Videohinweise am Samstag

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ (erscheint in der Regel mittwochs) gibt es eine eigene Playlist (CG)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Al-Baghdadi: IS-Terrorchef fand Unterschlupf in vom Westen protegierter Region
  2. „Meine schönsten Skandale“ – Diether Dehm bei den BUCHKOMPLIZEN
  3. Der Rote Platz #59: Bodo Ramelow gewinnt in Thüringen
  4. Exklusiv: Ministerpräsident a.D. Platzeck zur Maueröffnung 1989: “Müssen die das jetzt machen?”
  5. Klaus Ernst, DIE LINKE: Sanktionen gegen Russland beenden
  6. Anwalt von Max Blumenthal: Verhaftung des US-Journalisten war politisch motiviert
  7. Erstes Leidmedium nähert sich dem Thema der dunklen Seite der Wikipedia | #30 Wikihausen
  8. CN Live! Episode 15: Assange – UK & Australia, Ruin or Rescue?
  9. Die Macht um Acht (38) – Wie die Tagesschau Nachrichten und Hirne vernebelt
  10. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Al-Baghdadi: IS-Terrorchef fand Unterschlupf in vom Westen protegierter Region
    Der von US-Spezialkräften mutmaßlich getötete IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi hat sich offenbar unter genau den Leuten versteckt, die von Politik und Medien seit Jahren als “Opposition” oder “Rebellen” verharmlost werden.
    In der syrischen Provinz Idlib herrscht die Hai’at Tahrir asch-Scham (HTS, ehemals Nusra-Front), ein Ableger der islamistischen Terrororganisation al-Qaida. Seit nunmehr vier Jahren ist die Region dem Zugriff staatlicher Stellen entzogen, weshalb sich Idlib dem Terrorchef als Versteck geradezu anbot.
    Seit Jahren behauptet Washington, in Syrien gegen den “Islamischen Staat” (IS) zu kämpfen. Tatsächlich waren beinahe alle dort aktiven Terrorgruppen Verbündete der USA – im Kampf gegen den gemeinsamen Feind, Syriens Präsident Baschar al-Assad.
    Quelle: RT Deutsch, 29.10.2019

  2. „Meine schönsten Skandale“ – Diether Dehm bei den BUCHKOMPLIZEN
    Diether Dehm ist Politiker, Liedermacher und Musikproduzent. Vor allem aber ist Dehm ein Mensch, der sich nie hat seinen Mund verbieten lassen und der seine innere Haltung bei allen Skandalen, die sein öffentliches Leben seit Anbeginn begleiten, nie verloren hat. „Aufrichtig für das Gute kämpfen! Toleranz walten lassen! Als Linker auch mal konservative Ansichten anhören und in den politischen Diskurs aufnehmen! Und bei aller Auseinandersetzung bitte den Humor nicht vergessen!“ So oder so ähnlich könnte man wohl das Lebensmotto von Diether Dehm zusammenfassen.
    Über sein aktuelles Buch „Meine schönsten Skandale“ spricht Dehm auf der Frankfurter Buchmesse 2019.
    Quelle: KenFM, 25.10.2019

  3. Der Rote Platz #59: Bodo Ramelow gewinnt in Thüringen
    Absturz der LINKEN in Europa, Sachsen und Brandenburg – Morgenluft in Thüringen?
    Nach schmerzlichen Verlusten bei der Europawahl, in Sachsen und in Brandenburg, hat DIE LINKE in Thüringen mit Bodo Ramelow ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Dennoch macht eine Schwalbe in Thüringen noch keinen Sommer und der Rechtsruck setzt sich in Deutschland sowie Europa ungebremst fort. Das gute Wahlergebnis hat viel mit der Person Ramelow zu tun, aber als alleinige Erklärung ist es zu wenig. Wolfgang Gehrcke stellt die Frage, wie in Deutschland eine linke Partei über 30 Prozent erreichen konnte.
    Quelle: weltnetzTV, 30.10.2019

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von André Tautenhahn “Spezielle Ost-Soziologie oder der neue Trick des Neoliberalismus”.

  4. Exklusiv: Ministerpräsident a.D. Platzeck zur Maueröffnung 1989: “Müssen die das jetzt machen?”
    Matthias Platzeck wollte die DDR nicht stürzen, sondern verändern. Nach der Wende machte er Karriere bis hin zum Ministerpräsidenten und SPD-Vorsitzenden. Nun soll Platzeck im Namen der Bundesregierung die Feierlichkeiten zum Mauerfall- und Einheitsjubiläum organisieren. Im Exklusiv-Interview erinnert er sich an die historische Zeit vor 30 Jahren.
    Quelle: Sputnik Deutschland, 13.10.2019

  5. Klaus Ernst, DIE LINKE: Sanktionen gegen Russland beenden
    24.10.2019 – Seit über fünf Jahren sind die Sanktionen der EU gegen Russland in Kraft. Zur Lösung des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine haben sie allerdings nicht beigetragen. Vielmehr haben sie die deutsch-russischen bzw. europäisch-russischen Beziehungen nachhaltig geschädigt und wirtschaftlich großen Schaden angerichtet. Das widerspricht unseren Interessen. Es ist Zeit für Schritte aufeinander zu und für ein Ende der Sanktionen.
    Quelle: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

  6. Anwalt von Max Blumenthal: Verhaftung des US-Journalisten war politisch motiviert
    Vergangenen Freitag ist der investigative Journalist Max Blumenthal in den USA für zwei Tage verhaftet worden, nachdem Polizisten zuvor seine Wohnung in Washington DC gestürmt hatten. Ein Rechtsbeistand wurde im während der Inhaftierung verweigert.
    Blumenthal wird vorgeworfen, im Mai bei Auseinandersetzungen vor der venezolanischen Botschaft in Washington eine Frau angegriffen zu haben. Das angebliche Opfer Naylet Pacheco will Blumenthal auf einem Foto erkannt haben.
    Laut Blumenthals Anwalt Bill Moran handelt sich jedoch um eine politisch motivierte Verhaftung. Das gesamte Prozedere sei überaus ungewöhnlich. Eine Anklageerhebung, die erst sechs Monate nach der angeblichen Tat erfolgt, spreche nicht für rechtsstaatliche Motive.
    Kurz vor seiner Verhaftung hatte Blumenthal einen Artikel veröffentlicht, der sich mit der Finanzierung des venezolanischen “Interimspräsidenten” Juan Guaidó durch USAID beschäftigt. Blumenthal hat die Regime Change-Bemühungen der USA in Venezuela mehrfach kritisch beleuchtet. Der Journalist geht davon aus, dass dies der eigentliche Grund für seine Verhaftung war.
    Quelle: RT Deutsch, 30.10.2019

    Der erwähnte Artikel von Max Blumenthal ist hier zu finden “USAID funds salaries of Venezuelan coup leaders to lobby US politicians for regime change“.

  7. Erstes Leidmedium nähert sich dem Thema der dunklen Seite der Wikipedia | #30 Wikihausen
    Groteskes und Postfaktisches präsentiert von Dirk Pohlmann und Markus Fiedler.
    Die Süddeutsche Zeitung hat in einem Artikel als allererstes Leit- und leider auch Leidmedium unter die glattpolierte Oberfläche der Wikipedia geschaut.
    Dafür hat sie einiges an Daten von unseren Recherchen genutzt. Irgendwie vergessen hat sie aber, darauf hinzuweisen, dass wir die Quelle für die Daten waren. Nicht jedoch vergessen hat sie uns an anderer Stelle. Dort wurden wir in ein “obskures” politisches Lager eingeordnet. Wir seien keine objektiven Journalisten und hätten eine Agenda.
    Wenn man sich den Artikel der SZ durchliest, kommt man nicht umhin, festzustellen, dass die SZ eine Agenda hat und dass es bei ihr an der Objektivität auch hapert.
    Quelle: wikihausen, 29.10.2019

  8. CN Live! Episode 15: Assange – UK & Australia, Ruin or Rescue?
    While cries ring out in the UK of ‘Show Trial!’, describing Julian Assange’s October hearing, in Australia the President of the Senate and Speaker of the House of Representatives formally approve a group of 11 cross-party MPs, whose mission it is to return Assange to Australia.
    Guests: John Pilger, Emmy Butlin, Gordon Dimmack, Patrick Henningsen, Nozomi Hayase and Lissa K. Johnson.
    Quelle: Consortium News, 25.10.2019

    Lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten von Moritz Müller “Julian Assange: ‘Was können wir sonst noch tun?'”.

  9. Die Macht um Acht (38) – Wie die Tagesschau Nachrichten und Hirne vernebelt
    Erst Nebelkerzen, dann Granatwerfer!
    Eine Meldung der Tageschau nach der anderen zu Syrien: Mal überlegt die Kanzlerin in der Sendung: “Mit dem Rückzug der USA würden der Einfluss Russlands und des Iran massiv steigen. Die Folgen dieser Entwicklung seien heute noch nicht absehbar”, dann darf die Rüstungsministerin die Rundfunkgebühren missbrauchen, um ein gefährliches Versprechen abzugeben: “Die Bundeswehr wird immer das zur Verfügung stellen, was die Politik von ihr verlangt”. Was die Dame Merkel mal wieder nicht “absehen” kann? Keine Erklärung der Tagesschau, düster wabert der Nebel, den die Redaktion der ARD über den Bildschirm wirft, statt Nachrichten zu verbreiten.
    Eine Nachricht hätte das Gewaber werden können, wenn die Tagesschau mal daran erinnert hätte, dass die “Stiftung Politik und Wissenschaft” im Auftrag der Bundesregierung ganz zu Beginn des Syrienkrieges einige Oppositionelle, unter ihnen auch Extrem-Islamisten, in Berlin zusammenkarrte. Ziel der Veranstaltung: Assad muss weg. Davon kein Wort. Unter dem Nebel-Gewaber deshalb nur Gelaber.
    Auch die Meldung von Frau Kramp-Karrenbauer zur Kampfbereitschaft der Bundeswehr hätte journalistisch nur dann Sinn gemacht, wenn man mal Soldaten der Armee vor die Kamera geholt und sie zum Soldaten-Gesetz und ihrem Eid befragt hätte: “Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“ Welches Recht und welche Freiheit soll denn wohl die Bundeswehr in Syrien verteidigen? Auf die Antworten hätte man gespannt sein können. Wenn die denkfaule und risikoscheue Redaktion der Tagesschau sich das zu fragen getraut hätte. Denkste. […]
    Quelle: KenFM, 30.10.2019

  10. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Mann, Sieber! vom 22. Oktober 2019
      Late Night Kabarett
      Tobias Mann und Christoph Sieber präsentieren politische Late Night im ZDF. Zwei Blickwinkel auf eine Wirklichkeit, ein kabarettistischer Schlagabtausch. Schnell, geistreich, witzig.
      Mit Stand-ups, Sketchen und Aktionen im Studio schauen die beiden jeden Monat auf das nationale und internationale politische Geschehen. Sie klären auf, sie spitzen zu, sie bringen Spaß – klassisches Kabarett trifft auf junge Late-Night-Comedy.
      Quelle: zdf, verfügbar bis 21.10.2020

      Anmerkung CG: Zu dem gut analysierten “Ost-West-Vergleich” (ab Minute 9) lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten von André Tautenhahn “Spezielle Ost-Soziologie oder der neue Trick des Neoliberalismus“.

    • Das EEG und wer davon profitiert
      Die Anstalt vom 1. Oktober 2019
      Bei einer kleinen Wanderrast analysieren die beiden Anstaltsphysiker Isaac Newton und Angela Merkel die Wirkung des EEG auf Verbraucher und Industrie und stellen elementare Fragen wie z.B.: “Ist Ökostrom nun billig oder teuer? Und wenn ja, für wen?”.
      Quelle: zdf, verfügbar bis 01.10.2020

      Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Jens Berger “Die Energiewende stockt – dies ist ein politisches Versagen und ökologisches sowie ökonomisches Desaster“.

      Auszug: “Schon heute sind in den Bereichen Solar und Wind mehr als fünfmal so viele Arbeitsplätze vernichtet worden, wie es im Bereich Kohle überhaupt gibt. Der gesellschaftliche Aufschrei blieb aus und auch die Medien berichten nur am Rande von diesem wirtschaftspolitischen Skandal.”

    • KLASSIKER – Wem gehören die Medien – Volker Pispers
      Quelle: WDR, 2015

    • Clueless CBS Host Schooled By Tulsi
      Quelle: The Jimmy Dore Show, 25.10.2019

      Anmerkung CG: Die Frage der Reporterin von CBS… beinahe vom Stuhl gefallen, Tränen gelacht… wenn’s nicht so traurig wäre…

    • Grüner Knopf: Was sagt das neue Fairtrade-Gütesiegel über Kleidung aus?
      heute-show vom 25.10.2019
      Die Herstellung von Kleidung verbraucht mehr CO2 als der gesamte Flug- und Schiffsverkehr zusammen. Hier muss was passieren!
      Quelle: ZDF

    • Gerd E. Schäfer – Kurt Tucholsky – Ein älterer, aber leicht besoffener Herr
      Aus der DDR-Veranstaltung JAZZ LYRIK PROSA
      1930 erschien eine der besten Satiren auf die Parteienlandschaft der Weimarer Republik Tucholskys. »Ein älterer, aber leicht besoffener Herr« ist zugleich auch einer der Texte, die zeigen, dass Tucholsky immer Berliner geblieben ist, egal wie weit er sich innerlich und äußerlich von Deutschland entfernt hatte.
      Der Text ist ein typisches Beispiel für Tucholskys ambivalentes Verhältnis zur Republik, deren Schwächen er nicht übersehen konnte und die es doch zu schützen galt. Gerade in den letzten Jahren, als er mit zunehmender Verzweiflung gegen ihren Untergang anschrieb, zeigt sich dies besonders stark.
      Quelle: Kurt Tucholsky-Gesellschaft e. V.

    • Maschek WÖ_440 Ungelöste Brüssler Fragen
      Brüssel-Korrespondent Peter Fritz lebt seit seiner Jugend mit dem Dilemma: Was ist der Vor- und was der Nachname? Ein Besuch bei Jean-Claude Juncker löst dieses Problem, doch Boris Johnson wirft gleich neue Fragen auf.
      Quelle: Maschek, 22.10.2019

    • Andreas Scheuers Maut-Desaster: Untersuchungsausschuss!
      heute-show vom 25.10.2019
      500 Millionen Euro kostet uns der Maut-Quatsch – und Verkehrsminister Andreas Scheuer zeigt null Schuldbewusstsein.
      Quelle: ZDF

    • OLD NEWS bei der TAGESSCHAU | Steffen verSEIBERT sich | Presse-NEUSPRECH erklärt
      Cheffe Putin ist so amüsiert über Deutschland und seine Politiker, er ruft mal wieder persönlich auf einen Plausch mit Arthur an. Der Deutschlandfunk gibt Tipps zur besseren Sprachverdrehung für Journalisten und wen wünscht sich der Spiegel for President 2020?…
      Was macht das neue Ostfernsehen Anno 2019 aus? Richtig, der ordentliche Sprachgebrauch. Wer nicht weiß was der Unterschied zwischen einem Manöver und einer Übung oder Krieg und humanitären Interventionen ist – einfach beim #Deutschlandfunk belehren lassen.
      Das gleiche gilt für die Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, #TulsiGabbard. Für viele gilt sie momentan als echte Hoffnung, ihre politischen Pläne klingen vernünftig. Und der Spiegel? Der macht darauf aufmerksam, dass Hillary in Gabbard eine russische Agentin vermutet. Kann man sich nicht ausdenken.
      In Spanien kann man seit Jahren Polizeigewalt gegen katalanische Demonstranten beobachten – noch nie ist ein Wort der Verurteilung von Seiten der Bundesregierung gefallen. Auch angesprochen auf die neusten Eskalationen gibt sich Merkel-Sprecher Seibert wieder stumm, taub und blind.
      Uuuuuund – ein Altbekannter meldet sich zurück: Reinhard Baumgarten darf in der Tagesschau wieder den Nahost-Konflikt erklären. Seine unglaublichen Recherche-Ergebnisse: Jetzt wo #Erdogan plötzlich ganz arg doof ist, hat er plötzlich schon immer was mit dem IS am Hut. Der Staatsfunk hat also wieder herausgefunden, was sie schon 2016 hätten vermelden sollen.
      Dafür zahlen wir gerne und wir wissen, ihr tut es auch!
      Quelle: 451 Grad, 24.10.2019

      Anmerkung CG: Wenn nicht immer wieder fälschlicherweise vom deutschen “Staatsfunk”, statt den Öffentlich-Rechtlichen geredet werden würde, könnte man diese Sendung sogar wirklich ernst nehmen. Der lachende Dritte beim – nicht nur hier stattfindenden – ÖR-Bashing, sind die privaten Medien.

    • Maschek WÖ_441 Ungeschriebene Gesetze
      Parlamentspräsident Sobotka legt nicht nur auf die Einhaltung der geschriebenen Gesetze wert, sondern auf auf die ungeschriebenen. Bei der Wahl seiner Stellvertreter muss er daher mit großem diplomatischen Geschick vorgehen.
      Quelle: Maschek, 29.10.2019

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!