Videohinweise am Mittwoch

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ (erscheint an jedem Mittwoch) gibt es eine eigene Playlist. (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. “Stopp Air Base Ramstein” – Neuer Widerstand gegen US-Einfluss
  2. Interview: Emmy Butlin discusses Julian Assange’s critical situation
  3. Radikalismus: Wirklich nur ein Problem des Islams?
  4. Corbyn
  5. Kosovo
  6. Terra X – Brennstoffzelle im Auto: Besser als Lithiumakkus?
  7. Norman Paech: Israel, Völkerrecht und Apartheid
  8. Sahra Wagenknecht vs. Horst Seehofer
  9. « C’est le citoyen qu’on intimide, et pas le délinquant » François Sureau
  10. “Die Anstalt” in Frankfurt: Haben Satireformate den klassischen Journalismus abgelöst?
  11. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. “Stopp Air Base Ramstein” – Neuer Widerstand gegen US-Einfluss
    Die US-Militärbasis Ramstein rückt immer weiter in den Fokus der Öffentlichkeit. Bei den diesjährigen breit angelegten Protesten “Stopp Air Base Ramstein” Ende Juni wird eine große Unterstützung erwartet. Doch warum ist die Basis gerade jetzt für Deutschland so gefährlich und was verschweigt die Bundesregierung bei dem Thema?
    Spätestens seit dem jüngsten Video des YouTubers Rezo ist die US-Militärbasis nahe Kaiserlautern wieder im Gespräch. Der Journalist und Historiker Reiner Braun, Co-Vorsitzender des International Peace Bureau, organisiert bereits seit vielen Jahren die Protestaktionen “Stopp Air Base Ramstein” vor Ort mit. In diesem Jahr rechnet er mit weiterem Zulauf, auch weil die weltpolitische Lage brandgefährlich sei.
    Quelle: Sputniknews, 08.06.2019

    Hier der Demo-Aufruf: Stopp Airbase Ramstein

  2. Interview: Emmy Butlin discusses Julian Assange’s critical situation
    This past week the world learned how Julian Assange failed to appear for an extradition hearing in London due to his deteriorating health conditions, as he continues to serve a 50-week sentence in London’s super-max Belmarsh prison. According to Assange’s Swedish defense lawyer, Per Samuelson, “it was not possible to conduct a normal conversation with him.” A disturbing tale of states and institutions – all colluding to abuse an award-winning journalist still being held arbitrarily as a political prisoner.
    In this segment from Episode #282 of the SUNDAY WIRE radio program, host Patrick Henningsen speaks with Emmy Butlin from the Julian Assange Defense Committee for a new update on Julian’s current condition, the subversion of due process, and how these latest developments will affect his fight against US extradition.
    Quelle: 21stcenturywire.com, June 5, 2019

  3. Radikalismus: Wirklich nur ein Problem des Islams?
    Die SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles tritt zurück, die GroKo taumelt und zittert, und auch der Hoffnungsträger der CDU bleibt nicht verschont: Ausgerechnet Philipp Amthor, der als Geheimwaffe der CDU gegen die AfD gilt, wird nun des Rassismus beschuldigt. Grund dafür ist eine leichtsinnige Äußerung noch vom letzten Jahr über Muslime, die seiner Ansicht nach hierzulande sowieso nicht die deutsche Nationalhymne singen. Das nahmen wir zum Anlass, unserer Berliner Neugierde freien Lauf zu lassen und auf den Straßen der deutschen Hauptstadt die einfachen Leute zu befragen: Gehört der Islam zu Deutschland?
    Unsere Moderatorin Margarita Bityutski ist extra für euch nach Moskau gereist, um mit der bekannten russischen Kriegsjournalistin Marina Achmedowa über den Islam in Russland zu sprechen. Die Kaukasus-Expertin erklärte, wie schnell man dem religiösen Radikalismus zum Opfer fallen kann und erläuterte den Unterschied zu Deutschlands gemeinsamer Geschichte mit dem Islam.
    Der extremistische Islamismus, der die monotheistische Religion für seine geopolitischen Zwecke instrumentalisiert, war großformatig an dem seit nunmehr acht Jahren tobenden Krieg in Syrien beteiligt. Seitdem der “Islamische Staat” aber Ende 2017 signifikant zurückgeschlagen wurde, kommen regelmäßig hoffnungsvolle, aber kurzlebige Phasen der Verheißung auf Normalität und Wiederaufbau auf. In unserem Lagebericht fragten wir die Nahost-Korrespondentin Karin Leukefeld, wie sehr diese Hoffnung berechtigt ist, wer an einem Wiederaufbau Syriens interessiert ist und wer nicht und wie dieser konkret verläuft.
    Der völkerrechtlich umstrittene De-facto-Staat Kosovo, mit knapp zwei Millionen Einwohnern, wurde kürzlich Schauplatz großangelegter Einsätze von kosovarischen Sondereinheiten gegen serbisch-christliche Minderheiten im Norden des sonst mehrheitlich muslimischen Kosovos. Über 20 Menschen sollen verhaftet worden sein, darunter ein russischer UN-Beauftragter.
    Quelle: Der Fehlende Part

    Anmerkung: Das Interview mit Karin Leukefeld beginnt ab Minute 17.

    Anmerkung CG: Was für eine Frage, natürlich gehören Muslime und deren Glaube zu Deutschland, aber die klare Grenze muss gezogen werden beim politisch instrumentalisierten und radikalen Islamismus. Radikale, fundamentalistische Auslegungen gibt es leider auch bei anderen Religionen. Man sollte allerdings auch thematisieren, dass radikaler Islamismus vom “Wertewesten” seit Jahrzehnten ganz bewusst für geopolitsche Interessen instrumentalisiert wird. Sogar Hillary Clinton hat das längst zugegeben: “Hillary Clinton ADMITS The CIA Started & Funded Al Qaeda” Gleichzeitig liefern diese politischen Islamisten dann einen “willkommenen” Grund für den sogenannten “war on terror”.

    Lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten das Interview mit Karin Leukefeld „… weil es nicht so läuft, wie die USA sich das vorgestellt haben …“.

  4. Corbyn
    • We stand for peace, justice and inclusivity.
      #TrumpProtest #TrumpUKVisit
      Quelle: Jeremy Corbyn
    • Corbyn’s Trump snub could backfire – here’s why
      The leader of the Labour Party Jeremy Corbyn refused to attend the official state banquet for Donald Trump’s visit to the UK. He also spoke at an anti-Trump protest in London before the President’s speech with Prime Minister May. But Corbyn’s choice to snub the American president may soon backfire. Watch the video above to find out why.
      Quelle: The Telegraph, 04.06.2019

  5. Kosovo
    • Sevim Dagdelen, DIE LINKE: 20 Jahre Bundeswehr im Kosovo sind 20 Jahre zu viel
      Seit 20 Jahren steht die Bundeswehr im Kosovo. Und wieder einmal beantragt die Bundesregierung eine Verlängerung des Einsatzes und Steuergelder dafür, dieses Mal 23 Millionen Euro. Durch die Rückendeckung für den völkischen Nationalismus im Kosovo und die massive Unterstützung militanter Nationalisten auch durch den Bundeswehreinsatz legt die Bundesregierung erneut die Brandfackel an den Balkan. Es ist höchste Zeit, die Unterstützung der Nationalisten in Pristina zu beenden und sich wirklich für diplomatische Lösungen einzusetzen.
      Quelle: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, 06.06.2019

      Zitat Sevim Dagdelen zu den Aussagen des Staatssekretärs sowie des Außenministers:

      „Lesen Sie überhaupt noch Zeitungen? […] Haben Sie denn gar nicht mitbekommen, dass die Ihnen so treu ergebenen kosovo-albanischen Sicherheitskräfte erst letzte Woche an einem Überfall im Norden des Kosovo auf einen russischen UN-Angestellten beteiligt waren? Haben Sie denn nicht mitbekommen, dass in Folge des brutalen Vorgehens gegen Angehörige der serbischen Minderheit unter dem Vorwand der Kriminalitätsbekämpfung durch Paramilitärs mittlerweile die serbische Armee mobilisiert wurde, um die Serben als Minderheit im Kosovo zu schützen? Ist ihnen entgangen, dass der sogenannte ‘Präsident’ des Kosovo Hashim Thaçi, ein mutmaßlicher Kriegsverbrecher, über den der Bundesnachrichtendienst behauptet, er hätte zahlreiche Morde in Auftrag gegeben, […] sich jetzt öffentlich für die Schaffung ‘Großalbaniens’ einsetzt und so weitere Grenzen auf dem Balkan in Frage stellt und massiv die Kriegsgefahr in der Region schürt?“

      “Warum erwähnen Sie nicht einmal, dass sich durch die 100%-Zölle auf serbische Waren durch den Kosovo, der weiterhin ja kein Mitglied der Vereinten Nationen ist, die Spannungen zwischen Pristina und Belgrad massiv erhöht haben? Ich finde es unerträglich, dass die Bundesregierung auch noch das Militär eines solchen völkisch-nationalistischen Regimes mit aufbaut im Wissen, dass Thaçi und Co. mit weiteren Grenzveränderungen auf dem Balkan drohen und Minderheiten wie Serben und Roma im Kosovo politisch verfolgt werden. Die von Ihnen hier immer wieder in Deutschland groß angeforderte Haltung würde ich mir auch gegenüber dem völkisch-nationalistischen Regime im Kosovo wünschen.”

    • “‘Lüge’ und ‘Massive Kriegsgefahr’: Bundestag debattiert über Nato-Mission im Kosovo”
      […] Dagdelen warf der Bundesregierung auch vor, die Öffentlichkeit über das Sicherheitsumfeld der Bundeswehrsoldaten in der Region zu täuschen. Außerdem würden Millionen von Steuergeldern für den „höchstproblematischen Einsatz“ ausgegeben. Die zusätzlichen Kosten für den Nato-Einsatz beziffert die Bundesregierung auf insgesamt rund 23,3 Millionen Euro. […]
      Quelle: Sputniknews

      Lesen Sie hierzu auch in Der Standard “Kosovo-Polizei nimmt russischen UN-Soldaten fest” und auf Sputniknews “Kosovo: Russischer UN-Mitarbeiter schwer am Kopf verletzt” und “Kosovo-Verhandlungen: Serbischer Präsident Vucic bittet Merkel um Hilfe“.

    • „Massive Kriegsgefahr“: Bundestag debattiert über KFOR – Reportage zum Nachhören
      Der Bundestag hat über die Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Kosovo gestritten. Während Außenminister Maas von Befriedung durch die KFOR-Mission spricht, zeigt die Opposition eine andere Seite der Medaille und spricht von „Täuschung“.
      Quelle: SNA Radio, 7.6.2019

    • Nord-Kosovo: Spezialeinheiten dringen in serbischen Teil von Mitrovica ein – Medien
      Kräfte der Spezialeinheit der Kosovarischen Polizei Regional Operational Support Unit (ROSU) sind am frühen Dienstagmorgen im nördlichen von Serben besiedelten Teil der kosovarischen Stadt Mitrovica eingedrungen.
      Quelle: Sputniknews, 28.05.2019
  6. Terra X – Brennstoffzelle im Auto: Besser als Lithiumakkus?
    Lithiumakku vs Brennstoffzelle – wer macht das Rennen?
    Wenn wir den Klimawandel in den Griff bekommen wollen, dann brauchen wir E-Autos. Und die sollten am besten mit Brennstoffzellen fahren, nicht mit Lithium-Batterien, findet Harald Lesch. Und er hat gute Gründe!
    Das Rennen zwischen Brennstoffzelle und Lithiumionenakku scheint gelaufen: die Akkufahrzeuge dominieren die Neuzulassungen, und Ladesäulen findet man überall, Wasserstofftankstellen nur mit der Lupe. Die Wasserstoffautos sind teurer, und Tanken mit Wasserstoff kostet fast doppelt so viel wie das Aufladen an der Steckdose für die gleiche Reichweite. Thema geklärt, nächstes Thema? Nicht ganz. Tritt man einen Schritt zurück und betrachtet das ganze Bild, dann sieht die Brennstoffzelle auf einmal gar nicht mehr so schlecht aus …
    Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.
    Quelle: ZDF, 05.06.2019

  7. Norman Paech: Israel, Völkerrecht und Apartheid
    Vortrag von Norman Paech 27.03.2019
    Quelle: Tu Was

  8. Sahra Wagenknecht vs. Horst Seehofer
    Horst Seehofer erzählt lachend, wie er Gesetze extra verkompliziert, damit sie keiner versteht und es keine unangenehmen Nachfragen gibt. Was für ein Demokratieverständnis ist das denn?! Sahra Wagenknechtantwortet: »Das was Sie da machen ist ein Verbrechen an der Demokratie!«
    Quelle: Aufstehen, 07.06.2019

  9. « C’est le citoyen qu’on intimide, et pas le délinquant » François Sureau
    C’est qui ce” Nous”, sinon le pouvoir depuis des décennies qui là soudain se démasque et met à jour sa totale indifférence vis à vis des plus démunis. “les gillets jaunes ca ne m’a jamais beaucoup importé, ce qui compte , c’est le soutient qu’ils ont dans l’opinion” assure un proche de Macron :Le Monde (Olivier Faye).
    Der Künstler Olivier de Sagazan nutzt in seiner Performance die Worte, die Frankreichs Präsident Macron in seiner Rede nach den Demonstrationen der Gelbwesten benutzte. Damit will er die verborgene Gewalt in den Worte des Präsidenten darlegen.
    Zitat Olivier de Sagazan: Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass ich in diese Performance die Rede von Emmanuel Macron vom 10. Dezember als Antwort auf die Bewegung der Gilets Jaune aufgenommen habe. Alle Sätze, die ich sage, sind aus dieser Rede entnommen.
    Herr Macron gehört einer kleinen Gruppe der Gesellschaft an, die keine Ahnung von den Problemen hat, mit denen „normale“ Menschen konfrontiert sind, die sich etwa in einer misslichen Lage befinden. Sie berücksichtigt nicht den Einfluss des sozialen Umfelds oder etwas, das den sozialen Aufstieg finanziell oder psychologisch verhindert. Einige seiner Aussagen spiegeln diese Unwissenheit wider.
    Zum Beispiel wandte er sich mit diesem Satz an einen jungen Arbeitslosen: „Wenn du einen Job willst, musst du nur die Straße überqueren“. Emmanuel Macron spricht dann für sich selbst, leugnet die Schwierigkeiten, denen dieser junge Mann gegenübersteht, und nennt ihn indirekt faul. Es ist gewalttätig.
    Ähnliches zeigt sich, wenn er sagt: „Ich denke an die Frauen (…) die es nicht schaffen, ihre Ziele bis zum Ende eines Monats zu erreichen, ….“ Diese Offenlegung ist schrecklich brutal, vor allem weil sie so ehrlich ist. Es ist eine Art Eingeständnis, dass die Machthaber seit Jahrzehnten Scheuklappen tragen und das Leiden der Bedürftigsten aus ihrem Gewissen gelöscht haben, um somit das Leid aus ihrem eigenen Bewusstsein zu tilgen.
    Politiker verurteilen die Gewalt einiger Gelbwesten. Sie scheinen aber zu vergessen, dass das nur ein geworfener Stock ist, der zurückkehrt. In einem Interview mit einem Journalisten sagte Emmanuel Macron, als er über die gelben Westen sprach, „sie können mich mit einer Kugel töten, aber sonst nichts“.
    Es ist noch einmal eine klare Aussage, um zu signalisieren, dass ihn nichts berühren kann und er kein Mitgefühl zeigen wird. Nur eines scheint ihn zu motivieren: die Inkarnation seiner DNA in der realen Welt, die ihm seine Macht gegeben hat. Diese Hartnäckigkeit, dieser Stolz macht Emmanuel Macron zu einem gewalttätigen Wesen.”
    Inspiré par François Sureau et son superbe article dans Le Monde: « C’est le citoyen qu’on intimide, et pas le délinquant », olivier de Sagazan reprend les mots exacts du président Macron face aux gilets jaunes afin de faire sentir toute la violence qui déjà était contenu dans les mots du président :
    “nous avions fini lâchement par nous y habituer (à la détresse des plus fragile) et au fond, tout se passait comme si nous les avions oubliés, effacés.
    Quelle 1: neue-debatte
    Quelle 2: Olivier de Sagazan, 14.02.2019

    Anmerkung unseres Lesers Andre Lösing: Es zeigt den französischen Künstler Olivier de Sagazan, der für seine verstörende Perfomance im Umgang mit Ton und Farbe bekannt ist. Dieses Mal ist seine Darstellung Ausdruck zu der Arbeiterklasse-verachtenden Rede von E. Macron vom 10.12.2018 (nach den Demonstrationen der Gelbwesten) und soll die Gewalt des Präsidenten, die zwischen den Zeilen versteckt liegt, offenbaren.

    In den Untertiteln auf Youtube ist auch eine englische Übersetzungsspur auswählbar.

  10. “Die Anstalt” in Frankfurt: Haben Satireformate den klassischen Journalismus abgelöst?
    Am 29. Mai 2019 luden die Evangelische Akademie Frankfurt und der Westend Verlag zum Public Viewing der aktuellen Folge von “Die Anstalt” ein. Im Anschluss diskutierten Dietrich Krauß (Die Anstalt), Stephan Hebel (Frankfurter Rundschau) und Jens Berger (NachDenkSeiten) über die Gegenwart und Zukunft des politischen Journalismus. Welchen Beitrag können politische Satireformate wie „Die Anstalt“ leisten? Hat sie eventuell die klassische Berichterstattung bereits abgelöst?
    Quelle: Westend Verlag

  11. Musik trifft Politik
    • OOMPH! – Tausend Mann Und Ein Befehl

    • 8kids – Kraft

    • Fatoni – Alles zieht vorbei feat. Dirk von Lowtzow

    • Abwärts – Smart Bomb

    • The Shores of Normandy by D-Day Veteran Jim Radford

    Anmerkung: In dieser neuen Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise [email protected] mit dem Betreff: Musik.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!