Videohinweise am Mittwoch

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ (erscheint an jedem Mittwoch) gibt es eine eigene Playlist. (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Arm.Ärmer.Altersarm. – Christoph Butterwegge in München
  2. Special Report: Jeremy Corbyn and the Labour Party’s Radical Rise
  3. Karin Leukefeld: Wie gelang der schnelle Vorstoß der syrischen Armee bis zum Golan?
  4. Bernd Stegemann – Der liberale Populismus
  5. GRUSS werner rügemer am freitag, dem 13ten vor “real” – macht mit! protestiert gegen scheintarife!
  6. Renke Brahms: Hiroshima und Nagasaki dürfen nie wieder passieren
  7. Schulbus-Massaker im Jemen: Keine Verurteilung der Bundesregierung
  8. Chomsky: CIA Targeting of Julian Assange of WikiLeaks is “Disgraceful Act”
  9. Yes, Everyone Is Lying About The DNC Server Scandal. w/John Kiriakou
  10. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinwei[email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Arm.Ärmer.Altersarm. – Christoph Butterwegge in München
    Unter dem Titel “Arm.Ärmer.Altersarm.” haben der NachDenkSeiten-Gesprächskreis München gemeinsam mit Attac München, dem ver.di-Bezirksfrauenrat München und den ver.di-Bezirk München für den 11.07.2018 eingeladen zu einer Veranstaltung mit dem Politikwissenschaftler und Armutsforscher Christoph Butterwegge.
    Das Problem der wachsenden sozialen Ungleichheit in Deutschland, der sich vertiefenden Kluft zwischen Arm und Reich ist unübersehbar. Ein großer Teil der Bevölkerung, ein wachsender Teil der Bevölkerung fühlt sich sozial abgehängt.
    Neben einer grundlegenden Analyse der Ursachen legt Christoph Butterwegge auch dar, welche Schritte seines Erachtens notwendig sind, diese Entwicklung umzukehren, um den sozialen Zusammenhalt in Deutschland wieder herzustellen. […] Ca. 120 Teilnehmer*innen haben auf das Halbfinale der Fußball-WM verzichtet, um der Analyse von Butterwegge zu folgen, warum die Spaltung der Gesellschaft zwischen Arm und Reich weiter fortschreitet und was aus seiner Sicht zu tun wäre um endlich gegenzusteuern. Zu den von ihm benannten Vorschlägen gehören u.a. die Einführung einer solidarischen Bürgerversicherung, die Erhöhung des Mindestlohns und die Wiedererhebung der Vermögenssteuer.
    Im Rahmen der Diskussion spricht er sich übrigens entschieden gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen aus.
    Quelle 1: NachDenkSeiten-Gesprächskreis München
    Quelle 2: Attac München

  2. Special Report: Jeremy Corbyn and the Labour Party’s Radical Rise
    What difference does a Party make? This week on the Laura Flanders Show, we talk about what’s happening in the UK where one of the two main parties is picking up many of the radical demands coming out of movement groups seeking to transform the economy and society. In 2017, mainstream media predicted that the Labour Party would be crushed in the general election. Instead, it won its best result in 20 years, getting more than 40% of the vote under the leadership of life long socialist and anti-war campaigner Jeremy Corbyn. Although he didn’t become prime minister, Corbyn did come close to unseating Theresa May, which one reporter described as a “nice vindication for Jeremy Corbyn.”
    Quelle: Laura Flanders Show

    Kommentar unseres Lesers Stefan K.: Dies könnte allen potentiellen ‘Aufstehern’ zur Motivation dienen.

  3. Karin Leukefeld: Wie gelang der schnelle Vorstoß der syrischen Armee bis zum Golan?
    Mit der Syrienkorrespondentin Karin Leukefeld sprach Sabine Kebir am 7. August über den durch Verhandlungen zwischen Russland, den USA und offenbar auch Israel ermöglichten schnellen Vorstoß der Syrischen Arabischen Armee in die Südprovinzen. Leukefeld informierte auch über die Rolle der Weißhelme im Syrienkonflikt und klärt, was sie von anderen Hilfsorganisationen, z. B. vom Roten Kreuz unterscheidet. Weiterhin wurde über die Syrienkonferenz in Sotschi gesprochen, zu der Russland, Iran und die Türkei eingeladen hatten, über Verhandlungen der Nordsyrischen Demokratischen Föderation mit der Regierung in Damaskus und über die Rückkehrbewegungen von Kriegsflüchtlingen. Sie wird erschwert, weil auch die für Rückkehrer üblichen Hilfen der UNO bislang ausblieben.
    Quelle: weltnetzTV

  4. Bernd Stegemann – Der liberale Populismus
    “Der Trick des liberalen Populismus ist es, die realen Interessen, die hinter der vermeintlichen Alternativlosigkeit des “weiter so” stehen, unsichtbar zu machen.” In Deutschland wird um die Lösung politischer Fragestellungen nicht mehr im Rahmen eines antagonistisch aufgeladenen Konflikts gerungen; politische Entscheidungen werden vielmehr moderierend organisiert – so lautet eine gängige Kritik an dem Politikstil Angela Merkels.
    Im Gespräch mit dem Dramaturgen und Essayisten Bernd Stegemann befassen wir uns mit dem Begriff Populismus und wie dieser in der Öffentlichkeit eingesetzt wird. Stegemann spricht unter anderem von einem liberalen Populismus, der links-progressive Gesellschaftskräfte effektiv in Schach hält und bei Fragen von Umverteilung und Minderheitenrechten gegeneinander ausspielt.
    Quelle: Grautöne Ep.#13

    Weitere Interviews auf dem Kanal.

  5. GRUSS werner rügemer am freitag, dem 13ten vor “real” – macht mit! protestiert gegen scheintarife!
    Am Freitag dem 13ten (Juli 2018) ist die Aktion gegen Arbeitsunrecht – hier mit Vorstandsvorsitzendem Werner Rügemer – vor der Supermarktkette “real” in Köln und weiteren Standorten (Bamberg, Berlin, Bielefeld, Celle, Düren, Düsseldorf, Essen, Hamburg I, Hamburg II, Hannover, Hürth, Marburg, München, Nürnberg, Siegen, Tübingen, Wernigerode, Wiesbaden, Wildau, Würzburg…) präsent, um die Belegschaft in ihrem Kampf zu unterstützen und um die Bevölkerung auf inakzeptable Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen, die schlussendlich mit Milliarden Steuergeldern ausgeglichen werden. Profiteure sind die Großaktionäre der Metro AG. Aus Werner Rügemers Rede: “Der Konzern hat 150.000 Beschäftigte weltweit. Die Gewinne aus deren Arbeit – jährlich über eine Milliarde Euro – landen zum Großteil bei drei Familien-Clans des alten Ruhrgebiets-Geldadels. Da sind an erster Stelle die 680 Mitglieder der Haniel-Familie. Sie gehört zu den 10 reichsten Familien Deutschlands. Die Haniels blicken auf eine düstere Geschichte zurück: Der Patriarch Karl Haniel begrüßte im Februar 1933 Hitlers Machtübernahme als „Erlösung von dem Kommunismus“. An zweiter Stelle kassiert der Familienclan Schmidt-Ruthenbeck. An dritter Stelle kassieren die Erben von Otto Beisheim, eines ehemaligen SS-Scharführers in der Leibstandarte Adolf Hitler. Beisheim, Haniel, Schmidt und Ruthenbeck zogen ab 1963 die Metro-Märkte hoch. Und wo wandert die Kohle dieser Ruhrbarone hin? Sie alle lieben die Finanzoase Schweiz. Die Schmidt-Ruthenbecks genießen dort ihr Leben, ihre Karl Schmidt-Stiftung genießt die Vorteile einer Familienstiftung in Zürich. Die beiden Beisheim-Vermögens-Stiftungen sind im kleinen Schweizer Städtchen Baar versteckt. Die Metro-Großaktionäre schädigen die Bundesrepublik nicht nur mithilfe der Finanzoase Schweiz. Sie lassen sich vom geschädigten deutschen Gemeinwesen ihre Niedriglöhnerei auch noch subventionieren. Der Staat hat im Jahr 2017 allein 1,4 Milliarden Euro ausgegeben, um die Niedriglöhner im Einzelhandel am Laufen zu halten. 1,4 Milliarden für aufstockendes Hartz IV – damit die Profite von Metro und anderen ordentlich sprudeln.”
    Quelle: arbeiterfotografie

  6. Renke Brahms: Hiroshima und Nagasaki dürfen nie wieder passieren
    Renke Brahms sprach auf dem Hiroshima-Gedenktag in Bremen.
    Zum ersten Mal war ein hochrangiger Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bereit, auf einer Veranstaltung der Friedensbewegung zu sprechen. Renke Brahms ist der Friedensbeauftragte und führender Theologe der EKD. Seine Rede am Hiroshima-Gedenktag am 6. August 2018 auf dem historischen Marktplatz von Bremen war beeindruckend. Marvin Mendyka vom Kampagnenrat gegen die US-Atombomben in Büchel berichtete von den Aktivitäten im Juli 2018. Die in Bremen lebende Japanerin, Mariko Reineke-Kriete rezitierte auf Japanisch das sehr berührende Gedicht eines Opfers des Bombenabwurfs; ihre Freundin las die Übersetzung.
    Mehr Infos mit den Links zu den Reden auf http://bremerfriedensforum.de
    Quelle: weltnetzTV

  7. Schulbus-Massaker im Jemen: Keine Verurteilung der Bundesregierung
    Bundesregierung zum Schulbus-Massaker im JemenDas Schulbus-Massaker der US-/Saudi-Koalition im Jemen letzte Woche möchte die Bundesregierung _nicht_ verurteilen. Man findet die Bilder aber grauenhaft. Wirklich! Auf wessen Seite Deutschland im Jemenkrieg steht, will Seibert nicht verraten…
    Ausschnitt aus der RegPK vom 13. August 2018
    Quelle: Tilo Jung

  8. Chomsky: CIA Targeting of Julian Assange of WikiLeaks is “Disgraceful Act”
    Last week, the Trump administration reportedly prepared an arrest warrant for WikiLeaks founder Julian Assange, and Attorney General Jeff Sessions said the Justice Department was seeking to put Assange in jail. Amy Goodman asked world-renowned linguist and dissident Noam Chomsky about the U.S. targeting of Julian Assange, during a wide-ranging conversation at the First Parish Church in Cambridge, Massachusetts, on Monday night.
    Quelle: Democracy Now!

  9. Yes, Everyone Is Lying About The DNC Server Scandal. w/John Kiriakou
    Quelle: The Jimmy Dore Show

  10. Musik trifft Politik
    • Billy Joel – We Didn’t Start the Fire

    • Genesis – Land Of Confusion

    • Black Sabbath – War Pigs

    • Sacred Reich – Surf Nicaragua

    Anmerkung: In dieser neuen Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!