Ergänzungen zum Service der NachDenkSeiten: Dokumente des Zeitgeschehens

Ein Artikel von:

Vermutlich haben viele NDS-Leserinnen und -Leser noch nicht entdeckt, welche Schätze im guten und im schlechten Sinne diese Service-Rubrik der NachDenkSeiten enthält. Die Gelegenheit, diese Sammlung um zwei weitere Elemente zu ergänzen, möchte ich nutzen, um Sie auf diesen Service aufmerksam zu machen. Neu hinzu kommt heute die diesjährige Rede des US–Präsidenten zur Lage der Nation und eine Rede des russischen Präsidenten mit einer deutlichen Akzentverschiebung vom 16.8.2022. Albrecht Müller.

Hier sind die beiden Ergänzungen:

Rede zur Lage der Nation des Präsidenten der USA, Joe Biden, vom 2. März 2022
Hier ist die vollständige Rede mit laufender Übersetzung in der Fassung von Phoenix. Und hier eine Kurzfassung der ARD mit Einführung und kommentierenden Anmerkungen. In den Videos wird auch das Drumherum sichtbar: der Einzug des Präsidenten, das Händeschütteln; es wird so richtig klar, hier spricht das Oberhaupt der Bewegung der Guten. Die Rede selbst enthält dann viel Kalten Krieg.

Rede des russischen Präsidenten anlässlich der 10. Internationalen Sicherheitskonferenz am 16. August 2022 in Moskau
Hier ist die Rede Putins vom 16. August im russischen Original, hier auf Englisch. In diesem Beitrag von Anti–Spiegel finden Sie eine Übersetzung ins Deutsche. Putins Rede ist ein Versuch, die Machtverhältnisse im Westen zu analysieren und zu beschreiben. Er spricht von westlichen globalistischen Eliten – keine falsche Beschreibung – und pocht auf die Multipolarität der Machtverhältnisse in der Welt.

Machen Sie bitte Ihre Freunde und Bekannten auf diese Rubrik der NachDenkSeiten aufmerksam.

Gerade Menschen, die sich für Gesellschaft und Politik interessieren, finden eine Fülle von Material. Der erste Eintrag gilt einem Dokument von 1925. – Zugegeben, es fehlt einiges, zum Beispiel aus den letzten zwei Jahren. Wenn Ihnen bedeutende Lücken auffallen, wenn Ihnen wichtige Dokumente einfallen, die in unserer Sammlung fehlen, dann machen Sie uns bitte über unsere Redaktionsadresse darauf aufmerksam: [email protected].

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!