Videohinweise am Samstag

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Hauke Ritz im Gespräch über »Endspiel Europa« ǀ #fbm22
  2. Jack Matlock, U.S. Ambassador to the USSR – “Cooling of the West support of Ukraine”
  3. Brisante Spurensuche – Woher kam das Coronavirus wirklich? (ntv)
  4. US-Pharmazieprofessor Peter Doshi im Interview mit dem MDR-Magazin “Hauptsache Gesund”
  5. Warum ist Krieg in der Ukraine? Ein Vortrag des Historikers und Friedensforschers Daniele Ganser
  6. Prof. Kreiß – Baerbock u. Habeck Auftragskiller zur Zerstörung deutscher Industrie? Vasallenpolitik?
  7. Geständnisse des ukrainischen Außenministers Dmytro Kuleba
  8. Oberster Gerichtshof von New York hat entschieden: Corona-Impfverweigerer werden rehabilitiert
  9. Basta Berlin (147) – Stinkend, arm und sexy
  10. BOMBENSPIEL | Das 3. Jahrtausend #84
  11. Der britische Premierminister Rishi Sunak: Milliardär und Diener der Oligarchie
  12. “WE ARE READY TO TAKE THE FIGHT THERE!” – Das Interview mit Gabriel Shipton zum Fall Julian Assange
  13. Hands Off Assange – Chris Hedges

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Hauke Ritz im Gespräch über »Endspiel Europa« ǀ #fbm22
    Ein Interview über das Buch »Endspiel Europa« von Ulrike Guerot und Hauke Ritz
    Europa ist mit einem grausamen Krieg an seiner Grenze konfrontiert und steht dreißig Jahre nach Wiedervereinigung und Maastrichter Vertrag am Scheideweg. Ulrike Guérot und Hauke Ritz beleuchten in ihrem Essay “Endspiel Europa” die Entwicklung der Europäischen Union seit 1992 und besinnen sich auf die ursprünglichen europäischen Werte und Ziele: ein souveränes Europa und eine kontinentale Friedensordnung. Die Entwicklungen, die dem Ukraine-Krieg vorangingen, beleuchten sie genau und bringen bisher weitgehend Unbekanntes ans Licht. Ulrike Guérot und Hauke Ritz fordern ein Umdenken hin zu einem eigenständigen Europa, das gegenüber Amerika und Russland als gleichwertiger Partner auftritt.
    Hauke Ritz studierte an der FU und HU Berlin. Nach seiner Dissertation im Fach Philosophie mit dem Schwerpunkt Geschichtsphilosophie wendete er sich verstärkt Fragen der Außenpolitik und Friedensforschung zu. Dabei stand für ihn der Ost-West-Konflikt im Mittelpunkt, dessen Fortbestehen er seit 2008 im Zuge verschiedener Publikationen und seit 2014 durch regelmäßige Russlandreisen erforscht. Hauke Ritz hat an der Universität Gießen, der MSU und RGGU in Moskau sowie der Universität Belgorod unterrichtet und war zuletzt für den DAAD in Moskau tätig.
    [Buch “Endspiel Europa” erhältlich bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder auch via “Buchkomplizen”.]
    Quelle: Westend Verlag, 27.10.2022

    Anmerkung CG: Ab Minute 9:20 geht es um die Einschätzung Hauke Ritz bezüglich der ‘Souveränität’ Europas, insbesondere Deutschlands und die starke Einbindung in die globalisierte Welt, die NATO, die EU.

    Hauke Ritz [Auszug transkribiert, CG]: “Die USA haben ja hier in Europa, insbesondere in Deutschland fast einen Freifahrtschein. Sie können hier alles machen, sie können hier die Atlantikbrücke aufbauen, die Politiker sozusagen bei ihren Karrieren begleiten. Während der deutsche Geheimdienst z.B. aufpasst, was die Türkei hier in Deutschland macht oder der Iran, dürfen die Amerikaner hier fast alles machen. Von daher sind wir augenblicklich nicht souverän. Und was sehr entscheidend ist: wir sind es vor allem nicht, in unserer Fähigkeit, uns zu orientieren. Zur Souveränität gehört auch die Orientierung, eine unabhängige Analyse der Wirklichkeit, der Welt. Mitte der 60er-/70er-Jahre verfügte die deutsche Politik noch über diesen Orientierungssinn. Willy Brandt, Egon Bahr, Helmut Schmidt wussten, was in der Welt passiert. Aber mittlerweile leben wir in einer etwas anderen Welt. Die großen Digitalkonzerne der westlichen Welt sind fast alle in den USA beheimatet. Die USA greifen unsere Datenströme ab. Sie haben auch einen massiven Einfluss auf die Weltpresse. Wir zitieren in unserem Buch Barack Obama, der das einmal offen zugegeben hat, in einer seiner Reden. Die USA sind einfach auch sehr gut in Public Relations. Wenn die USA in einem Bereich wirklich Weltmeister sind und jeden anderen übertreffen, dann ist das ihre Fähigkeit zu PR, zur Formung der Wahrnehmung. Dann wird eben ein bestimmtes Land als Feindbild aufgebaut. Dann werden bestimmte Dinge unsichtbar gemacht. Also was beispielsweise jetzt im Ukraine-Konflikt unsichtbar gemacht wird, sind die tieferen Ursachen des Krieges. Man tut so, als ob alles am 24. Februar angefangen habe und die ganze Vorgeschichte – allein was in der Woche oder einem Jahr davor passierte, was seit dem Maidan in Kiew 2014 passierte, von dem wir in unserem Buch sagen, dass es eigentlich ein Putsch war – all diese Dinge werden ausgeblendet. Die Fähigkeit, diese Dinge auszublenden ist Ausdruck von Informationsmacht, Pressemacht. Über die verfügen die USA in Europa. Daran müsste sich etwas ändern, damit wir wieder zu einer unabhängigen Orientierung kommen. Aus dieser unabhängigen Orientierung könnte ein neuer politischer Wille entstehen, ein neuer politischer Konsens. Das ist unsere Hoffnung, dass das irgendwie möglich sein könnte.”

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Marcus Klöckner „Das Friedensprojekt Europa ist gleich in zweifacher Hinsicht gescheitert

  2. Jack Matlock, U.S. Ambassador to the USSR – “Cooling of the West support of Ukraine”
    Today’s interview is with former U.S. Ambassador to the USSR, Jack Matlock. He wrote several books about the Soviet regime and predicted the collapse of the Soviet Union. […]
    Quelle: Mikhail Zygar, 30.06.2022

    Jack Matlock [bei Min. 15, Auszug transkrib./übersetzt, CG]: “Ich glaube nicht, dass irgendeine russische Regierung die Erweiterung der NATO auf die Ukraine und Georgien hätte akzeptieren können. Ich habe den Eindruck, dass dieser Krieg hätte verhindert werden können, und so wie es jetzt ist, ist es eine Tragödie für alle.”

    Anmerkung CG: Jack Foust Matlock jr. (* 1. Oktober 1929 in Greensboro, North Carolina) ist ein amerikanischer Diplomat und Historiker. Er diente als Botschafter der Vereinigten Staaten in der Tschechoslowakei sowie von 1987 bis 1991 in der Sowjetunion. [Wikipedia] Matlock beweist klaren Verstand, er hat jahrzehntelange Erfahrung auf dem diplomatischen Parkett und weiß viele Hintergründe. Die Reagan-Ära scheint er allerdings zu verklären. Seine Aussage, die UdSSR sei ohne äußeren Druck des Westens zusammengebrochen, halte ich in der Ausschließlichkeit, wie von Matlock behauptet, für wenig glaubwürdig. Den Sachverhalt sollte man mit viel mehr Graustufen betrachten. Man könnte beispielsweise die preisgekrönte ARTE-Doku von Dirk Pohlmann “Täuschung – Die Methode Reagan” – von der es zwei Versionen gibt – zu Rate ziehen. Pohlmann hatte dazu 2014 andere Erkenntnisse gesammelt.

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Florian Warweg “Ehemaliger US-Botschafter in Moskau: Der Krieg hätte verhindert werden können, wenn Ukraine Minsk II umgesetzt hätte

  3. Brisante Spurensuche – Woher kam das Coronavirus wirklich? (ntv)
    Der Corona-Ursprung ist nach wie vor ein Rätsel. Ist das Virus durch einen Laborunfall in Wuhan entstanden oder wurde es vom Tier übertragen? Wird die Herkunft verheimlicht? Fakt ist, dass in China Journalisten und Doktoren verhaftet wurden, weil sie der Wahrheit auf den Grund gehen wollten. Doch woher stammt Corona? In der Dokumentation begeben sich Wissenschaftler und Analysten auf Spurensuche und gehen vielen versteckten Hinweisen nach.
    GBR, 2021 | Länge 43 Min, ab 12
    Quelle: ntv, 24.10.2022

  4. US-Pharmazieprofessor Peter Doshi im Interview mit dem MDR-Magazin “Hauptsache Gesund” (in englischer Sprache)
    Daten-Nachprüfungen bei geimpften Versuchsteilnehmern hätten mehr schwere Gesundheitsschäden ergeben als in Studien festgestellt, erklärt der US-Pharmazieprofessor Doshi dem MDR. Das Interview mit ihm gibt es hier.
    Quelle: MDR, 14.10.2022
  5. Warum ist Krieg in der Ukraine? Ein Vortrag des Historikers und Friedensforschers Daniele Ganser
    Daniele Ganser untersucht die Themen Frieden, Energie, Medien, Krieg und Terror. Sein Ziel ist es, alle Menschen zu stärken, die sich achtsam für den Frieden und eine intakte Umwelt engagieren. Mit Humor und Herz begeisterte der international bekannte Historiker und Friedensforscher an zwei Tagen hintereinander das Publikum im ausverkauften Veranstaltungssaal im Zirbenschlössl in Sipbachzell. Das Thema: Warum ist in der Ukraine ein Krieg ausgebrochen?
    Quelle: RTV Regionalfernsehen, 24.10.2022

    Dr. Daniele Ganser: Wir sollten keine Waffen in Kriegsgebiete liefern (Edith Brötzner 21.10.22)
    Am 21. Oktober 2022 sprach der Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser in Österreich mit der Journalistin Edith Brötzner von RTV über den Krieg in der Ukraine und die Notwendigkeit der Deeskalation.
    Quelle: Daniele Ganser, 27.10.2022

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten »Daniele Ganser: „Wir brauchen nicht mehr Waffen. Wir brauchen Medien, die ehrlich berichten“«

  6. Prof. Kreiß – Baerbock u. Habeck Auftragskiller zur Zerstörung deutscher Industrie? Vasallenpolitik?
    Überlingen, 21. Oktober 2022
    Die ökonomischen Hintergründe von Kriegen – Welchen systemischen Wandel brauchen wir, damit Wirtschaft zum Frieden beiträgt?
    Prof. Dr. Christian Kreiß – Wirtschaftshistoriker und ehemaliger Investment Banker
    Eine Veranstaltung von AWC Deutschland e. V. mit Friedensregion Bodensee e. V. und Friedenskonzepte
    Quelle: NuitDebout Munich, 25.10.2022

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Christian Kreiß »Des einen Leid, des anderen Freud’«. Weitere Artikel von Prof. Christian Kreiß auf den NachDenkSeiten sind hier zu finden.

  7. Geständnisse des ukrainischen Außenministers Dmytro Kuleba
    Ein Gespräch mit dem Außenminister der Ukraine kann sehr aufschlussreich sein. Denn Dmytro Kuleba hat Interessantes zu berichten, erst recht, wenn er glaubt, mit einem Verbündeten wie Michael McFaul zu sprechen, der 2012 bis 2014 US-Botschafter der Vereinigten Staaten in Russland war. Dumm nur, wenn Kuleba gar nicht mit McFaul spricht.
    Die russischen Satiriker Vovan und Lexus riefen den ukrainischen Außenminister Dmitri Kuleba im Namen von Michael McFaul an.
    Kuleba gestand im Vertrauen, dass es in Wirklichkeit die Ukraine war, die die Krim und die Region Belgorod sabotierte.
    Und der Gegenangriff der AFU wurde von den USA und Großbritannien vorbereitet. Die USA und die EU wiesen die ukrainischen Behörden an, afrikanische Länder zu “bearbeiten”.
    Kuleba sagte auch, dass die Ukraine nur bis Ende des Jahres genug Geld vom Westen bekommen würde, und bat um 5 Milliarden Dollar pro Monat.
    Die Befürchtungen des Ministers sind auf die Sanktionsmüdigkeit in Europa und eine starke Angst vor dem Winter zurückzuführen. Die Europäer müssten gezwungen werden, eine Konfrontation mit Russland aufrechtzuerhalten.
    Und auf welcher Seite die Türkei in diesem Konflikt steht.
    “Es wird alles in der Diplomatie enden, aber das Gleichgewicht am Verhandlungstisch wird auf dem Schlachtfeld und in der Situation der russischen Wirtschaft bestimmt werden”, so Kuleba.
    Hier geht es zum Original.
    Quelle: wohlstandsneurotiker – der podcast, 27.10.2022

    Dmytro Iwanowytsch Kuleba [Wikipedia]

  8. Oberster Gerichtshof von New York hat entschieden: Corona-Impfverweigerer werden rehabilitiert
    Am vergangenen Dienstag entschied der Oberste Gerichtshof von New York in den USA, dass die Stadt alle Mitarbeiter, die sie entlassen hatte, weil sie sich nicht gegen Corona impfen lassen wollten, wieder einstellen muss. Das Urteil besagt auch, dass die Betroffenen entschädigt werden müssen und Nachzahlungen zu leisten sind.
    Quelle: RTV Regionalfernsehen, 27.10.2022

  9. Basta Berlin (147) – Stinkend, arm und sexy
    Deutschland bröckelt: In der Wirtschaft herrscht Totentanz, Duschen und Heizen soll eingeschränkt werden und gleichzeitig fließen Milliarden Euro an Hilfen ins Ausland. Es geht um Werte statt Wissen. Dabei haben Wirtschafts- und Coronakrise eins gemeinsam: Die einstigen „Schwurbler“ bekommen Recht…
    Darum geht es heute: Benjamin Gollme und Marcel Joppa, die Jungs von Basta Berlin, machen eine große Bestandsaufnahme: Wie geht es Deutschland im Herbst 2022 und wer hat daran schuld? Ist „arm aber sexy“ die neue bundesweite Devise? Ein Graben zieht sich durchs Land. Doch was, wenn die einstigen „Verschwörungstheoretiker“ der Corona-Zeit nicht nur beim Thema Impfung, sondern auch in Wirtschaftsfragen Recht behalten werden?
    Die Kapitel: 00:00:00 Begrüßung und Themen 00:07:58 Eine Bestandsaufnahme 00:43:38 Die „Schwurbler“ hatten Recht 01:09:32 Webtipp und Schreddern
    Links zur aktuellen Sendung:
    Die Studie zur Infektionssterblichkeit ohne Impfung [medrxiv]
    Das MDR-Interview mit Peter Doshi.
    Die ntv-Doku „Brisante Spurensuche – Woher kam das Coronavirus wirklich?“
    Unser Webtipp: Die ARTE-Doku „Impfen – Die ganze Geschichte“
    Quelle: Basta Berlin, 27.10.2022

  10. BOMBENSPIEL | Das 3. Jahrtausend #84
    Eine schmutzige Bombe soll den Krieg in der Ukraine eskalieren – behaupten die Russen. Bilden die sich das nur ein oder steckt mehr dahinter? Außerdem: Das Kanzleramt will China erlauben, sich in Hamburg einzukaufen, aber das eigentliche Thema ist nicht der Hafen. Und nach der Sprengung von Nord Stream 2 läuft zwar keine richtige Ermittlung, aber dafür läuft die Propagandamaschine auf Hochtouren. Über all das und mehr berichten Robert Fleischer, Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers in Ausgabe #84 des 3. Jahrtausends.
    Die Themen im Einzelnen: 00:00 Begrüßung 00:01:49 Schmutzige Bombe – Liegt ein False-Flag-Anschlag in der Luft? 00:26:23 Die Gedanken sind frei… aber nicht mehr lange 00:38:44 Dank an unsere Unterstützer 00:47:50 “Die gelbe Gefahr” – China-Kracher am Hamburger Hafen 01:10:39 Anschlag auf Nord Stream 2 – Warum wird eigentlich nicht ermittelt? 01:15:59 Prof. Jeffrey Sachs bei Bloomberg TV über USA als Täter und das Schweigen der Medien 01:42:24 Coronavirus – “Zu 99,9 Prozent aus dem Labor” 02:01:22 Verlosung: Vom Ende der unipolaren Welt – Das neue Buch von Mathias Bröckers 02:10:30 ENDE
    Alle Links zur Sendung auf der Webseite ExoMagazin.tv
    Quelle: ExoMagazinTV, 27.10.2022

    Lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten das Interview mit Mathias Bröckers: “Die größte Stellvertreterarmee, die das US-Imperium je hatte“.

  11. UK PM Rishi Sunak: billionaire servant of the oligarchy
    [Der britische Premierminister Rishi Sunak: Milliardär und Diener der Oligarchie. Der britische Journalist und “Going Underground”-Moderator Afshin Rattansi spricht mit Max Blumenthal und Anya Parampil von The Grayzone über den neuen britischen Premierminister Rishi Sunak, die oligarchischen Kräfte, die seine Karriere vorangetrieben haben, und den schockierenden politischen Zusammenbruch seiner Vorgängerin Liz Truss. Übersetz. d. Videobeschreibung CG]
    Quelle: The Grayzone, 27.10.2022

  12. “WE ARE READY TO TAKE THE FIGHT THERE!” – Das Interview mit Gabriel Shipton zum Fall Julian Assange
    Einsatz deutscher Politiker für die Freilassung von Julian Assange?
    Wie schätzt Julians Familie die Bemühungen ein. Wie hat er selbst reagiert, als er davon hörte? Was ist für die Zukunft geplant und was tun, wenn Julian Assange an die USA ausgeliefert wird?
    Diese und weitere Fragen konnten wir dem Produzenten der Dokumentation “Ithaka” und Julians Bruder, Gabriel Shipton stellen, kurz nachdem er den “Audience Award” auf dem “Human Rights Film Festival” in Berlin erhalten hatte.
    Namhafte Künstler, wie Roger Waters (Pink Floyd), McHammer (US-amerikanischer Rapper und Prediger) oder neuerdings auch John Malkovich (US-amerikanischer Schauspieler und Filmproduzent) unterstützen die gesamte Familie bei deren Kampf für die Meinungs- & Pressefreiheit und gegen die Auslieferung Julians an die USA.
    Solange Institutionen, wie Konzerne und Regierungsstrukturen zunehmend intransparenter werden, der Bürger aber im Gegenzug mit Kontaktverfolgungen über zum Corona-Warnapp oder anderen elektronischen Ausweisen zum “gläsernen Bürger” wird, solange werden wir Menschen, wie Julian Assange benötigen, die die Wahrheit ans Licht bringen müssen, um Missstände aufzudecken.
    Quelle: weltnetzTV, 26.10.2022

  13. Hands Off Assange – Chris Hedges
    “The real centres of power in the corporate, military & NatSec sectors were humiliated & embarrassed by WikiLeaks. Their war crimes, lies, conspiracies to crush democratic aspirations of the vulnerable & poor, & rampant corruption around the globe were laid bare.” Chris Hedges
    Quelle: Consortium News, 11.10.2022

    Scott Ritter at Hands Off Assange, DC
    Scott Ritter reminds us that the First Amendment does not permit the government to use secrecy as a way of suppressing free speech.
    Quelle: Consortium News, 11.10.2022

    Dr Jill Stein speaks out for Julian Assange at DOJ
    Dr Jill Stein MD calls for the release and medical care of Julian Assange.
    Footage courtesy of Ford Fischer & News Share.
    Quelle: Consortium News, 20.10.2022

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!