Videohinweise am Mittwoch

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Hebt die Sanktionen auf! Warum der Gaskrieg Deutschland ruiniert
  2. Folker Hellmeyer: “Wir riskieren Schäden wie seit 1949 nicht mehr”
  3. Bauernproteste legen Holland lahm: Was ist der Hintergrund?
  4. Die Zensurkonzerne YouTube, Facebook & Co. (Hannes Hofbauer)
  5. SARS-Cov2 “stammt aus einem US-Labor für Biotechnologie”, sagt Jeffrey Sachs
  6. Chris Hedges zur Ukraine, NATO/Russland, Zensur und Julian Assange
  7. Der Russe kommt / Steimles Aktuelle Kamera / Ausgabe 71 [zu Gast: Ivan Rodionov]
  8. Im Gespräch: Eva Schweitzer (“Links blinken, rechts abbiegen”)
  9. Basta Berlin (131) – Duschen mit Habeck
  10. B&B #54 Burchardt & Böttcher: Endlich! Große Realitätsferien!
  11. Ukraine: Der Lehman-Brothers-Effekt im Energiesektor
  12. Spiegel TV gegen DruschbaFM: Ausgewogene Berichterstattung oder Hetze gegen Andersdenkende?
  13. Kabarett, (Real-)Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Hebt die Sanktionen auf! Warum der Gaskrieg Deutschland ruiniert
    Der Wirtschaftskrieg mit Russland entwickelt sich mehr und mehr zum Albtraum. Sollten die Gaslieferungen tatsächlich eingestellt werden, droht uns eine Katastrophe, wie wir sie seit der Weltwirtschaftskrise zu Zeiten der Weimarer Republik nicht mehr erlebt haben. Und was machen unsere Oberhäuptlinge? Scholz redet vom Unterhaken, der Arbeitgeberpräsident träumt von einem „nationalen Notstand“, in dem Streiks nicht mehr ohne weiteres möglich sind, Habeck wirbt für kürzeres Duschen – und irgendwelche Experten erzählen uns, dass es sowieso gesünder ist, die Wohntemperatur auf 16 Grad abzusenken, denn wenn man friert, schmelzen immerhin die Fettpolster. Statt solche aberwitzigen Debatten zu führen, sollten wir lieber der Wahrheit ins Auge sehen: Die westlichen Sanktionen ruinieren nicht Russland, sondern Deutschland. Putin verkauft seine Rohstoffe an andere Länder und seine Taschen sind durch die steigenden Energiepreise prall gefüllt, während die Portemonnaies der Menschen hierzulande immer leerer werden. Deshalb: Schluss mit diesem Wahnsinn! Wir können und müssen den Wirtschaftskrieg beenden und die Sanktionen aufheben. Dann bekommen wir auch wieder genug Öl und Gas zu moderaten Preisen. Mein Video der Woche über die Folgen eines Gas-Lieferstopps, die erfolglose Suche nach alternativen Lieferanten und warum die Bundesregierung den Sanktions-Irrsinn beenden muss.
    Quellennachweise in der Videobeschreibung.
    Quelle: Sahra Wagenknecht, 07.07.2022

  2. Folker Hellmeyer: “Wir riskieren Schäden wie seit 1949 nicht mehr”
    Erstmals seit 31 Jahren hat sich die deutsche Handelsbilanz ins Minus gedreht, weil mit China und Russland zwei wichtige Märkte weggebrochen sind. Hinzu kommen Kostennachteile für den deutschen Standort, erhöhte Rohstoffpreise und die Lieferkettenproblematik. Vieles, was bereits gefertigt wurde kann schlicht nicht ausgeliefert werden. Für Folker Hellmeyer ist das aktuelle Risiko offensichtlich: Kontinentaleuropa droht seine Konkurrenzfähigkeit zu verlieren. Mit ihren drastischen Sanktionen, läuft die westliche Politik Gefahr vor allem ihre eigenen Volkswirtschaften zu gefährden. Die Komplexität der Handelsbeziehungen sei heutzutage derart hoch, das sie die Sanktionspolitik des Westens kaum verträgt ohne nachhaltige Schäden für die Sanktionierenden zur Folge zu haben, so Hellmeyer. Der Politik in Europa müsse demnach bewusst sein: „Das ist ein Warnschuss!“ So gebe es aktuell keine Versorgungssicherheit in Zentraleuropa mehr. Diese sei aber der Schlüssel zur Investitionstätigkeit, welche wiederum den Schlüssel für die Stabilisierung des Kapitalstocks darstellt, welcher sämtliche Einkommen sichert. Mehr von Folker Hellmeyer im Video.
    Quelle: wallstreet:online TV, 10.07.2022

    Intro: “‘Russland ist für die Weltwirtschaft unverzichtbar.’ Diese drastischen Worte findet der Chefvolkswirt der Netfonds AG Folker Hellmeyer und er sagt noch einiges dazu, wie der Westen besser mit Russland und den internationalen Konflikten umgehen sollte, um Nachteile für die Wirtschaft auf Kontinentaleuropa zu vermeiden.”

    Folker Hellmeyer [Auszüge transkribiert, CG]: “Wir erleben nicht, dass die Ziele, die durch Sanktionen gesetzt worden sind, Russland so treffen, dass es zu einer Neuausrichtung kommt, sondern sie treffen unsere Bevölkerung. Und für Deutschland ist es ein existenzielles Problem. Denn wenn sich das Ganze so fortschriebe – und ich spreche im Moment mit Unternehmen, die von der Situation förmlich überrannt und überfordert werden, die die Geschäftsmodelle unserer Unternehmen in Frage stellt – dann muss man sich fragen, ob die Lust auf Sanktionen so weit geht, dass man das eigene Geschäftsmodell so zerstört, dass die Tragfähigkeit unserer Ökonomie und unserer Systeme dadurch nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Diese Fragen sind jetzt zu beantworten. Wenn wir das demokratisch so wollen, gerne, aber dann soll sich auch keiner beschweren, dass keiner das gewusst haben konnte. Die Warnschüsse haben wir derzeit. Für die westliche Positionierung möchte ich noch einen Gedanken anfügen: Ja, das ist ein Völkerrechtsbuch Russlands, den ich verurteilte. Aber wie selbstgerecht waren wir denn bei unseren Völkerrechtsbrüchen, die wir begangen haben? Wo sind die sanktioniert worden? Und für einen Großteil der Weltwirtschaft, rund 88 Prozent der Weltbevölkerung, die nicht im Westen leben, ist das eben dann auch eine Positionierung, die in Frage steht aus ihrer Sichtweise. Denn was wir erleben ist, dass diese ganzen Länder außerhalb des Westens die Sanktionen nicht mittragen, sondern sich eher auf dem letzten BRICS-Gipfel solidarisieren gegen den Westen. […] Wir können hier nicht – wenn wir Glaubwürdigkeit haben wollen und eine regelbasierte Ordnung einfordern und das tun wir regelmäßig – über unsere Regelverstöße großzügig hinwegsehen und die Dritter so behandeln, wie wir sie behandeln. Das ist eine Widersprüchlichkeit, die im Rest der Welt sehr Ernst genommen wird – und damit will ich weder das Eine noch das Andere kleinschreiben. Sondern es ist eine sachliche Betrachtung dieser Grundproblematik. Die beste Lösung ist immer die diplomatische Lösung. Und dafür haben wir viel Zeit gehabt in den letzten acht Jahren. Hier sind auf beiden Seiten die Chancen verpasst worden.”

    Anmerkung unserer Leserin Petra Braitling: Einer, der wahrlich nicht im Verdacht steht ein „Schwurbler“ o.ä. zu sein, äußert sich höchst besorgt über die „Echokammer“ des Westens, in der keine rationalen Folgenabschätzungen der Russland-Sanktionen vorgenommen wurden und werden und ruft zu Diplomatie auf. Denn wenn wir die westlichen Volkswirtschaften an die Wand fahren, machen wir uns nicht nur selbst kaputt, sondern können auch die Ukraine nicht mehr unterstützen, und das scheint ja oberstes Ziel unserer PolitikerInnen zu sein! Es bleibt mir unerklärlich, weshalb diese Tatsachen und Widersprüchlichkeiten von unserer Regierung nicht gesehen werden, und dafür muss man nicht einmal Volkswirt, wie Folker Hellmeyer, sein.

  3. Bauernproteste legen Holland lahm: Was ist der Hintergrund?
    Die Regierungen haben die Landwirtschaft in die industrielle Produktion gedrängt. Jetzt will die Regierung genau diese Betriebe durch drakonische Umweltanforderungen zerstören. So geht es nicht! Regenerative Landwirtschaft bringt eine Zusammenarbeit mit der Natur. Tier und Fläche kommen wieder zusammen. Solch ein Umbau braucht Unterstützung – er kann aktuell offensichtlich nur von den Bauern selber kommen.
    Hier eine Einführung in die Prinzipien. (57min)
    Kurzfassung als Text: Ansatzpunkte zur Regenerativen Landwirtschaft
    1.Verbesserung der Bodenbiologie mit hoher Vielfalt auch an Bodenpilzen durch Inokulat-Komposte. In der Folge Kompost-Tee ergänzen.
    2.Ergänzung fehlender Makro- und Mikronährstoffe im Boden. Bei lebendigen Böden aktiviert das Pilz-Myzel (auch Mykorrhiza) alle Mineralien sogar aus der Tiefe.
    3.Minimale Störung des Bodens (nicht Umgraben, nicht pflügen/max15cm, dafür grubbern oder hacken) um das Pilz-Myzel zu erhalten. Ausstieg aus Nitrat-/Ammoniumdüngung und Verringerung bis Ausstieg aus Bioziden. Immer gleiche Fahrspuren (GPS).
    4.Dauerhafte Bodenbedeckung auch im Winter. Schutz vor Wind und Raum für Nützlinge durch Hecken/Agroforst.
    5.Hochdiverse Gründüngung (über 16 Arten, Tief- und Flachwurzler, niemals Senf) und wo machbar Direktsaat.
    6.Hohe Produktivität erhalten, damit viel Wurzelmasse entsteht und die Bodenbiologie versorgt wird.
    7.Tierhaltung im sinnvollen Verhältnis zu Ackerflächen. Portionsbeweidung (Mob-Grazing, Tagesportionen) von Weiden, Agroforst und Gründüngung auf den Ackerflächen.
    Diese Ansatzpunkte sind synergistisch, es sollten möglichst alle umgesetzt werden. Eine ausführlichere Beschreibung findet sich in meinem Vortrag „Regenerative Landwirtschaft“. Die Umsetzung im Betrieb ist eine hohe Kunst, ich kann nur die Hinweise auf die erprobten Grundprinzipien geben. Ich habe genug Höfe besucht um zu wissen, dass es funktioniert – selbst wenn auch mal etwas schief geht (was ja normal ist)! Zusammentun mit anderen betreiben, jeweils auf Teilflächen erproben.
    Quelle: Ralf Otterpohl, 07.07.2022

    Anmerkung unseres Lesers E. J.: Hier ein Hintergrundvideo von Prof. Ottenpohl von der TU Hamburg zur Problemlage in der Landwirtschaft und der Radikalität der Regierungsmaßnahmen in den Niederlanden (und bald auch in Deutschland). Es ist im Grunde das gleiche Szenario wie bei Corona: Regierungen sind nicht in der Lage, sich mit Hilfe von Fachleuten angemessene Maßnahmen zu erarbeiten bzw. sie diesen anzuvertrauen (qualitative Umgestaltung der Landwirtschaft statt quantitativer Begrenzung) und berufen sich zur Enteignungswirkung ihrer juristischen Maßnahmen auf einen Notstand, dessen Entwicklung die Politik selbst maßgeblich mit herbeigeführt hat. Anstatt die Probleme in der Praxis über geeignete Prozesse zu lösen, vertraut man auf juristische Verbote und übt – wie vielfach in Corona – existentiellen und existentiell empfundenen Zwang auf Bürger und Menschen aus. Man ist selbst unfähig, auf operativer Ebene zu agieren und setzt daher lieber – inadäquat weil unverhältnismäßig – auf abstrakter Ebene an. Formal kann man auch das noch Demokratie nennen – es ist eben nur sehr schlecht gemachte. In dieser Hinsicht geraten wir immer weiter in eine echte Legitimationskrise des Staates, auf die absehbar mit Repression reagiert wird. Während die Eskalation von Widerstand und Repression auf der einen und die Verharmlosung des Versagens der Regierungen durch die Medien auf der anderen immer weiter steigt, bleiben die Probleme einfach liegen. Kann es sein, dass wir mit dem materiellen Wohlstand den Kontakt zu den Zwängen der Realität und ihrer angemessenen Bewältigung verloren haben? Wer sich weitergehend mit dem fundamentalen Thema Boden und Wasserqualität als Grundlage der Landwirtschaft und unserer Ernährung beschäftigen möchte, dem sei dieses Grundlagenvideo von Ottenpohl empfohlen: “Regenerative Landwirtschaft und Agroforst – Neue Entwicklungen” (18.05.2021).

  4. Die Zensurkonzerne YouTube, Facebook & Co. (Hannes Hofbauer)
    Hannes Hofbauer im Interview zum Thema Zensurpolitik und Internetzensur.
    Quelle: RPP Institut, 12.07.2022

  5. Covid “Came Out Of A US Lab Biotechnology” Says Lancet Chairman
    [SARS-Cov2 “stammt aus einem US-Labor für Biotechnologie”, sagt Jeffrey Sachs von der Columbia University und Chef der ‘The Lancet Covid-19 Commission’; Ergänzung CG]
    Quelle: The Jimmy Dore Show, 06.07.2022

  6. Chris Hedges zur Ukraine, NATO/Russland, Zensur und Julian Assange
    In dieser Folge von Die Quelle besprechen wir mit dem Pulitzer-Preisträger und Bestsellerautor Chris Hedges die Zensur in der westlichen Gesellschaft und den Fall von Julian Assange. Außerdem beleuchten wir den Krieg in der Ukraine und sprechen über die nationalen und internationalen Auswirkungen der westlichen Sanktionen gegen Russland.
    Dieses Video wurde von uns ursprünglich auf Englisch produziert und am 27. Juni 2022 veröffentlicht. English version, here.
    Themen des Interviews: 0:00 Einführung 1:10 Zensur 8:26 Julian Assange 15:46 Ukraine 22:54 Sanktionen gegen Russland 26:53 NATO 28:54 Auswirkungen der Sanktionen auf Deutschland 31:04 Worte der Ermutigung?
    Besuchen Sie www.acTVism.org, um das Transkript zu lesen.
    ÜBER CHRIS HEDGES: Chris Hedges ist ein mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneter Journalist, Bestsellerautor der New York Times, Professor an der Rutgers University in New Jersey und ein ordinierter presbyterianischer Geistlicher. Er hat 12 Bücher geschrieben, darunter den New York Times-Bestseller „Days of Destruction, Days of Revolt“ (2012), den er gemeinsam mit dem Karikaturisten Joe Sacco verfasste. Sein neuestes Buch ist „America: The Farewell Tour“ (2018).
    Quelle: acTVism Munich, 09.07.2022

  7. Der Russe kommt / Steimles Aktuelle Kamera / Ausgabe 71 [zu Gast: Ivan Rodionov]
    Uwe Steimle wagt das Unmögliche und unterhält sich in “Steimles Café” mit einem Russen. Zu Gast ist Ivan Rodionov (Geschäftsführer von InfraRot Medien), der eindrucksvoll und beklemmend seine Sicht auf den Krieg in der Ukraine und deren Ursachen schildert. Wieder zeigt sich, wie große Weltpolitik auf dem Rücken des Volkes ausgetragen wird. Sie dürfen es bezahlen, sie dürfen dafür sterben. Und wenn man mal Geld und Macht beiseite lässt, bleibt nur Unverständnis und tiefste Verbitterung über diesen Wahnsinn. Willkommen in Europa – willkommen im Krieg. Eine hochinteressante Sendung Steimles Aktuelle Kamera erwartet Sie, mit viel Gefühl und endlich einmal einer klaren Definition: “Was ist ein richtiger Linker?”.
    Quelle: Steimles Welt, 10.07.2022

    Uwe Steimle: “Wer hat’s gesagt? ‘Globalisierung ist nur ein anderes Wort für die Weltherrschaft durch die USA.’ […] Richtig, alter weißer Mann, kommt nur einer in Frage: Henry Kissinger hat’s gesagt, in seinem neuen Buch ‘Staatskunst’. Also der ist nur auch schon in ‘rechter Schwurbler’…”

    Anmerkung CG: Ein interessantes Gespräch mit Ivan Rodionov von Min. 5:40 bis 31:25.

  8. Im Gespräch: Eva Schweitzer (“Links blinken, rechts abbiegen”)
    Dr. Eva C. Schweitzer ist eine promovierte Amerikanistin und Journalistin, dekoriert mit dem Theodor-Wolff-Preis.
    Sie war Redakteurin bei der “taz” und beim Tagesspiegel. Seit 2000 arbeitet sie als USA-Korrespondentin für die Zeit, die Berliner Zeitung, die Financial Times Deutschland, die Frankfurter Rundschau und Cicero.
    Ihr neues Buch “Links blinken, rechts abbiegen” beschreibt die unheimliche Allianz zwischen Neurechten, woken Antideutschen und amerikanischen Neokonservativen.
    Der Journalist und Autor Dirk Pohlmann geht “Im Gespräch” mit Eva C. Schweitzer diesem Phänomen auf den Grund.
    Inhaltsübersicht: 0:00.54 Was sind die Wesenselemente der Antideutschen? 0:12:09 Die militärische Rolle Deutschlands nach der Wiedervereinigung 0:16:28 Die Protagonisten der antideutschen Bewegung 0:21:28 Wendepunkt 9/11 0:36:13 Die “One-Drop-Rule” 0:48:24 Die “taz” und die linke Bewegung 0:53:08 Antidemokratische Strömungen in den USA 0:59:30 Der Kern der antidemokratischen Ideologie 1:08:11 Wie kam es zum Neokonservatismus? 1:14:31 Was wird in Zukunft aus dem antideutschen Phänomen?
    Quelle: apolut, 3. April 2022

  9. Basta Berlin (131) – Duschen mit Habeck
    Robert Habeck macht es vor: Bitte nur kurz duschen. Und kalt. Schuld ist selbstverständlich Putin. Das ist natürlich Quatsch, wird medial aber gerne verbreitet. Ebenso absurd war die Berichterstattung über die Evaluation der Corona-Maßnahmen. Es ist eine Bankrotterklärung der deutschen Presselandschaft. #BastaBerlin!
    Darum geht es heute: Benjamin Gollme und Marcel Joppa, die Jungs von Basta Berlin, können es einfach nicht mehr hören: Robert Habeck und die Bundesregierung fahren die deutsche Wirtschaft vor die Wand, doch verantwortlich dafür soll nur der böse Russe sein. Nein, die massive Inflation, die extremen Gaspreise und auch der Rückgang des Mittelstands sind durchaus das Resultat der deutschen Corona-Maßnahmen und der EU-Russland-Politik. Apropos: Die Evaluation der Maßnahmen wurde medial ebenfalls sehr einseitig behandelt. Doch glücklicherweise gibt es ja den alternativlosen Podcast…
    Die Kapitel: 00:00:00 Begrüßung und Themen 00:06:07 Krisenrepublik Deutschland 00:28:08 Die Evaluation
    00:41:28 Webtipp und Schreddern
    Links zur aktuellen Sendung:
    Bundesgesundheitsministerium: Der Evaluationsbericht der Corona-Maßnahmen.
    Informationen der Grundschulen in Neuss [Schüler in Mülltüten].
    Unser Webtipp: Die ARTE-Doku „Genlabor Afrika – Die Geschäfte des Bill Gates“
    Quelle: Basta Berlin, 07.07.2022

  10. B&B #54 Burchardt & Böttcher: Endlich! Große Realitätsferien!
    Plankenpost #54 – Ergänzungen zu BBtalk [Quellennachweise] Die Kuhzentrifuge; Andrij vom Melmac; Karl Lauterbach warnt…
    Quelle: B&B – Burchardt & Böttcher – Wir müssen reden, 10.07.2022

  11. Ukraine: Der Lehman-Brothers-Effekt im Energiesektor
    Es scheint kein Ende in Sicht zu sein in der Ukraine. Weiter und weiter wird an der Eskalationsschraube gedreht, Verhandlungen sind in weiter Ferne.
    Doch eine Lösung wäre – wie schon vor Beginn des Krieges – einfach umsetzbar. Sie käme zu spät für all die Menschen, die in diesem Krieg gestorben sind, aber sie wäre möglich.
    Doch scheinbar sollte der Beginn des Krieges ebenso wenig verhindert werden wie ein Ende des Konflikts angestrebt wird. Erschwerend hinzu kommt der ökonomische Suizid, de große Teile der deutschen Bevölkerung noch immer mit dem Gedanken „Es wird schon gut gehen“ begegnen.
    Über den von Habeck formulierten „Lehman-Brothers-Effekt im Energiesektor“, die neue deutsche Piraterie und mögliche Optionen zur Beendigung des Krieges sprach ich mit Mathias Bröckers.
    Inhalt: 00:30 Emotionaler Beginn 02:00 Was ist das Ziel? 09:00 Habecks „Lehman-Brothers-Effekt im Energiesektor“ 16:00 Russisches Benzin in deutschen Autos 19:30 Deutsche Piraterie 20:30 Wozu der ökonomische Suizid? 27:00 „Wird schon nichts passieren.“ 32:00 Verpasste Chancen 39:30 Die Strategie des statischen Krieges 42:00 Was passiert, wenn die Russen den Donbas kontrollieren? 52:00 Hoffnung auf ein Ende des Wahnsinns
    Quelle: wohlstandsneurotiker, 03.07.2022

  12. Spiegel TV gegen DruschbaFM: Ausgewogene Berichterstattung oder Hetze gegen Andersdenkende?
    Reload wegen Tonproblemen. Link zum komplette Sendung “NATO-Untersuchungsausschuss: Faktenchecker checken keine Fakten (Teil 1)”
    Link zum Spiegel TV Bericht: “Putins Propaganda-Marionetten in Deutschland”
    „Nachdem einmal akzeptiert war, dass angebliche Desinformation und Fehlinformation von „oben“ eingedämmt werden müssen, nahmen Regierung und Tech-Unternehmen dies als Freibrief, in unserem Namen zu unterscheiden, was wahr und was falsch ist,“ so resümiert die Journalistin Caitlin Johnstone in ihrem Aufsatz „Die westliche Gesellschaft als Werkzeuge der US-Infokriege“. Die sogenannten „Faktenchecker“ jener Unternehmen, Medienkonzerne und Regierungen sind in die Arena geschickt worden, um Debatten zu begrenzen oder sie gar zu unterdrücken. Sie liefern Informationen, um die Bevölkerung zu manipulieren und ihnen glaubhaft zu machen, wie Menschen zu denken haben. Um die Meinungshoheit zu erhalten, werden gigantische Summen investiert.
    Mit welchen Instrumenten, Stiftungen und gemeinnützigen Organisationen oder Strukturen überziehen sie uns über einen EU-Zensur-Kodex ganz offen und in zunehmenden Masse mit Propaganda und Zensur? Wer sind die Financiers dieser Günstlinge und wie organisieren sie sich, um den Gleichklang der Politik zu transportieren? Bedeutet Redefreiheit auch Reichweitenfreiheit? Ist das noch Journalismus oder PR, um den Status Quo zu kontrollieren?
    Auf die Spurensuche nach den Tendenzwächtern des Wahrheitsministeriums ala George Orwell, die so erfolgreich wie umfangreich ist, begaben sich im Teil 1: Sabiene Jahn (Freie Redakteurin und Sprecherin, Moderation der Sendung); Markus Fiedler (Freier Journalist, Biologe und Pädagoge); Dirk Pohlmann (Chefredakteur Free21, Dokumentarfilmer); Thomas Röper (Freier Journalist für den Blog „Anti-Spiegel“ in Russland); Sergey Filbert (Freier Blogger des russischen Kanals „Golos Germanii“).
    Der Kanal „Drushba FM“ wurde erstellt, um freundschaftliche internationale Beziehungen zwischen Ost und West zu fördern. Unsere Informations- und Aufklärungsarbeit soll dazu beitragen, das Interesse der breiten Bevölkerung an diesem wichtigen Thema zu erhöhen. Ziel ist es, Bürger aus verschiedenen Ländern zusammenzubringen und unterschiedliche Sichtweisen auf dieselben Dinge zu zeigen, die in unserer Welt passieren. Wir bitten die Community darum, sich beim gegenseitigen Austausch in den Kommentaren mit Respekt zu begegnen – nur so können wir die Friedensbewegung voranbringen.
    Quelle: Druschba FM, 10.07.2022

  13. Kabarett, (Real-)Satire, Comedy und Co.
    • Lisa Fitz – Das Werk des Teufels | NDS
      Wunderbar – ein neues Stück von Lisa Fitz für die NachDenkSeiten. Anschauen, zuhören. Es lohnt. Es geht um Angst, um Gesichtsverlust, um das Werk des Teufels, um Impfschäden, um Lauterbach, um kritische Stimmen – sie sind das Herz der Demokratie. Wer das Volk absichtlich in Angst versetzt, …
      Bild- und Videomaterial www.lisafitz.de
      Quelle: NachDenkSeiten, 07.07.2022

    • SchleichFernsehen | Kabarett | Mit Tobias Mann
      Sommer, Sonne und Satire bei SchleichFernsehen im Juni! Helmut Schleich präsentiert gewohnt schonungslose Satire und beste Unterhaltung, wenn er sich als Parodist in verschiedene prominente Persönlichkeiten verwandelt. Zu Gast ist diesmal Kabarettkollege Tobias Mann.
      Sommer, Sonne und Satire bei SchleichFernsehen im Juni! Verwechslungsgefahr ist vorprogrammiert, sobald Helmut Schleich in die Rollen verschiedener Figuren der Politikprominenz schlüpft und dabei witzige sowie unbequeme Wahrheiten ans Licht bringt. Mit dabei ist der Comedian Tobias Mann, genialer Rächer der Politikverdrossenen. Außerdem sind Finanzkabarettist Chin Meyer als Steuerfahnder Siegmund von Treiber und die Influencerin Klara Fall ebenso mit von der Partie wie Gstanzl-Sänger Sebastian Daller, der die Sendung satirisch-musikalisch abrundet.
      Quelle: BR SchleichFernsehen, 30.06.2023

      Anmerkung CG: Das Anschauen lohnt sich. Eine der besten Satire-Sendungen der letzten Zeit.

    • Der Wegscheider
      9.Juli – Wochenkommentar von Ferdinand Wegscheider
      „Der Kaiser ist ja nackt!“ – Im neuen Wochenkommentar geht es heute um Märchen. Wir betrachten politische Märchenerzähler und schauen, was wir daraus lernen können!
      Der wöchentliche – nicht ganz ernst gemeinte – Kommentar zum aktuellen Zeitgeschehen […] All das stets mit einem Augenzwinkern, um den Zuseher zum Nachdenken anzuregen und ihn dazu zu bringen, sich seine eigene Meinung zum jeweiligen Thema zu bilden. Frei nach dem Motto: “Da scheiden sich nicht nur die Wege, sondern auch die Geister!”
      Quelle: Servus TV

      Anmerkung unseres Lesers H. L.: Des Habecks neue Kleider. Da ruft ein kleines Mädchen: Der ist ja nackt!

    • Vierfach
      Quelle: horizont_, 13.07.2022

    • Händewaschen
      Quelle: horizont_, 12.07.2022

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!