Videohinweise am Samstag

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ (erscheint in der Regel mittwochs) gibt es eine eigene Playlist (CG)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Am Telefon zur medialen Berichterstattung in Zeiten der Corona-Krise: Albrecht Müller
  2. Glaube wenig, Hinterfrage alles, Denke selbst – Albrecht Müller zur Demokratie in der Krise
  3. Karin Leukefeld: Corona in Syrien – Keine westlichen Hilfen
  4. Schwedischer Experte: warum Lockdowns die falsche Politik sind
  5. Deutschland vor dem Wirtschafts-Kollaps? – Punkt.PRERADOVIC mit Heiner Flassbeck
  6. Live Q&A mit Sahra Wagenknecht
  7. DAS! Gesundheits- und Krankenpfleger Alexander Jorde zu Gast
  8. Corona-Reproduktionszahl: Epidemiologie erklärt bei Lanz RKI-Grafik
  9. 75 Mal mehr Anrufe bei Selbstmord-Hotline: Die psychologischen Folgen der Ausgangssperre
  10. Zu Tode therapiert? – Beatmungsgeräte, Überbehandlung und die BCG-Impfung
  11. Sicherheitsapparat nutzt Coronavirus zur Umsetzung des Orwellschen Albtraums
  12. EP.867: John Pilger-What Governments Aren’t Telling You About the Coronavirus Pandemic (COVID-19)
  13. Virtueller Ostermarsch 2020
  14. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Am Telefon zur medialen Berichterstattung in Zeiten der Corona-Krise: Albrecht Müller
    „Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.“ So lautet Titel des aktuellen Buches von Albrecht Müller, dem Gründer der Nachdenkseiten.
    In Zeiten der Pandemie und Hysterie ist es dringend geboten, die mediale Inszenierung der Corona-Krise zu enttarnen. Wer sich die massiven Zahlen-Manipulationen vor Augen führt, wer erkennen muss, dass vorsätzlich nicht unterschieden wird, ob in Deutschland ein Mensch AN oder MIT Corona gestorben ist, dem drängt sich zwangsläufig die Frage aus, ob es hier wirklich nur um Gesundheit geht, oder ob hinter dem Shutdown der Republik, dem kassieren von wesentlichen Teilen des Grundgesetzes, noch andere Interessen verfolgt werden.
    Fakt ist, ohne die von Politik und Medien permanent geschürte Angst wäre der Ausnahmezustand in der BRD so nicht möglich.
    Merkel hat bereits angekündigt, dieses Land können erst zur Normalität zurückkehren, wenn ein Impfstoff gegen Covid-19 gefunden sei.
    Darin ist sie sich mit Bill Gates, der die WHO kontrolliert und die Bundesregierung bei Impfstoffen „berät“ und die großen Pharma-Konzerne, an denen die Gates Foundation gigantische Aktienpakete hält, einig. Wird hier, wie schon 2009 bei der Schweinegrippe, ein neues Geschäftsmodell gefahren. Macht sich nach den Banken jetzt Big Pharma die Taschen voll?
    Albrecht Müller ist und bleibt ein kritischer Geist. Er weiß genau, wie Medien und Politik funktionieren. Bevor er die Nachdenkseiten gründete, war er Jahre für die SPD und im Kanzleramt tätig.
    Quelle: KenFM, 22.04.2020

  2. Glaube wenig, Hinterfrage alles, Denke selbst – Albrecht Müller zur Demokratie in der Krise
    Unsere Demokratie wurde ausgehölt: Ohne Parlament und öffentliche Diskussion wurden weitreichende Entscheidungen getroffen, die das öffentliche Leben in Deutschland lahmgelegt haben. In der Folge stehen jetzt Millionen Menschen und gerade viele kleine Betriebe wirtschaftlich vor dem Aus. Wir haben nachgefragt bei Albrecht Müller, wie er die aktuelle Situation beurteilt und wie sich die Corona-Krise auf die Arbeit der Nachdenkseiten auswirkt.
    Sein Buch “Glaube wenig, Hinterfrage alles, Denke selbst” hilft, sich aus dem Gestrüpp der Manipulationen zu befreien. Denn gerade jetzt ist es wichtig, selbst zu denken.
    Quelle: Westend Verlag, 23.04.2020

  3. Karin Leukefeld: Corona in Syrien – Keine westlichen Hilfen
    Desaster des Menschenrechtsdiskurses. Unter dem Vorwand, das ‘Assad-Regime’ nicht unterstützen zu wollen, bleiben die westlichen Sanktionen – einschließlich medizinischer Hilfsgüter – bestehen.
    Am 16. April sprach Sabine Kebir mit Karin Leukelfeld über die Corona-Krise in Syrien. Als ‘Hilfen für Syrien’ geben westliche Medien die Hilfen aus, die ausschließlich bestimmt sind für die von Rebellen beherrschten Teile der Provinz Idlib und für Flüchtlingslager, die die Türkei kontrolliert. So bleibt die Öffentlichkeit uninformiert, dass die von der regulären Armee kontrollierten Gebiete Syriens der Corona-Epidemie fast schutzlos ausgeliefert sind. Es bleibt nur das Mittel strenger Isolations- und Ausgehbestimmungen für die Bevölkerung. Durch die Boykottbestimmungen wird Syrien auch daran gehindert, selbst medizinische Güter zu erwerben. Medizinische Hilfe kommt nur aus China und Russland. Während der UNO-Generalsekretär und der Papst zur Beendigung der Sanktionen aufgerufen haben, versäumen es selbst linke Organisationen in Deutschland, sich öffentlich dafür zu engagieren. Zur Sprache kommt auch der erneuerte Vorwurf an die Regierungsarmee, Giftgas eingesetzt zu haben.
    Quelle: weltnetzTV, 19.04.2020

    Die Fragen aus dem Interview sind hier aufgelistet.

  4. Swedish expert: why lockdowns are the wrong policy
    Professor Johan Giesecke, one of the world’s most senior epidemiologists, advisor to the Swedish Government (he hired Anders Tegnell who is currently directing Swedish strategy), the first Chief Scientist of the European Centre for Disease Prevention and Control, and an advisor to the director general of the WHO, lays out with typically Swedish bluntness why he thinks: UK policy on lockdown and other European countries are not evidence-based. The correct policy is to protect the old and the frail only. This will eventually lead to herd immunity as a “by-product”. The initial UK response, before the “180 degree U-turn”, was better. The Imperial College paper was “not very good” and he has never seen an unpublished paper have so much policy impact. The paper was very much too pessimistic. Any such models are a dubious basis for public policy anyway. The flattening of the curve is due to the most vulnerable dying first as much as the lockdown. The results will eventually be similar for all countries. Covid-19 is a “mild disease” and similar to the flu, and it was the novelty of the disease that scared people. The actual fatality rate of Covid-19 is the region of 0.1%. At least 50% of the population of both the UK and Sweden will be shown to have already had the disease when mass antibody testing becomes available.
    [Schwedischer Experte: warum Lockdowns die falsche Politik sind. Professor Johan Giesecke, einer der weltweit führenden Epidemiologen, Berater der schwedischen Regierung (er stellte Anders Tegnell ein, der derzeit die schwedische Strategie leitet), der erste Chefwissenschaftler des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten und Berater des Generaldirektors der WHO, legt mit typisch schwedischer Deutlichkeit dar, warum er denkt: Die Politik Großbritanniens in Bezug auf den Einschluss und andere europäische Länder ist nicht evidenzbasiert. Die richtige Politik ist es, nur die Alten und Gebrechlichen zu schützen. Dies wird schließlich zur Herdenimmunität als “Nebenprodukt” führen. Die erste Reaktion Großbritanniens, vor der “180-Grad-Wende”, war besser. Das Papier des Imperial College war “nicht sehr gut” und er hat noch nie ein unveröffentlichtes Papier gesehen, das so viel Einfluss auf die Politik hatte. Das Papier war viel zu pessimistisch. Solche Modelle sind ohnehin eine zweifelhafte Grundlage für die öffentliche Politik. Die Abflachung der Kurve ist darauf zurückzuführen, dass die am stärksten gefährdeten Personen zuerst sterben, ebenso wie die Abriegelung. Die Ergebnisse werden schließlich für alle Länder ähnlich ausfallen. Covid-19 ist eine “milde Krankheit” und der Grippe ähnlich, und es war die Neuartigkeit der Krankheit, die den Menschen Angst machte. Die reale Sterblichkeitsrate von Covid-19 liegt im Bereich von 0,1%. Mindestens 50% der Bevölkerung sowohl Großbritanniens als auch Schwedens werden die Krankheit bereits bereits durchgemacht haben, wenn Massen-Antikörpertests verfügbar werden. Übersetzung CG]
    Quelle: The Post, 17.04.2020

  5. Deutschland vor dem Wirtschafts-Kollaps? – Punkt.PRERADOVIC mit Heiner Flassbeck
    Noch reden alle über den Virus und den Lockdown – doch jetzt wird auch die Diskussion um Geld, Wirtschaft und Hilfen losgehen. Muss Deutschland solidarisch mit den anderen EU-Ländern wie Italien sein? Auf jeden Fall, sagt Top-Ökonom Heiner Flassbeck. Deutschland profitiert wie kein anderes Land von der Gemeinschaft. Die Schuldendebatte findet der ehemalige Chefökonom bei der UNO völlig überflüssig und sagt: jetzt muss richtig investiert werden. Geld ist genug da.
    Quelle: Punkt.PRERADOVIC, 23.04.2020

  6. Live Q&A mit Sahra Wagenknecht
    Diese Woche gibt es keine reguläre Wochenschau – dafür aber ein Live Q&A mit der Linksfraktion, bei dem ich gestern Eure Fragen und Kommentare beantwortet habe.
    Quelle: Sahra Wagenknecht, 23.04.2020

  7. DAS! Gesundheits- und Krankenpfleger Alexander Jorde zu Gast
    Der Pfleger erlang bundesweite Aufmerksamkeit durch sein Gespräch mit Angela Merkel im Rahmen der “ARD Wahlarena” vor der Bundestagswahl 2017. Er wurde unter anderem dafür gelobt, dass er immer wieder kritisch nachfragte, sich bei seinem Gespräch eloquent, leidenschaftlich und sicher gab und die Missstände im Zuge des Pflegenotstands öffentlich ansprach.
    Der heute 23-Jährige arbeitet als Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer Intensivstation in Hannover. “In Niedersachsen musste bereits letztes Jahr jede dritte Klinik Betten auf Intensivstation sperren, weil das Personal dafür gefehlt hat. Wir hatten bereits vor Corona einen Pflegenotstand, der sich jetzt weiter verschärfen wird” weiß der Pfleger aus seinem Arbeitsalltag zu berichten. Des weiteren kritisiert er die aktuelle Debatte, denn was nutzt es dem Gesundheitssystem, wenn die erforderlichen Geräte vorhanden sind, doch das Personal diese zu bedienen, fehlt? Darüber und wie es er sich in seiner Freizeit Erholung verschafft, spricht er mit Inka Schneider.
    Quelle: DAS!, 23.04.2020

    Anmerkung unsres Lesers C.D.: Alexander Jorde räumt verbal auf mit den Balkon- und Bundestagsklatschern. Außerdem nennt er die Gründe für die niedrige Bezahlung der pflegenden Facharbeiter, u.a. nennt er dort die Renditeerwartungen der KHS-Konzerne. Sehr eloquent vorgetragen. Sehr sehenswert.

  8. Corona-Reproduktionszahl: Epidemiologie erklärt bei Lanz RKI-Grafik
    Prof. Gérard Krause, Virologe, der Epidemiologe vom Helmholtz-Zentrum in Braunschweig berichtet von seiner aktuell angelaufenen Antikörperstudie und von seiner Forschungsarbeit.
    Der Epidemiologie Gérard Krause erklärt bei Markus Lanz die RKI-Grafik mit der Reproduktionszahl. Seine aktuelle Einschätzung: Die Maßnahmen in Deutschland getroffen wurden, kamen zum richtigen Zeitpunkt und wurden klar kommuniziert.
    Es ginge darum in der Summe der Bewegung und der Kontakte in der Bevölkerung zu reduzieren, so der Epidemiologe Krause. Bisher sei Deutschland im europäischen Vergleich recht glimpflich davongekommen. Die Wissenschaftler wüssten allerdings leider nicht so richtig gut, welche Teile der Maßnahmen wie gewirkt hätten. Klar sei auch: Man müsse auch andere Werte wie die Freiheit schützen.
    Auf die Frage, wie lange die Maßnahmen noch andauern müssen und wann man wieder mit mehr Normalität rechnen kann, sagt er ganz entschieden, die Wissenschaft wird kein klares Datum liefern können.
    Die komplette Folge Markus Lanz vom 22.04.2020 ist hier zu finden.
    Quelle: ZDFheute Nachrichten, 23.04.2020

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Jens Berger “Der Blindflug durch den Lockdown setzt sich fort” oder hören Sie den Artikel als Podcast und lesen Sie auf Telepolis “Neue RKI-Corona-Fall-Studie: Einfluss der Kontaktsperre eher mäßig“.

  9. 75 Mal mehr Anrufe bei Selbstmord-Hotline: Die psychologischen Folgen der Ausgangssperre
    Über die gesundheitlichen Folgen einer Ansteckung mit dem Corona-Virus wird in den Medien hinreichend berichtet. Weniger beachtet werden dagegen die Auswirkungen der Ausgangssperren auf die mentale Verfassung der Menschen.
    Besonders psychisch vorbelastete Personen leiden unter den Einschränkungen. Therapeuten berichten von einem sprunghaften Anstieg der Nachfrage. In den USA haben sich die Anrufe bei einer Selbstmord-Hotline um den Faktor 75 erhöht. Und ein Ende des Zustands ist nicht in Sicht.
    Quelle: RT Deutsch, 21.04.2020

  10. Zu Tode therapiert? – Beatmungsgeräte, Überbehandlung und die BCG-Impfung
    Mitten im Zahlenchaos rund um Corona hatte in den letzten Wochen besonders eine Statistik an Relevanz gewonnen. Die Anzahl der Beatmungsgeräte pro 100.000 Einwohner. Während Italien oder Großbritannien da – mit jeweils 12,5 und 6,6 – im unteren Bereich mitspielten, war Deutschland mit 34 ganz vorne mit dabei. Das sorgte zunächst für Beruhigung, wirft nun aber ganz andere Frage auf. So vermeldeten in den letzten Wochen gleich mehrere Studien aus China, Großbritannien und allen voran den USA erschreckende Zahlen: Bis zu 86% der Patienten, die an ein Beatmungsgerät angeschlossen wurden, verstarben. Greifen Ärzte zu schnell zu drastischen Behandlungsmethoden?
    Quelle: Der Fehlende Part, 22.04.2020

    Der komplette Erfahrungsbericht, die Meinungsäußerung des Intensivmediziners Dr. med. Tobias Schindler, leitender Oberarzt Klinikum Fichtelgebirge ist hier zu finden.

  11. Security State Using Coronavirus To Implement Orwellian Nightmare
    [Sicherheitsapparat nutzt Coronavirus zur Umsetzung des Orwellschen Albtraums]
    Quelle: The Jimmy Dore Show, 23.04.2020

  12. EP.867: John Pilger-What Governments Aren’t Telling You About the Coronavirus Pandemic (COVID-19)
    On this episode of Going Underground, we speak to legendary journalist and film-maker John Pilger about the Coronavirus (COVID-19) pandemic. He discusses the fact that the Conservative government was warned about shortages leaving the NHS vulnerable in pandemics 4 years ago, the damage privatisation has done to the National Health Service, budget cuts which have seen bed capacities fall to record lows, his criticisms of the Boris Johnson administration’s response to Coronavirus, the lack of mass-testing in the U.K. which has been seen in other countries such as Germany, South Korea and China, the government blaming China for the Coronavirus crisis, the threat to Julian Assange’s life as he is denied release from prison as Coronavirus claims its first victim in Belmarsh Prison and more!
    STATEMENT FROM ROBERT PESTON: “I take grave exception to the suggestion that I am favourable to any government or politicians. John Pilger is wholly wrong.”
    [In dieser Folge von Going Underground sprechen wir mit dem legendären Journalisten und Filmemacher John Pilger über die Pandemie des Coronavirus (COVID-19). Er spricht über die Tatsache, dass die konservative Regierung vor vier Jahren vor Engpässen gewarnt wurde, die den NHS bei Pandemien verwundbar machen, über den Schaden, den die Privatisierung dem Nationalen Gesundheitsdienst zugefügt hat, über Budgetkürzungen, die dazu geführt haben, dass die Bettenkapazitäten auf Rekordtiefststände gesunken sind, über seine Kritik an der Reaktion der Regierung Boris Johnson auf das Coronavirus und über das Fehlen von Massentests in GB, die in anderen Ländern wie Deutschland, Südkorea und China zu beobachten waren, die Regierung, welche China für die Coronavirus-Krise verantwortlich macht und über die Bedrohung für das Leben von Julian Assange, da ihm die Freilassung aus dem Gefängnis verweigert wird, während das Coronavirus sein erstes Opfer im Belmarsh-Gefängnis forderte, und vieles mehr! STELLUNGNAHME VON ROBERT PESTON: “Ich lehne die Behauptung, dass ich irgendeiner Regierung oder Politikern gegenüber wohlwollend eingestellt bin, strikt ab. John Pilger hat völlig Unrecht.” Übersetzung CG]
    Quelle: Going Underground on RT, 08.04.2020

  13. Virtueller Ostermarsch 2020
    Aktivist*innen, Unterstützende, Kooperationspartner*nnen und Sympathisierende präsentieren ihre Statements zum Ostermarsch.
    Verantwortlich: Thomas Jansen (OK Kassel)
    Quelle: Medienzentrum Offener Kanal Kassel, 14.04.2020

  14. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Christine Prayon bei der 509. Montagsdemonstration gegen Stuttgart 21 am 20.04.2020
      [Anm. CG: Minute 26-33]
      Redner*innen: Kathrin Hartmann, Journalistin und Klimaaktivistin, , Schauspielerin und Kabarettistin, Peter Grohmann, Kabarettist, Autor und Publizist, Musik: Gerd Schinkel, Liedermacher, Autor und Sänger, Moderation: Tom Adler, Demoteam und Fraktionsvorsitzender FrAktion
      Quelle: Eberhard Linckh

    • F*ck you, Corona | Mann, Sieber!
      Wenn in der Quarantäne nichts mehr geht, alles aufgeräumt ist, die Pandemie-Renovierung abgeschlossen und der Schulstoff des Nachwuchses durchgepaukt ist, was kann dann noch helfen? Tobias Mann und Christoph Sieber bedienen sich in Zeiten der größten Krise der heilsamen Kraft der Musik – eine Ode an das Virus.
      Quelle: ZDF Comedy, 04.04.2020

    • Maskentraining für Einsteiger | Noch nicht Schicht
      Heute ist Tag des Bieres, aber Pufpaff warnt: Durschnittlich trinken die Deutschen pro Kopf jährlich nur noch 100 Liter Bier, da ging früher mal deutlich mehr – und das auch noch zu einer Zeit, in der es den Brauereien (vor allem den kleinen) wirtschaftlich nicht gut geht. Und bezüglich Finanzen:
      Die Bonuszahlungen für Pflegekräfte – wird das eigentlich noch was?
      Quelle: ZDF Comedy, 23.04.2020

    • Realer Irrsinn: Online-Wäscheservice
      Die Drogeriekette dm und die Waschmittelmarke Persil bieten einen Online-Wäscheservice an. Schmutzwäsche in der Filiale abgeben und ab in die Online-Wäscherei. Leider ist das Angebot nicht ganz so sauber.
      Quelle: extra 3 | NDR, 22.04.2020

    • Maschek WÖ_463 Sport und Musik (Clip ab 04:18)
      Im Sport und in der Kultur finden derzeit kaum Veranstaltungen statt. Rainer Pariasek hat sich daher ein Nebengeschäft zugelegt und berät Politiker als Rhetorikcoach.
      (aus Willkommen Österreich, Folge 463, 21. April 2020, ORF 1)
      Quelle: Maschek, 21.04.2020

      Anmerkung CG: Jetzt auch bei Maschek unterschwellig ironisch Werbung für das BGE. In der derzeitigen Pleitewelle sicherlich für viele nachvollziehbare Forderungen, aber je nach Ausgestaltung langfristig wohl eher ein feuchter Traum der Neoliberalen vom “Endsieg” gegen das Sozialsystem, statt echtem sozialen Fortschritt. Unsere Argumente dagegen sind so umfangreich, dass es auf den NachDenkSeiten eine eigene Rubrik dafür gibt.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!