Videohinweise am Mittwoch

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Neujahrsansprache 2022 – Dr. Eugen Drewermann: Aufeinander zugehen in Zeiten der Spaltung
  2. Lafontaine: Die Impfpflicht-Befürworter seilen sich ab
  3. Die Politik-Insider: Wie überwinden wir die Spaltung der Gesellschaft?
  4. China, Nordstream und Habecks heller Moment – Heiner Flassbeck zerpflückt Politik und Medien
  5. Ulrich Heyden (Moskau): Was ist los in Kasachstan?
  6. STEFAN AUST: “Die Virologen, die eine No-Covid-Strategie vertreten haben, sind Quacksalber”
  7. Omikron! Die Variante der Geimpften? Der neue Wochenbericht deutet erneut darauf hin!
  8. Begrenzte Impfpflicht : Diese “Hintertür” müsst Ihr kennen!
  9. KOLLATERAL #5 – “Der Amtsarzt” | Dr. Friedrich Pürner
  10. Weihnachten und die Ausgrenzung in Kirchen
  11. Die Macht um Acht (93) „Nur keine harten Nüsse knacken“
  12. “München steht auf”- wovon wir uns abgrenzen.
  13. Köln – Demo gegen Corona-Impfung
  14. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
  15. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Neujahrsansprache 2022 – Dr. Eugen Drewermann: Aufeinander zugehen in Zeiten der Spaltung
    Die Spaltung, die sich bedrohlich durch unsere Gesellschaft zieht und bis in die engsten Familienkreise tiefe Spuren hinterlässt, nimmt immer gravierendere Formen an. Menschen werden kategorisiert als “geimpft” und “ungeimpft” – und dabei medial nicht selten gleichgesetzt mit “richtig” und “falsch”. Die Diskriminierung, die damit gerechtfertigt und vorangetrieben wird, hat inzwischen Ausmaße angenommen, wie wir sie uns vor wenigen Monaten nicht hätten ausmalen können oder wollen.
    In diesen kritischen Zeiten der Isolation, Frustration und gegenseitigen Schuldzuweisung möchten wir für ein Miteinander, ein Aufeinanderzugehen und einen wertschätzenden Dialog plädieren. Denn nur durch eine aufrichtige Begegnung und Beschäftigung mit “dem anderen” können wir es schaffen, Brücken zu bauen und die Gräben zu überwinden, die sich in den letzten Monaten und Jahren in unsere Gesellschaft gezogen haben.
    Als Appell an ebendieses Miteinander dürfen wir diese Neujahrsansprache des tiefgründigen Theologen und Psychoanalytikers Dr. Eugen Drewermann mit Ihnen teilen. Für uns sind Dr. Drewermanns gewohnt klare und weise Worte in dieser kritischen Zeit von unschätzbarem Wert und wir hoffen, dass sie weitläufig Gehör finden werden, um ihr Potential als wertvoller Beitrag für ein Miteinander entfalten zu können.
    Quelle: GGBLahnstein, 01.01.2022

  2. Lafontaine: Die Impfpflicht-Befürworter seilen sich ab
    Der Fraktionsvorsitzende der LINKE fragt sich während der Pressekonferenz, warum zwei Jahre nach Beginn der Pandemie immer noch keine verlässlichen Daten vorliegen.
    Quelle: Saar News, 10.01.2022

    Anmerkung des Zuschauers Peter Lenker: Man ist es gar nicht mehr gewohnt, Politiker so seriös reden zu hören.

  3. Die Politik-Insider: Wie überwinden wir die Spaltung der Gesellschaft?
    Kanzler Nehammer wünscht sich eine neue Tonart wenn es um Corona geht. Doch Stimmung und Ton bleiben sowohl in der Politik als auch auf der Straße angespannt. Wie verhindern wir, dass nach den gemeinsamen Anstrengungen eine gespaltene Gesellschaft übrig bleibt? Darüber diskutieren bei Gundula Geiginger die “Falter”-Journalistin Barbara Toth und die Demokratieforscherin Ulrike Guérot.
    Quelle: Puls 24, 15. Dez 2021

    Ulrike Guérot [Auszug transkribiert, CG]: „Der Begriff ‚Impfgegner‘ ist schon ein Framing, das problematisch ist. (…) Wir hatten vor einer Woche eine Studie des MIT, des Massachusetts Institute of Technology, die sehr genau die Tweets von den sogenannten ‚Impfgegnern‘ analysiert hat und zu dem Schluss gekommen ist, dass die sogenannten ‚Impfgegner‘ eigentlich die besser informierten Leute sind, die sich ganz genau anschauen: Was macht der Impfstoff? Was kann der Impfstoff? Was kann er nicht? Was sind vielleicht die Schädigungen? Vor diesem Hintergrund zu sagen, dass die Leute, die sagen, ‚wir sind gegen eine Impfpflicht‘, irrational oder wirr sind, (…) das würde ich zurückweisen.“

    Hierzu auch das Interview auf WELT.de (30.12.2021): »Ulrike Guérot: „De facto ist eine gesamte Gesellschaft entmündigt worden“. Nach fast zwei Jahren Pandemie ist gar nicht mehr klar, was eigentlich genau das Ziel vieler Corona-Maßnahmen sei, sagt die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot. Impfen als einzige Lösung zu propagieren habe sich als „Sackgasse“ erwiesen. Und doch sind strenge Corona-Regeln gerade in linken Milieus en vogue.” […] Würde man einer anderen Randgruppe plötzlich jegliche Rechte absprechen oder sie moralisch so verunglimpfen, wie es derzeit mit den Nichtgeimpften geschieht, würde die gesamte Linke Zeter und Mordio schreien.«

  4. China, Nordstream und Habecks heller Moment – Heiner Flassbeck zerpflückt Politik und Medien
    Warum kommen so viele Entwicklungsländer nicht von der Stelle? Wie hängen Ungleichheit und Arbeitslosigkeit mit Zinsen, internationalem Handel und der Lohnpolitik zusammen? Welche Folgen hat die Klimakatastrophe für unsere Art zu wirtschaften? Wie wirkt sich der Corona-Schock auf die Wirtschaft aus und was muss die Wirtschaftspolitik jetzt tun? Ein Atlas für alle, die zunehmend komplexen Zusammenhängen auf den Grund gehen und Weltwirtschaft wirklich verstehen wollen.
    In nie dagewesener Weise bietet der Atlas Zahlen, Fakten du Analysen zur Weltwirtschaft. Die Daten werden anschaulich aufbereitet und verständlich analysiert. Jetzt erstmals im Handel!
    Heiner Flassbeck arbeitete von 2000 bis 2012 bei den Vereinten Nationen in Genf und war dort als Chefvolkswirt der UNCTAD zuständig für Globalisierung und Entwicklungspolitik. Zuvor war er Staatssekretär im Bundesministerium für Finanzen. 2005 wurde Flassbeck von der Hamburger Universität zum Honorar-Professor ernannt. Er ist der Gründer von makroskop.eu, wo er regelmäßig aktuelle Analysen und Kommentaren schreibt. In seinem neuen Blog www.relevante-oekonomik.com bietet Flassbeck aus einer allgemein verständlichen wissenschaftlichen Auseinandersetzung ganz konkrete Politikempfehlungen, um den ideologische Schablonen und inhaltsleere Sprechblasen der Politik entgegenzuwirken. Im Westend Verlag von ihm erschienen sind u.a. die Bücher “Handelt jetzt. Das globale Manifest zur Rettung der Wirtschaft” (2013), “Das Euro-Desaster” (2018) und zuletzt “Der begrenzte Planet und die unbegrenzte Wirtschaft” (2020). Der “Atlas der Weltwirtschaft” (2020) entstand in Zusammenarbeit mit Friederike Spiecker und Stefan Dudey.
    Weitere Infos, aktuelle Kommentare und Leseproben finden Sie hier.
    Quelle: Westend Verlag, 23.12.2021

  5. Ulrich Heyden (Moskau): Was ist los in Kasachstan?
    Wegen der Verdopplung der Gaspreise sind Proteste im ganzen Land aufgekommen, vor allem in Almaty kam es zu Schießereien, Plünderungen und Brandstiftungen. Präsident Tokayew bat das russische Militärbündnis um Hilfe, sprach von Organisation aus dem Ausland und von Terroristen und Banden, die vernichtet werden müssten. Wer hinter den Aufständen steht, ist noch unbekannt, es gibt keine Führer, die Lage wird beherrscht von Gerüchten. Mit Ulrich Heyden habe ich über die Vorgänge in Kasachstan und die Hintergründe am Freitagabend gesprochen.
    Quelle: krass & konkret, 08.01.2022

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Ulrich Heyden »Kasachstan: Stoppte Russland einen Putsch?« und »„Bunte Revolution“ nun auch im bisher stabilen Kasachstan«.

  6. STEFAN AUST: “Die Virologen, die eine No-Covid-Strategie vertreten haben, sind Quacksalber”
    Quelle: WELT Nachrichtensender, 05.01.2022

    Stefan Aust [Auszüge transkribiert, CG]: “Man wird wahrscheinlich noch auf sehr viel höhere Infektionszahlen kommen, wenn man noch mehr Leute testet. Die Frage ist: Ist eigentlich jemand infiziert oder krank, der positiv getestet ist, wenn er keine Symptome zeigt? […] Ich glaube, die reinen Infektionsraten, also die Zahl, wie viele Leute positiv getestet sind, auch wenn sie keine Symptome zeigen, kann eigentlich nicht maßgeblich dafür sein, ob man wieder einen weiteren Lockdown einführt, mit den Folgen, die ja auch sehr unangenehm sind. […] Was man erwarten kann, ist dass die Politiker, die Behörden offen und ehrlich mit den Zahlen umgehen. Wir haben ja gerade in Bayern und in Hamburg erlebt, dass bei den Infektionszahlen gewaltige Zahlen genannt worden sind, von Leuten, die angeblich nicht geimpft waren. In Wirklichkeit kannte man deren Impfstatus nicht. Man weiß auch nicht genau, wie sicher tatsächlich die Impfungen sind. […] Eigentlich ist das Erschreckendste, dass man zwei Jahre nachdem das Ganze begonnen hat, immer noch nicht besonders gut Bescheid weiß – weder über die Zahlen, noch über die Daten, noch über die Wirksamkeit. [Eine der] drei Grundlinien, die verschiedene Leute vertreten haben war ‘No-Covid’, also die chinesische Methode. Da kann man das vielleicht gerade noch durchsetzen, aber auch da bin ich nicht so sicher […]. Das beste Beispiel ist Neuseeland, dafür. Das ist immerhin eine Insel, die hat man versucht abzuschotten. Das hat überhaupt nicht geklappt, das wissen wir ja. Australien hat auch nicht geklappt. Also die Virologen, die eine ‘No-Covid’-Strategie vertreten haben, sind in Wirklichkeit Quacksalber.”

  7. Omikron! Die Variante der Geimpften? Der neue Wochenbericht deutet erneut darauf hin!
    Quellenangaben:
    RKI (2021): Impfmonitoring (Datenstand 20.12.2021) [online]
    RKI (2021): Wöchentlicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) 06.01.2021 [online]
    DESTATIS: Bevölkerung nach Nationalität und Bundesländern [online]
    Quelle: Der subjektive Student, 06.01.2022

  8. Begrenzte Impfpflicht : Diese “Hintertür” müsst Ihr kennen!
    • Weiterarbeit im Gesundheitssektor trotz fehlender Impfung ab dem 16.03.2022 möglich?
      „Kann-Regelung“ in § 20a Abs. 5 Infektionsschutzgesetz lässt Gesundheitsämtern Spielraum, Pflegekatastrophe abzuwenden.
      Ein interessanter Beitrag aus dem Netzwerk kritischer Richter und Staatsanwälte “Weiterarbeit im Gesundheitssektor trotz fehlender Impfung möglich? – „Kann-Regelung“ in § 20a Abs. 5 Infektionsschutzgesetz lässt Gesundheitsämtern Spielraum, Pflegekatastrophe abzuwenden”
      Beitrag zum Nachlesen, hier.
      Rechtsstand : 29.12.2021
      Quelle: Ellen Rohring

    • Begrenzte Impfpflicht: “Hintertür” Teil 2
      Weiterarbeit im Gesundheitssektor trotz fehlender Impfung ab dem 16.03.2022 möglich?
      „Kann-Regelung“ in § 20a Abs. 5 Infektionsschutzgesetz lässt Gesundheitsämtern Spielraum, Pflegekatastrophe abzuwenden.
      Teil 1: Erläuterung der Hintertür
      Teil 2 : Eure Fragen zu: Anwendungsbereich; Ablauf bei bestehenden Arbeitsverhältnissen; drohenden Bußgeldern; Tipps; Ausblick
      Inhalt: 0:28 Geltung für Selbstständige/Soloselbständige 02:11 1. Schritt Meldepflicht ein Gesundheitsamt 02:33 2. Schritt Gesundheitsamt kann Nachweis anfordern 02:52 3. Schritt Vorlage von Nachweis/Argumente 03:02 Ordnungswidrigkeit, wenn Nachweis „nach Aufforderung“ nicht vorgelegt wird 03:17 4.Schritt Tätigkeitsverbot durch Gesundheitsamt 04:29 Argumente, die gegen Tätigkeitsverbot sprechen könnten 06:44 drohende Bußgelder 08:01 Überforderung der Gesundheitsämter 10:02 Anforderungen an Immunitätsnachweis ( vgl. Weihnachtsgeschenk in Österreich) 11:31 Bitte von Anrufen abzusehen
      Zum Nachlesen (mit Quellen und Zitaten), hier.
      Rechtsstand : 07.01.2022
      Quelle: Ellen Rohring

  9. KOLLATERAL #5 – “Der Amtsarzt” | Dr. Friedrich Pürner
    Der Amtsarzt kritisiert die Gesundheitspolitik und setzt damit seiner Karriere ein Ende.
    Nach seiner Abberufung macht der Amtsarzt, was er schon immer machen wollte: Er schreibt ein Buch über das kranke Gesundheitssystem. “Diagnose Pan(ik)demie”
    Quelle: OVALmedia auf Deutsch, 07.01.2021

    Friedrich Pürner [Auszug transkribiert, CG]: “Man hat relativ früh bei mir versucht, mich in die rechte Ecke zu stellen. […] Ganz am Anfang war die AfD eine der ersten Parteien, die mir Zuspruch gaben. Da gab es dann nicht wenige, die versuchten, mit mir Kontakt aufzunehmen und ein Gespräch zu suchen und so weiter. Ich hab das alles abgelehnt, habe immer gesagt: Ich lasse mich nicht instrumentalisieren, von keiner Partei und von keiner anderen Organisation auch. Das hat man eben versucht, aber man hat mich trotzdem in diese Ecke gestellt. Weil angeblich Applaus von der falschen Seite kam. Das ist ja eine eine Form der Diskreditierung, die wir ja von aus anderer Zeit und aus anderen Ländern kennen. Da war ich tatsächlich sehr erschrocken darüber, dass so was überhaupt möglich ist. Also nur, weil man irgendwas sagt, wovon man fachlich überzeugt ist, und das jetzt irgendwer oder eine Partei aufnimmt und wiedergibt und sagt, er hat Recht. Dann gibt es die sogenannte Kontaktschuld und das ist ja fürchterlich. Da hat man ganz viele skeptische Menschen zum Schweigen gebracht. […] Aber gleichwohl, ich habe Verantwortung, als Gesundheitsamtsleiter, oder hatte die Verantwortung und als Arzt, und dann gibt es auch noch den Privatmenschen. Der Privatmensch hat drei Kinder. Ich habe immer versucht, meinen Kindern beizubringen, dass sie für ihre Überzeugungen einstehen, und dass sie sich niemals wegducken, sondern dass sie sich hinstellen. Das sage ich ihnen auch zu Hause, wenn es ums Private geht, die sollen sich bitte hinstellen und sollen sagen, wenn sie denken, es läuft was schief. Also habe ich auch eine gewisse Vorbildfunktion. Das sind mehrere Dinge, das ist Aufklärung, das ist Demokratie, das ist meine Verpflichtung als Beamter, aber auch als Privatmensch. […] Ich habe insgesamt fünf dicke ‘Leitz’-Ordner und ich habe es mir kurz überschlagen das sind über 1.000 Mails und Briefe drin, die ich von der Bevölkerung bekommen habe. Aber auch von Spezialisten, von Ärzten, von namhaften Wissenschaftlern – ich möchte die Namen gar nicht nennen – aber die man auch tatsächlich aus dem Fernsehen und Radio, aus den Medien kennt, die mir bestätigt haben, dass ich fachlich nicht falsch liege. Sondern dass man diese Dinge, die ich sage tatsächlich diskutieren kann. Genau um das geht es. Einfach um die fachliche Meinungsfreiheit. Wer zum Schluss wirklich richtig liegt, das muss man ausdiskutieren, aber es darf nicht so weit kommen, dass nur weil man eine Einzelmeinung vielleicht vertritt – wobei die Einzelmeinung ja nur öffentlich ist – also es ist vielleicht gar nicht unbedingt eine Einzelmeinung, sondern das schaut nur wie eine Einzelmeinung aus, weil sich andere gar nicht trauen, weil schon zu diesem damaligen Zeitpunkt klar war, dass man mit Restriktionen zu rechnen hat, wenn man seine Meinung vertritt. […] Andere Dinge wie Maßnahmen – also ich sehe bis heute nicht, dass zum Beispiel Lockdown tatsächlich irgendwas gebracht hätte. Mittlerweile sind wir bei 2G, das heißt bei einem Ausschluss von gesunden Personen, die allerdings eben nicht geimpft und nicht genesen sind. Für mich ein unerträglicher Vorgang, und wir debattieren gerade im Moment über eine Impfpflicht und das wird so hart geführt, diese Diskussion, dieses Gespräch, dass es nicht nur zu einer Spaltung kommt. Sondern ich habe tatsächlich Angst und Sorge um den sozialen Frieden in Deutschland. Ich würde mir wirklich wünschen, dass keine Menschen mehr ausgegrenzt werden. Dass wir uns einfach wieder als Menschen begegnen. Vor Corona war das vollkommen irrelevant, ob irgendjemand geimpft war oder nicht es war vollkommen irrelevant ob man einen test gemacht oder nicht.”

  10. Weihnachten und die Ausgrenzung in Kirchen
    Weihnacht, die Kirche und ihr Heilsversprechen, oder: 2G im Gottesdienst
    Weihnachten: „In der Erinnerung an die Geburt des Kindes im Stall von Bethlehem liegt das Recht aller Menschen begründet, eine Heimat zu finden.“ das steht auf der Seite der EKD, der Evangelischen Kirche Deutschlands. Eine Umfrage des epd, des Evangelischen Pressedienstes hatte ergeben, dass die Mehrheit der Bundesländer bislang auf 2G- oder 3G-Vorschriften für Religionsgemeinschaften verzichten würden. Ausnahmen seien Rheinland-Pfalz, Sachsen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern. Die Gemeinden könnten optional aber selbst strengere Regeln einführen.
    Auf dem Internetportal der katholischen Kirche fordert der Autor Tobias Glenz „2G-Gottesdienste jetzt flächendeckend einführen!“ und „Die katastrophale Corona-Lage ist klar den hartnäckigen Impfverweigerern zuzuschreiben.“ Die Kirche solle nun auch intern mit Impfpflicht reagieren.
    Über die Ausgrenzungslust in der Kirche darf ich heute, kurz vor Weihnachten 2021 mit dem katholischen Theologen George Banzer-Ghannam sprechen. Er ist in Zababdeh in Palästina geboren, studierte an der katholischen Universität Eichstätt, war 12 Jahre Pfarrgemeinderatsvorsitzender der Pfarrei St. Christoph in Ingolstadt und veröffentlichte unter anderem den Gedichtband „Ihr tötet die Propheten: lasst die Hoffnung nicht sterben“ oder beispielsweise „Mit Kinderaugen den Glauben sehen“.
    In eigener Sache wegen Youtube-Zensur: Liebe Hörerinnen und Hörer von Radio München, wir sind nun auch von Löschungen bei Youtube betroffen. […] Auf unsere Intervention haben wir noch keine Antwort erhalten. Folgen Sie uns doch gerne auf unserer Homepage, auf Odysee, auf Soundcloud oder über Telegram.
    Quelle: Radio München, 23.12.2021

  11. Die Macht um Acht (93) „Nur keine harten Nüsse knacken“
    ARD kommt nicht zum Kern – Nur keine harten Nüsse knacken!
    Auch Nachrichten haben einen Kern. Der wird bei der Tagesschau gerne in Worthülsen verborgen. Die MACHT-UM-ACHT knackt für ihre Zuschauer gerne die Meldungen der Tagesschau, um zu ihrem Kern zu gelangen. Nicht selten sind Tagesschau-Meldungen sogar taub, also ohne Inhalt. Auch in diesem Fall hilft die MACHT-UM-ACHT!
    Zwar verbreitet die ARD-Nachrichtensendung „Virusvariante Omikron ist nicht zu stoppen”, aber sie tritt den Beweis nicht an. Dafür erfährt man so nebenbei: “Wir haben noch keine systematischen Daten für Deutschland und auch nicht, wie schwer die Erkrankungen sind”. Das wäre der Kern gewesen. Aber den kann die ARD natürlich nicht zum Kern der Meldung machen. Dann wäre ja die ganze dramatische Luft raus, Omikron ein Virus von vielen und der Pharma-Komplex bekäme kein Angst-Marketing.
    Zwar kann die Tagesschau ganz korrekt berichten „Ex-Wirecard-Chef Markus Braun bleibt hinter Gittern”. Immerhin hatte das Unternehmen Bilanzen gefälscht. Dass die Aufsichtsbehörde BAFIN damals offensichtlich blind war und dass sie dem damaligen Finanzminister Olaf Scholz unterstand, das wäre der Kern gewesen. Die Überschrift hätte also lauten müssen: Ex-Wirecard-Chef Markus Braun bleibt hinter Gittern und Kanzler Scholz gehört auch dahin. Aber das traut sich die Tagesschau natürlich nicht. Die ARD liefert gerne taube Nüsse ab.
    In Deutschland gibt es jede Menge Oppositionelle. Zur Zeit sind sie meist auf den Straßen gegen die Corona-Regeln unterwegs. Aber die spielen in den ARD-Nachrichten eher keine oder eine miese Rolle. Sobald die Opposition in anderen Ländern unterwegs ist, kann die Tagesschau zu solchen Überschriften kommen: „Belarussische Oppositionelle Tichanowskaja erhält Aachener Karlspreis”. Ein echter Kern wäre gewesen, dass die Tagesschau angemerkt hätte, dass die deutschen Oppositionellen wirklich preiswürdig sind. So bleibt man in Hamburg eher preiswert, genauer: Billig im Versuch, den europäischen Nachbarn Belarus zu diskreditieren.
    Mit der Überschrift „Krisenstabschef zu Impfziel – Die 30 Millionen sind zu schaffen” bläst die Tagesschau in das Kriegshorn der Impfkampagne. Keine Frage danach, was denn die Bundeswehr im Inland zu suchen hat. Nur eine weitere Spritze für die Impfkampagne, statt journalistisch zu arbeiten. Wenn es nicht so gefährlich für die Demokratie und die Gesundheit wäre, bliebe als Kommentar nur: PEINLICH!
    Quelle: apolut, 22.12.2021

  12. “München steht auf”- wovon wir uns abgrenzen.
    Unterwanderung und Missbrauch der Proteste um gruppendiskriminierende Botschaften unter die Menschen zu bringen, sind bei uns in keiner Weise willkommen!
    Website: muenchen-steht-auf.de
    Telegramkanal
    Quelle: Melchior Ibing, 11.01.2022

    Melchior Ibing [Auszug transkribiert, CG]: “Ich möchte jetzt mal ganz klar dazu Stellung beziehen, wovon wir uns von ‘München-steht-auf’ abgrenzen. Kein Extremismus, kein Hass, keine Gewalt – war immer unser Motto. Wir haben immer klargestellt, dass wir uns gegen jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit richten. Sei es nach Geschlecht, Hautfarbe, Herkunft oder Impfstatus oder was einem sonst noch einfällt. […] Dieser Protest ist klar alle Kulturen übergreifend, was sich besonders am 22.12. eindeutig gezeigt hat. Wer diesen Protest missbrauchen will, um Inhalte vom ‘Dritten Weg’ oder den ‘Identitären’, um faschistisches oder antisemitisches oder rassistisches Gedankengut unter die Leute zu bringen, […] der ist bei uns nicht willkommen. […] Kein Hass, kein Extremismus, keine Gewalt. Es lebe der Frieden, die Freiheit und die Demokratie.”

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Ala und Christian Goldbrunner “Meinungs- und Versammlungsfreiheit: Wo sind wir nur gelandet?” und von Tobias Riegel “Dieser Protest ist nicht rechtsradikal: Er ist wichtig“.

  13. Köln – Demo gegen Corona-Impfung
    In immer mehr NRW-Städten gehen Kritiker der Corona-Maßnahmen auf die Straße.
    Die Demonstranten treffen sich am Wochenbeginn zu sogenannten “Montagsspaziergängen”. Auch in Köln haben sich die Menschen gestern auf dem Roncalliplatz versammelt, um dann durch die Innenstadt zu ziehen. Das Motto: “3G/2G/1G! Stoppt den Impfzwang”. Die Polizei geht davon aus, dass rund 1.500 Teilnehmer mit dabei waren. Die Veranstalterin spricht von 6.000 Demonstranten. Unser RTL WEST-Reporter schätzt, dass die wahre Zahl wohl irgendwo dazwischen liegt.
    Quelle: RTL West, 11.01.2021

    Anmerkung von Anwalt Dirk Sattelmaier: »Sachlicher und fairer Bericht von RTL über den „Montagsspaziergang“ in Köln von 11.01.2022.», ferner: »Meine Heimatstadt erhebt sich – endlich!

  14. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Simone Solga 33: Alt und weiß und fleißig
      Simone würdigt heute Deutschlands beliebtesten Politiker (kleiner Spoiler: er heißt Karl). Außerdem geht es in Folge 33 von “Die Woche abgefrühstückt” um einen Kanzler, der mal öfter mit dem Schwanz wedeln sollte. Und um alte weiße Männer und Frauen, die angeblich keiner mehr brauchen kann (Spoiler: oh doch, sie werden gebraucht).
      Quelle: SolgaTV

    • Üble Verschwörungstheorie von BAKHDI & WODARG offiziell bestätigt!
      Der Standard: “T-Zell-Antwort: Kreuzimmunität mit “normalen” Coronaviren schützt”
      Kronenzeitung: »BILL GATES ERKLÄRT: „Den Impfungen fehlen zwei entscheidende Dinge“«
      Quelle: Neue Normalität, 12.01.2022

    • Total “von der Rolle”: Montagsspaziergang 1 – Wahnsinn, Krisen und Satire
      Hier ein “Faktencheck” der Realitäts aus erster Hand. Gibt es sie noch? Wirklich? Die Wissenschaft hat festgestellt, dass Furze “C.” enthält. Das wussten Sie schon? Und wissen Sie auch, in welchem Land aktuell Husten in der Öffentlichkeit unter Strafe steht? Nein. Singapur ist es nicht. Auch übliche Joker wie China, Russland, Syrien, Iran oder Nordkorea nicht. Sondern ein Staat der “westlichen Wertegemeinschaft”, fest mit uns verbunden. Uninteressant, weil zu weit weg? Sie wollen lieber wissen was hier bei uns passiert? Wie Berlin “Haltet den Dieb” spielt? Also, wie überführte Lebenslauf- und Titel-Fälscher zur Jagt auf sogenannte Impfpassfälscher blasen. Dit is Berlin! Aber auf der anderen Seite gibt es noch eine ganz andere Öffentlichkeit. Im Bus genau so passiert, ein wahrer Bericht aus erster Hand. Berliner zu Julian Assange. Auch dit is Berlin. Was da an Energie fließt! Auch wenn bald 8.900 Megawatt weniger da sind. Aber dazu kann man sich ja schon herzerwärmende Gedanken machen. Das geht übrigens auch ohne aktuellen Gottesnachweis oder den wichtigen 3G-Regeln vom Friedhof. Viel Spass!
      Quelle: Bengt Kiene, 23.12.2021

      Bengt Kiene: “Putin ist doch ein Verbrecher, der hat sich doch heimtückisch von der Nato umzingeln lassen.”

    • Grüner Pass nur noch 6 Monate gültig!
      Oe24: “Maskenpflicht im Freien, 2G- Kontrollen im Handel. Zudem soll der Kontrolldruck im Handel erhöht werden – Gültigkeit des Grünen Passes wird auf sechs Monate reduziert.”
      Gioia Porlezza via twitter
      Quelle: Neue Normalität, 06.01.2022

  15. Musik trifft Politik
    • Daniel Mackler – Roll On, Big Pharma

    • Jens Fischer Rodrian – Lad sie alle zu dir ein

    • Alex Olivari feat. SchwrzVyce – Schwerstbegabt

    • Morgaine – Wunder

      Anmerkung Roland Rottenfußer: Wie ein „Best of“ aus den Naturdokomentationen mit David Attenborough: Hier hat die Artpop-Fee so viel visuelle Schönheit zusammengetragen, dass man für diesen Heimatplaneten Dankbarkeit empfindet – selbst wenn Schneeleoparden und Pinguine einem selten beim Waldspaziergang über den Weg laufen. Dieser „Earth Song“ sagt vor allem eines aus: Bewahren wir diese wunderbare Schöpfung!

    • Erich Mühsam – Komm her zu mir
      Angst, Lähmung und Verunsicherung wachsen. Einerseits durch die chaotische Corona-Politik und -lage. Anderseits steigern die NATO-Provokationen gegen Russland im Schwarzen Meer und in der Ukraine sowie die Planungen, die Bundeswehr mit Kampfdrohnen auszustatten in unverantwortlicher Weise die Gefahr eines offenen Kriegsausbruches in Europa.
      Wir setzen auf die Friedensbewegung und den Friedenswillen der Mehrheit der Bevölkerung.
      Musik: Christof Herzog, Gesang: Christa Weber, Klavier: Daniel Gerzenberg, Offener Kanal Salzwedel.
      Das Lied findet sich auch auf unserer Erich-Mühsam-CD bei jump-up.de
      Weber-Herzog-Musiktheater, GEGENSTIMMEN, Plattform für neue politische Lieder
      Quelle: Christof Herzog, 20.12.2021

    Anmerkung: In dieser Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt oder die nicht in Vergessenheit geraten sollten. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!