Videohinweise am Samstag

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. „Bei uns sind Kinder nur Objekte“ – Punkt.PRERADOVIC mit Prof. Dr. Gerald Hüther
  2. Pfizers Geheimvertrag geleakt – Kunden sind Willkür des Pharmariesen ausgeliefert
  3. Bayern: Volksbegehren über Auflösung des Landtags
  4. Rechtsanwalt André Miegel zu Polizeigewalt bei Corona-Protesten: Unabhängige Überprüfung notwendig
  5. Erbe neu denken: Ist Erben gerecht? | 13 Fragen
  6. Impfung führt zur Spaltung der Gesellschaft | SWR Aktuell
  7. Thomas Moser über sein neues Buch zum Amri-Komplex
  8. Kommentatoren von EUROSPORT zu Corona
  9. Der neueste Film “JFK: Revisited” von Oliver Stone kommt dem Establishment sehr ungelegen
  10. Hochwasser: Hätten Menschenleben gerettet werden können? – MONITOR
  11. Frankreich: Erneut Demonstrationen gegen Gesundheitspass und Impfpflicht | WELT Thema
  12. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. „Bei uns sind Kinder nur Objekte“ – Punkt.PRERADOVIC mit Prof. Dr. Gerald Hüther
    Wie wird sich unser Leben im Zuge der Corona-Krise verändern? Was ist das neue Normal? Was macht das mit uns als soziale Wesen? Der bekannte Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther sieht eine Zeitenwende auf uns zukommen. Ein Gespräch über die „coronare Wende“, Angstbewältigung, Kinder als reine „Objekte“ und „betreutes Leben“
    Quelle: Punkt.PRERADOVIC, 05.08.2021

  2. Pfizers Geheimvertrag geleakt – Kunden sind Willkür des Pharmariesen ausgeliefert
    Die Verträge von Pfizer mit zahlreichen Ländern über die Lieferung des Corona-Impfstoffs waren ein gut gehütetes Geheimnis. Nun hat ein Sicherheitsexperte die Dokumente veröffentlicht, deren Echtheit noch unbestätigt ist. Der Leak offenbart, die Käufer tragen alle Risiken. […]
    Pfizer verlangt für die Verträge eine Geheimhaltungsfrist von zehn Jahren. In Israel soll sie sogar 30 Jahre betragen. Die Inhalte des Vertrags lassen zumindest erahnen, warum die Frist so lange gesetzt ist. Der Pharmariese hat laut Dokument fast unumschränkte Freiheiten, der Käufer ist der Willkür der Firma ausgeliefert und trägt das alleinige Risiko. […]
    Der Käufer verzichtet hiermit auf alle Rechte und Rechtsmittel, die ihm nach dem Gesetz, nach dem Billigkeitsrecht oder anderweitig zustehen und die sich ergeben aus oder in Bezug auf ein Versäumnis von Pfizer, die vertraglich vereinbarten Dosen gemäß dem Lieferplan zu liefern. […]
    Sollten Geimpfte durch eine fehlerhafte Charge erkranken, hat der Käufer keine Möglichkeit, die Dosis nachzuverfolgen und gegebenenfalls weitere Dosen aus dem Verkehr zu ziehen.
    “Langfristige Wirkungen unbekannt” – Ein weiterer Abschnitt verwahrt Pfizer und BioNTech von jeglichen juristischen oder materiellen Forderungen. Die Haftung liegt allein beim Käufer, also der jeweiligen Landesregierung, denn: “Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind.” […]
    “Der Käufer erklärt sich hiermit bereit, Pfizer, BioNTech (und) deren verbundene Unternehmen (…) von und gegen alle Klagen, Ansprüche, Aktionen, Forderungen, Verluste, Schäden, Verbindlichkeiten, Abfindungen, Strafen, Bußgelder, Kosten und Ausgaben freizustellen, zu verteidigen und schadlos zu halten.” […]
    Twitter hat Bibers Konto mittlerweile eingeschränkt und die meisten Tweets entfernt. Über seinen Telegram-Kanal ist er weiterhin zu erreichen. Er hat bereits angekündigt, den EU-Vertrag mit Pfizer zu veröffentlichen. […]
    Mehr auf unserer Webseite.
    Quelle: RT DE, 05.08.2021

  3. Bayern: Volksbegehren über Auflösung des Landtags
    Das Innenministerium hat ein Volksbegehren zugelassen, das zum Ziel hat, den Landtag abzuberufen. Ein Bündnis aus sogenannten “Querdenkern” hat dafür Stimmen gesammelt. 25.000 waren nötig. Jetzt müssen aber mindestens eine Million Menschen unterschreiben, damit das Volksbegehren erfolgreich ist.
    Quelle: BR Fernsehen, 04.08.2021

    Lesen Sie hierzu auch von RT DE: “Maßnahmen-Kritiker erfolgreich: Volksbegehren zur Abberufung des bayerischen Landtags kommt”.

    Auszug: “Falls sich eine Million Unterstützer dafür finden sollte, ginge das Vorhaben in den Landtag. Dieser könnte sich dann selbst auflösen – oder es käme zu einem Volksentscheid. In diesem Fall würde jedoch eine einfache Mehrheit für den Erfolg reichen. Dann würde der Landtag abberufen, und binnen sechs Wochen müssten Neuwahlen stattfinden.”

    Bündnis Volksbegehren bay. Landtag abberufen, Abgabe Unterschriften Innenministerium 24.06.21
    Heute hat das Bündnis Volksbegehren bay. Landtag abberufen den Antrag mit ca. 30.000 Unterschriften für das Volksbegehren Landtag abberufen im Innenministerium in München am Odeonsplatz 3 um 16:00 Uhr abgegeben. Eine Person wurde von der Polizei zu Fall gebracht, als man das Innenministerium wieder räumte.
    Website, Bündnis Landtag abberufen.
    Quelle: Klardenker, 24.06.2021

    Wie funktioniert ein Volksentscheid? Heißmann & Rassau fragen nach! | Bayerischer Landtag
    Echt mal was Neues für alle Politik-Interessierten (und auch Nicht-so-Interessierten)! Bekannte Köpfe aus allen sieben Regierungsbezirken (in dieser 5. Folge sind es Schauspieler Volker Heißmann und Kabarettist Martin Rassau aus Mittelfranken) stellen die Fragen zu unserer Demokratie, die ihr euch vor der letzten Wahl oder nach der Tagesschau auch schon gestellt habt, aber dann wart ihr doch zu faul zum Nachlesen … Politische Bildung vom Feinsten: umfassend, leicht verständlich und vor allem – unterhaltsam. Das Ganze kommt mit dem Relaunch unserer Webseite am Montag, 15.06., unter bayern.landtag.de und auf unserem YouTube-Channel. Schaut mal rein – jeden Tag eine neue Folge und wer diese gesehen hat, will alle sehen!
    Quelle: Bayerischer Landtag, 18.06.2020

  4. Rechtsanwalt André Miegel zu Polizeigewalt bei Corona-Protesten: Unabhängige Überprüfung notwendig
    Bei weitestgehend friedlichen Demonstrationen gegen die Coronapolitik kam es am Wochenende in Berlin zu mehreren, teils rabiaten Handgreiflichkeiten gegen Demonstranten durch Einsatzkräfte der Polizei. Die Übergriffe sind vielfach dokumentiert. Besondere Aufmerksamkeit erhielt etwa ein Fall, in dem eine Dame zu Boden geworfen wurde, nachdem sie versucht hatte, an einem Polizeibeamten vorbeizugehen. Rechtsanwalt André Miegel meint: “Das, was wir dort in dem Video gesehen haben, war für mich zumindest schon sehr erschreckend. (…) Wir hatten da eine ältere Dame, die wollte an dem Polizeibeamten vorbeigehen – keine, wie ich fand, extrem angespannte Situation, die gerechtfertigt hätte, dass der Polizeibeamte die Dame dermaßen hart zu Boden reißt.”
    Der Umstand, dass die Demonstration im Vorfeld nicht genehmigt worden war, dürfe bei der Bewertung solcher Vorfälle laut Miegel “auf gar keinen Fall” eine Rolle spielen, denn bei der Versammlungsfreiheit gehe es um ein Grundrecht. Auch unangemeldete, spontane Zusammentreffen unter freiem Himmel dürften demnach grundsätzlich stattfinden, solange sie friedlich und waffenlos abgehalten werden. Dass es bereits wiederholt zu vergleichbaren Situationen kam, erklärt sich Miegel so: “Es fehlt ein objektives, kritisches und auch von der Handlungsmöglichkeit her sehr konsequentes Organ, das derartiges Vorgehen überprüft. Ich glaube tatsächlich, dass es da an Maßnahmen oder an Konsequenzen für die entsprechenden ‘Einzefalltäter’ [fehlt], so dass immer wieder solche Situationen eintreten.”
    Auch sei es sinnvoll, “wenn es noch mal ein weiteres wachendes Auge über das inländische rechtsstaatliche Vorgehen gibt”. Der Rechtsanwalt bezog sich dabei auf den öffentlichen Aufruf an mögliche Zeugen durch den UN-Sonderberichterstatter über Folter Nils Melzer. Es brauche ein “völlig unabhängiges” Organ zur Analyse und Bewertung solcher Vorfälle, so Miegel weiter.
    Den von einigen Beobachtern wiederholt zum Ausdruck gebrachten Vorwurf, die Polizei gehe mit thematisch verschiedenen Demonstrationen unterschiedlich um, wollte der Rechtsanwalt so nicht kommentieren. Wenn dies jedoch zuträfe, sei dies allerdings “skandalös” und “absolut falsch”. Hier dürften mit Blick auf das Grundrecht der Versammlungsfreiheit keine Unterschiede gemacht werden, so Miegel.
    Quelle: RT DE, 04.08.2021

    André Miegel, Rechtsanwalt, Strafverteidiger [Auszug transkribiert, CG]: “Also ich halte das für äußerst bedenklich, was da passiert ist. Vor allem der Übergeriff gegen diese ältere Dame. […] Jede Stimme [hat] hier das Recht auf Gehör. Vor dem Hintergrund finde ich, gerade bei Demonstrationen dürfen die Bürger nicht Angst haben, auf eine Demonstration zu gehen, um Opfer solcher Handlungen zu werden.”

    Querdenker in Berlin: Gejagt wie Schwerverbrecher #B0108
    Mehrere tausend Demonstranten waren trotz Demonstrationsverbot in Berlin. Die Polizei im Großaufgebot versuchte jegliche Demonstrationsform zu verhindern. Es gelang nur bedingt. Das Aufbringen von Wasserwerfern an der Siegessäule und viele Einsatzkräfte der Polizei waren das Bild am Wochenende in Berlin. #B0108 Wir haben es so gut wir konnten dokumentiert.
    Quelle: eingeSCHENKt.tv, 03.08.2021

    LIVE | BERLIN | DEMO | DAS JAHR DER FREIHEIT | TEIL 1 | #b0108
    Neunstündiger Livestream zur Demo in Berlin vom 01.08.2021
    Quelle: Videocesar, Live übertragen am 01.08.2021

    Luftaufnahmen Berlin | Sommer der Freiheit | #b0108 #Demo | aerial video
    Aufgrund eines Verbotes der Querdenken-Demonstration auf der Straße des 17. Juni in Berlin versammelten sich viele Menschen trotz Verbotes in ganz Berlin, aus der Dynamik heraus entwickelten sich immer wieder spontane Umzüge. Diese Luftaufnahmen zeigt einer der Umzüge von Richtung U Bülowstr Richtung Potsdamer Platz.
    Quelle: Videocesar, 02.08.2021

    BERLIN: Nach Eskalation! “QUERDENKER-DEMO ist im Kern eine nicht-friedliche Veranstaltung!”
    Quelle: WELT Nachrichtensender, 03.08.2021

    Anmerkung CG: Der Journalist wiederholt hier völlig unhinterfragt die realitätsferne Aussage der Versammlungsbehörde über die angeblich ‘im Kern nicht-friedliche Veranstaltung’ und die WELT nimmt dies sogar in die Überschrift. Gleichzeitig laufen im Hintergrund Bilder von einigen gewalttätigen Szenen, welche augenscheinlich überwiegend einer überforderten und aufgehetzten Polizei zuzuschreiben sind. Vielleicht verstehen nun mehr Zuschauer, dass die Medien einen gehörigen Anteil daran haben, dass Grundrechteverteidigern und Maßnahmenkritikern seit Monaten ein diffamierendes Framing aufgesetzt wird, das auf 99% der Demonstranten nicht zutrifft und dass viele Leitmedien sich damit zu Erfüllungsgehilfen der Regierung gemacht haben.

    Lesen Sie hierzu von der ‘ZEIT’: “Polizeigewalt: UN-Berichterstatter will Stellungnahme”.

    Auszug: “Die Polizeigewalt bei Berliner Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen haben den UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung auf den Plan gerufen. Der Schweizer Rechtsprofessor Nils Melzer will bei der Bundesregierung kommende Woche um eine Stellungnahme bitten, wie er der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag sagte. Die Bundesregierung hat dann 60 Tage, um darauf zu antworten.”

  5. Erbe neu denken: Ist Erben gerecht? | 13 Fragen
    Millionen erben, ganz ohne etwas dafür zu tun. Klingt für viele erstmal wie das große Los im Leben. Jährlich werden in Deutschland ca. 200 – 400 Milliarden Euro in Deutschland vererbt oder verschenkt. Trotz Erbschaftssteuer sorgen Freibeträge und Ausnahmeregelungen dafür, dass große Teile davon steuerfrei bleiben. Aber ist das tatsächlich gerecht? Die einen sagen: Klar, wenn die eigene Familie Lebenszeit und Energie in den Aufbau von Vermögen steckt, sollen die Nachkommen auch etwas davon haben. Kritiker sind aber der Meinung, Erben sei per se ungerecht. Es könne nicht sein, dass in einer Demokratie zum Teil Erbschaften in Millionenhöhe an einen kleinen Teil der Gesellschaft geht, der im Grunde nichts dafür getan hat. Somit wäre eine geringe Erbschaftssteuer schließlich auch ein Grund für die soziale Ungerechtigkeit in Deutschland. Ein möglicher Vorschlag: Vermögen umverteilen! Brauchen wir also ein neues Erbschaftssystem oder ist es so gerecht, wie es aktuell ist?
    Unsere Gäste: Marlene Engelhorn, Erbin; Orry Mittenmayer, Aktivist und Redakteur; Wolfgang M. Schmitt, Podcaster; Roland Strango, immobilieninvestor; Gerd Maas, Familienunternehmer; Anastasia Barner, Gründerin von FeMentor
    Quelle: ZDFheute Nachrichten, 04.08.2021

    Anmerkung Jens Berger: Als Format für die „Generation YouTube“ nicht mal schlecht gemacht.

  6. Impfung führt zur Spaltung der Gesellschaft | SWR Aktuell
    Mittlerweile ist mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland vollständig gegen Corona geimpft. Die Anzahl der täglich verabreichten Impfdosen sinkt jedoch. Viele Menschen haben noch Zweifel, ob eine Impfung bei ihnen notwendig ist. Auch das sinkende Vertrauen in Politik und Wissenschaft sorgt für eine abnehmende Impfquote.
    Quelle: SWR, 05.08.2021

    Peter Kirsch, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim [transkribiert]: “Nachdem Politiker eineinhalb Jahre lang ja gebetsmühlenartig immer wiederholt haben: Es wird keine Impfpflicht geben. Wenn wir jetzt eine Impfpflicht einführen würden, dann würde das Vertrauen in die Politik und in die Institutionen, in die Demokratie nochmals schwersten Schaden nehmen.”

    Reporterin [Auszug aus der Reportage]: Weil Ihnen das Vertrauen in die Politik fehlt sind Elmar L. und [sein Kollege] Lassen sie sich noch impfen?

    Elmar L., Bauarbeiter: Irgendwann bestimmt. Weil irgendwann muss ich ja.

    Reporterin: Na, die Impfpflicht, so wie sich das anhört, wird ja nicht kommen…

    Elmar L.: Nee nee, bloß ich muss das alles selber zahlen nachher und darf nirgends mehr hin und im Zweifel wie in Amerika nicht mehr arbeiten. Also das ist keine Impfpflicht? Wer’s glaubt wird selig, gell?

  7. Thomas Moser über sein neues Buch zum Amri-Komplex
    Berlin-Charlottenburg am 19. Dezember 2016: Ein Sattelschlepper fährt auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. Dem Terroranschlag fallen zwölf Menschen zum Opfer. Am nächsten Tag wird eine Täterhypothese aufgestellt, die bis heute die Medien bestimmt: Anis Amri saß am Steuer und hatte keine Helfer in Deutschland. Eine Terrorzelle existiert nicht. Es ist die „Einzeltäter-Hypothese“.
    Der Journalist und Autor Thomas Moser hat an dieser Hypothese erhebliche Zweifel. Er zeichnet in seinem neuen Buch „Der Amri-Komplex“ den Weg des Tunesiers nach, beleuchtet sein kriminelles Umfeld sowie Manipulationen der Ermittlungsbehörden. Seine Ansicht: Die „offizielle Version“ ist nicht zu halten. Er hält Amri nicht für den Fahrer des LKW.
    Quelle: SNA, 27.07.2021

  8. Kommentatoren von EUROSPORT zu Corona
    Originalquelle: Eurosport 1
    Eurosport 1 erklärt das Dilemma der Corona-Maßnahmen bei einer Olympia-Preisverleihung in Tokio: “Millionen Hungertote… keine gute Bilanz”. Danke an die, man muss sagen, mutigen Moderatoren!
    Quelle: Reupload Kanal “Das Siegel”, 05.08.2021

    Reporter 1 [transkribiert, CG]: “Früher hat man die Medaillen übergehängt bekommen, jetzt muss man sie sich selbst greifen. In Corona-Zeiten ist das nun mal so. Es gibt ja in der ganzen Welt nur noch eine Krankheit, das ist Corona. Alles andere ist ausgestorben – gibt es nicht mehr. Aids gibt es nicht mehr, Grippe gibt es nicht mehr, Krebs […] gibt es auch nicht mehr. Es gibt nur noch Corona.”

    Reporter 2: “Aber ca. 130 Millionen Hungertote soll es geben durch die Corona-Maßnahmen, weltweit. Keine gute Bilanz.”

    Reporter 1: “Ja, so ist es. Und eigentlich schade, dass man Maske tragen soll, in diesem Fall.”

    Reporter 2: “Bei dem Abstand an der frischen Luft eigentlich Quatsch, das wissen wir inzwischen, aber hat sich noch nicht herumgesprochen.”

    Lesen Sie hierzu in einem der auflagenstärksten Magazine der Schweiz ‘Ktipp’: «Gebrauch von Masken fragwürdig – und ein Infektionsrisiko» (16.06.2021)

    Auszug: “Wissenschaftliche Studien zeigen: Für das ­Tragen einer Gesichtsmaske während der Corona-­Pandemie ist kein effektiver Nutzen nachweisbar. Trotzdem dehnte der Bundesrat die Maskenpflicht immer weiter aus. Bundesrat Alain Berset: Maskenpflicht beeinflusste den Verlauf der Pandemie kaum. In der Sendung «Gredig direkt» des Schweizer Fernsehens räumte Bundesrat Alain Berset am 20. Mai ein, auch er habe im Umgang mit der Pandemie Fehler gemacht: «Ich habe am Anfang die Wissenschaft zu wenig hinterfragt.» Damit meinte er, dass er fälschlicherweise auf die «Experten aus der Wissenschaft» gehört habe, was Gesichtsmasken angeht.”

    Anmerkung CG: Die ‘Ärzte für Aufklärung’ haben eine Zusammenstellung zum Für und Wider zu diesem Thema veröffentlicht. Dort sind bis dato insgesamt 48 Studien gelistet: “Die Evidenzlage zu Mund-Nasen-Bedeckungen”

  9. Der neueste Film “JFK: Revisited” von Oliver Stone kommt dem Establishment sehr ungelegen
    Vergangene Woche hat Oliver Stone beim Filmfestival in Cannes seinen neuen Dokumentarfilm über die Ermordung von John F. Kennedy mit dem Titel “JFK Revisited: Through the Looking Glass” uraufgeführt – und wird von den Konzernmedien völlig ignoriert. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass an dem Film etwas dran ist.
    Mehr auf unserer Webseite.
    Quelle: RT DE, 28.07.2021

    Trailer: JFK Revisited: Through the Looking Glass | Exclusive Clip
    Legendary film-maker Oliver Stone’s returns to the assassination of President John F Kennedy with JFK Revisited: Through the Looking Glass.
    The film takes viewers through recently declassified evidence and testimony in the ultimate American true crime murder mystery. Joined by Academy Award-winning narrators Whoopi Goldberg and Donald Sutherland, as well as a distinguished team of forensics, medical and ballistics experts, historians, and witnesses, Stone presents compelling evidence that in the Kennedy case “conspiracy theory” is now “conspiracy fact.”
    #Cannes #JFK
    Quelle: Altitude Films, 12.07.2021

  10. Hochwasser: Hätten Menschenleben gerettet werden können? – MONITOR
    Ganze Landstriche überschwemmt, eine Talsperre übergelaufen. Menschen, die vor den Trümmern ihrer Existenz stehen und mindestens 180 Tote in der gesamten Hochwasserregion. Alles nicht erwartbar, nicht vorhersehbar, hieß es in den Tagen und Wochen nach der Flutkatastrophe oft – gerade von Politikern.
    Wohl um zu rechtfertigen, was nur schwer zu rechtfertigen ist: Dass sich Hunderttausende Menschen sehr allein gelassen fühlten, als der Regen nicht aufhören wollte und kleine Flüsse zu reißenden Strömen wurden. Aber hätte man wirklich nichts ahnen können? Hätte man die Menschen nicht besser vorbereiten können auf das, was Meteorologen immerhin schon mehr als 48 Stunden zuvor angekündigt hatten? Ein Unwetter, das die Region so noch nie gesehen hat. Eine angekündigte Katastrophe. Warum traf die Flut die Menschen trotzdem so unvorbereitet?
    Der Beitrag gibt den Recherchestand vom 29. Juli 2021 wieder.
    Quelle: WDR Monitor, 05.08.2021

    Anmerkung CG: Es fällt auf, dass der WDR in dieser Doku, mit diesem doch sehr knappen Statement und der Ankündigung von ‘interner Aufarbeitung’ gegen Ende des Reports, doch ein wenig zu gut wegkommt. Interne Aufarbeitung, das klingt so gar nicht nach demokratischer Transparenz gegenüber den Gebührenzahlern, die sicher gerne mehr erfahren würden.

  11. Frankreich: Erneut Demonstrationen gegen Gesundheitspass und Impfpflicht | WELT Thema
    Der Protest gegen die Ausweitung des Gesundheitspasses und die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen in Frankreich hält unvermindert an. In der Hauptstadt Paris versammelten sich am Samstag tausende Menschen, um gegen die verschärften Regelungen zu demonstrieren. Insgesamt waren in mehr als 150 Städten, darunter Toulon, Montpellier, Bordeaux, Marseille und Nizza, ebenfalls Demonstrationen angemeldet. Bereits an den beiden vergangenen Wochenenden waren jeweils mehr als 100.000 Menschen auf die Straße gegangen.
    In Paris zogen zwei Protestzüge durch die Straßen. Die Demonstranten, darunter auch viele “Gelbwesten”, warfen der Regierung auf Plakaten unter anderem einen “Angriff auf die Freiheit” vor. Mehr als 3000 Polizisten waren im Einsatz, unter anderem auf den Champs-Elysées, deren Hauptzugänge abgeriegelt waren, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur berichtete.
    Das französische Parlament hatte das Gesetz zur Verschärfung der Corona-Regeln am vergangenen Sonntag nach langem Ringen verabschiedet. Es tritt am 9. August in Kraft und sieht eine Corona-Impfpflicht für Gesundheits- und Pflegekräfte sowie Feuerwehrleute und andere Rettungskräfte vor. Anders als ursprünglich von der Regierung gewollt, droht Impfverweigerern in diesen Berufen allerdings nicht die Entlassung, sondern nur eine Aussetzung des Gehalts.
    Beschlossen wurde auch eine Ausweitung des Gesundheitspasses, der Aufschluss über eine Impfung oder einen Negativ-Test gibt. Dabei soll nun erstmals eine Corona-Testpflicht für nicht Immunisierte in französischen Gaststätten und Fernzügen sowie Messen und Jahrmärkten greifen. In Kinos, Theatern oder Museen muss bereits seit 21. Juli eine Impfung, eine überstandene Infektion oder ein negativer Corona-Test nachgewiesen werden.
    Die Opposition hat sich an den Verfassungsrat gewandt, um das Gesetz zu verhindern. Auch die Regierung legte dem Rat das Gesetz zur Prüfung vor. Der Verfassungsrat wird seine Entscheidung am 5. August bekanntgeben – also nur wenige Tage vor dem geplanten Inkrafttreten.
    In Frankreich sind mehr als die Hälfte der Menschen vollständig geimpft. Laut einer am Freitag veröffentlichten amtlichen Statistik ist ein überwältigender Anteil der Covid-19-Patienten, die in französischen Krankenhäusern behandelt werden, nicht geimpft: Rund 85 Prozent der Covid-19-Patienten auf den Normal- und Intensivstationen haben demnach keine Impfung gegen das Coronavirus. Zudem liege bei 78 Prozent aller Todesfälle nach einer Coronainfektion keine Impfung vor.
    Quelle: WELT Nachrichtensender, 31.07.2021

    Peter Heusch, Korrespondent in Paris [Auszug transkribiert, CG]: “Man muss auch wissen, die Gelbwesten sind dabei. Es sind sehr viele Gelbwesten bei diesen Impfgegner-Demonstrationen. ‘Anti vax’ heißen die Impfgegner hier. Und dabei geben die Sprecher der Gelbwesten zu, dass sie eigentlich gar nicht so gegen die Impfung sind, aber sie sind dagegen, dass Macron die Bevölkerung mehr oder weniger dazu verpflichtet. Denn darauf läuft der Gesundheitspass hinaus. Die Frage, ob das genauso eine Protestbewegung, ja fast ein Aufstand wird, wie damals mit dem Gelbwesten, die kann man zwar noch nicht beantworten. […] Der Gesundheitspass wird nun ausgeweitet. Das Stichdatum ist der 9. August. Und dann kann man ohne Gesundheitspass in Frankreich eigentlich nicht mehr besonders viel machen. Man kann nicht mehr in die großen Einkaufszentren gehen, man kann keine Fernfahrten mit der Bahn machen oder mit dem Bus, man kann nicht ins Kino, man kann nicht ins Theater, man kann nicht ins Restaurant, man kann nicht in die Bar. Also mit anderen Worten: Das ist eine Impfpflicht, die nicht so genannt werden will.”

    LIVE: Demonstration gegen Gesundheitspass und Impfpflicht in Paris
    Quelle: RT DE, Live übertragen am 31.07.2021

  12. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • SchleichFernsehen
      Im Juli können sich die Bayern nicht nur von der Sommersonne verwöhnen lassen. Auch Kabarettist Helmut Schleich trägt mit seiner gewohnt hochklassigen Kabarett-Sendung zur Unterhaltung bei. Unterstützt wird er dieses Mal von einer Urgewalt des Kabaretts und bayerischen Powerfrau: Lisa Fitz.
      Wenn Helmut Schleich loslegt, ist alles möglich: von Anton Hofreiter über Karl Lauterbach bis hin zu Franz Josef Strauß – Schleich imitiert und parodiert treffsicher die gesamte Polit-Prominenz des Landes. Dabei seziert er spitzzüngig den politischen Alltag in der Bundesrepublik und deckt Widersprüche ebenso wie Absurditäten des Zeitgeschehens auf. Die begnadete Schauspielerin, Sängerin und Kabarettistin Lisa Fitz steht ihm dabei mit ihrer direkten, bayerischen und ‚kracherten‘ Art in dieser Sendung zur Seite. Für die musikalische Untermalung sorgen der Gstanzlsänger Sebastian Daller und das Stimmungsbüro Kreitmeier.
      Quelle: BR Fernsehen, 22.07.2021
    • Wer happy sein will, hält die Klappe!
      Quelle: SolgaTV, 31.07.2021

    • Rima-Spalter mit Marco Rima: Alter Schwede… Marco meldet sich aus den Ferien.
      Marco Rima geniesst die Zeit in Schweden und ist sichtlich irritiert, keine Masken, sondern lachende Gesichter zu sehen.
      Quelle: Nebelspalter, 18.07.2021

    • Bist du schon geimpft?! | Satire
      Wichtig: Das ist kein Beitrag GEGEN die Corona-Impfung. Die Impfung ist wichtig, sie schützt vor schweren Verläufen. Das ist ein Satire-Video über das Moralisieren und die psychologische Beeinflussung von Menschen im Hinblick auf die Corona-Impfung. #Satire #Sketch #impfen
      Vielleicht hab ihr ja eine Person im Bekanntenkreis oder sonst wo, an die euch dieser Sketch ein bisschen erinnert
      Bitte Corona-Abstand- und Hygieneregeln einhalten. Das Corona-Virus ist gefährlich.
      Quelle: Tamara Wernli, 20.06.2021

    • Der Fall: ‘Pandemiemafia’ | Ist Jens Spahn der Kopf der Familie? | Strippenzieher
      Da hat man Jens Spahn einmal um einen kleinen Gefallen gebeten, und nun das. Anstatt Deutschland ohne große Probleme durch die Corona-Krise zu führen, kommen jetzt immer öfter seine italienischen Mafiagene ans Tageslicht.
      So läuft das jetzt bei Don Corone. Wer bei ihm im Regierungsviertel beispielsweise keine #Maske kauft, schläft bald bei den Fischen. Und wer sich keinen Schuss seiner heißen Ware #AstraZeneca oder #BioNTech in die Adern schießen will, der muss sich auch nicht über einen Pferdekopf im Bett oder über geschlossene Schulen wundern. Unter diesem Paten laufen die Dinge jetzt etwas anders. Von seiner vier Millionen Euro teuren Gangstervilla hat Don Corone alles im Blick. Außer einer kleinen Sache. Es gibt da noch jemanden, der über ihm steht. Big Mama, die Königin, die Legende. Angela Merkel.
      Der gefällt so gar nicht, wie sich der kleine Jens entwickelt hat. Völlig auf die schiefe Bahn gerutscht, der Taugenichts. Da muss man durchgreifen. Gut, dass Mama Angela auch ihren Wachhund Horst Seehofer dabei hat. Der kann Jens Spahn nämlich überhaupt nicht riechen und fängt in seiner Gegenwart immer an zu knurren.
      Quelle: RT DE, 05.08.2021

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!