Videohinweise der Woche

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel wöchentlich einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Sanktionen
  2. Neuer Kalter Krieg? Russland und der Westen
  3. Dr. Rolf Geffken: Ewigkeitshaft – Unrechtsstaat in Bayern
  4. Peter Wahl: Marschiert Frankreich in einen heißen Herbst 2017?
  5. Willy Wimmer zur Selbstanzeige bei Mercedes-Benz wegen illegaler Absprachen
  6. Chemiewaffen – Europas Geschäft mit dem Tod
  7. “Im Hintergrund weiter enge Kooperation” – Milliarden fließen von EU in Türkei
  8. Dave Webb: War is not the answer
  9. Sand – Die neue Umweltzeitbombe
  10. Die Tricks mit Fleisch und Wurst – Was wir wirklich essen
  11. Moshe Zuckermann über “Angst&Politik und Mut zum Frieden”
  12. Wie deutsche Institutionen an PMSG festhalten
  13. Miguel Szymanski, Tatort Europa – Südeuropas verlorene Jugend
  14. Aufwachen
  15. Kabarett, Satire und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise(at)nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Sanktionen
    1. Alexander Rahr: US-Kongress lässt mit neuen Sanktionen Masken fallen – Schaden für EU
      Die amerikanischen Herrschaftseliten haben Russland den Wirtschaftskrieg erklärt. Frühere Sanktionen in Folge der Ereignisse in der Ostukraine betrafen nur den Finanz- und Hochtechnologiesektor. Jetzt wollen die USA den russischen Gassektor lahmlegen und damit auch die Energie-Unabhängigkeit der EU schwächen. Darüber sprach Nikolaj Jolkin mit dem Programmdirektor des Deutsch-Russischen Forums Alexander Rahr.
      Quelle: Sputniknews

      Lesen Sie hierzu auch den Facebook-Eintrag von Oskar Lafontaine “US-Willkür”

    2. Deutsche Handelskammer: „Wir sind sehr beunruhigt über die Sanktionen”
      Der stellvertretende Geschäftsführer der Internationalen Handelskammer, Volker Treier, sieht eine Gefahr für deutsche Unternehmen, die auch in den USA tätig sind. Dort können sie für mögliche Verstöße gegen die neuen Sanktionen belangt werden.Weiter stehe zu befürchten, dass die Energieversorgung Deutschlands in Gefahr gerät, da die geplante Pipeline Nordstream 2 von den Sanktionen betroffen ist. Es sei “wahrscheinlich”, dass die Energiepreise steigen, vor allem da ein Flüssiggasterminal in Deutschland erst der Planungsphase ist. Die Sanktionen, so Volker Treier könnten “extraterritoriale Wirkung entfalten“.
      Quelle: RT Deutsch

    3. Willy Wimmer: „Müssen uns auf raue Zeiten einstellen“
      Willy Wimmer zu Sanktionen: Das ist eindeutig auf Krieg ausgerichtet
      Die neuen US-Sanktionen gegen Russland könnten auch europäische Firmen betreffen. Auch wenn der Gesetzesentwurf noch den Senat passieren und vom Präsidenten abgesegnet werden muss, berät die EU bereits über mögiche Reaktionen. Willy Wimmer, ehemaliger verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU und Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE hält dies für eine Frage der politischen Ehre und erwartet eine harte Reaktion der EU. Wimmer warnt vor einem Wirtschaftskrieg, der auch zu einem militärischen Krieg führen könnte.
      Quelle: Sputniknews

    4. Radiointerviews zum Thema
      • „Druck ist grösser, mit Gegenmaßnahmen zu reagieren“ – Experte zu Russland-Sanktionen
        Die USA seien der Meinung, dass ihre Gesetze auch extraterritoriale Anwendung haben und dass sich die Anderen besser daran halten sollten. Dafür seien sie auch bereit, Konflikte mit europäischen Partnern zu riskieren, sagt der Politologe und Amerika-Experte Dr. Martin Thunert.
        Quelle: SNA Radio

      • Sanktionen: Wird die Energiepolitik Europas in Europa oder in den USA gemacht?
        Mit einer deutlichen Mehrheit stimmt das Repräsentantenhaus für eine Verschärfung der Sanktionen gegen Moskau. Der Politikwissenschaftler und Russlandexperte von der Universität Innsbruck, Professor Gerhard Mangott, stellt im Sputnik-Interview die prinzipielle Frage: Wird die Energiepolitik Europas in Europa gemacht oder wird sie in den Vereinigten Staaten gemacht?
        Quelle: SNA Radio

      • Ökonom Hickel zu Sanktionen: „Brutaler, übler Angriff auf russische Energiewirtschaft“
        Die gegen Russland verhängten Sanktionen könnten auch wirtschaftliche Auswirkungen für europäische und deutsche Unternehmen haben. Speziell im Energie-Sektor. Auch für Nordstream 2. Renommierter Ökonom im Sputnik-Interview: „Sanktionen sind Teil von Trumps ‚America-First‘-Strategie und sollen die technologisch hinterherhinkende USA voranbringen.“
        Quelle: SNA Radio

  2. Neuer Kalter Krieg? Russland und der Westen
    Die Beziehungen des Westens mit der Sowjetunion und Russland war in den letzten Jahrzehnten wechselhaft. Spätestens mit der NATO-Osterweiterung gaben die USA und ihre Verbündeten eine neue Marschrichtung vor. Zwischenzeitlich hatte der russische Präsident Putin mehrmals Entspannung signalisiert, etwa bei seiner Rede im Bundestag 2001 und bei der Vermittlung zur Vernichtung der syrischen Atomwaffen. Trotzdem hat die NATO ihre militärische Präsenz an der Ostgrenze zu Russland massiv ausgebaut. Wer bedrängt hier eigentlich wen?
    Mit der Durchsetzung des EU-Ukraine-Assoziierungsabkommens und der Unterstützung des verfassungswidrigen Umsturzes im Februar 2014 hat die Europäische Union den Konflikt weiter angeheizt. Die Ukraine darf aber nicht zum Frontstaat in einem neuen Kalten Krieg werden. Wir brauchen politische Lösungen und eine friedlichen Verständigung der Konfliktparteien.
    Anstatt über eine Aufrüstung und über atomare Abschreckung zu diskutieren, brauchen wir Initiativen für eine neue Entspannungspolitik mit Russland. Als Militärbündnis hat sich die NATO überlebt. Sie muss durch ein kollektives Sicherheitssystem in Europa unter Einbeziehung Russlands ersetzt werden.
    Ein Überblick von Andrej Hunko, Bundestagsabgeordneter für DIE LINKE.
    Quelle: Andrej Hunko

  3. Dr. Rolf Geffken: Ewigkeitshaft – Unrechtsstaat in Bayern
    Unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung hat der bayrische Gesetzgeber in seinem neuen Polizeiaufgabengesetz auf verfassungswidrige Weise Rechsstaatsstandards bei der Freiheitsentziehung ausser Kraft gesetzt. RA Dr. Rolf Geffken übt scharfe vor allem historisch begründete Kritik.
    Quelle: weltnetzTV

    Lesen Sie hierzu auch den Artikel “Das bayerische Gefährder-Gesetz. Wegsperren – diese Möglichkeit zielt auch auf aufmüpfige Menschen, auf den fortschrittlichen Teil unserer Gesellschaft insgesamt” von Albrecht Müller vom 24.07.2017

  4. Peter Wahl: Marschiert Frankreich in einen heißen Herbst 2017?
    In Frankreich fanden im April Präsidentschaftswahlen und im Juni Parlamentswahlen statt – aus beiden ging Emmanuel Macron mit ´La France en Marche` als Sieger hervor. Peter Wahl von Attac diskutiert im Gespräch mit Sabine Kebir die Bilanz der Wahlen und die politischen Perspektiven, die sich für unser Nachbarland daraus ergeben. Was führte zum Absturz der Sozialisten? Ist er mit dem Niedergang der deutschen Sozialdemokratie vergleichbar? Was bedeuten die widerspruchsvollen Wahlergebnisse von Marine Le Pen? Und was ist von Jean-Luc Mélanchons Bewegung ´La France insoumise` (´Unbeugsames Frankreich`) zu halten und wie ist dessen Verhältnis zur KPF? Wie erklärt sich der Erfolg Macrons und wird er die angekündigten Arbeitsmarktreformen durchsetzen? Steht ein neoliberaler Kahlschlag nach dem Vorbild Deutschlands auf der Agenda oder werden Gewerkschaften, linke Zivilgesellschaft und ein Teil des Parteienspektrums den Sozialstaat verteidigen, den der große Soziologe Pierre Bourdieu die „größte Errungenschaft der modernen Zivilisation“ nannte?
    Quelle: weltnetzTV

  5. KenFM am Telefon: Willy Wimmer zur Selbstanzeige bei Mercedes-Benz wegen illegaler Absprachen
    Als am 14. April 1912, gegen 23.40 Uhr, der Luxuskreuzer Titanic einen Eisberg touchierte, lief der Betrieb an Bord noch lange, sehr lange so weiter, als ob nichts geschehen wäre. Das Ende der Geschichte ist bekannt. Die Titanic sank und nahm den größten Teil ihrer Passagiere mit auf den Grund.
    Ein ähnliches Szenario könnte vor uns liegen. Während die Nation in den Sommerferien weilt, macht der Erfinder des Automobils, Mercedes Benz, mit einer Selbstanzeige auf sich aufmerksam. Es geht um illegale Absprachen mit den anderen großen Autobauern BMW und der Volkswagengruppe, zu der unter anderem Audi, Porsche und Seat gehören.
    Im Falle eines Schuldspruchs hätte die deutsche Autobranche ein ernsthaftes Problem. 10 % des Jahresumsatzes könnten als Strafe verhängt werden, aber was noch schlimmer ist, Millionen Kunden könnten einen Schadensersatz fordern, wenn sich z. B. herausstellt, dass ihre teuer bezahlte Euro-Norm 5 oder 6 gar nicht dem Standard entspricht. Schon jetzt fordern deutsche Spediteure 100 Millionen Schadensersatz.
    Warum hat sich Mercedes selber angezeigt?
    Wieso gibt der Konzern an, Gesprächsprotokolle zu besitzen, die ihn und die Konkurrenz belasten?
    Handelt es sich hier wirklich nur um einen Industrieskandal bei dem die Betroffenen plötzlich ihre Gewissen entdeckt haben oder ist hier unter Umständen etwas völlig anderes im Spiel?
    Das Drücken der Aktienkurse, um die Unternehmen über ausländische Großbanken aufkaufen zu lassen.
    Quelle: RT Deutsch

    Anmerkung: Interessante Vermutungen. Einiges ist jedoch sehr spekulativ und insgesamt wirken Wimmers Ausführungen auch zu unkritisch gegenüber der deutschen Industrie.

  6. Chemiewaffen – Europas Geschäft mit dem Tod
    Die Dokumentation “Chemiewaffen – Europas Geschäft mit dem Tod” zeigt, wie es Diktaturen weltweit ermöglicht wird, Waffen zu kaufen, die von der internationalen Gemeinschaft verboten sind.
    Quelle: zdf

    Anmerkung des Lesers Manfred Hübner: Was die westliche „Wertegemeinschaft“ so alles produziert und gewissenlos damit ihre Kassen füllt!

  7. “Im Hintergrund weiter enge Kooperation” – Milliarden fließen von EU in Türkei
    Trotz Streit zwischen EU und Türkei fließen weiterhin Milliarden Euro Hilfsgelder von Brüssel nach Ankara. Allein deshalb solle man die Beitrittsverhandlungen stoppen, fordert der Europapolitische Sprecher der Linke im Bundestag, Andrej Hunko. Er sagt, trotz böser Worte auf beiden Seiten gebe es im Hintergrund weiterhin eine enge Kooperation.
    Quelle: SNA Radio

  8. Dave Webb: War is not the answer
    Andrea Beck had an interview with Dave Webb, chair of Campaign for Nuclear Disarmament (CND), during the Counter Summit for Global Solidarity on the sidelines of the G-20 summit.
    Webb finds it very important that peace and anti-militarism are put on the agenda besides the usual topics such are environment or economy, which are usually discussed on G20 Summits. The counter summit plays a crucial role at this point as it gives clarification and new information, which often are not given by the media that only shows the perspective of the ruling elites. A good example for this is the nuclear weapons ban treaty, which until now had almost no media attention.
    Andrea Beck hat auf dem Gegengipfel für globale Solidarität am Rande des G20 Treffens in Hamburg Dave Webb, Vorsitzender der Campaign for Nuclear Disarmament (CND), interviewt.
    Webb hält es für sehr wichtig, dass neben den üblichen Themen wie Umwelt und Ökonomie, die normalerweise im Zusammenhang mit den G20 besprochen werden, auch Frieden und Antimilitarismus auf die Agenda kommt. Hier sorgt der Gegengipfel für wichtige Aufklärung, denn die Medien berichten oft nur die Sicht der Herrschenden. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Vertrag zum Verbot von Atomwaffen, der in den Medien bisher kaum Beachtung gefunden hat.
    Quelle: weltnetzTV

  9. Sand – Die neue Umweltzeitbombe
    Das Bevölkerungswachstum und die wirtschaftliche Entwicklung in den Schwellenländern sorgen für einen weltweiten Bauboom. Die Folge: Es herrscht Sandbedarf. Da Wüstensand nicht zur Betonherstellung geeignet ist, bedient sich die Bauwirtschaft am Meeresboden – eine ökologische Zeitbombe. Der Dokumentarfilm zeigt die Schauplätze des Sandabbaus rund um den Globus.
    Sand ist heutzutage Bestandteil zahlreicher Alltagsprodukte, häufiger noch als Erdöl. Wir finden Sand in Nahrungsmitteln, Kosmetika, Putzmitteln, aber auch in elektronischen Produkten wie Computern, Handys und Kreditkarten. Der größte Sandbedarf entsteht jedoch durch den weltweiten Bauboom aufgrund des Bevölkerungswachstums und der wirtschaftlichen Entwicklung in den Schwellenländern. Stahlbeton besteht zu einem Drittel aus Zement und zu zwei Dritteln aus Sand. Angesichts dieses Bedarfs wurde Sand in den letzten Jahren zu einer Ressource von entscheidender Bedeutung. Wüstensand ist – man mag es kaum glauben – nicht zur Betonverarbeitung geeignet. Deshalb haben Baukonzerne bislang Sand aus Flussbetten oder Kiesgruben abgebaut. Doch dieser Vorrat geht langsam zur Neige, und so hat die Bauwirtschaft den Meeresboden ins Visier genommen – eine ökologische Zeitbombe. Der Dokumentarfilm zeigt Schauplätze rund um den Globus: den illegalen Sandabbau in Marokko aufgrund der boomenden Tourismusindustrie, der unweigerlich zum Verschwinden ganzer Strände führt; den Expansionsbedarf von Singapur, das ungeachtet aller Verbote weiterhin Sand aus den Nachbarländern importiert; das Verschwinden ganzer Inseln wegen des illegalen Sandabbaus in Indonesien; die pharaonenhaften Bauprojekte in Dubai, wo die eigenen Sandressourcen aufgebraucht wurden und nun Sand aus Australien importiert wird; die Machenschaften der indischen Mafia, die die Bauwirtschaft des Landes kontrolliert, während die eigene Bevölkerung weiterhin in Slums hausen muss; das Auffüllen der Strände von Florida, von denen neun Zehntel weggespült werden; und schließlich den Kampf der Bevölkerung in Frankreich, wo sich Konzerne Standorte in Küstennähe sichern, um in Schutzgebieten Sand vom Meeresboden abzubauen. Der Dokumentarfilm erläutert die Zusammenhänge und Hintergründe einer verheerenden Wertschöpfungskette und fördert mit Unterstützung von Wissenschaftlern und Nichtregierungsorganisationen eine beispiellose menschliche, soziale und ökologische Katastrophe zutage.
    Quelle: arte

  10. Die Tricks mit Fleisch und Wurst – Was wir wirklich essen
    Es kann einem schon den Appetit verderben, was die Fleischindustrie oft an den Kunden verkauft. Moderator Jo Hiller war im Norden unterwegs
    Quelle: phoenix via youtube

  11. Moshe Zuckermann über “Angst&Politik und Mut zum Frieden”
    “Ich betone dass, weil wir sehr wohl in der Politik, in der demokratischen Politik sehen können, wie im politischen Kampf, die Angstmache so verdinglicht worden ist, dass Angst im Grunde genommen zu einem Propagandamittel wird und zwar zu einem Propagandamittel der Demokratie”
    Moshe Zuckermann ist Soziologe und unterrichtet an der Universität in Tel Aviv Geschichte und Philosophie.
    Er versteht sich als Staatsbürger Israels und sympathisiert mit dem “zionistischen Projekt”, ist aber aufgrund seiner Begabung als Intellektueller auch ein scharfer Kritiker der Regierung seines Heimatlandes und der “barbarischen” Besatzung der Palästinenser.
    Am 16. Juni wäre ein Vortrag von Prof. Dr. Moshe Zuckermann bei dem Wiener Symposium “Angst essen Zukunft auf” gezeigt worden, aufgrund einer Verleumdungskampagne wurde die Konferenz aber abgesagt.
    In dem jetzt veröffentlichten Vortrag, welcher exklusiv für Gruppe42 in Tel Aviv aufgezeichnet wurde, referiert Moshe Zuckermann über Angst und wie damit Politik gemacht wird und kritisiert dabei auch die tölpelhafte, aber gut funktionierende Diffamierungsmethoden seiner Verleumder.
    Quelle: Gruppe42

  12. Wie deutsche Institutionen an PMSG festhalten
    Seit die Tierquälerei bei der Gewinnung von PMSG aufgedeckt wurde, steht das Hormon stark in der Kritik. In der Schweiz haben Verbände und Tierärzte dementsprechend reagiert. Deutsche Akteure wurden bislang nicht aktiv.
    Quelle: ARD Fakt

    Anmerkung der Leserin Angela Franke: In der Schweiz wird reagiert, wenn auch nicht von der Politik, in Deutschland, wie gehabt, von niemandem. Die übliche Kumpanei zwischen Tierindustrie, Politik und gierigem, ignorantem Verbraucher.

  13. Miguel Szymanski, Tatort Europa – Südeuropas verlorene Jugend, 16.11.2014, Düsseldorf
    Veranstaltung von attac-Düsseldorf
    Moderation: Edith Schlagenhauf, Joachim Braun
    Quelle: attac via youtube

  14. Aufwachen
    • Aufwachen #222: Martin Schulz & AfD, Bayernplan, Dieselliebe & Ich bin der Präsident
      Martin Schulz weiß, dass er nicht nächster Kanzler wird. Nun muss er die Katastrophe Opposition abwenden. Wie das geht, weiß er auch: Die nächste Groko gibt es nur, wenn sonst nichts geht, insbesondere keine schwarz-gelbe Koalition. Aus eigener Kraft schafft die SPD das Spiel um die Plätze allerdings nicht mehr. Und so unterstützt sie die Konkurrenz, die ihre Themen und ihre Unterstützung schon fast verloren gab, nun aber Hoffnung schöpft. Das Problem: Das Spiel ist durchschaubar und die Karten sind eigentlich längst gespielt. Wir zeigen der SPD heute die Rote Karte dafür […]
      19:13 Kleines Wattwander-Update
      23:18 Extrabratwürstchen Bayernplan
      32:05 Flüchtlinge: Martin Schulz, Man with a Plan
      01:12:35 Martin Schulz’ AfD-Groko-Poker
      01:21:05 Brexit-Update (bzw. nicht)
      01:22:17 Tagesthemen zur Türkei
      01:37:12 Ingos neue Moderationsmasche
      01:41:16 Katholische Kirche
      01:45:26 Infrastruktur: 126 Mrd Investitionsminus, 300 Mrd Steuer-Zins-Überschuss
      01:52:55 Japan: Viel Nähe, keine Leidenschaft
      01:59:26 Unsere Nachbarn Polen
      02:05:17 Diesel-Gate-Update
      02:25:21 Steini ist unser Präsident!
      Quelle: Tilo Jung

    • Aufwachen #221: Danke Merkel, Fluchtbekämpfung, Elektroautos, Trump & Phoenix-Doku
      Sommerinterview mit Angela Merkel, sie wird nach ihrer Masche gefragt. Donald Trump in Warschau, er erzählt, wie “tough” die deutsche Besatzung Polens war. Exportverbot für Gummibote, weil Schlepperbekämpfung. Exporterfolge mit Kriegsschiffen, weil Krieg. Alle Insekten tot, mit ihnen fast alle Vögel und überhaupt. Großer Eisbrocken von der Antarktis abgebrochen. Die Welt steht kopfüber vorm Abgrund. Aber in 300 Jahren – nach uns – ist alles wieder gut. Bis dahin ist aber noch ein weiter weg. Zum Glück ist Tyler da und hilft uns entspannt Schritt für Schritt nach vorn. Danke Merkel, Danke Don […]
      25:18 Export wächst (Alles außer Schlauchbote)
      36:05 CSU will den “Flüchtlingsmagnet” anschalten
      41:40 Merkel im Sommerinterview
      01:11:12 Afrika – Tag des Bevölkerungswachstums oder so
      01:32:03 Wo sind die Insekten? Und wo die Eisberge?
      01:37:35 Mercedes Motoren
      01:47:44 J&N mit Edda Müller – Wie man verhandelt
      02:04:05 Donald Trumps Bekenntnis in Warschau
      02:23:13 The Mike Pence Show
      02:26:43 Fox News hat die Schnauze voll von Trump
      02:34:01 Outro: Mensch.Macht.Demokratie
      Quelle: Tilo Jung

  15. Kabarett, Satire und Co.
    • Dinner Party
      They just don’t get it, do they?
      Quelle: Momentum via twitter
    • 451 Grad | Thinktank Atlantic Council Spezial | 43
      Folge 43 des wöchentlichen Medienmagazins 451 Grad ist da […] In dieser Woche haben wir eine ganz besondere Sendung für euch: das „Denkfabriken Spezial“. Wie versprochen, stellen wir euch in unserer Rubrik „Denkschablone“ ausführlich eine weitere Denkfabrik vor. Dieses Mal geht es um den „Atlantic Council“, einen international agierenden Think-Tank.
      Wir schauen uns die Struktur dieser Denkfabrik genauer an. Wir werden euch Schlüsselfiguren vorstellen, zeigen, welche Geldgeber dahinterstehen und veranschaulichen, wie weitläufig sich das Netzwerk zwischen Politik, Wirtschaft und Medien spannt.
      Quelle: 451 Grad

    • 451 Grad | G20 verbrannte Erde in Hamburg | ANALYSE | 42
      Folge 42 des wöchentlichen Medienmagazins 451 Grad ist da! […] Wir lassen in dieser Ausgabe noch einmal den G20-Gipfel Revue passieren. Unser Moderator Reza Abadi wird seine persönlichen Eindrücke schildern. Wir schauen uns zudem den so genannten „Schwarzen Block“ einmal genauer an. Wer läuft da eigentlich mit? Außerdem sprechen wir über die Entziehung der Akkreditierungen für 32 Journalisten beim G20-Gipfel durch das Bundeskriminalamt. […]
      Quelle: 451 Grad

    • Iraq: This Is What Victory Looks Like
      Quelle: The Jimmy Dore Show

    • Wellbappn – Lied für die Nürnberger Berufschüler
      Flüchtlinge mit sogenannter „geringer Bleibeperspektive“, viele aus Afghanistan, bekommen Arbeitsverbote, sie dürfen nicht in Ausbildung, häufig gibt es nicht einmal einen Deutschkurs oder ein Praktikum.
      Bei der Veranstaltung ” Es reicht – Ausbildung und Arbeit statt Abschiebungen” sangen die Wellbappn ihr Lied zu dem brutalen Einsatz der Polizei an einer Nürnberger Schule, wo ein Schüler mit afghanischen Wurzeln mit brutaler Gewalt abgeführt wurde ,
      Das Lied widmen die Wellbappn den mutigen Widerstand der Schüler und wollen Mut machen, weiter Widerstand gegen Abschiebungen zu organisieren.
      Kundgebung: München, Marienplatz 24 6 2017
      Quelle: weltnetzTV

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!