• Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

Eine kleine Hommage an Albrecht Müller und Wolfgang Lieb

Verantwortlich:


Mein Kopf wird täglich überflutet
Mit Nachrichten, mit Werbung, mit Gelaller
Mein Ohr blutet
Das ist zu viel, was man mir zumutet

Jeder Sender trommelt auf mich ein
Das Radio hört nicht auf zu schrei’n
Die Headline wird ganz fett gedruckt
Mein Hirn zuckt!

Die Bertelsmänner und die Springer
Die Burdas und die anderen Meinungsbringer
Mit Gazetten, Rundfunk und mit Sendern
Sie alle wollen Dich verändern

Doch Vorsicht!

Der letzte kritische Journalist ist tot
Die Meinungsmafia steuert längst das Boot

Von hinten schleicht sie sich in Deinen Kopf
Zieht Deine Eier langsam bis zum Schopf
Das Ziel ist Dein Gedankengut
Sei jetzt auf der Hut

Wer die Macht will, muss die Meinung kontrollieren
Der Meinungsmacher kann das arrangieren
Dafür hat er kluge Köpfe angeheuert
Jetzt wird richtig abgefeuert

Von Experten wird die Sprache annektiert
Von Beratern mit Tricks und Schlichen neu chiffriert
Gewisse Professoren haben es dabei faustdick
Hinter Ihren Ohren

Getarnt als wissenschaftlich, liberal
Verbreiten Sie das asoziale Material
Für viele klingt das sehr seriös
Dabei ist die Wirkung desaströs

Sie alle drehen am großen Rad
Die Wahrheit ist doch,
Sie basteln an einem eigenen Staat

Darum ist es wichtig sich zu orientieren
Ihre Statements muss man dechiffrieren
Zwischen ihren Zeilen lernen rauszulesen
Ist diese Nachricht wirklich wahr gewesen?

Schaut nach im weltweiten Netz
Da ist die freie Meinung noch Gesetz

Lest doch mal die Nachdenkseiten
wie sie den Mainstream jeden Tag begleiten

Denn mit Fakten und mit Argumenten
Kann jeder besser für sich streiten

Hier geht es auch um Deine Angelegenheiten

Danke an die Nachdenkseiten.

Geschrieben von „KAISERBUBU
vorgetragen auf dem „Ersten Kölner Blogger Kongress 2011“

von dem Wiener Schauspieler, Liedermacher und Performer
CHRISTOPH THEUSSL

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag: Leserbrief von M. P.

Nächster Beitrag: Die NDS sind der Duden der politischen Nachrichten