Videohinweise am Mittwoch

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Oskar Lafontaine: Corona-Maßnahmen nach dänischem Beispiel beenden und kein Impfzwang!
  2. FREEDOM-DAY: Dr. Gassen will Ende der Corona-Maßnahmen ab 30. Oktober
  3. US-Corona-Forscher vor der FDA: “Pfizer-Impfstoff tötet mehr Menschen, als er rettet”
  4. Die Zerstörung der Hospitalisierungsinzidenz Teil 1 – WEGEN oder MIT Corona???
  5. Hirnforscher erklärt, was das eigentliche Problem der Corona-Pandemie ist (Gerald Hüther)
  6. “Die Lymphozyten laufen Amok” – Pathologen untersuchen Todesfälle nach COVID-19-Impfung
  7. Dr. Daniele Ganser: 20 Jahre 9/11 und Afghanistankrieg (Basel 11. September 2021)
  8. Niemals vergessen: Die Lehren aus dem Krieg nach dem 11. September | Abby Martin
  9. Rechtsstaat in Gefahr! Jura-Prof. Murswiek sagt: Freiheitsprinzip wurde umgedreht! 07/2021
  10. Pariser protestieren gegen Corona-Impfpässe und Impfpflicht
  11. ROTE LINIE 9/11 | Das 3. Jahrtausend #68
  12. Trend zu Kleinstparteien: Chance oder verschenkte Stimme?
  13. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
  14. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise(at)nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Oskar Lafontaine: Corona-Maßnahmen nach dänischem Beispiel beenden und kein Impfzwang!
    “Wir haben schon im April empfohlen, dem dänischen Beispiel zu folgen, um allen Beteiligten eine gewissen Sicherheit zu geben. Also einen Plan vorzulegen: Wenn dieser oder jener Fortschritt erreicht ist, insbesondere beim Impfen, werden wir die oder die Maßnahmen aufheben”, hat Oskar Lafontaine am 15. September 2021 im Saarländischen Landtag gesagt. Er kritisierte außerdem, dass die politisch Verantwortlichen nach wie vor “viel zu schlechtes Datenmaterial haben, um diese Pandemie zu steuern”. Und er hat sich klar gegen einen Impfzwang durch die Hintertür ausgesprochen: “Alle haben gesagt, wir machen keinen Impfzwang. Das ist eine Täuschung der Bevölkerung. Nichts anderes wird in den letzten Monaten gemacht. Es ist ein Impfzwang, indem man die Leute mehr oder weniger nötigt, sich impfen zu lassen. Das halte ich nicht für vertretbar. Es gibt Freiheitsrechte in einer freiheitlichen Demokratie.”
    Quelle: Linksfraktion Saar, 16.09.2021

    Oskar Lafontaine [Auszug transkribiert, CG]: “[Zur] Ankündigung, dass die Leute, die in Quarantäne sind und nicht geimpft sind, keinen Lohnersatz mehr erhalten sollen: Ich hätte mir gewünscht, […] dass der DGB gegen eine solche Ankündigung sich zur Wehr setzt. Ich sag das als wahrscheinlich einer der ältesten Gewerkschafter hier in diesem Haus. […] Ihr müsst einfach mal darüber nachdenken, in welchem Maße der Staat befähigt ist, in die Freiheitsrechte eines Einzelnen einzugreifen. Alle haben gesagt: Wir machen keinen Impfzwang. Das ist eine Täuschung der Bevölkerung. […] Nichts anderes wird in den letzten Monaten gemacht. Es ist Impfzwang, indem man die Leute mehr oder weniger nötigt, sich impfen zu lassen. Das halte ich nicht für vertretbar. Es gibt Freiheitsrechte in einer freiheitlichen Demokratie. Ich habe mich aus vieler Überlegungen impfen lassen, in einer Abwägung der Risiken. Aber ich wollte diese Entscheidung frei treffen, nicht weil mich irgendeiner dazu nötigt.”

  2. FREEDOM-DAY: Dr. Gassen will Ende der Corona-Maßnahmen ab 30. Oktober
    Wann kann Deutschland trotz Corona wieder in den Normalzustand schalten? Darüber ist eine Debatte entbrannt. Der Chef der kassenärztlichen Vereinigung fordert die Politik auf, alle Corona-Beschränkungen zum 30. Oktober hin aufzuheben. Und das, obwohl in der kalten Jahreszeit die Ansteckungsrate bisher immer stieg. Gesundheitsexperte Lauterbach übt harsche Kritik am Plan zu solch einem Freedom Day.
    Dazu im Gespräch ist Dr. Andreas Gassen – Vorstand Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV).
    Quelle: WELT INTERVIEW, 19.09.2021

    Dr. Andreas Gassen [Auszüge transkribiert, CG]: “[…] Ich würde im Grundsatz […] sagen, zunächst sollten alle verpflichtenden Beschränkungen fallen. Und dann kann jeder für sich selbst entscheiden, ob er oder sie in einem Aufzug noch eine Maske trägt oder in der Straßenbahn. Aber es sollte nicht mehr verpflichtend sein. Und da wir ja ein Monitoring der Situation im Gesundheitswesen haben, könnte man immer noch, wenn wir nicht nur ein Ansteigen der Zahlen, was mit Sicherheit kommen wird, sehen werden, sondern wider Erwarten einen deutlichen Anstieg von Schwerkranken, wäre es immer noch möglich und abzuwägen, wo man welche Maßnahmen eventuell wieder einführt. Aber Stand heute glaube ich, ist es an der Zeit, endlich mal eine belastbare Frist zu setzen, die für die Menschen eine Verbindlichkeit darstellt. Die Bürger haben viel geleistet in den letzten anderthalb Jahren. Ich finde, sie haben jetzt auch verdient, dass man ihnen mal reinen Wein einschenkt und wirklich mal einen Endpunkt definiert.”

    WELT: “Das heißt, Sie wären aber auch für den Wegfall und eine Nicht-Verpflichtung von 2G und 3G?”

    Dr. Gassen: “Ja das ist die logische Konsequenz, was nicht heißt, dass beispielsweise ein privater Gastronomiebetreiber, für seinen Betrieb, das gibt ihm das Hausrecht, die Möglichkeit, dass er sagt, ich möchte nur Geimpfte und Genesene haben. Das ist so, so funktioniert das eben in einer freien Gesellschaft. Aber ich finde es von der staatlichen Verpflichtungsseite her schwierig. Das könnte sehr schnell missverstanden werden, dass wir hier Bürger erster und zweiter Klasse haben. Das finde ich eine unerträgliche Situation. Und es kann auch nicht sein, dass ich Grundrechte per se danach [gewähre], ob jemand ‘impfwillig’ ist oder nicht. […] Ich bin ein vehementer Verfechter von Impfungen, halte das für gut, richtig und sinnvoll, aber es steht auch jedem zu, sich in einer Demokratie unvernünftig zu verhalten. Er muss dann aber auch selbst die Konsequenzen tragen, und von daher sehe ich da überhaupt keinen Widerspruch. […] Das Impfangebot ist da, jeder kann es wahrnehmen, es ist kostenlos, bleibt auch kostenlos. Ich würde mal sagen, damit hat der Staat eigentlich seine Aufgabe und seine Verpflichtung erfüllt. Er muss jetzt nicht uns die nächsten zwei Jahre noch ans Händchen nehmen und jedem erzählen, zu welcher Zeit er welche Maßnahmen zu ergreifen hat. Wohl wissend, dass viele dieser Maßnahmen möglicherweise in ein, zwei Jahren nach wissenschaftlicher Evaluation vielleicht dann doch nicht so zielführend und sinnvoll waren. […] Ich glaube, irgendwann ist dann auch der mündige Bürger in der Lage, für sich selbst zu entscheiden: Trage ich eine Maske, trage ich keine, gehe ich zu einem Konzert, oder lass ich es sein? Das, glaube ich, wird jedem einleuchten, der das für sich im privaten Umfeld beleuchtet: Wer geimpft ist, kann das tun, läuft praktisch kein Risiko, schwer zu erkranken. Wer nicht geimpft ist, hat ein höheres Risiko. Wenn das bewusst eingegangen wird, ist das auch in Ordnung.”

    Hierzu auch von SNA: “Basta Berlin (Folge 99) – Märchen, Lügen, falsche Zahlen” ab Minute 32 zu Dänemark: “Tatsächlich hat die Beendigung der Maßnahmen in Dänemark aber nicht in erster Linie etwas mit der Impfquote zu tun. Das hat Ihnen das Flaggschiff Tagesschau aber nicht verraten. […] Tatsächlich wurde in Dänemark bereits Anfang Juni 2021 beschlossen, dass es ab Oktober eine komplette Öffnung geben wird.”

    Lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten von Jens Berger “Impfquote unbekannt – in der Corona-Politik herrscht die reine Willkür” (12.08.2021)

  3. US-Corona-Forscher vor der FDA: “Pfizer-Impfstoff tötet mehr Menschen, als er rettet”
    Ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA hat mit überwältigender Mehrheit einen Antrag auf Zulassung der Corona-Auffrischungsimpfung von Pfizer abgelehnt und dabei Zweifel an der Sicherheit geäußert. Während seines Vortrags gegenüber dem Gremium erklärte der führende Corona-Forscher Steve Kirsch, dass “der Impfstoff von Pfizer mehr Menschen tötet, als er rettet”.
    Ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA hat nach einer mehr als achtstündigen Sitzung mit 16 zu 2 Stimmen einen umfassenderen Antrag auf Genehmigung von Auffrischungsdosen des Pfizer-Impfstoffs für alle Personen ab 16 Jahren sechs Monate nach einer vollständigen Durchimpfung abgelehnt.
    Die Mitglieder des Gremiums äußerten Zweifel an der Sicherheit einer Auffrischungsdosis bei jüngeren Erwachsenen und Jugendlichen und beklagten den Mangel an Daten über die Sicherheit und langfristige Wirksamkeit einer Auffrischungsdosis. […]
    Steve Kirsch, geschäftsführender Direktor des COVID-19 Early Treatment Fund (Fonds für die frühzeitige Behandlung von COVID-19), erklärte während seiner Präsentation vor dem Gremium, die COVID-19-Impfstoffe würden tatsächlich mehr Menschen töten als retten. Kirsch betonte: “Ich werde mich heute auf den Elefanten im Raum konzentrieren, über den niemand gerne spricht: dass die Impfstoffe mehr Menschen töten, als sie retten. Uns wurde vorgegaukelt, dass die Impfstoffe vollkommen sicher seien, aber das stimmt einfach nicht. Im sechsmonatigen Bericht von Pfizer sind zum Beispiel viermal so viele Herzinfarkte in der Behandlungsgruppe aufgetreten, das war nicht nur einfach ein Missgeschick. Das VAERS (Vaccine Adverse Event Reporting System – Meldesystem für unerwünschte Ereignisse bei Impfungen) zeigt, dass Herzinfarkte nach diesen Impfstoffen 71-mal häufiger auftreten als bei anderen Impfstoffen.”
    Kirsch setzte seinen Vortrag fort, indem er die Zahl der überzähligen Todesfälle nach der Impfung aufzeigte, die erforderlich waren, um ein Leben aufgrund von COVID-19 zu retten. “Nur die VAERS-Daten (Vaccine Adverse Event Reporting System) sind statistisch signifikant, aber die anderen Zahlen sind beunruhigend”, so Kirsch. Er erklärte: “Selbst wenn die Impfstoffe einen 100-prozentigen Schutz bieten, bedeutet das immer noch, dass wir zwei Menschen töten, um ein Leben zu retten.”
    “Vier Experten haben Analysen durchgeführt, die auf völlig unterschiedlichen, nicht US-amerikanischen Datenquellen beruhen, und alle kamen in etwa auf die gleiche Zahl von Todesfällen im Zusammenhang mit Impfungen, nämlich 411 Todesfälle pro eine Million Dosen. Das bedeutet, dass 115.000 Menschen (aufgrund der COVID-19-Impfstoffe) gestorben sind”, so Kirsch weiter. […]
    Mehr auf unserer Webseite.
    Quelle: RT DE, 21.09.2021

    Hierzu Dr. Andreas Hoppe auf tkp.at “War das der erste fallende Dominostein?

  4. Die Zerstörung der Hospitalisierungsinzidenz Teil 1 – WEGEN oder MIT Corona???
    Quelle: Der subjektive Student, 20.09.2021

    Lügt die Politik bewusst oder hat sie nicht recherchiert? Das RKI & seine Zahlen!
    Das RKI, seine Zahlen & deren katastrophale Interpretation.
    Quellenangaben:

    Quelle: Der subjektive Student, 08.09.2021

  5. Hirnforscher erklärt, was das eigentliche Problem der Corona-Pandemie ist (Gerald Hüther)
    Gerald Hüther ist Hirnforscher und spricht im Webinar “Gesellschaft der Zukunft: Wie Corona die Welt verändert und Dich beeinflusst” über das eigentliche Problem in Zeiten der Corona-Pandmie. Für ihn sei die Angst der Menschen das größte Problem.
    Der Neurobiologe Gerald Hüther ist Vorstand der Akademie für Potentialentfaltung. Er absolvierte ein Biologiestudium, ein Forschungsstudium, seine Promotion an der Universität Leipzig und seine Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Universität Göttingen. Er hatte ein wissenschaftliche Tätigkeit am Zoologischen Institut der Universität Leipzig und Jena inne, war auch am Max-Planck-Institut für experimentelle Medizin Göttingen tätig und bekam das Heisenbergstipendium der DFG und arbeitete an der Psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen.
    Wissenschaftliche Themenfelder von ihm sind: Einfluss früher Erfahrungen auf die Hirnentwicklung, Auswirkungen von Angst und Stress und Bedeutung emotionaler Reaktionen. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und populärwissenschaftlicher Darstellungen. Seit 2015 ist Gerald Hüther Vorstand der Akademie für Potentialentfaltung. Zuletzt schrieb er außerdem das Buch “Wege aus der Angst: Über die Kunst, die Unvorhersehbarkeit des Lebens anzunehmen”.
    Quelle: FOCUS Online, 20.09.2021

    Gerald Hüther [Auszug transkribiert, CG]: “Das hätte uns niemals passieren dürfen, weil wir ja weder das eine noch das andere Extrem gut gebrauchen können. Das ist beides Angst-getrieben. Wir hätten Menschen haben müssen mit klarem Kopf, die fragen: Was ist los, was können wir tun, welche Erfahrungen haben wir mit ähnlichen Erkrankungen oder Epidemien schon gemacht? Und dann merkt man plötzlich, da ist einiges schiefgelaufen.”

  6. “Die Lymphozyten laufen Amok” – Pathologen untersuchen Todesfälle nach COVID-19-Impfung
    Auf einer Pressekonferenz stellten heute zwei erfahrene Pathologen ihre Untersuchungen von zehn Todesfällen vor, die im Zusammenhang mit COVID-19-Impfungen stehen. Sie waren erstaunt über die Ergebnisse.
    Professor Arne Burkhardt und Professor Walter Lang, die heute auf einer Pressekonferenz ihre Ergebnisse präsentierten, sind beide langjährig erfahrene Pathologen. Burkhardt leitete 18 Jahre lang das Pathologische Institut in Reutlingen, Lang leitete 35 Jahre lang ein Privatinstitut, das unter anderem auf Lungenpathologie spezialisiert ist. Beide untersuchten in Zusammenarbeit mit weiteren, ungenannten Pathologen zehn Todesfälle, die nach einer COVID-19-Impfung aufgetreten waren. Sie erhielten das Gewebematerial von den Rechtsmedizinern und Pathologen, die die Fälle zuerst untersucht hatten. Die untersuchten Verstorbenen waren alle über 50.
    Von den zehn Todesfällen standen, so ihr Ergebnis, fünf sehr wahrscheinlich und zwei wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Impfung; einen erachteten sie als unklar, und bei zweien sahen sie keinen kausalen Zusammenhang. Was sie aber verblüffte, waren die Übereinstimmungen zwischen den Fällen, die sie mit der Impfung in Verbindung brachten.
    Bei drei Fällen fanden sie seltene Autoimmunerkrankungen; eine davon so selten, dass sie sie erst bei genauer Betrachtung des digitalisierten Bildes entdeckten. […] Auch wenn Todesfälle mit Verdacht auf eine Impfreaktion weit von einer repräsentativen Auswahl der Bevölkerung entfernt sind, sind drei Autoimmunerkrankungen in einer Gesamtheit von zehn eine auffällig hohe Rate. […]
    Mehr auf unserer Webseite.
    Quelle: RT DE, 21.09.2021

  7. Dr. Daniele Ganser: 20 Jahre 9/11 und Afghanistankrieg (Basel 11. September 2021)
    Auf den Tag genau 20 Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zieht der Schweizer Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser Bilanz. In diesem Vortrag zeigt er, dass wir bis heute nicht ehrlich über 9/11, den Einsturz von WTC7 und den Insiderhandel mit Put-Optionen informiert wurden. Und dass der Krieg gegen Afghanistan, der 240‘000 Menschenleben forderte, illegal war. Schon ab 1979 hat die CIA im Rahmen der Operation Cyclone in Afghanistan radikale Muslime unterstützt, die damals noch als „Freiheitskämpfer“ bezeichnet wurden. Dies führte zu einer illegalen Invasion durch die Sowjetunion, welche genau wie später die USA und die Bundeswehr den Krieg in Afghanistan verlor.
    Quelle: Daniele Ganser, 16.09.2021

  8. Niemals vergessen: Die Lehren aus dem Krieg nach dem 11. September | Abby Martin
    Während das US-Imperium versucht, seinen 9/11-Kriegszug gegen Afghanistan und den Irak hinter sich zu lassen, lässt die unabhängige Journalistin und Gründerin von The Empire Files Abby Martin die wichtigsten Lektionen Revue passieren.
    Die vollständige Abschrift zu diesem Video, hier.
    Englische Originalquelle ‘Empire Files’ (11.09.2021): “Never Forget: Lessons of the Post-9/11 Warpath”
    Quelle: acTVism Munich, 15.09.2021

  9. Rechtsstaat in Gefahr! Jura-Prof. Murswiek sagt: Freiheitsprinzip wurde umgedreht! 07/2021
    In diesem Video interviewe ich den Verfassungsrechtler Prof. Dr. Dietrich Murswiek. Prof. Murswiek hat an einem sehr renommierten Lehrstuhl der Universität Freiburg Staatsrecht gelehrt. Das Interview fand statt am 27.07.2021
    Darüber sprechen wir in diesem Interview: 1. Freiheit ist prinzipiell unbegrenzt. 2. Freiheit nicht infektiöser Menschen darf nicht eingeschränkt werden. 3. Exponentielles Wachstum ist kein Grund für Einschränkungen. 4. Enttäuschung von der Rechtsprechung. 5. Die Rolle des Bundesverfassungsgerichts.
    Quelle: Argumentorik: Menschen Überzeugen mit Wlad, 10.09.2021

  10. Pariser protestieren gegen Corona-Impfpässe und Impfpflicht
    Am heutigen Samstag überträgt SNA live aus Paris, wo die Menschen auf die Straßen gehen, um gegen Corona-Impfpässe und Impfpflicht zu protestieren, gegen Maßnahmen, die von Emmanuel Macron gefordert wurden.
    Quelle: SNA, Live übertragen am 18.09.2021

    Melbourne: Arbeitsverbot, Impfpflicht und Lockdown – Protest gegen Maßnahmen der Regierung
    Mehr als 1000 Demonstranten, darunter viele Bauarbeiter, denen eine Impfpflicht auferlegt wurde, brachten ihre Wut auf den Straßen im Zentrum von Melbourne zum Ausdruck. Die Bauindustrie ist von einer über Nacht verhängten zweiwöchigen Schließung betroffen. Australien setzt in der Corona-Krise auf die Schließung der Außengrenzen und lokale Lockdowns. In Sydney und Melbourne, den beiden größten Städten Australiens, sorgte diese Politik für “Dauer-Lockdowns”. In der Millionenstadt Melbourne war der sechste Lockdown Ende August verlängert worden. Das heißt, die nächtliche Ausgangssperre und Versammlungsverbote gelten weiterhin. Vieles ist nun schon seit langer Zeit dauerhaft geschlossen, sogar Spielplätze.
    Diese Zustände und Maßnahmen haben jetzt Hunderte von Demonstranten auf die Straßen von Melbourne getrieben. Der Premierminister von Victoria, Dan Andrews, hatte letzte Woche alle Bauarbeiter aufgefordert, sich bis zum 23. September um Mitternacht impfen zu lassen. Ansonsten würden sie ihren Arbeitsplatz verlieren. Am Montagabend kündigte die Regierung des Bundesstaates an, dass das Baugewerbe im Großraum Melbourne sowie in einigen Regionen ab Dienstag für zwei Wochen stillgelegt werden würde.
    Die Demonstration artete in Gewalt aus, als die Menge der Protestler auf die Polizei traf. Die eingesetzten Beamten waren in der Unterzahl und mussten flüchten. Die Polizei setzte Tränengas, Rauchgranaten und Gummigeschosse ein, während die Protestler Fackeln, Steine und Flaschen auf die Sicherheitsbeamten warfen.
    Die Polizei verurteilte die gewaltbereiten Demonstranten als “Egoisten” und “Feiglinge”.
    Den Polizeiangaben zufolge wurden 62 Demonstranten vorläufig festgenommen. Bei den Protesten wurden drei Polizisten und ein Journalist leicht verletzt, mehrere Polizeiautos beschädigt.
    Der Polizeichef von Victoria, Shane Patton, sagte, dass die Bewältigung der Menschenmenge, die etwa 1.000 bis 2.000 überwiegend männliche Personen umfasste, für die rund 500 Beamten im Einsatz eine Herausforderung darstellte.
    Quelle: RT DE, 21.09.2021

  11. ROTE LINIE 9/11 | Das 3. Jahrtausend #68
    Auch 20 Jahre nach 9/11 dürfen Zweifel an dem offiziellen Märchen von Osama und 19 Teppichmessern als Alleintäter nicht geäußert werden. Selbst fiktive Krimi-Hörspiele, die eine andere Geschichte erzählen, werden über Nacht aus dem Programm gestrichen. Wahrscheinlich deshalb, weil man daraus mehr erfährt als aus den jetzt freigegebenen FBI-Dokumenten zu 9/11. Was also sollen wir nicht erfahren? Über all das und mehr berichten Robert Fleischer, Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers in Ausgabe #68 des 3. Jahrtausends. Eine komplette Linkliste zur Sendung, hier.
    Die Themen: 00:01:44 9/11-Hörspiel aus Programm entführt – Wer waren die Hijacker? 00:15:01 Der nicht gesendete Deutschlandfunk-Kommentar von Mathias Bröckers 00:20:37 Dank an unsere Unterstützer 00:24:48 Cancel Culture 9/11 – Auch nach 20 Jahren sind Zweifel noch tabu 00:32:50 FBI gibt 9/11-Dokumente frei – Nix Neues zur Saudi-Connection (und zu ISIS. Und zum Mossad.) 01:07:25 Notstand Forever – „Continuity of Government“: Von 9/11 bis Covid-19 01:20:09 Mujahideen reloaded – Uiguren gegen China in Stellung gebracht 01:26:09 Wikileaks-Gründer Julian Assange – Was gibt’s Neues? 01:34:19 Verlosung: 9/11 – 20 Jahre danach. Eine Trilogie von Mathias Bröckers, Andreas Hauß und Christian C. Walther 01:41:25 ENDE
    Quelle: ExoMagazinTV, 16.09.2021

    Anmerkung CG: Ab Minute 15 der nicht gesendete Deutschlandfunk-Kommentar von Mathias Bröckers.

  12. Trend zu Kleinstparteien: Chance oder verschenkte Stimme?
    Am 26. September hat Deutschland die Wahl und diesmal aus ganzen 47 Parteien, die in den Bundestag einziehen wollen – so viele wie noch nie seit der ersten Bundestagswahl von 1949. Dieser Zuwachs an sogenannten Kleinstparteien zeigt, dass sich Teile der Bevölkerung in den Interessen, die ihnen wichtig sind, nicht mehr hinreichend durch die Volksparteien repräsentiert fühlen. Wir haben uns ein paar dieser Kleinstparteien angeschaut.
    Quelle: RT DE, 21.09.2021

    Wahl: Kleinparteien könnten großen Einfluss haben
    Quelle: Servus TV, 21.09.2021

  13. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • SchleichFernsehen “extra”
      Kabarett-Highlights im Sommer (1/3)
      Mit Extra-Ausgaben seiner Kabarettsendung heizt Helmut Schleich in der Sommerpause dem Publikum ein. Der Meister der Politsatire schlüpft dank seiner großen Verwandlungskunst in die Rollen von Wortführern, Mächtigen und Volksvertretern und präsentiert eine unvergleichliche Leistungsschau seiner scharfsinnigen und witzigen Parodien.
      Quelle: BR Fernsehen, 19.08.2021
    • Das Super Triell Teil 2
      Diesmal müssen die Kandidaten wirklich all ihr Können zeigen!
      Quelle: Bennos Project, 17.09.2021

    • Der Karriere-Tipp: Aktivist werden – jetzt!
      Es ist der absolute Trendberuf: werden auch Sie ein politischer Aktivist und steuern Sie ohne viel Stress die Geschicke unseres Landes!
      Quelle: SolgaTV, 18.09.2021

      Simone Solga: “Ein bisschen Corona ist ja immer.”

    • Rima-Spalter mit Marco Rima: Wie Trappatoni die Pandemie bekämpfen würde
      Marco Rima träumt ab und zu. Zum Beispiel von Trappatoni und wie er die Pandemie bekämpfen würde.
      Quelle: Nebelspalter, Rima-Spalter

    • Impf-Verweigerern wird Arbeitslosengeld gestrichen!
      OE24.
      Der Standard.
      ACHTUNG SATIRE. Ich trete auf diesem Kanal selbstverfreilich als eine Kunstfigur (Linkslinker Rechtspopulist) auf, welche Satire und Sarkasmus als Stilmittel verwendet. Ich mache vom Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch, genauso wie vom Zitatrecht (Quellen in der Videobeschreibung). Die Videos sind ein Kunstprojekt und überspitzt dargestellt: Alle Medien berichten selbstverfreilich ausnahmslos ausschließlich objektiv. Alle Politiker lügen ausnahmslos nie und dienen ausschließlich der Bevölkerung und nicht sich selbst.
      Quelle: Neue Normalität, 16.09.2021

    • Spahn will Kanzler – Grünen-Geld aus dem Ausland – Kartoffelmus (Folge 26)
      00:00:00 #Schweiger wettert gegen #Kinderimpfung 00:00:55 Drostens Rezept für Corona-Immunität 00:02:12 #Spahn peitscht Impfverweigerer 00:03:49 Rekordspende für Grüne 00:04:45 Kinder nach Muttersprache sortiert?
      Quelle: RT DE, 12.09.2021

      Marga Zvereva [Auszug transkribiert, CG]: “Selbst bei den Parteispenden fließen jetzt die meisten Gelder an die FDP oder Die Grünen, die Baerbock-Partei hat neulich die größte Einzelspende der Geschichte bekommen, und zwar von einem holländischen Millionär mit Klimaschutz als Hobby. Was ausländische Einflussnahme? Nö, ist erlaubt, wenn die Sponsoren aus der EU kommen.”

    • Der Wegscheider
      18.September – Wochenkommentar von Ferdinand Wegscheider
      „Alles klar!“ – Im neuen Wochenkommentar geht es heute um die klaren und für jedermann verständlichen Regeln der neuen Corona-Verordnung des Gesundheitsministers und wir überlegen Konzepte, wie man die letzten Impf-Verweigerer zur Räson bringen könnte.
      Der wöchentliche – nicht ganz ernst gemeinte – Kommentar zum aktuellen Zeitgeschehen: Jeden Samstag Abend nimmt Der Wegscheider Ereignisse, Entwicklungen und Trends aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft oder Kultur aufs Korn. Der Name ist dabei Programm: Autor der Sendung ist Ferdinand Wegscheider, der darin regelmäßig Themen und Zusammenhänge analysiert, und aus seinem ganz persönlichen Blickwinkel Stellung dazu nimmt. All das stets mit einem Augenzwinkern, um den Zuseher zum Nachdenken anzuregen und ihn dazu zu bringen, sich seine eigene Meinung zum jeweiligen Thema zu bilden. Frei nach dem Motto: “Da scheiden sich nicht nur die Wege, sondern auch die Geister!”
      Quelle: Servus TV
  14. Musik trifft Politik

    Anmerkung: In dieser Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt oder die nicht in Vergessenheit geraten sollten. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!