder Mastercard. Ihr Credo: eine bessere Welt dank digitaler Bezahlsysteme. Je mehr Menschen ins internationale Finanzsystem integriert werden, desto mehr Wachstum und Arbeitsplätze. Dabei profitieren in erster Linie die Bezahlkonzerne selbst, dank Gebühren und dem Zugriff auf unermessliche Datenschätze. Wir alle werden “gläsern”. Aber auch Staaten nutzen die neuen Möglichkeiten, via Bezahldaten mehr über uns zu erfahren. Auf der Strecke bleibt das Interesse der Bürger am Bargeld: als Wertaufbewahrung und um unabhängig zu sein von den Interessen Dritter. Bargeld ist und bleibt ein Stück Freiheit.
    Ein Film von Hanspeter Michel
    Quelle: DasErste
  4. Bush, Blair oder Merkel bald vor Gericht? Den Haag kann künftig gegen Angriffskriege klagen
    “Mehr Biss für das Völkerrecht”, so beschreibt die Süddeutsche Zeitung die Neuerung in den Römischen Statuten, denn seit dem 17. Juli darf auch das Verbrechen des Angriffskrieges durch den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag verfolgt werden. Ob damit nun auch US-Präsidenten oder gar die deutsche Kanzlerin vor Gericht stehen können, ist die große Frage, die Jasmin Kosubek mit dem Völkerrechtler Dr. Norman Paech besprechen wird.
    Quelle: RT Deutsch

  5. Das verrohte Land – Wenn das Mitgefühl schwindet
    Bürgermeister werden mit Messern angegriffen, Feuerwehrleuten werden die Reifen zerstochen, weil ihr Einsatzwagen die Straße versperrt. Szenen von Aggressionen, die tagtäglich in Deutschland passieren. Woher kommt die zunehmende Verrohung?
    Quelle: ARD

    Anmerkung Albrecht Müller: Lohnt sich anzuschauen. Im Film wird die Beobachtung weitergereicht, dass Rücksichtslosigkeit und Gewalt zu nehmen und dass sie auch gegen Menschen angewandt wird, die als Feuerwehrleute, als Pfleger und Ärzte und als Polizisten helfen wollen. Der begleitende Wissenschaftler ist etwas formelhaft schwach. Aber das ändert nichts an der Wertung, diese Dokumentation zu empfehlen.

    Nicht richtig erörtert wird die Frage, wem und welchem Umstand und welcher politischen Veränderung wir diese Veränderung des Verhaltens der Menschen zuschreiben müssen.

  6. Merkels Aufklärungsversprechen: Wie zufrieden ist sie nach dem NSU-Prozess?
    Angela Merkel hatte den Angehörigen der Opfer der NSU-Verbrechen im Jahr 2012 versprochen: “Wir tun alles, um die Morde aufzuklären und die Helfershelfer und Hintermänner aufzudecken und alle Täter ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Daran arbeiten alle zuständigen Behörden in Bund und Ländern mit Hochdruck.” Tilo wollte heute deshalb wissen: “Gemessen an Ihrem eigenen Maßstab: Wie zufrieden sind Sie mit der Umsetzung Ihres Versprechens?” Nachfrage: “ALLE zuständigen Behörden” – der hessische Verfassungsschutz verschließt für 120 Jahre seine NSU-Akten geheim – wie bewerten Sie das? Ist für Sie persönlich Quellenschutz wichtiger als Aufklärung?
    Quelle: Tilo Jung

    dazu: Aust zum NSU-Urteil: „Wirklich aufgeklärt ist der Fall nicht“
    „Die Behörden haben kein großes Interesse daran gezeigt, dass alles auf den Tisch kommt.“ WELT-Herausgeber Stefan Aust kommentiert das Urteil im NSU-Prozess und zeigt auf, welche Fragen offen bleiben.
    Quelle: WELT

  7. Russland: Tausende protestieren gegen Pläne zur Erhöhung des Rentenalters
    Demonstranten in Jekaterinburg, Kasan und Novosibirsk haben sich am Samstag gegen die Pläne der Regierung ausgesprochen, das Rentenalter für russische Bürger zu erhöhen. Nach Angaben des russischen Innenministeriums beteiligten sich 2.000 Menschen an der Aktion in Jekaterinburg und 1.200 Demonstranten versammelten sich in Nowosibirsk. Es wurden keine Verstöße gegen die öffentliche Ordnung gemeldet. Die autorisierten Proteste wurden von der Kommunistischen Partei Russlands organisiert. Die vorgeschlagene Reform würde das Rentenalter schrittweise von 60 auf 65 Jahre für Männer bis 2028 und von 55 auf 63 Jahre für Frauen bis 2034 erhöhen. Anfang dieses Monats äußerte der russische Präsident Wladimir Putin die Initiative und sagte, dass er “keine der Optionen im Zusammenhang mit der Erhöhung des Rentenalters” gutheißt. Er betonte jedoch, dass die Situation sich verschlechtern könnte, wenn keine Veränderungen durchgeführt werden, da zu einem bestimmten Zeitpunkt die Anzahl der Beschäftigten in Russland auf die gleiche Zahl abfallen würde wie die Gesamtzahl der Rentner. “Und zu diesem Zeitpunkt würde entweder das gesamte Rentensystem zusammenbrechen oder es wird der staatliche Reservefonds sein, den wir jetzt nutzen, um das Rentendefizit zu decken”, sagte Putin.
    Quelle: RT Deutsch

  8. „Deutschland eine Waffenkammer der Welt“ – Interview mit Jürgen Grässlin (RIB e.V.)
    Immer wieder bemängeln Rüstungskritiker „desaströse Folgen“ der deutschen Waffenexporte. Von einer Falschdarstellung spricht ein Sicherheitsexperte. Die Leidtragenden seien die Deutschen. FDas bemängelt im Interview mit Paul Linke der Abrüstungsexperte und Sprecher der “Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!”, Jürgen Grässlin. Auch er wird im Artikel kritisch erwähnt.
    Quelle: SNA Radio

  9. Israel wird jüdischer Nationalstaat
    Für die einen ist es ein „Schlüsselmoment“ für andere der „Tod der Demokratie“: In Israel gilt nun ein Gesetz, das das Jüdische betont und das Arabische herabstuft. Die umstrittendste Klausel wurde entschärft.
    Quelle: Bayerischer Rundfunk

  10. Musik trifft Politk
    • Marteria – Kids

    • Madsen – Sirenen

    • Eko Fresh – Aber

      Anmerkung Jens Berger: Starkes Stück, bitte bis zum Ende anschauen.

    • The Incredible Herrengedeck – FDP

    • Herbert Grönemeyer – Tanzen

    • Dead Kennedys – Holiday In Cambodia

    • und zu guter Letzt ein nicht ganz ernst gemeinter Musiktipp für alle Hitzegeplagten aus dem Jahr 1975 ;-)

      Rudi Carrell – Wann wird’s mal wieder richtig Sommer

    Anmerkung: In dieser neuen Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen