Videohinweise am Samstag

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Sind die Lockerungen der Corona-Maßnahmen vertretbar? (NDR)
  2. Oskar Lafontaine: Gedanken zum Krieg
  3. Folker Hellmeyer: Darum verändert dieser Krieg alles! // Mission Money
  4. Tulsi Gabbard: 25 US-finanzierte Biolabore in der Ukraine / 25+ US-funded biolabs in Ukraine
  5. Rede von Naisan Raji (junges Parteimitglied aus Frankfurt vom 06.03., Willy-Brandt-Platz)
  6. Donezk Spezial | Ivan Rodionov
  7. Emilia Fester (die Grünen ) über die Impf-Solidarität des Kollektivs
  8. Die Corona-Impfung als Kommunion
  9. Bonhoeffers Theorie der Dummheit
  10. Die Wahrheit bahnt sich ihren Weg
  11. Klassiker von 2016: Ukraine on Fire – Oliver Stone
  12. Klassiker von 2015: Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg (kompletter Film)
  13. Julian Assange Prozess Update: Oberster Gerichtshof Großbritanniens lehnt Berufung ab
  14. Protest gegen Impfpflicht und ‘Gesundheitspass’ – Berlin läuft 18.03.2022
  15. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
  16. Musik trifft Politik & Satire

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Sind die Lockerungen der Corona-Maßnahmen vertretbar? (NDR)
    Trotz steigender Inzidenzen sollen die Corona-Schutzmaßnahmen gelockert werden. Lungenfacharzt Tobias Welte zur aktuellen Lage.
    Sendung: Hallo Niedersachsen
    Quelle: NDR, 12.03.2022

    Anmerkung CG: Der Lungenfacharzt Tobias Welte spricht Klartext beim NDR. Die drei Minuten haben es in sich: Wir seien auf dem Weg einer Durchseuchung, einem Herdenimmunitätsschutz durch Erkrankung. Ferner sagt er: “90 Prozent der Patienten im Krankenhaus, bei denen man einen positivem Virusnachweis hat, kommen wegen anderer Erkrankungen und sind nicht Covid-19-krank. Unser größtes Problem sind die Personalausfälle wegen Quarantäne.” Bei einer eventuellen Omikronwelle im kommenden Herbst/Winter sei zukünftig wie bei der Influenza, der normalen Grippe zu verfahren, ohne Quarantäne. Er fordert eine ehrliche Diskussion über die Maßnahmen ein.

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Jens Berger “Wenn man die aktuellen Corona-Zahlen in einen Kontext setzt, spricht überhaupt nichts gegen eine Beendigung der Maßnahmen

  2. Oskar Lafontaine: Gedanken zum Krieg
    “Wer will eigentlich Krieg? Ich bin ganz sicher, dass kein sibirischer Bauer mit einem Bauer in der Ukraine Krieg führen will. Es sind nicht die Völker der Welt, die Krieg wollen. Es ist immer eine Minderheit, die Krieg will.”
    Seine Gedanken zum Krieg hat Oskar Lafontaine heute bei seiner letzten Rede im Saarländischen Landtag dargelegt, dem er mit Unterbrechungen 32 Jahre angehört hat.
    Die Rede in voller Länge ist hier zu finden.
    Quelle: Linksfraktion Saar, 16.03.2022

    Auszüge wiedergegeben (CG): Oskar Lafontaine spricht über die Ablehnung der Aufrüstungsbeschlüsse des Deutschen Bundestages und weist auch auf den Krieg in Jemen hin, denn: “Wir müssen mit gleichem Maßstab überall messen, sonst werden wir niemals Frieden auf der Welt erreichen.” Er plädiert dafür, “dass wir Kriegsverbrecher auch vor den Internationalen Strafgerichtshof bringen. Aber dann bitte alle. Alle, die politisch für völkerrechtswidrige Kriege Verantwortung tragen, sonst […] werden wir auf dieser Welt keinen Frieden finden. Nur wenn wir mit gleichen moralischen Kriterien an alle diese Fragen herangehen.“ Ferner erklärt er: “Ich hatte mich gegen Pershing II in der Bundesrepublik Deutschland gewandt, weil das eine Flugzeit von zehn Minuten war und weil [dies] dem Kreml natürlich keine Reaktionszeit mehr gelassen hätte. […] Deshalb schließe ich aus dem, was ich bisher gesagt habe, dass wir in keinem Fall Raketen an der Grenze von Atommächten stationieren sollten, ob das Kuba ist, ob das etwa die Philippinen sind, ob das jetzt eben auch die russische Grenze ist, die keinerlei Vorwarnzeit mehr lassen. […] Wir dürfen keine Systeme ohne Vorwarnzeit an der Grenze von Atommächten installieren! Das ist viel zu riskant, zumal teilweise bei einer digitalen Steuerung irgendwann technische Systeme einmal versagen können. Einer der Helden meiner Zeit, die gar nicht bekannt sind, ist Oberst Petrov.“ Lafontaine kritisiert den Ausschluss russischer Künstler und Sportler und bezeichnet Forderungen nach einem Abbruch von Städtepartnerschaften als Torheit. “Wir sollten weitergehen auf dem Weg, der nach dem Kriege uns Frieden in Europa gebracht hat, und dazu gehört Jugendaustausch, Sportleraustausch, kultureller Austausch, Städtepartnerschaften.”

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Albrecht Müller “Oskar Lafontaine hat seine Abschiedsrede gehalten und ist aus der Linkspartei ausgetreten

  3. Folker Hellmeyer: Darum verändert dieser Krieg alles! // Mission Money
    Verändert dieser Krieg alles? Börsenexperte Folker Hellmeyer sagt: JA! Warum der Volkswirt selber überrascht wurde und sein Depot schmerzlich getroffen wurde vom Angriffskrieg Putins. Aber warum er die Sache auch nicht so eindeutig in Schwarz und Weiß sieht wie viele andere. Was Europa jetzt tun muss, um am Ende nicht selber der große Verlierer zu sein. Und welche Aktien er jetzt vorne sieht…
    Quelle: Mission Money, 15.03.2022

    Folker Hellmeyer [Auszüge transkribiert, CG]: “Man hat ja versucht seitens Moskaus, noch einmal Diplomatie walten zu lassen, indem man einen Vorschlag für die Sicherheitsarchitektur gemacht hatte im November und der wurde brüsk abgewiesen, als wär Moskau ein kleiner Schuljunge. Und genau dann kann es eben zu diesem ‘ultimativen Mitteln’ im Sinne der Sicherheitspolitik Russlands kommen. Ich frage mich ganz im Ernst, ob bei der ähnlichen Situation an den Grenzen der USA, die USA nicht auch ähnlich reagiert hätten. Das ist aber noch mal keine Rechtfertigung. Es ist aber eine Erklärung, weil wir brauchen jetzt Empathie. Es geht darum, die Menschen der Ukraine zu schützen, es geht darum, Russland zu schützen, Europa zu schützen und den Rest der Welt auch – Welthunger, wir kommen vielleicht noch dazu. Da müssen wir uns fragen, ob es da nicht auch ein Erfordernis ist, dass wir auch mit uns selbstkritisch ob der Fehler des Westens umgehen, um einen tragfähigen Kompromiss hinzubekommen, der der Ukraine allem voran dient, aber am Ende eben auch der Weltgemeinschaft, im Sinne der komplexen, globalisierten Welt mit Just-in-Time-Lieferketten und ansonsten mit sehr viel Streß für 7,8 Milliarden Menschen, wegen einer potenziellen Nato-Mitgliedschaft der Ukraine. Dort leben heute gerade noch 39 Millionen. Es waren übrigens 2014 53 Millionen. Diese Fragen müssen wir uns stellen. Wenn wir es nicht tun, werden wir noch viel mehr Ungemach bekommen. […] Wir müssen uns auch mal in Deutschland fragen – weil es geht ja immer um die Souvaränität der Ukraine – wie souverän wir eigentlich sind. Gerade haben die USA NordStream2 wirklich im Kern sanktioniert und haben in unsere Souveränität eingegriffen, aber darüber redet hier kein Mensch. Also bevor wir hier über die Souveränität der Ukraine diskutieren, sollten wir erstmal bei uns das Haus klar kriegen und sagen, was können wir eigentlich zulassen? Ist nicht die Bedrohung, die wir tatsächlich haben die, dass die USA sagen, wir wenden unser Recht extraterritorial an? Wenn wir US-Recht international anwenden – und das findet hier statt und zwar häufig statt – […] dann ist das ja die Unterordnung des Rests der Welt unter US-Recht, ohne dass wir dort mitsprechen können. Ist das nicht ein totalitärer Anspruch? Ist es in Ordnung, oder wo wehren wir uns dagegen, wenn auf internationalen Gewässern, Öltanker des Iran oder Venezuelas gestoppt werden und konfisziert werden? Wo hat das etwas mit der ‘regelbasierten Ordnung’ zu tun? Diese Fragen müssen wir uns stellen. Worauf basiert die Sanktionspolitik USA, die überhaupt keine Rechtsbasis hat? Auch das ist ein Bruch der regelbasierten Ordnung. Ich finde es so faszinierend, […] dass wir von anderen Ländern, seitens des Westens, die Anerkennung der regelbasierten Ordnung fordern, aber uns selber nicht daran halten. […] Dann heißt das doch: Ihr habt euch uns unterzuordnen und nach unseren politischen Interessen zu tanzen, wenn wir die Regeln brechen, hat es keine Konsequenzen, wie die völkerrechtswidrigen Kriege der USA, mit Hunderttausenden von Toten. Da wurde nicht einmal über Sanktionen gesprochen. Aber wenn andere es tun, dann greift die regelbasierte Ordnung. Und das ist ein Unterordnungsprinzip, das der Grundlage der gesamten Entwicklung seit dem Zweiten Weltkrieg, seit Gründung der Vereinten Nationen widerspricht, denn dort wird die Souveränität der Staaten ja eigentlich festgeschrieben. […] Wenn wir nicht anfangen zu denken, dass wir uns in Richtungen bewegen, die mit der Ordnung von gestern nichts mehr zu tun haben, und zwar auch aufgrund des Verhaltens der USA – kritisierend, was auf der anderen Seite geht, auf jeden Fall – dann wird Europa keine Rolle mehr aussenpolitisch spielen. […] Die USA haben China und Russland zu Feindstaaten erklärt. Damit ist ganz klar, dass sie eine Trennung von Russland und China wollen. Daher auch die Sanktionspolitik, die nicht regelbasiert sind. […] Erst wurde die WTO als Schiedsgericht ausgeschaltet, und dann wurde die Sanktionspolitik bar jeder rechtlichen Grundlage implementiert. Ein Vorwurf reichte, der Vorwurf war gleich der Beweis und dann wurden die Sanktionen umgesetzt. Das steht im Widerspruch zu jeder Rechtsstaatlichkeit, für die westliche Systeme normalerweise stehen. Also von daher: Ja, das ist gewollt.”

    Anmerkung unseres Lesers Reinhard Lange: Sogar erstaunlich klare Worte von einem gut informierten Mann.

  4. Tulsi Gabbard: 25 US-finanzierte Biolabore in der Ukraine / 25+ US-funded biolabs in Ukraine
    Originalquelle: Tulsi Gabbard, 13.03.2022
    Quelle: antikriegtv2, Reupload mit dt. Untertiteln, 17.03.2022

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Glenn Greenwald “Victoria Nuland: Die Ukraine hat ‘biologische Forschungseinrichtungen’ und befürchtet, dass Russland sie beschlagnahmen könnte“.

    Tulsi Gabbard: Hintergrund des Ukrainekonflikts / Ukraine War
    Originalquelle Tulsi Gabbard: “CENSORED: This is what Google/YouTube does not want you to see”
    Quelle: antikriegtv2, Reupload mit dt. Untertiteln, 17.03.2022

  5. Rede von Naisan Raji (junges Parteimitglied aus Frankfurt vom 06.03., Willy-Brandt-Platz)
    Stoppt den Krieg in der Ukraine – Russische Truppen raus. Stoppt das 100 Milliarden € Aufrüstungsprogramm.
    Der Krieg in der Ukraine ist eine Katastrophe für die Menschen in der Ukraine und eine schreckliche Bedrohung für uns alle.
    Ein internationales Antikriegstreffen, organisiert von CODEPINK, der Stop the War Coalition und der Campaign for Nuclear Disarmament – an dem Tausende teilnahmen – vereinbarte einen internationalen Tag der Antikriegsaktion am Sonntag, den 6. März. Wir rufen alle auf, die sich diesem Krieg widersetzen, am 6. März in einer massiven Demonstration der globalen Opposition gegen den Krieg und die Kriegstreiber auf die Straße zu gehen.
    Wir lehnen die russische Invasion ab und fordern den sofortigen Abzug aller russischen Truppen. Wir wenden uns gegen die NATO-Erweiterung und das aggressive Vorgehen westlicher Staaten, die zur Krise beigetragen haben. Wir lehnen Sanktionen ab, die der russischen und unserer Bevölkerung, insbesondere der ärmeren schaden. Wir rufen dazu auf, alle Schutzsuchenden aufzunehmen, die vor Krieg fliehen oder diesen Krieg nicht führen wollen.
    In Russland und vielen anderen Ländern hat es bereits viele Antikriegsdemonstrationen gegeben. Was wir jetzt brauchen, ist eine massive, einheitliche Reaktion von friedliebenden Menschen auf der ganzen Welt, um Nein zum Krieg in der Ukraine zu sagen; Ja zu Verhandlungen und Frieden.
    Jetzt soll eine weitere Militarisierung der Gesellschaft durch massive Aufrüstung stattfinden. Neben dem NATO-Ziel die Rüstungskosten auf 2% des BIP hochzuschrauben soll ein 100 Milliarden € Rüstungsfond geschaffen werden. Das müssen wir verhindern.
    Quelle: weltnetzTV, 06.03.2022

  6. Donezk Spezial | Ivan Rodionov
    Eine ukrainische Rakete mit Streusprengkopf explodiert über dem Zentrum von Donezk. 21 Menschen sterben, 43 sind nach jüngsten Angaben verletzt. Es sind nur zivile Opfer, in der Umgebung liegen keine militärischen Objekte. Die Medien berichten über den blutigen Angriff nur am Rande und meistens mit der Überschrift „Separatisten behaupten“. Kiew dementiert. Auch wenn ballistische Raketen des Typs Totschka U in diesem Konflikt nur die ukrainische Armee im Arsenal hat. Den mehrfachen Einsatz dieser Waffe im Donbass hat ihr Generalstab offen zugegeben. Fakten und Hintergründe des Anschlags – in unserem Donezk Spezial. Ein Beitrag von Ivan Rodionov.
    Quelle: InfraRot – Sicht ins Dunkel, 17.03.2022

  7. Emilia Fester (die Grünen ) über die Impf-Solidarität des Kollektivs
    Emilia Fester, Bündnis 90/die Grünen in der Debatte zur Impfpflicht am 17.3.2022 im Bundestag.
    Wir lassen das einfach mal so stehen.

    Anmerkung Tom Wellbrock: Dieses Video ist keine Satire! Wohl eher Ausdruck einer verängstigten Jugend, die Totalitarimus mit Freiheit verwechselt.
    Quelle: wohlstandsneurotiker – der podcast

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Tobias Riegel “Das unterirdische Niveau der Impfdebatte”.

  8. Die Corona-Impfung als Kommunion
    Jeder Blick in die Zeitung, ins Fernsehen, in die sozialen Medien offenbart stolze Pflasterträger, die sich nun zur Impfgemeinde zählen. Kaum einer, der tatsächlich Angst um seine eigene Gesundheit hat. Die Gesellschaft will gerettet werden, und natürlich das soziale Leben – so die Hoffnung, die im sogenannten „kleinen Pieks“ liegt. Als Kommunion empfindet der promovierte Politikwissenschaftler, Psychologe und Publizist Alexander Meschnig die Corona-Impfung und verfasste darüber seinen Essay: “Die Corona-Impfung als Kommunion”.
    Quelle: Radio München, 28.07.2021

  9. Bonhoeffers Theorie der Dummheit
    Dietrich Bonhoeffer ist der Meinung, dass dumme Menschen gefährlicher sind als böse. Denn während wir gegen böse Menschen protestieren oder sie bekämpfen können, sind wir gegen dumme Menschen wehrlos – Argumente stoßen auf taube Ohren. Bonhoeffers berühmter Text, den wir für dieses Video leicht bearbeitet haben, dient jeder freien Gesellschaft als Warnung davor, was passieren kann, wenn bestimmte Menschen zu viel Macht erlangen.
    “Nach Zehn Jahren” Text.
    Biographie Dietrich Bonhoeffer.
    Quelle: Sprouts Deutschland, 23.01.2022

  10. Die Wahrheit bahnt sich ihren Weg
    Quelle: _horizont_, 16.03.2022

  11. Klassiker von 2016: Ukraine on Fire – Oliver Stone
    Ukraine. Across its eastern border is Russia and to its west-Europe. For centuries, it has been at the center of a tug-of-war between powers seeking to control its rich lands and access to the Black Sea. 2014’s Maidan Massacre triggered a bloody uprising that ousted president Viktor Yanukovych and painted Russia as the perpetrator by Western media. But was it? “Ukraine on Fire” by Igor Lopatonok […]
    Quelle: GlobalTreePictures

    Wikipedia hierzu: “Der von Oliver Stone produzierte Dokumentarfilm Ukraine on Fire beschreibt die Hintergründe zu den Maidan-Protesten in der Ukraine 2013 bis 2014 gegen die Regierung von Wiktor Janukowytsch. Oliver Stone interviewt ihn, Wladimir Putin und andere. Die zentrale These des Films lautet, dass es sich bei den Vorgängen, die 2014 zur Flucht von Janukowytsch geführt haben, um einen Staatsstreich unter Federführung der CIA handele.[1] Die englischsprachige Version des Films wurde mehrere Jahre nach der Veröffentlichung 2016 nicht in Kinos oder im Fernsehen gezeigt. […]”

  12. Klassiker von 2015: Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg (kompletter Film)
    Seit Juli 2014 lebt Mark Bartalmai in Donezk – genau in der Region der Ukraine, wo ein blutiger Bürgerkrieg tobt. Für westliche Medienkonsumenten steht fest: Putin ist für den Konflikt verantwortlich.
    Doch Mark Bartalmai wollte es genauer wissen und ging mit seiner Kamera direkt an die Kriegsfront. Seine Erfahrungen und sein Bildmaterial stellt er in Zusammenarbeit mit NuoViso Filmproduktion in einer Dokumentation zusammen.
    Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen. Tatsächlich handelt es sich bei den sogenannten Separatisten – von Kiev oftmals auch als Terroristen bezeichnet, um die Zivilbevölkerung im Donbass. Aus deren Reihen bildete sich eine Bürgerwehr, welche die neue Regierung in Kiev nicht akzeptieren wollte. Diese schickte gleich die Armee – gegen das eigene Volk.
    Quelle 1: NuoViso.TV, 17.12.2015

    Anmerkung unseres Lesers Hans-Joachim R.: Der Film aus dem Jahre 2014/2015 sollte Standard für alle sein, die sich für ein breitgefächertes Meinungsspektrum interessieren.

  13. Julian Assange Prozess Update: Oberster Gerichtshof Großbritanniens lehnt Berufung ab
    In diesem Video informieren wir Sie über die neuesten Entwicklungen im Auslieferungsverfahren des WikiLeaks-Gründers Julian Assange. Ein Gremium aus drei Richtern des Obersten Gerichtshofs des Vereinigten Königreichs hat Assange die Möglichkeit verweigert, vor dem Obersten Gerichtshof gegen seine Auslieferung zu klagen. Der Fall wird nun an das Amtsgericht zurückverwiesen und dann an die britische Innenministerin Priti Patel weitergeleitet, die die Auslieferung entweder genehmigt oder ablehnt. Die Verteidigung hat immer noch die Möglichkeit, gegen Teile der Entscheidung des unteren Gerichts, in dem nicht zu Assanges Gunsten entschieden wurde, Berufung einzulegen. Der WikiLeaks-Gründer wird bald sein viertes Jahr im Belmarsh-Gefängnis verbringen.
    Quelle: acTVism Munich, 17.03.2022

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Moritz Müller “Londoner Supreme Court sieht ‘keine strittige Rechtsfrage’ und will sich nicht mit dem Fall Assange befassen

    CNLIVE! S4E4 Has Hope Run Out For Assange?
    GUESTS: Julian Hill MP, Lissa Johnson, Prof Bill Hogan, Dr Arthur Chesterfield-Evans, Prof Bill Hogan, Mary Kostakidis, Alison Broinowski, Professor Stuart Rees, John Pilger, Alexander Mercouris & Greg Barns.
    Quelle: Consortium News, 18.03.2022

  14. Protest gegen Impfpflicht und ‘Gesundheitspass’ – Berlin läuft 18.03.2022
    #frieden #freiheit #selbstbestimmung
    Quelle: Fernglas, 18.03.2022

  15. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Lisa Fitz – Die heiße Nadel
      Lisa Fitz spießt die Ungereimtheiten um Impfen und um die Impfpflicht auf. Warum müssen Geimpfte geschützt werden? Warum die Panikmache? Unsere Hasenfüßigkeit ist die Trumpfkarte von Pfizer und Biontec, die schon Milliarden verdient haben. Das Thema betäubt uns. Es tobt ein Glaubenskrieg und ein Geldkrieg. Covid ist die größte Geldmaschine, ein Glaubensersatz und ein Spalter. Amen. Dieses Stück von Lisa Fitz ist aktuell und wird leider aktuell bleiben, wie die Planungen für den Herbst 2022 schon zeigen.
      Quelle: NachDenkSeiten, lisafitz.de

    • Reiner Kröhnert als Habeck
      Robert Habeck, Kinderautor mit eingebautem Sprech der Berufsjugend, will von DeutschRussen, die sich von Putin nicht distanzieren, die Übernahme von Schutz- und Krankenhaus-Kosten. Für den Fall, dass sie gelyncht würden. Dies tut Deutschlands oberster Wirtschafter aber erst, nachdem er (gegendert) an die anonymen Morddroher:*innen appelliert hat, „lol“ und nicht „cringe“ zu werden.
      Reiner Kröhnert & Diether Dehm
      Quelle: weltnetzTV, 16.03.2022

    • Showtime!
      Quelle: _horizont_, 17.03.2022

    • Rima-Spalter mit Marco Rima: À tout à l’heure und Schicke Daisy… take it easy! Letzte Folge
      Dies ist vorerst der letzte Rima-Spalter auf dem Nebelspalter. Aber aufgepasst: Marco Rima geht im Juni auf Tour in der Schweiz, um wieder glückliche Menschen live zu sehen. Und man weiss nie, man sieht sich immer zweimal im Leben…
      Quelle: Nebelspalter, 13.03.2022

    • DAS ist ein Problem!
      Quelle: Neue Normalität, 17.03.2022

  16. Musik trifft Politik & Satire
    • Zupfgeigenhansel – Der Deserteur
      Antikriegslied eines französischen Pazifisten entstanden zur Zeit des Algerienkonflikts in den 50er Jahren. Übersetzt und vertont von der deutschen Gruppe “Zupfgeigenhansel” in den 70er Jahren. German version of the famous anti-war song “Le deserteur” by Boris Vian.

    • Club der unzensierten Dichter – Mainstream

    • Zulia & Lui Koray – El Pueblo unido
      Die Weggefährten präsentieren ¡El pueblo unido jamas será vencido! – Das vereinte Volk wird niemals besiegt! Es gibt mehr, was uns vereint, als das uns trennt! Wenn wir uns darauf konzentrieren, endet die Spaltung. #TeileUndHerrsche (GER SUB)
      Quelle: Lui Koray

    • Alex Olivari – Kurz vor dem Ziel

    • Dehm & Letz – Gauck lässt frieren (Mann Gottes!)

    • Ballade von der Hester Jonas
      Im Jahre 1635 wurde in Neuss die Hester Jonas als Hexe öffentlich verbrannt, weil sie von einer gerechteren Welt träumte. Text: Peter Maiwald, Musik: Christof Herzog, Gesang: Christa Weber.
      Weber-Herzog-Musiktheater Gegenstimmen
      Quelle: Christof Herzog, 08.03.2022

    Anmerkung: In dieser Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt oder die nicht in Vergessenheit geraten sollten. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!