„Die gleichgeschaltete öffentliche Meinung blockiert die Wirtschaftspolitik“

Albrecht Müller
Ein Artikel von:
Albrecht Müller

So lautet die Unterüberschrift eines Artikels über „Rezession oder Reformstau?“ von Heiner Flassbeck und mir in der FAZ vom 23.2.2002. Dieser nun schon über 14 Jahre alte Text ist immer noch lesenswert. Hier der Text als PDF. Wir erläutern dort, dass vor Beginn der Agenda 2010 schon 20 Jahre neoliberale Politik praktiziert worden ist. Erfolglos. Wir sagen das Scheitern der zum 1.1.2002 eingeführten Riester-Rente voraus und beschreiben, welch ein Wahnsinn dieses Projekt der Altersvorsorge schon aus makroökonomischer Sicht war und ist. Wir zeigen, welche jämmerliche Rolle die Mehrheit der deutschen Medien in wichtigen Fragen der Politik spielt. Albrecht Müller

Da mir in letzter Zeit vorgeworfen wurde, meine Kritik an den Medien habe sich in den letzten Jahren radikalisiert, weise ich darauf hin, dass wir damals schon das Wort „gleichgeschaltet“ gebraucht haben. Gerade in den letzten Tagen wird an vielen aktuellen Beispielen sichtbar, wie berechtigt diese harte Kritik ist – zum Beispiel am Verschweigen bzw. Niedrighängen der Proteste in Frankreich und der unglaublich gleichgeschalteten Aggression gegen Russland und Putin.

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!