www.NachDenkSeiten.de - die kritische Website

Liebe Leserinnen und Leser,
einmal im Jahr bitten wir Sie um Unterstützung für die NachDenkSeiten - so auch heute wieder.
11. Dezember 2016
  • Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Verräterische Sprache unserer Macher

Veröffentlicht in: Bundesregierung, Kampagnen / Tarnworte / Neusprech, Strategien der Meinungsmache

Gestern hatte ich die Versuche unserer Eliten kritisiert, durch den Gebrauch und Austausch von Leerformeln (wie z.B. von der Wissensgesellschaft) mehr zu verkleistern als zu erhellen. Das hat einen Leser der NDS dazu angeregt, auf den Internetseiten des Ministeriums von Müntefering zu recherchieren. Seine Ausbeute, wörtlich: „Ich habe nur mal kurz die Seite des Bundesarbeitsministeriums begutachtet und sofort einige weitere Beispiele gefunden.“

„Vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales www.bmas.bund.de:

Bereich Rente: „Generationengerechte Rente“
Die Rente muss inzwischen nicht mehr menschenwürdig, ausreichend, (individuell) gerecht sein, sondern eben um jeden Preis „generationengerecht“. Was damit gemeint ist, wer denn diese „Generationen“ sind, wer darüber entscheidet, bleibt unklar. Hauptsache es klingt zukunftsweisend und vorausschauend.

Bereich „Ausbildungspakt“: „Paktbewerber“
Damit sind die Jugendlichen gemeint, die mangels Angebote der Unternehmen die Nachvermittlungsaktionen besuchten mussten. Sie sind keine Zielpersonen einer sozialen Förderungspolitik mehr, die ihnen eine Zukunft bietet, sondern nur noch Bittsteller, die die Gnade haben, die unendliche Güte unserer Industrieverbände zu beanspruchen.

Bereich Arbeitsschutz: „Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA)“
„Die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) will daher die Interessen der Menschen an positiven, gesundheits- und persönlichkeitsförderlichen Arbeitsbedingungen mit der Notwendigkeit wettbewerbsfähiger Arbeitsplätze verbinden.“

Abgesehen von dem doch einfallslosen Titel dieser Initiative muss man sich diese Sprache mal auf der Zunge zergehen lassen: humane Arbeitsbedingungen sind keine Notwendigkeit mehr, sondern nur noch ein „Interesse“ der Menschen, das der „Notwendigkeit wettbewerbsfähiger Arbeitsplätze“ (ein Euphemismus für die Gewinninteressen der Exportindustrie) leider entgegensteht.

Thema Teilzeit/Minijobs/mehrer Jobs/prekäre Jobs: „Intelligente Arbeitszeitmodelle“
Ohne Kommentar.

Titel beim Thema ALG-II Bedarfsgemeinschaft: „Sich gegenseitig helfen“
Der Höhepunkt des geistigen Zerfalls.

M. S.“

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: