Videohinweise der Woche

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel wöchentlich einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. (JW/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. KenFM im Gespräch mit: Prof. Rainer Mausfeld
  2. Olympische Spiele in Rio
  3. Ist Wladimir Putin ein “Diktator”?
  4. Interview mit Jean Ziegler: „Gegen Bankenmacht”
  5. 9. Industriekongress: Keynote Prof. Dr. Heiner Flassbeck
  6. Video-Interview zum Wesen des Geldes und den Arten von Geld
  7. KenFM-Spotlight: Kaveh Ahangar zur Frage – “Was bedeutet LINKS heutzutage?”
  8. Inside the UN Fight Against Corporate Impunity
  9. Wolfgang Bittner über Vitali Klitschko und seine Verdienste
  10. Bundeswehr im Innern: Einsatz künftig frei nach Schnauze
  11. Gladio: Geheimarmeen in Europa
  12. Erdogans Erzfeind: Wer ist Fethullah Gülen?
  13. 7 Tage… Retten auf dem Mittelmeer
  14. Protokoll einer Abschiebung
  15. US-Militarismus: Die gruseligste Rede vom Parteitag für Hillary Clinton
  16. Diana Johnstone über den Einfluss der USA auf die Politik in Europa

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützten, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise(at)nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. KenFM im Gespräch mit: Prof. Rainer Mausfeld
    Wenn es einer sehr kleinen und übersichtlichen Gruppe von Menschen gelingt, die Massen global und über Jahrzehnte für die eigenen Ziele arbeiten zu lassen, kann das nur dann erfolgreich bewerkstelligt werden, wenn diese Eliten die Techniken der Gehirnwäsche auf allen Ebenen konsequent zur Anwendung bringen. Schon der Umstand, dass Völker sich für Krieg begeistern lassen, zeigt die Macht dieser Technik.
    Seit dem römischen Prinzip „Teile und Herrsche“ haben sich die Werkzeuge der Gehirnwäsche extrem verfeinert. Ein großer Teil der sogenannten Sozialforschung wurde im Auftrag der Eliten finanziert, um den Menschen als Wesen, das nur im Kollektiv überleben kann, im Anschluss in seine Bestandteile zerlegen zu können – ihn gefügig zu machen.
    Der Grad der Manipulation ist viel größer, als die meisten von uns auch nur ahnen. Aber gerade darin liegt die Macht dieser Elitentechnik. Massenmedien sind dabei eines der wichtigsten Werkzeuge, um die Realität zu verschleiern und unsichtbar zu machen. Wer darauf aufmerksam macht, wird vom System gnadenlos attackiert, lächerlich gemacht und ausgegrenzt. Das finale Ziel ist immer die Vernichtung derer, die die Tarnung der Eliten auffliegen lassen.
    Der Soziologe Prof. Rainer Mausfeld hat sich intensiv mit den Techniken der Verschleierung und des Gefügigmachens auseinandergesetzt. Seine auch im Netz veröffentlichen Vorträge, u. a. mit dem Titel „Warum schweigen die Lämmer“, wurden zu Blockbustern im Netz.
    KenFM sprach mit Rainer Mausfeld über den Status Quo einer auf den neoliberalen Kurs eingeschworenen Gesellschaft, die sich in gegenseitigen Lagerkämpfen an die Gurgel geht, während die Geldeliten weiter die Strippen ziehen. Die Manipulation ist extrem perfide, denn sie beleidigt den Menschen an sich, der nicht wahrhaben will, dass er wie Vieh zur Schlachtbank geführt werden kann und wird, indem man ihn mit den pervertierten Techniken der Demokratie davon abhält zu sehen, in welcher Situation er sich tatsächlich befindet.
    Die Zeit des Erwachens steht unmittelbar bevor. Sie wird nicht ohne Schmerzen zu haben sein. Die Medienrevolution ist wie eine Geburt. Wir müssen da durch, um ein autarkes Leben wirklich beginnen zu können.
    Quelle: KenFM via YouTube

    Anmerkung Jens Wernicke: Siehe hierzu auch das sehr lesenswerte aktuelle NachDenkSeiten-Interview mit Prof. Mausfeld.

  2. Olympische Spiele in Rio
    1. Die Sportfalle
      Der Film zeigt, wie Olympia und Co. bisher der Demokratie schaden, die Steuerzahler betrügen, den lokalen Sport ausbremsen und die Volkswirtschaft beschädigen. Und welche Visionen diejenigen haben, die das ändern wollen. Olympische Spiele in Rio – bei den Bürgern herrscht keine große Feierlaune. Die Brasilianer leiden unter einer Staats- und Wirtschaftskrise.
      Quelle: ARD
    2. Die Spur der weißen Elefanten
      “Thema” besucht jene gigantischen Stadien, die nach immer größer werdenden Olympischen Spielen leer in der Landschaft stehen und häufig enorme Kosten verursachen. Die Dokumentation nimmt das Buch “Circus Maximus” des Sportökonomen Andrew Zimbalist als Ausgangspunkt, der Teil der “No Boston Olympics”-Bewegung war.
      Quelle: Arte
    3. Brasilien – ein Land trocknet aus
      Brasilien, eines der wasserreichsten Länder der Erde, steckt in einer Wasserkrise. Ganze Landstriche trocknen aus. In Megastädten wie Rio de Janeiro und São Paulo herrscht Alarmstimmung.
      Quelle: ZDF
  3. Ist Wladimir Putin ein “Diktator”?
    Die US-Regierung hat ihre Sprache gegenüber den russischen Präsidenten verschärft. Vizepräsident Joe Biden nannte Putin letzte Woche einen “Diktator”. Wie sieht das dieBundesregierung? Schließt man sich an? “Nein!”, antwortet das Auswärtiges Amt. “Wir würden einen Diktator einen Diktator nennen, wenn er ein Diktator wäre.”
    Quelle: jung und naiv via Facebook
  4. Interview mit Jean Ziegler: „Gegen Bankenmacht”
    Jean Ziegler ist DIE Größe des westeuropäischen Antiimperialismus: Kind der französischen und der Oktoberrevolution zugleich, zusammendenkend humanistisch bürgerliche und proletarische Freiheiten!
    Als der Schweizer Sozialdemokrat in den Siebzigern mit Bestsellern begann, den Schweizer Banken Kumpanei mit Faschisten und anderen Massenmördern nachzuweisen, half ihm auch die Immunität als Abgeordneter nicht mehr. Der Professor (Genf, Paris) hat die Massenproduktion von Anklageschriften überlebt- aber bis heute nur hochverschuldet.
    Seit ihn dann Kofi Annan zum UN-Sonderbotschafter gegen Kinderhunger berief, justiert Jean Ziegler seine Empörung um: gegen jene kriminell kalkulierende Energie, die Finanz”märkte” (also Nahrungsverknappung), Rüstungsaktien und Oligopole im Innersten zusammenhält.
    Aber alles begann in den 60gern, als ein junger Intellektueller mit Che Guevara vom UNO-Gebäude aus auf die Dächer seiner Stadt blickte…
    Quelle: Weltnetz.TV via YouTube

  5. 9.Industriekongress: Keynote Prof. Dr. Heiner Flassbeck
    Heiner Flassbeck sprach zum Thema “Europa in der Dauerkrise – , welche Wirtschaftspolitik braucht der Kontinent?” am Industriekongress 2016.
    Quelle: Industriemagazin via YouTube

  6. Video-Interview zum Wesen des Geldes und den Arten von Geld
    In einem knapp 15 Minuten langen Videointerview spreche ich mit Andreas Franik von Privatinvestor TV über das Wesen des Geldes und die verschiedenen Arten von Geld, ihre Vorteile und Nachteile, und warum es dem Bargeld an den Kragen gehen soll. Es ist auf dem Youtube-Kanal von Prof. Max Otte abrufbar.
    Quelle: Norbert Häring via YouTube

  7. KenFM-Spotlight: Kaveh Ahangar zur Frage – “Was bedeutet LINKS heutzutage?”
    Kaveh Ahangar ist gebürtiger Iraner. Seine Eltern verließen das Land, kaum hatte das Volk die US-Marionette, den Schah von Persien, gestürzt. Als Begründung der Flucht nennt Ahangar das wenig später herrschende Klima im Land. Die vom Volk geforderten Freiheiten, der Grund der Revolution, wurden auch von den neuen Machthabern nicht erfüllt. Wo früher eine Militärdiktatur das sagen hatte, saßen jetzt fundamentalistische Geistliche im Sattel. Wieder ging alle Macht von autokratischen alten Männern aus. Daran hat sich wenig geändert. Aufgrund der geopolitischen Wichtigkeit des Iran wird das Land von westliche Eliten permanent drangsaliert. Dieser Druck hilft der Regierung, Reformen im Inneren seit Jahren zu verhindern. Zwar ist die Atomdebatte vom Tisch, nur wird sich zeigen, ob Washington unter Hillary Clinton wieder auf Konfrontationskurs mit Teheran geht.
    Quelle: KenFM via YouTube

  8. Inside the UN Fight Against Corporate Impunity
    Abby Martin interviews Ecuador’s United Nations representative and Chair of negotiations creating a new international instrument to hold transnational corporations accountable for human rights and environmental crimes.
    Transnational corporations–many with larger economies than the countries they operate in–have enjoyed immunity from charges for destroying the environment and taking human lives.
    But Ecuador is leading a fight in the UN to create an international treaty and standards that can change this equation.
    At teleSUR’s studios in Quito, Abby Martin interviews Ecuador’s Permanent Representative to the UN, María Fernanda Espinosa, about the need for this step.
    Quelle: Abby Martin via YouTube

  9. Wolfgang Bittner über Vitali Klitschko und seine Verdienste
    Ein von Wachstum getriebenes Wirtschaftssystem, dessen Kraftstoff ein verzinstes Geldsystem ist, das also permanent expandieren muss, um nicht zu implodieren, muss ab Punkt X entweder seine Bevölkerung enteignen, oder aber Krieg führen.
    Die Enteignung läuft bei uns längst. Die Preise steigen, während die Löhne stagnieren oder fallen. Der Abbau sozialer Rechte, verkauft als „Eigenverantwortung“, ist ebenfalls eine schleichende Form der Enteignung, denn was der Staat auch an Altersversorgung nicht mehr leisten kann, oder besser will, fehlt dem Bürger im Alltag im Geldbeutel.
    Betroffen von dieser Mechanik ist längst auch die BRD. Wir sind der größte Niedriglohnsektor der Welt. Hartz IV ist das Gegenteil von Sozial, denn es schließt Menschen vom sozialen Leben nahezu aus. Wer Hartz IV bezieht, hat für Kultur kein Geld mehr.
    Um die exponentiell steigenden Zinsen im Kapitalismus bedienen zu können – sie sind der eigentliche Kern des Problems – spielt die Regierung, oder besser die Banken hinter der Regierung, am Ende die Spielkarte Krieg.
    Quelle: KenFM via YouTube

  10. Bundeswehr im Innern: Einsatz künftig frei nach Schnauze
    Naturkatastrophen, sondern ab sofort auch bei “Ausnahmesituationen” bzw. “terroristischen Großlagen”. Doch was heißt das überhaupt? Was soll eine “terroristische Großlage” sein, wo es die Bundeswehr braucht? Stellt sich raus: Man kann nicht sagen, was das heißt. Es soll künftig je nach Einzelfall entschieden werden. Tilo erklärt: Das ist Willkür und stellt eine gefährliche Entwicklung dar…
    Quelle: jung und naiv via YouTube

  11. Gladio: Geheimarmeen in Europa
    In Italien und Deutschland sterben in den 60er bis 80er Jahren zahlreiche Menschen bei Bombenanschlägen. Indizien belegen bestimmte Zusammenhänge, die Spuren führen zu einer geheimen Struktur namens “Gladio”. Ursprünglich als Spionage- und Sabotageorganisation im Falle eines sowjetischen Angriffs gegründet, diente Gladio politischen Interessen und wird nun verdächtigt, im Umfeld rechtsradikaler Gruppen Gewalttaten im Auftrag politischer Interessen begangen zu haben.
    In den 60er bis 80er Jahren erschüttert eine Serie von Bombenanschlägen Italien. So sterben 1969 in Mailand 16 Menschen bei einem Bombenanschlag. Im August 1980 detoniert eine Bombe im Bahnhof Central in Bologna – 85 Menschen sterben. Im September des gleichen Jahres gibt es auch in Deutschland Bombenopfer. Beim schwersten Anschlag der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte sterben 13 Menschen auf dem Münchner Oktoberfest. Im Lauf der Jahre häufen sich die Indizien, dass diese Anschläge in einem bestimmten Zusammenhang stehen: Alle Täter kommen aus dem Umfeld rechtsradikaler Gruppen, mehrfach wird militärischer Sprengstoff benutzt.
    Die Spuren führen zu einer geheimen Struktur, koordiniert von der NATO und den nationalen Geheimdiensten – ohne parlamentarische Kontrolle. Ihr Name: “Stay behind”, später auch “Gladio”. Sie geht auf eine US-Initiative für “verdeckte Operationen” von 1948 zurück. Geheime Waffendepots werden angelegt und Agenten ausgebildet. Im Falle eines sowjetischen Angriffs auf Westeuropa sollten sie sich überrollen lassen und hinterrücks Sabotageakte und Guerillaoperationen durchführen. Doch der sowjetische Angriff blieb aus. Was aus den geheimen Strukturen wurde, ist weitgehend unbekannt.
    Quelle: arte via YouTube

  12. Erdogans Erzfeind: Wer ist Fethullah Gülen?
    Der Putschversuch in der Türkei: Schon einen Tag danach macht Staatspräsident Erdogan seinen Erzfeind Fethullah Gülen dafür verantwortlich. Eine Spurensuche.
    Quelle: ARD
  13. 7 Tage… Retten auf dem Mittelmeer
    7 Tage Reporterin Nadia Kailouli hat sich einer Mission angeschlossen, um Flüchtenden von Libyen nach Italien zu helfen. Mindestens 3.000 starben 2016 bereits im Mittelmeer.
    Quelle: NDR
  14. Protokoll einer Abschiebung
    Nachts kommen die “Zuführkommandos” von Polizei und Ausländerbehörde, um Asylbewerber abzuschieben. Wie laufen Abschiebungen ab? Muss das so sein? Welche Alternativen gibt es?
    Quelle: ARD
  15. US-Militarismus: Die gruseligste Rede vom Parteitag für Hillary Clinton
    Die gruseligste Rede aller US-Parteitage hat General John Allen kurz vor Hillary Clintons Auftritt gehalten. In bombastischer Manier erklärt Allen schreiend, dass nur mit Hillary Amerika “safe and free” bleiben könne, dass das US-Militär mit ihr noch stärker werde, dass die USA das beste Land des Planeten seien, dass man “das Böse” besiegen werde und dass die Feinde Amerikas Angst haben müssen… Eine wahrlich beängstigende Rede.
    Quelle 1: jung und naiv via YouTube
    Quelle 2: General John Allen at DNC 2016 – Democratic National Convention

  16. Diana Johnstone über den Einfluss der USA auf die Politik in Europa
    „Hillary Clinton hat keine moralische Grenze.“
    Zu diesem Urteil kommt die amerikanische Autorin Diana Johnstone im Gespräch mit KenFM. Johnston wurde während des Vietnamkrieges politisiert und entschloss sich damals, die USA zu verlassen, um nach Europa zu gehen. Sie war als Pressesprecherin der Grünen tätig, lebte eine Zeit lang in Bonn und wohnt inzwischen seit 40 Jahren in Paris.
    Ihr Buch „Die Chaos Königin“ über Hillary Clinton ist ein Muss für den politisch interessierten Bürger.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass Hillary Clinton ins Weiße Haus einzieht, ist groß. Wer sich auf die dann zu erwartende Außenpolitik vorbereiten möchte, tut gut daran, sich die Sponsoren ihres Wahlkampfes anzusehen.
    Die Liste reicht von Goldman Sachs über AIPAC, von Saudi-Arabien bis hin zu Haim Saban, der mit 13 Millionen Dollar die größte Einzelspende an Hillary Clinton durchgereicht hat. Haim Saban hat nach eigenen Aussagen nur ein Hobby: Israel.
    Was muss Hillary für das empfangene Geld tun, wenn sie es ins Weiße Haus schaffen sollte?
    Als sie unter Barack Obama Außenministerin war, ließ sie Libyen angreifen und 40.000 Menschen ermorden. In dieser Zeit wurde auch Libyens Präsident Gaddafi ermordet.
    Im Gespräch mit KenFM spricht sie auch über die „neue Linke“, wie wir sie nicht nur in den USA erleben. Hillary Clinton ist eine typische Vertreterin dieser neuen Linken.
    Quelle: KenFM via YouTube

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!