Videohinweise am Samstag

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Die Macht der Finanzkonzerne mit Jens Berger.
  2. Alles halb so wild? Warum die Krise schwerer ist, als die Bundesregierung behauptet | #19
  3. Der Friedensbürgermeister
  4. #AlarmstufeRot Veranstaltungsbranche demonstriert in Berlin
  5. Sevim Dagdelen am 6. September 2020 in der ARD-Sendung Anne Will
  6. #PinocchioGate: Olaf Scholz und der Cum Ex Banker
  7. Biologe enthüllt massive Gefahren der Corona-Impfung und der Zulassung nach Bill Gates! (C. Arvay)
  8. Corona Fehlalarm? – Buchlesung und Diskussion, Kiel 05.09.2020
  9. Die Macht der Monopole – WOHLSTAND FÜR ALLE Ep. 57
  10. Juristische Analyse: “Abmahnungen + Kündigungen sind rechtswidrig!”, Elmar Becker, ehem. Fachanwalt
  11. Fasbender im Gespräch mit Uwe Steimle: Covidioten – “Saskia Esken soll sich entschuldigen!”
  12. Restaurant “Zum Mohrenkopf”: Besitzer wünscht sich unverkrampftere Rassismus-Debatte
  13. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Die Macht der Finanzkonzerne mit Jens Berger.
    Jens Berger wird mit uns über die Macht der Finanzkonzerne und sich daraus ergebende Herausforderungen für linke Politik diskutieren.
    Quelle: Sozialistische Linke, 10.09.2020

  2. Alles halb so wild? Warum die Krise schwerer ist, als die Bundesregierung behauptet | #19
    Die Bundesregierung feiert sich für ihr Management der Coronakrise. Schließlich gebe es “nur” eine halbe Million Arbeitslose mehr, der Abschwung sei doch nicht so dramatisch und mittlerweile gehe es schon wieder steil aufwärts.
    Die fünf Millionen Kurzarbeiter, deren Arbeitsplätze alles andere als gesichert sind? Die anstehende Pleitewelle von Unternehmen, welche nur wegen der aufgeschobenen Insolvenzfristen noch nicht zugeschlagen hat? Alles verdrängt und vergessen. Umsatzeinbrüche in Gastronomie, Einzelhandel, Unterhaltung, Tourismus, Kultur… Ach, was kümmert das schon unsere Politiker.
    Überall herrscht Unsicherheit, es fehlen die großen Impulse, viele Menschen werden mit ihren Existenznöten alleine gelassen. Wie die wirtschaftlichen Aussichten sind, wenn man genauer hinsieht, und warum sich die Bundesregierung für ihre Coronapolitik nicht feiern sollte, erkläre ich diese Woche im Video. Außerdem gehe ich auch auf Eure zahlreichen Rückmeldungen zu meinem letzten Video über Elektro-Autos vor der Sommerpause ein.
    Quellenangaben in der Videobeschreibung.
    Quelle: Sahra Wagenknecht

  3. Der Friedensbürgermeister
    Das hat es seit den 80er Jahren nicht gegeben. Der Bürgermeister der Stadt Bremen und Präsident des Senats, Andreas Bovenschulte, ließ es sich nicht nehmen, die Hauptrede zum Antikriegstag am 1. September 2020 in Bremen zu halten. Schon vorher hatte er deutliche friedenspolitische Signale ausgesendet. Zum ersten Mal wurde am 8. Juli 2020 am Rathaus die grüne Flagge der “Mayors for Peace” gehisst. Wie selbstverständlich nahm Bovenschulte am letzten Hiroshima-Tag teil. Vor allem aber: er setzte sich maßgeblich dafür ein, dass die Bremische Bürgerschaft am 7. Dezember 2017 per Beschluss die Bundesregierung aufforderte, den Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen.
    Überhaupt wurde in Bremen deutlich: die Friedensbewegung ist breiter geworden. Großen Teilen aus SPD und Gewerkschaften passt die Politik der zunehmenden Spannungen und Kriegsdrohungen und vor allem die aktive Rolle der Bundesregierung in diesem üblen Spiel berhaupt nicht. An der Kundgebung nahmen viele einfache SPD- und Gewerkschaftsmitglieder teil. Aber auch Prominenz. U.a. Ex-Bürgermeister Henning Scherf, die Bremer DGB-Chefin Anette Düring, der Verdi-Bezirksvorsitzende Markus Westermann (als Redner), die SPD-Landesvorsitzende Sascha Aulepp sowie 6 Bürschaftsabgeordnete der SPD. Außerdem dabei: zwei Bürgerschaftsabgeordnete der Linkspartei sowie eine Bundestagsabgeordnete, ebenfalls Linkspartei.
    Zur Kundgebung hatten das Bremer Friedensforum, die DGB-Region Bremen-Elbe-Weser und andere Organisationen aufgerufen. Sie fand in diesm Jahr vor dem vielfach kritisierten und von den Nazis 1935 eingeweihten Kriegerdenkmal auf der Altmannshöhe statt.
    Quelle: weltnetzTV, 07.09.2020

  4. #AlarmstufeRot Veranstaltungsbranche demonstriert in Berlin
    Das Bündnis #Alarmstufe Rot riefen zu einer Demonstration für die Veranstaltungsbranche auf. Die vergessene Branche steht in großen Teilen unmittelbar vor dem Kollaps. Der sechstgrößte Wirtschafts- zweig Deutschlands mit früher 130 Mrd. Euro Umsatz und 1 Mio. direkt Beschäftigten steht seit Beginn der COVID-19-Krise still.
    Quelle: TV.Berlin – Der Hauptstadtsender, 10.09.2020

    Auszug aus der TV.Berlin-Abmoderation [transkribiert]: “Die meisten Teilnehmer hielten sich an die gültigen Abstands- und Hygienevorschriften. Es sei nochmal erwähnt, dass die Veranstaltungswirtschaft nicht explizit gegen die Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung des Infektionsgeschehens demonstriert, sondern für sofortige Gespräche und finanzielle Hilfen, da sie zum Zweck der allgemein erforderlichen Pandemiebekämpfung ihrer Existenzgrundlage beraubt wurde. Symbolisch stand dann am Reichstagsgebäude eine lange Tafel, wo Regierungsvertreter und Bundestagsabgeordnete zum Rettungsdialog von dem Veranstalter eingeladen worden waren. Die sechstgrößte Branche der deutschen Wirtschaft, die Veranstaltungsbranche, dazu gehören: Eventagenturen, Veranstaltungstechnik, Konzert- und Bookingagenturen, Zeltbau, Konzertveranstalter, Messebau, Handel, Non-food Catering, Künstler- und Content, Speditionen, Redner, Moderatoren, Security, Veranstaltungsgastronomie und Catering, Dekoration, Elektriker, Bühnenbau, Locationbetrieb, Schausteller und Messeveranstalter. Sie haben buchstäblich alles verloren und fast alle Existenzen stehen auf dem Spiel. Mit der Niederlegung des ‘letzten Hemds’ wurde symbolisch die Veranstaltungswirtschaft zu Grabe getragen.”

  5. Sevim Dagdelen am 6. September 2020 in der ARD-Sendung Anne Will
    06.09.2020 – Sevim Dagdelen: Ich möchte Aufklärung von allen Seiten. Ich möchte gern eine Kooperation. Ich möchte, dass die OPCW eingeschaltet wird, so wie das Völkerrecht es auch uns vorschreibt. Ich möchte, dass die Ermittlungsergebnisse ausgetauscht werden, dass man kooperiert, dass es eine kooperative Rechtshilfe gibt zwischen Deutschland und Russland. Ein Kollege von mir, Jan van Aken, der war Biowaffen-Experte für die Vereinten Nationen, und er sagt: Hier waren offensichtlich Geheimdienste am Werk und man weiß es nicht. Und solange man das nicht weiß, sollte man auch nicht spekulieren.
    Originalquelle: ARD. Die vollständige Anne Will-Sendung können Sie hier ansehen.
    Quelle: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, 07.09.2020

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Albrecht Müller “Die traurige Realität: Eine sich selbst gleichschaltende Kampfpresse” und von Ulrich Heyden “‘Mord in Russland’ – Eine Replik auf Jürgen Trittin”.

  6. #PinocchioGate: Olaf Scholz und der Cum Ex Banker
    Der Finanzminister sagt, #CumEx-Geschäfte seien eine Schweinerei. Aber als Hamburger Bürgermeister öffnete er dem Warburg Bankier Olearius mehrfach sein Amtszimmer. Wieviele Straftaten muss man begehen, bis man einen Termin bei Olaf Scholz bekommt und er auf die Steuererklärung blickt?
    Wer glaubt noch, dass eine Hamburger Finanzbeamtin sich drei Wochen lang einer Weisung des Bundesministeriums für Finanzen widersetzt, in der es um 43 Millionen Euro geht – und das ohne politische Rückendeckung?
    Die SPD Hamburg muss die Parteispende der Warburg Bank zurückzahlen. Parteispenden von Unternehmen verbieten!
    Quelle: Fabio de Masi

  7. Biologe enthüllt massive Gefahren der Corona-Impfung und der Zulassung nach Bill Gates! (C. Arvay)
    Corona-Impfung: Der Biologe Clemens Arvay zeigt massive Mängel in der Entwicklung des Impfstoffes auf und wie Bill Gates auf das Zulassungsverfahren eingewirkt hat und was von Regierungen und Medien aber ‚unterschlagen‘ wird.
    Artikel in der Schweizer Ärztezeitung “Genetische Impfstoffe gegen ­COVID-19: Hoffnung oder Risiko?”
    Clemens Arvays Kanal ist hier zu finden.
    Quelle: RPP Institut, 07.09.2020

    Clemens Arvay [Ausschnitt, transkribiert CG]: Der (bisherige) Weltrekord für das Zulassungsverfahren, für das Sicherheitsverfahren eines (neuen) Impfstoffs war fünf(!) Jahre. Es hat noch kein Impfstoff schneller geschafft. Der Durchschnitt ist 8-12 Jahre. Und das soll jetzt auf (wenige) Monate komprimiert werden, und dafür hat Bill Gates dieses Teleskopieren (Zusammenschieben) vorgeschlagen, was jetzt auch überall passiert. Das heißt Arbeitsschritte, die eigentlich nacheinander erfolgen sollten, geschehen jetzt parallel zueinander und Wartezeiten, die üblicherweise eingehalten werden, die auch wichtig sind, um Spätfolgen und zeitverzögerte Wirkungen aufzufangen, die werden jetzt nicht mehr eingehalten.

  8. Corona Fehlalarm? – Buchlesung und Diskussion, Kiel 05.09.2020
    Kompletter Vortrag von Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss und Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi
    Teil 1 Vortrag Prof. Karina Reiss, Thema Viren
    Teil 2 Vortrag Prof. Sucharit Bhakdi, ab Min. 44:30, Impfen und Immunität
    Teil 3 Diskussion, ab 1:28:30
    Quelle: Stream-Dienst Hamburg, 07.09.2020

  9. Die Macht der Monopole – WOHLSTAND FÜR ALLE Ep. 57
    Liberale schwärmen gern und häufig vom Wettbewerb auf einem freien Markt: Nur so, glauben sie, können Verbraucher möglichst günstig an Waren gelangen, außerdem fördere die Konkurrenz Innovationen und sorge für eine effiziente #Wirtschaft. Man mag von dieser Idee halten, was man will, fest steht jedoch, dass die Realität gänzlich anders aussieht. Von einem freien Markt mit einem fairen #Wettbewerb kann angesichts der Monopolstrukturen nicht die Rede sein. Ob man auf die Öl- oder Nahrungsmittelindustrie schaut oder einen Blick auf die Unterhaltungsindustrie wirft: überall agieren mächtige #Konzerne, die sich häufig zu Kartellen zusammenschließen, um vor allem eines zu verhindern: nämlich den freien Wettbewerb. Bis ins Podcast-Business ist diese Tendenz zu beobachten, die aber eigentlich nicht überraschen sollte. Bereits im 19. Jahrhundert beschrieb Karl Marx diese Entwicklung, und Anfang des 20. Jahrhunderts war sich auch Lenin sicher, dass dem Kapitalismus Monopoltendenzen immanent sind. Mehr dazu von Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt in einer neuen Folge von „Wohlstand für Alle“.
    Quelle: Wohlstand für Alle, 09.09.2020

    10. Juristische Analyse: “Abmahnungen + Kündigungen sind rechtswidrig!”, Elmar Becker, ehem. Fachanwalt
    03.09.2020 Elmar Becker, Rechtsanwalt, Experte für Arbeitsrecht: “Abmahnungen + Kündigungen sind rechtswidrig!”
    Wir sind froh und stolz darauf, Elmar Becker, Fachanwalt für Arbeitsrecht, für Klagepaten gewonnen zu haben. In diesem Video, welches uns freundlicherweise von Dr. Daniel Langhans zur Verfügung gestellt wurde, beantwortet Elmar Becker u. a. folgende Fragen:
    – Kann der Arbeitgeber Beschäftigte zum Tragen einer MNB zwingen?
    – Darf der Arbeitgeber demonstrierende Arbeitnehmer in Quarantäne schicken?
    – Darf der Arbeitgeber demonstrierende Arbeitnehmer ins Homeoffice schicken?
    – Wie kann ein Arbeitnehmer sich gegen eine solche Anordnung wehren?
    – Wie geht ein Arbeitnehmer am besten gegen die Androhung einer Kündigung wegen der Teilnahme an einer Demonstration vor?
    – Wie verhält es sich mit Gehaltsfortzahlung im Falle einer Quarantäne?
    – Welche Risiken hat ein Arbeitnehmer, der Urlaub im Risikogebiet macht?
    Quelle: Klagepaten, 04.09.2020

  10. Fasbender im Gespräch mit Uwe Steimle: Covidioten – “Saskia Esken soll sich entschuldigen!”
    Fasbender im Gespräch – mit dem Kabarettisten und Autor Uwe Steimle, bekannt als Reporter in der einstmals beliebtesten MDR-TV-Sendung “Steimles Welt”. Als der öffentlich-rechtliche Sender ihn Ende 2019 wegen “Illoyalität” schasste, war er bereits ein Solitär – der einzige weit und breit in den Mainstream-Medien, der dem Volk noch aufs Maul geschaut und “denen da oben” auf den Zahn gefühlt hat.
    Im Gespräch kommentiert Steimle den traurigen Ist-Zustand der Republik: Schubladendenken, Verteufelung und Verachtung, völliges Desinteresse am jeweiligen Gegenüber. Mehr und mehr fühlt der ehemalige DDR-Bürger sich an die Zeiten vor 1989 erinnert.
    Quelle: RT Deutsch, 16.08.2020

  11. Restaurant “Zum Mohrenkopf”: Besitzer wünscht sich unverkrampftere Rassismus-Debatte
    Die Kieler Mohren-Apotheke hat aufgrund der Rassismus-Debatte ihren Namen geändert. Andrew Onuegbu findet das nicht gut. Der gebürtige Nigerianer hat damals sein Restaurant bewusst “Zum Mohrenkopf” genannt und würde den Namen nie freiwillig ändern. Im Video-Interview erklärt er uns, dass der Begriff “Mohr” positiv besetzt ist und was er generell von den aktuellen Namensänderungen hält.
    Quelle: hz.de – Nachrichten aus Schleswig-Holstein, 01.09.2020

    Anmerkung Jens Berger: Die Kolumnistinnen von taz zwo fordern ja immer, nicht „wir“ alten weißen Männer, sondern die Betroffenen sollten in dieser Debatte zu Wort kommen. Andrew Onuegbu meldet sich zu Wort und macht das ganz hervorragend. Er wandelt ein diffamierendes Merkmal in ein identitätstiftendes um.

    Er nimmt sich die Deutungshoheit für den Begriff. Eine bessere Waffe gegen Rassismus gibt es kaum.

  12. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Grüne laden Kriegsverbrecher*IN ein | Annes Transatlantiker-Talk | Assange-Schauprozess
      Heute bei 451 Grad: Sevim Dağdelen gegen ein Politiker-Patriarchat und Vorverurteilungen. Zum Wohle der Umwelt verbünden sich Die Grünen mit einer Kriegsverbrecherin, und Julian Assange verteidigt sich in London. Ach, und Sarah Pagung ist heute auch mit dabei.
      Es ist Sonntagabend, und das Event der Woche ist zum Greifen nah. Der große Fight um die Aufklärung des “Nawalny-Komplotts” (ein Danke an den Spiegel für diesen Titel) und die Eroberung des Vereins Atlantik-Brücke steht in Berlin an. Analysieren wir die Sendung vom 06.09.2020, so gleicht das Studio einer Kampfarena. #AnneWill übernimmt den Part der Moderatorin und scheint es mit der Neutralität – zumindest wenn es um auswärtige Politik geht – nicht immer so genau zu nehmen. Schließlich ließ sie es zu, dass kaum für Chancengleichheit im Nord Stream 2-Ring gesorgt wurde und Schwergewichte und Transatlantiker wie Norbert Röttgen, Jürgen Trittin sowie Wolfgang Ischinger beherzt auf Sevim Dağdelen einschlagen konnten. Das tat schon beim Zuschauen weh. Immer feste mit der Rechten auf Die Linke. Sarah Pagung von der DGAP war auch da – nur der Vollständigkeit halber. Jedenfalls hinterfragte Frau Dağdelen die drohenden Sanktionen gegen Russland und die kritischen Äußerungen der Politik. Erst einmal Beweise offenlegen und eine faire Aufklärung erreichen, ist ihre Devise. Wer weiß, vielleicht hat ja sogar der Westen etwas mit dem #Giftanschlag auf Nawalny zu tun. Das hören Norbert “Euro-Kurs” Röttgen, “Jab Jab” Jürgen und “Die Biene” Ischinger so gar nicht gern und strömen wie russisches Gas aus, um Sevim Dağdelen von allen Seiten in die Mangel zu nehmen. Wer den Ring wohl als Gewinner verlassen wird? Wir als Kommentatoren sind natürlich unvoreingenommen und gönnen jedem der Talkgäste bei Anne Will den Sieg. Ach ja, Sarah Pagung war auch da.
      So, und wer jetzt meint, dass Jürgen Trittin schon genug dafür getan hätte, den Stern der Grünen zum Sinken zu bringen, den nehmen wir in der heutigen Episode mal auf eine kleine Zeitreise in die 1990er-Jahre mit. In eine Zeit, in der das Wort der ehemaligen amerikanischen Außenministerin Madeleine Albright anscheinend noch etwas bedeutete. Wie eine Frau, die das Massensterben von Kindern als notwendiges Übel ansieht oder Menschen dazu drängt, den sogenannten “Friedensvertrag von Rambouillet” zu unterschreiben, und unsere Umweltpartei zusammenpassen? Bei uns erfahrt ihr es. Und nur nebenbei: Vermutlich war Sarah Pagung bei diesem #NATOKriegsverbrechen auch irgendwo mit dabei. Gesehen haben wir sie nicht, aber was heißt das schon. Madame Albright sprach sich jedenfalls auf der Fraktionsklausur von Bündnis90/Die Grünen für einen dringenden Handlungsbedarf im Klimawandel aus. Doch können wir eine Person ernst nehmen, die nach ihren Handlungen und Aussagen in der Vergangenheit noch immer im politischen Geschehen aktiv ist?
      Und zum königlichen Abschluss erzählt euch Arthur noch etwas zu #JulianAssange. Der WikiLeaks-Gründer muss sich seit dieser Woche vor einem Gericht in London verteidigen – und wie es aussieht, wird auch hier das Wort “Chancengleichheit” nicht großgeschrieben. Oder was meinen Sie, Frau Will? Sind Sie nicht auch der Meinung, dass dies wohl kein fairer Prozess wird? […]
      Quelle: 451 Grad, 10.09.2020

    • Mathias Richling: 40 Jahre “Die Grünen” | SWR Spätschicht Klassiker
      Richling weiß: Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Und das gilt erst recht für das 40-jährige Parteijubiläum der Grünen. Von der Wollpulli- zur Regierungs-Partei haben sie dabei einige Höhen und Tiefen durchgemacht – und vor allem immer verlässlich für Gesprächsstoff im Kabarett gesorgt.
      Quelle: SWR Spätschicht, 04.09.2020

    • Die Sache mit dem Virus: Was war los die letzten Wochen? | Pufpaffs Happy Hour
      Sebastian Pufpaff meldet sich aus der verfrühten, coronabedingten Sommerpause gewohnt bissig zurück. Das Virus hat die Welt ganz schön gebeutelt. Pufpaff lässt die letzten Wochen und Ereignisse Revue passieren und versucht sich an einer Einordnung der Geschehnisse – gar nicht so einfach, diese Sache mit dem Virus. Attila Hildmann zum Beispiel versucht sich inzwischen als neuer Führer und hält die Reichsfahne (oder doch die Reisfahne?) hoch. Wir in der Happy Hour lassen uns den Spaß aber trotzdem nicht verderben.
      Quelle: ZDF Comedy, 01.09.2020

    • Nawalny: Im SPIEGEL gähnende Leere | Presse verzerrt Coronademo | 451 Grad
      Flatterhafte Demonstranten, Journalisten, Polizisten und Verschwörungstheoretiker auf der Corona-Demo in Berlin. Aber ging es da überhaupt noch um Corona? Und, giftige Schwarze Witwen spinnen eine neue Geschichte rund um Kreml-Kritiker Nawalny. All das bei 451 Grad. […]
      Quelle: 451 Grad, 03.09.2020

    • Schule in Corona-Zeiten: Herr Schröder und das maskierte Klassenzimmer | SWR Spätschicht
      Herr Schröder ist pädagogisch überfordert: Schule wird immer digitaler und die Lehrkräfte sollen zeitgemäß unterrichten können- erste recht in Corona-Zeiten! Wie viele Kollegen hat der lustigste Lehrer des Landes deshalb sein altes Modem abgestaubt.
      Quelle: SWR Spätschicht, 21.08.2020

    • Neulich bei der Bundespressekonferenz – Das Omerkel
      Deutschland sollte in einer Krise zusammenhalten. Klaus sucht nach Antworten bei Klaus.
      Quelle: Bennos Project, 30.08.2020

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!